BV wegen Stress auf Arbeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeysweet 08.03.11 - 13:22 Uhr

Hallo liebe werdenden Mummys ;-)

hat von Euch jemand ein BV bekommen weil auf Arbeit zuviel Stress ist?!

Also ich arbeite in einem kleinen Büro. Wenn Chef in Urlaub ist, bin ich allein.
Ich bin jemand der, wenn er mal am Telefon dumm angemacht wird, sich das schnell zu Herzen nimmt bzw. sich schnell aufregt. Bin da leider so en kleine Sensibelchen.

Es ist oft sehr anstrengend hier. Meine manchmal ich müsste 5 Köpfe haben, 10 Beine und 10 Arme. Wenn ich abends zuhause bin, bin ich geistig total k.o.

Hab halt schon en bissel Angst das des dem Baby nicht gut tut, die Aufregung.

Würdet ihr euch deshalb ein BV holen?!

Also ich habe in ca. 3 Wochen den nächsten FA Termin, ich glaub ich werde mit ihm mal drüber reden.

Freu mich schon auf Tipps bzw. Antworten.


LG HoneySweet + Krümel 12+1

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 13:24 Uhr

Du bekommst ein BV, wenn Deine berufliche Tätigkeit eine Gefährdung für Dich und/oder Dein Baby darstellt.

Ein Sensibelchen zu sein würde ich nicht unbedingt als Grund für ein BV ansehen. Dann darfst Du ja auch nicht U-Bahn-fahren, einkaufen etc.

Würde an Deiner Stelle lieber autogenes Training üben, Yoga machen, progressive Muskelentspannung etc.

Beitrag von carrera 08.03.11 - 13:27 Uhr

#pro

Beitrag von yc23 08.03.11 - 13:27 Uhr

kannst deinen arzt ja mal drauf ansprechen ...
wird aber schwierig werden mit dem BV bei den gründen ...

ich hatte damals eins bekommen, weil ich in der chirurgie gearbeitet habe.

viel glück #klee

Beitrag von fischlein89 08.03.11 - 13:28 Uhr

Hallo,

also ich bin auch in der 12 SSW und habe eine Risiko SSW durch meine Grunderkrankungen...

bei mir haben sie schon in der 9 Woche angefangen von einen BV zureden aber ich möchte eig. noch arbeiten. ich habe einen sehr stressigen Job und bin zur zeit sowieso wegen einer Grippe erstmal daheim..

Ich würde sagen das du in dich reinhören musst und wenn dir dein Körper Zeichen gibt das es nun genug ist würde ich schon mit deinem FA sprechen... aber denk daran bis zur geburt sind es noch einige Monate und zuhause fällt einem doch recht schnell die Denke auf den Kopf...

Alles Gute....

Beitrag von familyportrait 08.03.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

bin zwar nicht mehr werdende Mami, erlaube mir aber dennoch eine Antwort. Also ein Sensibelchen zu sein entschuldigt Dich nicht vom Arbeiten. Und schadet auch Deinem Baby nicht.

Ich hatte in meiner ersten SS Probleme mit meinem Chef - also nicht wegen der Arbeit, sondern zwischenmenschlich klappte es nicht mehr, seit ich schwanger war. Da ich Zwillinge bekam, schrieb mich meine FÄ kurzerhand krank. Das war im 5. Monat und die Krankschreibung wurde einfach immer wieder verlängert. Als Grund gab sie eine GMH-Verkürzung an, außerdem wird man mit Zwillis in der Regel irgendwann eh krankgeschrieben - Risikoschwangerschaft.

In der 13. SSW schon ein BV mit dieser Begründung einzuholen - sorry, aber das klingt für mich ein wenig nach "sich ausruhen wollen". Nimm´s nicht persönlich.

Alles Gute,
Kathrin

Beitrag von zaubermaus211 08.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo also ich habe auch seit der 15.ssw ein BV!
Kurz zu meiner Situation:
-Ich arbeite eigentlich in einer Kita
- AG hat mir Alternativstelle gegeben bei Lohnfortzahlung (Da ich unbefristet bei der Stadt angestellt bin und nit genügend Antikörper habe)
- Der Bürojob war absolut nichts für mich, jeden morgen hatte ich Heulattaken, jeden Abend war ich völlig fertig und hab mich mit Krankmeldungen über Wasser gehalten. Wenn ich drei Tage arbeiten war konnte ich danach nit mehr!
Dann hab ich erst mit meinem HA über die Situation geredet, er hätte mir ohne Disskussion ein BV ausgestellt, sagte aber auch das es mehr gewicht hätte, wenn die FÄ das ausstellt! Weiter hat er gesagt, wenn mein FA aus irgendwelchen Gründen das BV verneint, soll ich sofort zu ihm kommen und er stellt es mir aus.
Daraufhin bin ich zur FÄ gegangen. Diese hat mir sofort ein BV ausgestellt!
Sie hat gesagt wenn es der Mama (psychisch)so schlecht geht, KANN es dem Baby garnit gut gehen.
Ich bin froh das ich es gemacht habe!
Wenn du das gefühl hast, das es garnit mehr geht, sprich mit deinem Arzt offen darüber!!
Alles gute
Zaubermaus ab morgen 17.ssw

Beitrag von knackundback 08.03.11 - 13:35 Uhr

"Würdet ihr euch deshalb ein BV holen?! "

Ganz klar: nein!

