Wäre ein Arztbesuch sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von stolzemutsch 09.03.11 - 07:48 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte seit Samstag erhöhte Temperatur und seit Montag Fieber. Montag bis 39°C, Dienstag bis 40°C und nun bin ich auch gerade aufgewacht mit 39 °C (und das schon am frühen morgen #zitter).

Wenn das Fieber über 39°C steigt und es mir richtig mies geht, nehme ich Ibuprofen, das wirkt ganz gut. Nebenbei hab ich ein bissel Husten, schnupfen und Übelkeit.
Mich wundert das schon arg, dass ich Fieber bekomme, denn erstens, hatte ich schon mehrere Male stärkere grippale Infekte und weiß der Geier was noch und bekam nie Fieber. Bin eigentlich ein Mensch, der nie weiter Fieber bekommt und nun bei dem bissel Husten und Schnupfen quäle ich mich damit rum.

Meine Mutter und meine Chefin drängeln, dass ich zum Arzt gehe.
Sie denken, dass der Arzt sonst was mit mir veranstalten würd. Aber da mein Exfreund, mein Freund und meine Nachbarin ebenso an diesen Virus erkrankt waren (hatten zum Glück aber nicht so lange dieses Fieber), weiß ich, dass die Ärzte da nix weiter machen außer einen krankschreiben und Paracetamol verschreiben. Deswegen sag ich immer, dass ich deswegen nicht zum Doc muss.

Aber da ich hier jeden Tag wirklich Kreise drehe, Hühnersuppe esse, fiebern lasse, im Bett bleibe, jede Nacht so dermaßen schwitze, dass ich mich mindestens 2x umziehen muss...und dann ist am nächsten Tag trotzdem noch keine Besserung in Sicht, überlege ich nun mittlerweile wirklich zum Doc zu gehen.

Aber wird er mir irgendwie helfen können?

Lg und danke im Vorraus

Beitrag von elofant 09.03.11 - 08:13 Uhr

Du hast 5 (in Worten: FÜNF) Tage Fieber/erhöhte Temperatur und warst noch nicht beim Arzt??

Sorry, aber in der Zeit, wo Du hier vorm Rechner sitzt und ins Forum schreibst, hättest Du Dich schon längst in ne Arztpraxis begeben können/sollen.

Fieber bei einem Erwachsenen ist doch kein Eisschlecken. Da wird sicher was dahinter stecken. Und woher weißt Du, dass das der gleiche Virus ist, den Deine Nachbarin hatte?

Es muss im Körper irgendwas los sein, sonst würd er nicht fiebern!

Beitrag von stolzemutsch 09.03.11 - 08:20 Uhr

Na weil die genannten Personen auch nicht untersucht wurden. HAtten alle die gleichen Symptome (außer, dass sie nur 1-2 Tage fieber hatten).

Die Ärzte haben nie irgendwas untersucht. Es wurden alle nur krankgeschrieben und sie haben Paracetamol verschrieben bekommen.

Und deswegen stundenlang beim Arzt im Wartezimmer sitzen...

Wenn man mich richtig untersuchen würde, würde ich sofort gehen aber so sind hier leider die Ärzte :-(

Beitrag von elofant 09.03.11 - 08:23 Uhr

Komische Ärzte habt ihr! Wo kommst Du denn her? MAcht es vielleicht Sinn in den nächsten Ort zu fahren??

Beitrag von stolzemutsch 09.03.11 - 08:28 Uhr

Südbrandenburg.
Meinem letzter Hausarzt war ich zu teuer, weil er ein Blutbild bei mir machte. Und obwohl die Werte nicht in Ordnung waren, und selbst unter den Ergebnissen stand, dass eine Urinprobe dringend empfohlen wird, machte er sie nicht, weil er eben an sein Budget denken muss #augen

Seitdem will ich mir auch einen neuen Arzt suchen. In den nächsten Ort fahren geht nicht, da jeder, der ein Auto hat, arbeiten ist und mein Freund kommt mit dem Auto auch erst Abend :-(

Beitrag von schwilis1 09.03.11 - 08:22 Uhr

ich glaube ich wäre auch noch nciht beim arzt gewesen. ich hab hier noch nicht mal einen.
wenn es dich beunruhigt geh zum doc. der kia von meinem sohn sagt immer, und das gilt bei ihm nicht nur für kinder: fieber generell nicht senken, auch nicht wenn es 40 grad erreicht.

Beitrag von elofant 09.03.11 - 08:25 Uhr

Also, 40Grad Fieber sind m.E. kein Pappenstiel. Erst recht nicht bei einem Erwachsenen.

Und bei Kinder schon mal was von Fieberkrampf gehört?? Das wäre mir alles zu heiß, um dass ich mein Kind SO hoch fiebern lassen würde!!

