Verheiratet und verliebt in einen anderen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verliebt? 04.03.11 - 10:32 Uhr

Also ich würde gerne von euch Mädels wissen,
wer von euch verheiratet ist.
Und sich in der ehe in einen andern Mann verliebt hat.
Und warum habt ihr euch in den anderen Mann verliebt?
Was habt ihr getan?
Es verdrängt oder alles auf euch zukommen lassen?

Beitrag von Es war einmal.. 04.03.11 - 10:39 Uhr

Bei mir war das 6 oder 7 Jahren so.
Ich war verheiratet und lernte schnell andere Männer kennen.
Einer war dabei wo ich gleich merkte... huch das passt.
Ich habe dann allerdings mit mehreren Gründen meinen
damaligen Mann verlassen.
Habe mich Scheiden lassen und noch im selben Jahr meine
große Liebe geheiratet mit dem ich nun sehr glücklich bin.

LG #tasse

Beitrag von svart 04.03.11 - 10:50 Uhr

Warum verliebt man sich?
Die Ehe ist nunmal keine Garatie dafür, dass man sich nicht mehr verliebt.

Mein Mann und ich sind fast 15 Jahre zusammen, haben 2 Kinder und letztes Jahr im Herbst habe ich jemanden kennen gelernt.
Wir sind befreundet, treffen uns regelmässig, aber es ist nichts zwischen uns passiert.
Vielleicht trauen wir uns beide nicht, wer weiss das?
Ich habe Schmetterlinge im Bauch und denke, dass gewisse Männer wohl doch nur an Freundschaft interessiert sind.

Ob ich ihm mal sage, was ich fühle? Keine Ahnung. Im jetzigen Stadium jedenfalls nicht.
Lasse alles auf mich zukommen und werde dann eventuell eine Entscheidung treffen müssen.

Ich kann mir eigentlich auch gar nicht vorstellen, meinen Mann zu verlassen, habe keinen Grund dazu.

Beitrag von friend73 14.02.12 - 17:49 Uhr

Habe gerade deinen Beitrag gelesen - auch wenn das schon einige Zeit her ist. Ich bin momentan in einer ähnlichen Situation. Wie ist es bei dir weiter gelaufen? Würde mich sehr freuen, wenn du mir antwortest - reden/schreiben darüber hilft ja oft schon...

Beitrag von KK2011 04.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon 6 Jahre verheiratet.

Ich hatte nie Interesse an anderen Männern. Klar, man schaut gutaussehenden Kerlen hinterher, aber das wars.
Im Oktober 2010 habe ich jemanden kennengelernt, und es hat mich umgehauen. Es klingt blöd, aber allein mit ihm zu reden ist spannend und sooo angenehm. Wir hatten 1mal Sex, aber sind jetzt nur noch gute Bekannte. Er wollte das so, weil er keine Affäre möchte. Er lebt auch weiter weg, so dass wir uns gar nicht öfter sehen können.

Weil mein Herz doch seh für ihn schlägt versuche ich ihn zu vergessen. Alle 2-Tage jedoch nimmt immer einer von uns immer wieder Kontakt zueinander auf.

Wir können seit fast 5 Monaten nicht mehr ohne einander, obwohl wir nur "chat-freunde" sind.

Man hat zwar Schmetterling im Bauch, aber der ehe tut es gar nicht gut. Eigtl. würde ich jedem davon abraten.

Beitrag von auchich 04.03.11 - 11:08 Uhr

...

Beitrag von auchich 04.03.11 - 11:11 Uhr

Huch, sorry...

Ich kenne das... wie man damit umgeht muss jeder für sich wissen.

Ich haben meinen Mann irgendwann verlassen und lebe heute sehr glücklich mit "dem Neuen" zusammen - man sollte sich aber denk ich sehr gut überlegen, obs ne vorübergehende Verliebtheit ist, oder ob da echt mehr ist... Seinen Mann verlassen macht man ja nicht mal eben so - man verletzt Gefühle, man muss ne Basis finden und wenns nicht grad ganz dumm gelaufen ist, mag man seinen Mann ja dann doch noch ;-)

Beitrag von xbienchenx 04.03.11 - 11:46 Uhr

Ich erzahl mal wie es bei mir war:

ich hatte 2 Kinder mit meinem Partner, waren 10 Jahre zusammen.

Dann kam ER! Ich liebte an ihm das, was ich vom meinem "Mann" nie bekam, nie kannte. Er war der perfekte Mann und Freund.
Gegen meine Gerfühle habe ich mich versucht zu wehren, aber völlig umsonst.
Bis ich mich von meinem "Mann" trennte. Mir war es egal ob ihn IHN bekomme oder nicht. Immerhin fand ich herraus das ich mit meinem "Mann" nicht mehr zusammen sein konnte.

Was ist danach passiert? ER trennte sich von seiner "Frau", mit der er 17 Jahre zusammen war und ein Kind hatte, denn ihm ist es genau wie mir gegangen.
Wir kamen zusammen, er zog bei ihr aus, bei mir sofort ein und kurze Zeit später war ich von ihm schwanger.

Heute, nach 4 Jahren, sind wir immer noch unglaublich glücklich. Sein Sohn wohnt zur Hälfte bei uns, meine Kinder lieben sein Sohn, wie ihren Bruder. Und nenen ihn Papa-von sich aus.
Unser Sohn ist bereits 2,5 Jahre.

