Hauskauf ohne Eigenkapital

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kleinerkruemmel 06.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo ,

sitzen gerade mit Freunden zusammen die sich ein Haus kaufen wollen und diskutieren darüber.
Jetzt wollte ich hier mal horchen.

Also Eckdaten.

Objektwert 260000
Plus Gebühren (Notar,Makler usw) 21000
Anschaffungen,Renovierungen 20000
alte Verbindlichkeiten 21000


Summe 322000 Euro KEIN EIGENKAPITAL

Die Großeltern ziehen mit ein,sind aber keine Kreditnehmer.

2 Erwachsene , 3 Kinder

Einnahmen mit Miete der Eltern.

4240 Netto

Feste Ausgaben im Monat 1400 Euro (ohne Miete , ohne NK ) (was nimmt den die Bank für eine Summe bei 5 Personen)

Jetzt haben sie ausgerechnet 1400 Euro Rate (alle zusammen)
Und ca. 400 Nebenkosten sind gut machbar.

Sie haben die Woche einen Banktermin
und machen sich große Hoffnungen, was haltet Ihr davon?

Achso beide haben einen sicheren Job.


lg und danke für eure Meinungen

(sicherheit "eventuell" vom Arbeitgeber angelegte Kapitallebensversicherung Auszahlung 2040 53000 Euro) nimmt die Bank sowas??




Beitrag von werner1 06.03.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

das wird nichts.
Man kann ja sich selbst alles schönrechnen.
Also bleiben die nackten Tatsachen:

alte Verbindlichkeiten 21000

Beide haben einen "sicheren" Job, aber sind nicht in der Lage, ihre Ausgaben in den Griff zu bekommen ? Sie geben mehr aus, als sie einnehmen.
Was ändert sich denn morgen daran ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von bruchetta 06.03.11 - 15:05 Uhr

Na ja, zumindest werden alte Verbindlichkeiten nicht mit in das Hausdarlehen aufgenommen.
Von daher brauchen Sie hier einen separaten Kredit, den sie paralell abzahlen.

Ich würde mal zu einer Bank gehen und das durchrechnen lassen.

Beitrag von kleinerkruemmel 06.03.11 - 15:07 Uhr

Danke für deine Antwort.

Verstehe aber den Satz nicht "sie geben mehr aus als sie einnehmen" ???

Alte Verbindlichkeiten sind ein Autokauf , sie wollten den nur mit in den Kredit reinnehmen.

Sie haben ja keine offenen Verbindlichkeiten die nicht getilgt werden.

Ausgaben in den Griff bekommen.
Verstehe Dich irgendwie nicht , sie haben jetzt ja auch Geld am Monatsende über.

Sie geben mehr aus als sie einnehmen? Geld ist ja am Monatsende übrig #kratz

Vielleicht kannst du es nochmal ausführlicher schreiben.

lg

Beitrag von werner1 06.03.11 - 15:52 Uhr

#sie haben jetzt ja auch Geld am Monatsende über.#
20.000 Miese, also kann das wohl nicht sein.

Gibt es ab morgen eine Gehaltsverdopplung, ist ein Erbonkel gestorben, 6 Richtige im Lotto ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von sternentage 06.03.11 - 16:05 Uhr

Wenn sie am Monatsende Geld übrig haben, wo ist das denn dann? Warum haben sie dann kein Eigenkapital? Warum haben sie dann so hohe Schulden für ein Auto?

Das passt ja nicht zusammen ...

LG

Beitrag von cassiopeia76 06.03.11 - 16:28 Uhr

Naja, ein paar hundert oder tausend Euro bekommt man schon zusammen, wenn man monatlich was übrig hat. Aber das kann man dann noch nicht Eigenkapital nennen.

Außerdem braucht man ja auch Geld für den Umzug, Malerkosten etc.

Jedenfalls ist das bei UNS so, dass wir die paar Kröten, die monatlich übrig bleiben, nicht als EK ansehen. Außerdem geht ja auch immer mal was kaputt (Spülmaschine, Auto...)

Beitrag von sternentage 06.03.11 - 16:31 Uhr

Ähm, ein paar Tausend Euro sind durchaus Eigenkapital ...

Beitrag von cassiopeia76 06.03.11 - 16:38 Uhr

Also, MIR hat man dringend davon abgeraten, meine knapp 10.000 € als EK mit in die Finanzierung laufen zu lassen.

Man braucht immer mal ne Rücklage für irgendwas.

Also: KEIN EK!

Beitrag von sternentage 06.03.11 - 16:51 Uhr

??? Das macht die Bank, die euch bei den Vorbedingungen finanzieren will noch dubioser ...

Beitrag von windsbraut69 06.03.11 - 17:12 Uhr

Wenn sie jeden Monat Geld übrig haben, warum haben sie dann kein Eigenkapital und das Auto noch mit 21 000 Euro belastet?

Gruß,

W

Beitrag von sonne_1975 06.03.11 - 15:14 Uhr

Das wird nicht funktionieren. Keine Bank wird ihnen 320.000 EUR für ein 260.000 EUR Haus geben. Warum? Weil wenn sie nicht zahlen können, die Bank Verluste macht.
Deswegen wird evtl. 100% Darlehen klappen aber nicht 130%.

Sie sollen aber ruhig zur Bank gehen und es eklären lassen.

Alte Verbindlichkeiten werden auch nicht zum Hauskredit gezählt, aus obengenannten Gründen.

LG Alla

Beitrag von thea21 06.03.11 - 15:16 Uhr

Die Frage ist: Warum bei knapp 4000 Euro keine Rücklagen gebildet werden konnten?