Beitrag von taricha 09.03.11 - 09:23 Uhr

Ein Fieberkrampf hat mit der Höhe des Fiebers nicht das geringste zu tun. Fieberkrämpfe treten auf, wenn beim Kind eine gewisse Neigung dazu vorhanden ist (!) und das Fieber gerade besonders schnell ansteigt - meist schon bei niedrigeren Temperaturen (bei unserer Tochter immer zwischen 38 und 39°C). U.U. hat man da noch garnicht gemerkt, dass das Kind fiebert.

Kinder fiebern häufig bis 40° und höher. Und ja, wenn es Ihnen gut dabei geht, ist es sinnvoll sie fiebern zu lassen, denn dann kann das körpereigene "Infektbekämpfungsprogramm" am besten arbeiten. Viren und Bakterien werden durch die hohe Körpertemperatur in ihrer Vermehrung gehindert. Senkt man diese, können sie sich weiter ungehindert vermehren.

LG
taricha

Beitrag von tweety12_de 09.03.11 - 09:34 Uhr

hallo,

wir lassen unsere kinder ebenfalls kontrolliert fiebern, sie neugen beide NICHT zu fieberkrämpfen, deshalb sehe ich keinen sinn darin, das fieber künstlich unten zu halten....

im gegenteil... für das immunsystem und den körper ist es gut und wichtig zu fiebern...

auch ich fiebere meistens wenn ich krank bin, ebenfalls senke ich auch bei mir nicht mit medis das fieber..... aber auch ich neige nicht zu krämpfen...

jeder muß für sich endscheiden, was er wie und warum macht...

gruß alex

Beitrag von schwilis1 09.03.11 - 12:26 Uhr

du weißt aber dass ein fieberkrampf nicht erst bei 40 grad auftaucht. es gibt studien die belegen das sieber das wirksamste mittel gegen infekte ist. man muss sich aber an spielregeln halten, sich schonen ausreichend trinken

Beitrag von bienemaja1979 09.03.11 - 09:28 Uhr

hallo,
ich als arzthelferin muss dir sagen, das man bei 5 Tagen so hohem Fieber echt mal ein Blutbild und en CRP Wert bestimmen sollte um zu schauen, ob sich da was bakterielles draufgesetzt hat!
maja

Beitrag von shorty23 09.03.11 - 09:44 Uhr

Hallo,

ja, das hatte ich kürzlich auch, war gleich am 2. Tag Fieber bei der Ärztin, die meinte, klar Erkältung, ins Bett und das übliche. Am 5. Tag war es nicht besser, bin dann wieder zum Arzt und sie meinte, dass ich wohl eine Superinfektion hätte (virus Infekt und dann noch einen bakteriellen dazu), hatte beim Schnupfen auch so grünen/gelben Schleim (sorry) ist wohl ein Zeichen für eine bakterielle Sache, habe dann AB bekommen und nach weiteren 5 Tagen ging es dann wieder besser.

Also, geh zum Arzt, wenn man so lange Fieber hat, ist es was anders als ein kleiner grippaler Infekt.
Gute Besserung!

Beitrag von stolzemutsch 09.03.11 - 11:07 Uhr

Also eine Freundin hatte mich vorhin zu einer Ärztin gefahren. Sie hörte meine Lunge ab (hab seit gestern ja Husten) und sie meinte, sie hört sich nicht so gut an. Deswegen bekam ich jetzt ein Antibiotikum. Aber warum ich nun Fieber habe, steht immer noch in den Sternen :-(

ICh soll nächsten Mittwoch wieder kommen und da will sie nochmal meine Lunge abhorchen.

Das wars. Ein Blutbild wurde natürlich -wie ich schon vermutet habe- nicht gemacht.

Beitrag von miau2 09.03.11 - 13:38 Uhr

Hi,
du hast eine Chefin. Also wohl einen Arbeitsplatz.

Brauchst du da immer noch keine Krankschreibung?

Egal, was du von Ärzten hältst, das könnte ein zwingender Grund sein.

Ansonsten würde ich als Erwachsene mit 40 Fieber auch am WE zum Arzt gehen (meine Kinder fiebern schnell hoch, da bin ich entspannter - aber ich, die praktisch nie Fieber hat - da wäre das für mich schon ein Grund, zu gehen).

Ob der Arzt dir helfen kann hängt einzig davon ab, was du hast. Meine Kristallkugel kann dir das jedenfalls nicht beantworten...

Viele Grüße und gute Besserung
Miau2

Beitrag von stefannette 09.03.11 - 19:46 Uhr

Wenn Du Dir auf den Virus noch einen bakteriellen Infekt geholt hast,dann wird der Doc dir sicherlich Antibiotika verschreiben. Ansonsten,wenn es ein Virus ist, mußt Du wahrscheinlich weitermachen wie bisher.
Als ERwachsener Mensch so hoch Fieber ist schon krass!
Ich würde gehen!
Gute Besserung!!

Beitrag von stolzemutsch 09.03.11 - 20:15 Uhr

ich war ja beim arzt. vllt. hast du mein beitrag etwas über dir überlesen ;-)