milcheinschuss trotz tabletten

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von liset 09.03.11 - 18:47 Uhr

eine freundin von mir hat am freitag entbunden. sie kann nicht stillen und hat tabletten bekommen um die milch zu unterdrücken, schon zweimal. nun hat sie aber doch milcheinschuss, fieber und knoten in der brust. der arzt meinte noch im krankenhaus zu ihr sie solle abwarten. nun macht sie sich sorgen, dass das ganze wieder auf eine mastitis wie beim ersten kind hinausläuft. kennt sich jemand damit aus? und was würdet ihr raten, kälte oder wärme auf die brust auflegen?
liebe grüsse,
liset

Beitrag von futzemann2003 09.03.11 - 18:57 Uhr

ab zum fa...
ich hatte das auch... habe wochen mit "abwarten" verbracht.... was hat mir das gebracht????????? einen 4x4cm großen abzess in der brust, der aufgeschnitten und 3 wochen lang jeden tag gespült werden musste!!!

also nicht lang warten!!!

lg
steffie+lina 33 tage

Beitrag von hexenhandwerker 09.03.11 - 19:13 Uhr

Unbedingt zum FA!!!

Wenn es gut tut viel kühlen und die Brust straff hochbinden. Paracetamol und eventuell sogar Antibiotika vom Arzt geben lassen.

Gute Besserung für die Freundin!

Beitrag von capri 09.03.11 - 19:20 Uhr

Ich hatte auch trotz Tabletten einen Milcheinschuss. Ich lief eine Woche lang mit Kühlakkus im BH rum, wirklich 24 Stunden tgl! und musste mindestens einen Liter Salbeitee trinken. Fieber hatte ich auch und irre Schmerzen in der Brust, aber es ging dann recht schnell weg.

Gute Besserung einer Freundin

Capri#sonne

Beitrag von liset 09.03.11 - 19:42 Uhr

vielen dank für die schnellen antworten! ich ruf sie gleich nochmal an um zu hören wie es ihr geht.

Beitrag von maylu28 09.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

also ich hab die Tabletten nach den Milcheinschuss bekommen, weil ich schon alles hatte, Milch für 3 Kinder, Milchstau, Brustentzündung, blutige Brustwarzen usw...aber ich musste diese Tabletten fast 3 Wochen nehmen, dann war endlich die Milch und vorallem der Milchspendereflex weg...Also kann ich mir schon vorstellen, dass sie die Tabletten schon noch ne Weile nehmen muss, vorallem wenn sie so viel Milch hat wie ich.....
Zu mir haben sie gesagt, kühlen und wenn dann ausstreichen oder nur so wenig abpumpen wie notwendig.....
LG Maylu

Beitrag von uvd 10.03.11 - 05:51 Uhr

wieso kann sie nicht stillen, wenn sie so massiv milch produziert?

Beitrag von minnie85 10.03.11 - 08:51 Uhr

Abwarten ist quatsch, sie soll ihre Nachsorgehebamme kontaktieren, das ist Hebammenfachgebiet!

Beitrag von yale 10.03.11 - 08:55 Uhr

Huhu,

mensch da hat sie aber pech :-(

Ich hatte auch Milcheinschuss trotz Tabletten,ich hab die Milch ausgestrichen so gut es ging um den druck zu verringern.

Sie soll ganz schnell zum Arzt gehen,damit ist nicht zu Spaßen.

Alles gute für deine Freundin

Beitrag von sanara1 10.03.11 - 16:50 Uhr

Das Beste Mittel ist Quark.
Eine Windel oder zwei (links und rechts) innen dick mit Quark bestreichen und über die Brust legen. Über nacht dran lassen. Morgens sollte es schon leichter sein.

Ansonsten hilft Salbeitee, Natrium sulfuricum (Nr. 10) von Schüssler, die Brust immer schön kühl halten.

Sollte es dann immer noch nicht besser sein, sofort zum Arzt.

Herzlichst
Sanara

Beitrag von supermutti8 10.03.11 - 21:56 Uhr

salbei- und Pfeffitee trinken, Quark auf die brust (ne windel drüber) und wenns doch schlimm wehtut -dann ab zum Doc und Medis holen ..