PKV: Was kostet eine Schwangerschaft inkl. Entbindung + Hebamme??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tini-mausi 09.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin Beamtin und daher privat versichert. Ich finde dieses ganze System immer sehr nervig und zeitraubend, das war als Angestellte noch schön einfach.

Nun bin ich schwanger und es werden ja auch Untersuchungen gemacht und dann will ich natürlich auch irgendwann eine Hebamme und Entbinden muss ich auch irgendwann.

Man muss ja immer erstmal alles bezahlen und bekommt es dann später wieder, aber trotzdem muss man das Geld ja erstmal haben bzw. ansparen. Ich bin Alleinverdiener und werde den Mutterschutz nehmen und danach 3 Monate Elternzeit.
Daher muss einfach einiges gespart werden und ich wollte mal fragen, wie hoch so die Gesamtkosten bei einer normalen Schwangerschaft sein können?

Wär super, wenn jemand ne Antwort hätte. Sind natürlich alles ca- Werte.

Danke und Gruß

Tini#winke

Beitrag von samyskruemel 09.03.11 - 12:54 Uhr

juhu

also ich bin auch privat pat. und bin nun in der 29 ssw!

ich kann dir grob sagen das meine ss bisher in etwa 3000 euro gekostet hat! da war ein krankentransport von 700 euro dabei! die normalen FA untersuchungen kosten meißt zwischen 10 und 200 euro! abstrich etwa 12 euro blutproben 20 euro so in etwa! naja medikament die man vielleicht braucht wie ich brauchte diese spritze fürs blut die kam auch 80 euro! der vorteil ich habe alles bisher wiederbekommen! naja dann rechne Geburtsvorbereitungskus, Hebamme, ich geh noch zur Manuellen Therapie und Akupunktur! aber ich reich die rechnungen ein und die kommen ganz fix dann zahl ich sie! die kleinen zahl ich sofort udn sammel ein wenig!

was die geburt direkt kostet weiß ich nicht eine Freundin lag bei 5000 euro! normal gebährend mit PTA udn 5 tage aufenthalt!

lg

Beitrag von samyskruemel 09.03.11 - 12:58 Uhr

wollt noch anschließen das du die Hebamme erst am schluss bezahlst! genauso wie Geburtskurse!

Beitrag von solpresa 09.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo,

also, vorstrecken musst Du eigentlich nichts, da die Rechnungen der Ärzte doch meistens ein Zahlungsziel von 30 Tagen haben (ist bei mir jedenfalls so). In der Zeit überweist doch die PKV das Geld an Dich (vorausgesetzt Du reichst die Rechnungen pünktlich ein)! Meine letzte Geburt (2010) hat ca. 1000 Euro gekostet, wobei die K-Häuser Geburten direkt mit de PKV abrechnen ( was heisst, dass Du dann ja sowieso nicht in Vorleistung gehen musst)! Meine Hebamme hat pro Besuch ca. 56,00 Euro berechnet!
Bei welcher PKV bist Du denn? Wie gesagt, ich muss egentlich nie in Vorkasse gehen, weil meine binnen zwei Wochen überweist (DKV)!

LG & ich hoffe, Du bist jetzt etwas schlauer!
Sina

Beitrag von samyskruemel 09.03.11 - 13:05 Uhr

wie gesagt genauso ist es bei mir eigentlich auch! ich geh nur bei den kleinen rechnungen in vorkasse das ich die vom tisch habe! ansonsten bin auch DKV udn die zahlen ganz fix!

Beitrag von tini-mausi 09.03.11 - 13:08 Uhr

Also das waren auf jeden Fall schon mal gute Infos in den Beiträgen hier. Ich bin jetzt seit 2007 bei der Debeka und ich hab noch nie was bei denen abgerechnet, weil ich normalerweise nie über diesen Betrag komme, ab dem es sich lohnt, da man ja sonst die Beiträge zurückbekommt. Dieses Jahr wird das wohl nix mit der Beitragsrückerstattung. Muss mir gleich mal die Anträge ansehen von der PKV. Die Beihilfe zahlt ja schnell, wenn man die Post kenntlich macht (Eilt). Bei 5000 Euro wäre das auch besser so!

Danke ihr Lieben und weiterhin alles Gute!

Tini mit #ei 6+5

Beitrag von samyskruemel 09.03.11 - 13:12 Uhr

mach dir keine gedanken du bekommst eigentlich alles ersetzt! ich hatte bisher noch nie probleme! und die Ärtzte wissen auch was sie zb auf Apothekenzettel schreiben müssen das du das wieder bekommst!

genieß deine ss und vorallem genieß den voreil Privat Pat. zu sein! ;-)

lg und eine schöne ss

Beitrag von pennsylvaniagirl 10.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

ich bin auch bei der debeka versichert und hab vor kurzen das erste Mal meine Rechnungen eingereicht. Bin jetzt in der 30 SSW und habe bisher etwa 1000 € an Rechnungen aus der Schwangerschaft. Da sind aber auch schon zusätzliche Arztbesuche und Laborrechungen von meinem Hausarzt dabei, da ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und durch die Schwangerschaft meinen TSH-Wert alle 8 Wochen kontrollieren lassen muss. Außerdem war ich bei meiner Hebamme zur Akkupunktur wegen Übelkeit und diverse zusätzliche Untersuchungen (2x Toxo-Test, Zuckertest, usw) wurden auch gemacht.
Was der Krankenhausaufenthalt kosten wird, weiß ich noch nicht. Werde ich erst in ca 2 Wochen erfahren, wenn ich mich dort anmelde.
Aber dafür werde ich dann entweder eine Abtretungserklärung in KH unterschreiben, d.h. das KH holt sich die Kosten direkt von der Versicherung bzw. Beihilfe oder ich bekomme einen Kostenvoranschlag mit dem ich bei meiner Beihilfestelle vorher einen Abschlag beantragen kann. So muss ich nicht in Vorleistung gehen. Ich denke, da sollte bei Dir später auch möglich sein.

Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft.

Grüße,

Nicole & Krümelchen