Magenschonendes Mittel bei Nebenhöhlenentzündung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tiffy35 04.03.11 - 11:37 Uhr

Hallo!
Hatte in den letzten Tagen ganz leichten Schnupfen, wirklich nicht nennenswert. Heute morgen stehe ich auf und habe tierische Kopfschmerzen im Augenbereich, die sich beim Bücken und nach unten schauen verstärken. Kenne ich vom letzten Winter, da hatte ich dauernd die Stirnhöhlen dicht und musste jedes Mal Antibiotika nehmen. Seitdem hab ich Magenprobleme, fast 1 Jahr nun und seit dieser Woche ganz exrem mit Schwächeanfällen usw. Deshalb möchte ich natürlich jetzt kein Antibiotika nehmen.
Habt ihr so eine Entzündung auch ohne Antibiotika in den Griff bekommen?
Und wenn ja, wie und mit welchen Mitteln?
Bin für jeden Tipp dankbar.
LG tiffy

Beitrag von sonne.hannover 04.03.11 - 12:23 Uhr

Nein, Nasennebenhöhlenentzündung habe ich noch nie ohne AB in den Griff bekommen und ich bekomme sie ca. 1 - 2 Mal im Jahr.

Beitrag von bensu1 04.03.11 - 13:03 Uhr

hallo,

antibiotikum lasse ich mir nur dann verschreiben, wenn inhalieren mit dem pariboy (mit der maske durch die nase atmen) und sinupret nicht wirken.

lg und gute besserung
karin

Beitrag von myimmortal1977 04.03.11 - 14:12 Uhr

Gelomyrtol forte Kapseln. Ggf. Rotlicht.

Man muss nur mit AB behandeln, wenn das Nasensekret gelblich-trüb, bis grünlich wird. Nicht aber, wenn es klar ist.

Wenn es "Farbe" annimmt, ist meistens Eiter mit im Spiel. Und dann sollte man immer zum Arzt.

LG Janette

Beitrag von francas6290 04.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo!

ich bin leider auch sehr empfindlich mit dem Magen. Von pflanzlichen Mitteln hilft mir Sinupret super. Oder Soledum Kapseln. Gelomyrtol vertrage ich z.B. nicht (bekomme massive Übelkeit davon).

Gute Bsserung!

Franca

Beitrag von woodgo 04.03.11 - 17:33 Uhr

Hallo,

Nasendusche, Rotlicht und viel Trinken!

Gute Besserung!

Beitrag von amanda82 05.03.11 - 13:26 Uhr

Huhu!

Wie ich jetzt schon mehrfach gelesen und mit Erstaunen erfahren habe, soll man wohl doch kein Rotlicht anwenden. Hat auch unsere HNO-Ärztin gesagt!

ABER:
Wir haben erstaunlich gute Resultate mit Dampfinhalation gemacht. Kamillenblüten in der Apotheke kaufen, Wasser mit Kamillen aufkochen und dann mit Handtuch 3 Mal täglich über den Topf hängen. Immer so um die 10 Minuten. Nasenspray, Nasendusche ...

Damit haben wir es zum Glück bis auf ein einziges Mal immer AB-los behandeln können. Ich hätte es ja nicht gedacht. War mehr als skeptisch vorher ;-)

LG Mandy