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und man kann sich nun nicht die restlichen Monate verkriechen.

Wenn Du Dir alles so sehr zu Herzen nimmst.. arbeite dran!

Beitrag von honeysweet 08.03.11 - 13:37 Uhr

Erst mal danke für eure mehr oder weniger guten Antworten ;-)

Ich bin bestimmt kein Sensibelchen in allen Lebenslagen!! Das erst mal klar gestellt. Ich hab eigentlich en dickes Fell.

Aber wenn ihr euch das anhören musst, was ich mir anhören muss. Da soll man mal ruhig bleiben.

Es wird immer alles auf mich abgewälzt. Das ich schwanger bin und nur zu hause bleiben will stimmt bestimmt nicht!!!!

Ich geh eigentlich gern arbeiten, aber ich merke immer mehr wie mir alles zuviel wird. Ich bekomm hier alles ab und bin für alles anscheinend verantwortlich. Es wird 0 Rücksicht genommen.
Urlaub hab ich auch nicht meine Ruhe. Hatte gestern nur 1 Tag Urlaub!!! Ja um 11 Uhr hat das Telefon auch schon geklingelt. HALLO?! Ich leb doch nicht nur für die Firma.

LG

Beitrag von pegsi 08.03.11 - 13:41 Uhr

Sieht aus als müßtest Du üben, Dich (emotional) abzugrenzen. Wenn meine Arbeit an meinem freien Tag anruft und ich keine Lust drauf habe, dann geh ich nicht dran.

Ich habe mal in einer Reklamationsabteilung gearbeitet mit den Hauptkunden Maler und Lackierer, da kann es schon hoch hergehen, ich kenne das. Aber es ist an Dir, Dir das nicht so reinzuziehen. Bleib höflich und entspannt, dann schaukelt es sich nicht so sehr hoch.

Mach Deine Arbeit und sag freundlich und bestimmt, was geht und was nicht. Das nützt Dir auch ohne Schwangerschaft viel.

Die gute Nachricht für Dich: Du kommst jetzt bald in die Schwangerschaftsphase, in der man sich wohler fühlt! :-)

Beitrag von fischlein89 08.03.11 - 13:43 Uhr

Ich kenne das vom alten Arbeitgeber...( war da aber nicht schwanger)

Hier will dich bestimmt keiner angreifen....

Wenn dann kann man ja auch erst reduzieren... auf 50% oder so...

wie gesagt wenn du halt zuhause bsit dann hört man vielleicht noch mehr in sich rein... und was will man so viele Monate zuhause.. irgendwann wirds langweilig!!!!

Beitrag von carrera 08.03.11 - 13:44 Uhr

That´s live;-)
Du bekommst doch auch Geld für Deine Arbeit und dementsprechend wird auch was von Dir erwartet.

Beitrag von windsbraut69 08.03.11 - 14:10 Uhr

Dann zieh klare Grenzen und verkriech Dich nicht hinter deiner Schwangerschaft!

Gruß,

W

Beitrag von annibremen 08.03.11 - 14:25 Uhr

Hey du,

bei mir ist es auch mehr oder weniger stressig auf der Arbeit, dazu kommt noch Ärger mit einer ätzenden Kollegin, einer ätzenden Chefin und der sonstige ganz normale Wahnsinn. Meine Kollegin hat ein BV bekommen, als sie schwanger war, weil sie das einfach nicht ausgehalten hat.

Ich denke, es kommt auch ein bisschen auf die Einstellung zu den Dingen an, man kann Abstand trainieren, das geht vielleicht nicht von heute auf morgen, aber versuch mal, dir immer wieder zu sagen, dass du nur bis zu einer gewissen Grenze arbeiten kannst und dass mehr eben nicht geht - und vor allem, dass das auch gar nicht schlimm ist.

Mach dich nicht kaputt für den Job, das lohnt sich nicht und es dankt dir wahrscheinlich auch keiner.

Wenn es gar nicht mehr geht, kannst du deinen FA ja mal fragen, wie es damit aussieht, aber so lange du keine nennenswerten körperlichen Beschwerden hast, deren Ursache im Job zu suchen sind, solltest du versuchen, weiterhin arbeiten zu gehen. Kopf hoch ;-)

LG Anni