Beitrag von bruchetta 06.03.11 - 15:22 Uhr

Na ja, wir hatten auch keine Rücklagen und haben mehr als 100% finanziert bekommen.
Allerdings waren bei uns die Summen aber bei weitem nicht so hoch!

Beitrag von cassiopeia76 06.03.11 - 16:43 Uhr

Wie kann das sein? Wo wohnt ihr denn?
Wir wohnen hier auf dem Land und selbst hier sind 350.000 bis 500.000 € leider NORMAL.
Ich wüsste mal gern, wo uns was man mit weniger bekommt.

Beitrag von blondesgift81 06.03.11 - 20:54 Uhr

Hi,

also wenn ich 350.000 ausgeben könnte dann hätte ich hier ne villa...

Also 200.000 sind hier schon ne Menge...

LG
Mary

PS: jeder hat natürlich auch andere Ansprüche, aber ich nehm jetzt mal den Durchschnitt

Beitrag von zwiebelchen1977 06.03.11 - 21:08 Uhr

Hallo

Hier bekommt man für 300000 eine neue Doppelhaushälfte OHNE Keller mit kleinem Grundstück(262 qm)


Bianca

Beitrag von cassiopeia76 07.03.11 - 14:20 Uhr

Ja, bei uns auch....eher eine ALTE Doppelhaushälfte, wo noch alles dran gemacht werden muss.

Soviel zu den Ansprüchen.....

Beitrag von bi_di 06.03.11 - 15:34 Uhr

Wenn die Bank da mitspielt, dann nur zu heftigen Zinsen.
Die Gründe haben die anderen ja schon genannt:
Die Bank buttert erstmal mehr zu, als an Sicherheit da ist. Wenn Deine Freunde nach kurzer Zeit schon nicht mehr tilgen können, würde die Bank 'draufzahlen. Auch wenn die Bank das Haus gemäss Wert verkaufen könnte (aber davon geht keine Bank aus).
Hohes Risiko für die Bank = hohe Zinsen für den Kreditnehmer. Die Lebensversicherung ist da auch uninteressant. Die würde jetzt nur einen winzigen Teil der Auszahlungssumme 2040 bringen.

Grüsse
BiDi

Beitrag von lisasimpson 06.03.11 - 16:00 Uhr

und in einem jahr schrebien sie folgendes:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=3055066

wenn es jemand nicht geschafft hat in der zeit vor dem hauskauf (die familie hat schon drei kinder also ist sie nicht mehr gaaanz so jung?!) auch nur eine einzige müde mark auf die Seite zu legen (weder das auto bar bezahlt noch geld für anschaffungen oder renovierung- die es ja im alten haus auch sicher irgendwann mal gebraucht hätte), der wird auch in zukunft problem haben mit seinem geld zu haushalten.
wenn die rate nicht höher ist als die miete jetzt und die nebenkosten in etwa vergleichbar sind, würde ich es evtl. wagen (die mite der großeltern als rücklage zu sehen)- aber höher darf das keinesfalls sein, denn bisher haben sies ja mit ihrem einkommen auch nicht geschafft und die kinder werden mit der zeit eher kostenintensiver


lisasimpson

Beitrag von cassiopeia76 06.03.11 - 16:25 Uhr

Nachdem das hier alle sehr negativ sehen, möchte ich Euch einen Hoffnungsschimmer geben.

Wir waren bei der Bank wg. eines 330.000 €-Hauses. Mit Kaufnebenkosten hätten wir also 360.000 € benötigt.

Wir haben kein Eigenkapital und da ich nicht arbeiten gehen kann, haben wir auch längst nicht so viel Einkommen wie das von Dir genannte. Wir können max. 1300 € monatlich abbezahlen. Da sist aber absolute Schmerzgrenze.

Mein Mann ist auch schon älter und deshalb können auch nicht mehr einen 30-jahres-Kredit nehmen.

Die Bank hat uns grünes Licht gegeben!

Leider hat den Zuschlag ein anderer bekommen.

Aber das nächste Objekt, das für uns in Frage kommt, wird ähnlich teuer sein. Wir haben auch 3 Kinder und brauchen entsprechend viel Platz. Ergo ist auch das Haus so teuer. Wir sind aufgrund der Kinderzahl GEZWUNGEN, zu kaufen/zu bauen, wiel es keine so großen Mietwohnungen gibt.:-(

Also bei UNS wäre es kein Problem.:-D

Beitrag von werner1 06.03.11 - 16:32 Uhr

Glaubst du das wirklich ???

Beitrag von cassiopeia76 06.03.11 - 16:36 Uhr

Ich muss mich scho drauf verlassen, was mir der Berater bei der BAnk sagt.

Wir haben nunmal keine andere Möglichkeit....und es scheint zu gehen.

Beitrag von harveypet 06.03.11 - 17:16 Uhr

freut euch jetzt schon auf die P-Inso wenn die Zinsbindung nach 10 Jahren das erste Mal fällt.

Beitrag von sonne_1975 06.03.11 - 17:19 Uhr

Sie haben das Kredit doch noch nicht. Und werden ihn nie bekommen, eine Userin hat doch weiter unten ausgerechnet, bei den Konditionen müsste der Zins 0,8% sein, sowas gibt es nicht.:-D

Aber grundsätzlich frage ich mich schon, wie blauäugig man ist: nach 10 Jahren Zinsbindung sind bei 1% Tilgung gerade mal 12-15% abbezahlt und wer weiss, wie da die Zinsen dann sind...

  • 1
  • 2