Wir haben nie bereut was wir taten!

Beitrag von rosenrot1974 04.03.11 - 12:27 Uhr

Meine Ehe ist zwar inzwischen geschieden, aber zu Zeiten als sie noch intakt war, war ich auch einmal in einen anderen Mann verliebt!

Es ergab sich dass wir zusammen arbeiteten, er sah gut aus, flirtete mich an... uns schwupps! habe ich mich verliebt. Es war aufregend und toll... Was nach mehreren Jahren Ehe nicht mehr war...

Allerdings war mir genau DAS auch immer völlig bewusst und dieser Mann war nie auch nur im entferntesten eine Gefahr für meine Ehe... Er hätte in dieser Zeit noch nicht einmal meine Hand nehmen dürfen... Wir haben mit Augen/Worten heftig geflirtet... Und selbst das verschaffte mir hin uns wieder ein schlechtes Gewissen...

Heute bin ich geschieden und bereue mein damaliges Verhalten nicht (nicht weiter gegangen zu sein)!

Beitrag von istmirauchpassiert 04.03.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

also mir ist das in meine Ehe auch passiert. Ich war schön länger nicht mehr glücklich, aber ich hatte mich teilweise damit "abgefunden", dass wir uns zwar noch verstehen, aber weit von dem, was ich unter einer Parnterschaft verstehe, sind.
Irgendwann hab ich dann online einen Kollegen "getroffen", den ich schon länger irgendwie anziehend fand. Naja, wir haben geschrieben und ein bißchen geflirtet. Das ging ein Paar Wochen so.

Irgendwann hab ich gemerkt, dass ich Schmetterlinge im Bauch habe. Da ich aber meine Ehe deswegen nicht auf's Spiel setzten wollte, suchte ich (wieder mal) das Gespräch mit meinem Mann. Er merkte ja auch, dass zwischen uns was nicht stimmte. In diesem Gespräch sagte ich nichts von dem "anderen" und trotzdem gab mein Mann mir zu verstehen, dass es besser wäre, wir würden uns trennen.

Wir trennten uns und nach einer Weile des "verschnaufens" habe ich mich auf meinen Kollegen "eingelassen", ohne zu wissen, ob das wirklich was ernstes wird. Und was soll ich sagen?

Wir sind super glücklich miteinander #verliebt und leben auch zusammen!
SO habe ich mir eine Partnerschaft immer vorgestellt. #herzlich

Ich denke man verliebt sich nur in einen anderen Menschen, wenn man in seiner Partnerschaft nicht glücklich ist und/oder einem irgendetwas fehlt!

LG

Beitrag von lemasa 04.03.11 - 14:21 Uhr

Bei mir war es letztes Jahr so!

Ich lernte ihn kennen und Bumm#verliebt

Zuerst haben wir uns dagegen gewehrt aber wir hatten keine Chance.-.

Wir haben die Gefühle zugelassen und ich habe die Scheidung eingereicht:-D

Beitrag von yilyane 05.03.11 - 06:41 Uhr

Hallo, auch ich hatte mich in eine anderen Mann verguckt.

Es passierte Karneval vor ca 5 Jahren.

Mein Mann ist ein ganz lieber, häuslicher aber auch gut aussehender Mann.

Als ich in den Karneval mich stürzte habe ich einen Mann kennengelernt:

sehr gut aussehend, waschbrettbauch, lebemann, stand immer bei den Frauen im Mittelpunkt.....ein optisch absolut toller Mann. ICH FAND IHN MAGISCH ANZIEHEND! Aber keiner für eine glückliche Beziehung. Das war mir auch bewusst.

Das hat mit so angezogen, dass ich mich 3 Jahre hintereinander immer mit ihm an Karneval eingelassen habe. (sonst nicht, da er von weit herkam).

Ich habe mich in der zeit aber nie von meinem Mann entliebt, da ich genau weiss was ich an meinem Mann habe. Aber habe auch oft an den anderen gedacht.

Ich denke auch dass der Alltag eine wichtige Rolle gespielt hat. Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen (mit 1 Sohn) und da schleicht sich natürlich eine gewisse regelmäßigkeit/der Alltag ein.



Beitrag von ==OO== 02.04.11 - 16:05 Uhr

Grüß dich,

die Antwort kommt zwar fast einen Monat zu spät aber ich habe deinen Beitrag nicht vergessen können.

Ja, ich habe mich verliebt. Obwohl ich verheiratet bin. SCHEISSE! Hätten wir keinen Sohn und noch finanzielle Verpflichtung (Kredit #klatsch) würde es anders ausschauen.

Der Mann indem ich mich verliebt habe gibt mir das Gefühl begehrt zu werden. Dazu kommt, dass er solo ist. Hätte nie gedacht, dass ich mich in ihn verlieben könnte obwohl er angeblich gar nicht mein Typ ist.
Ich habe das Gefühl, dass es bei ihn auch so ist. Sicher bin ich mir nicht.

Was ich getan habe? Nichts. Er ist Paketbote. Hat sich nach und nach ergeben. Wenn wir uns zufällig sehen tauschen wir verstohlene Blicken aus. Und wenn ich ihn sehe und er vor mir steht wird mir schlecht und kriege Bauchschmerzen vor Aufregung #hicks

Mal gucken was die Zukunft bringt #schwitz Weiß nicht, wo mein Kopf steht.

Gruß