Was kostet dem Arbeitgeber die Elternzeit??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mariek. 09.03.11 - 13:44 Uhr

Hi...

hat eig.der Arbeitgeber irgendwelche Kosten während meiner Elternzeit?
Ich kann wg Umzug nicht in meinen alten Job zurückgehen.Will aber mich nicht arbeitslos melden da ich mir ein zweites Kind wünsche und nicht ins Harz 4 reinrutschen möchte.Daher überlege ich einfach die Elternzeit zu verlängern aber da macht mein Chef sicher nur mit wenns ihn nichts kostet.

Beitrag von kati543 09.03.11 - 13:50 Uhr

Er hat keine Kosten. Wenn man davon absieht, dass er eine neue Kraft einstellen und die erst einmal finden muß.

Beitrag von windsbraut69 09.03.11 - 13:51 Uhr

Von welcher Verlängerung sprichst Du denn?
Willst du das 2. und 3. oder nur das 3. Jahr anhängen?
Letzteres kann der AG nicht ablehnen.

Was hat aber Dein ruhendes Arbeitsverhältnis mit ALGII zu tun?

Gruß,

W

Beitrag von mariek. 09.03.11 - 13:52 Uhr

Ich habe 1 1/2 Jahre Elternzeit genommen...und überlege die ganzen 3 Jahre zu nehmen

Beitrag von windsbraut69 09.03.11 - 15:13 Uhr

Dann bist Du vom Wohlwollen des AG abhängig.

LG,

W

Beitrag von manavgat 09.03.11 - 13:52 Uhr

Es kostet ihn nichts.

Gruß

Manavgat

Beitrag von zwillinge2005 09.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

die Elternzeit kostet Deinen Chef nichts direkt. Also er zahl für Dich keine Lohnnebenkosten etc. Aber er muss Dir Deinen Platz freihalten - dehslab verlängern Arbeitgeber die Elternzeit nur ungern (manche).

Aber was hat ALGII und Elternzeitt miteinander zu tun?

Warum rutscht Du in ALGII, wenn die Eltrnzeit nicht verlängert wird? Geld bekommst Du da doch auch keins.

Wie lange hast Du denn Elternzeit eingereicht? Wahrscheinlich nur ein Jahr, oder? Willst Du denn keinesfalls arbeiten? Also nicht nur nicht bei Deinem alten AG sondern auch nicht bei einem neuen Arbeitgeber?

LG, Andrea

Beitrag von mariek. 09.03.11 - 14:04 Uhr

Also es ist so...
Ich kann nicht zum alten AG zurück da wir umziehen müssen.Ich wünsche mir ein zweites Kind und will vermeiden in der SS arbeiten zu müssen.Nun überlege ich wie ich es anstelle das ich trotzdem Krankenverichert bleibe.
Ich denke wenn ich mich arbeitslos melde und dann schwanger werde können sie mir ja nicht die ganze Zeit ALG I zahlen und da dachte ich das ich dann wahrscheinlich ALG II kriegen würde.Ich würde auch ohne finanzielle Unterstützung die Zeit überstehen wenn ich weiterhin krankenversichert bin...

Sorry es ist wirr ich weiss aber ich hab keine Ahnung was ich grad machen soll

Beitrag von zwillinge2005 09.03.11 - 16:40 Uhr

Hallo,

wenn Du auf das Geld nicht angewiesen bist, solltest Du mit Deinem Arbeitgeber sprechen und hoffen, dass er Dir die Elternzeit bis zum dritten Geburtstag genehmigt. Dann bekommst Du aber nur 300,- Euro Elterngeld beim nächtsten Kind. Krankenversichert bist Du dann weiter.

Bist Du verheiratet? Ist Dein Mann gesetzlich versichert? Dann könntest Du als Hausfrau auch in die Familienversicherung, falls Dein Arbeitgeber der Verlängerung nicht zustimmt und Du dem Arbeitsmarkt auch nicht zur Verfügung stehen möchtest (Du möchtest in der SS nicht arbeiten).

Damit hast Du auch keine Möglichkeit ALGI zu beantragen - denn Du musst schon eine Kinderbetreuung fürs erste Kind nachweisen. 12 Monate könntest Du aber ALGI bekommen - allerdings verstehe ich nicht was Du mit "können sie mir ja nicht die ganze Zeit ALG I zahlen" - nein, nur 12 Monate.

Voraussetzumg für ALG II ist eine Bedürftigkeit der ganzen Bedarfsgemeinschaft - also Dein Mann, Du und die 1-2 Kinder....

LG, Andrea