Taufe und Alkohol- wie handhabt ihr das bzw habt es gemacht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von widderbaby86 09.03.11 - 19:01 Uhr

Hallo,

meine Maus wird im Juni getauft. Sie ist dann 15 Monate alt. Wir halten es klein, nur die Omas, Opas und Paten samt Partnern ebenn. Jetzt kam schon die Frage auf, wie es bezüglich Alkohol aussieht und ich habe gesagt "gibt es nicht, ist eine Taufe und kein Besäufnis!". Ich bin sofort dumm angeschaut worden und hinter meinem Rücken kamen dann wieder die Diskussionen auf! Nur schade, dass sowas immer doch rauskommt... Naja, wollte mal fragen, wie ihr das seht?! Wie habt ihr das gehandhabt?? Gab es Alkohol oder nicht?

Danke euch, lg, Steffi mit Emily Sophie

Beitrag von mum2010 09.03.11 - 19:06 Uhr

Hallo, ich habe auch nur eine kleine Taufe im Frühjahr geplant bzw. vor. Und ich hab mir gedacht Wir ( Oma, Opa, Ich+Baby sowie Taufpaten gehen schön gemütlich brunchen:-)) Und da hab ich an Alokohol garnicht gedacht#schockAllerdings finde ich das je nach Uhrzeit total unpassend und überhaupt die Frage schon von einem "Gast" naja vielleicht seh ich das auch zu "verklemmt" aber ich würde nicht fragen "wie siehts aus mit Alkohol?" Finde ich auch nicht angebracht zur Taufe. Aber das ist halt nur meine persönliche Meinung.

Beitrag von diniii 09.03.11 - 19:07 Uhr

hallo,

bei meinem patenkind auf der taufe gab es ein fässchen bier - sonst alkoholfrei. es war aber keiner betrunken.

meine kinder sind nicht getauft.

LG Nadine

Beitrag von jeanie25 09.03.11 - 19:07 Uhr

Also wenn du die Frage schon so stellst, seit ihr eine Alkoholproblem behaftete Familie sein ( Soll keinesweg negativ gemeint sein, kenne das selber!)

Denn wenn es da keine Probleme gäbe, wäre die Frage überhaupt nicht.
Die Taufe selbst ist ja selbstverständlich Alkoholfrei, es geht sicher um die Feier danach?! Und da ist es ja eigentlich so das auch mal ein Glas Sekt Wein oder Bier getrunken wird, aber das wäre ja auch ok, wenn nicht übertrieben wird

Beitrag von widderbaby86 09.03.11 - 19:11 Uhr

Ja es geht um Schwiemu in spe und ihren Lebensgefährten! Kann ich ja offen sagen, hab da kein Problem mit... Die beiden haben da ein "Problem" mit und deswegen kam auch die Frage ob es Bier gibt! Ich finde, es passt einfach nicht! Es ist eine Taufe bzw die Feier meiner Tochter!! Ich habe ja selbst dran gedahct, mit Sekt anzustoén, aber das reicht doch dann auch! zumal es ja wirklich mittags ist. Taufe an sich ist gegen halb 11, dann wollen wir gemütlich grillen und dann noch Kaffee... Also für mich keine Tageszeit, wo Alkohol passend ist... Vielleicht bin ich ja zu verklemmt?! #kratz
Aus meiner Familie trinkt so gar keiner, meine Oma mal zum Essen ein Glas Bier, ok... Aber sonst eben keiner...

Beitrag von jeanie25 09.03.11 - 19:17 Uhr

Nein also das ist wirklich keine Zeit für "ein Bierchen" mit Sekt anstoßen alles gut aber mehr ist wirklich nicht nötig.

Das sie das so direkt erfragen ist wirklich traurig und hoffen´tlich sehen sie ihr Problem bald!

Du solltest dich da nicht verunsichern lassen. Ihr feiert, vielleicht gibts ein Glas Sekt und ansonsten ist es eben die Taufe eurer Tochter!

Beitrag von widderbaby86 09.03.11 - 19:19 Uhr

Naja sie finden auch das wir "nur" grillen wollen falsch!
Aber ich werde dabei bleiben. Wollte nur mal hören, wie andere es handhaben, ob ich wirklich zu "verklemmt" bin...
:-p

Beitrag von mariju 09.03.11 - 19:13 Uhr

Also bei uns gab es Alkohol. Unsere Feier war auch eher klein, 23 Personen, mein Mann hat 4 Geschwister und die Uromas und Opas leben auch noch.
Also es war kein Besäufnis, es gab nach der Messe einen Sekt-Empfang. Am Abend gab es zum Essen zwei Sorten Wein mit anschließendem Absacker, sprich ein Obstler. Danach gab es Bier, natürlich wurde auch so einiges Getrunken, aber es war niemand besoffen. Ach so, natürlich gab es auch Wasser, Cola etc. ;-)

LG

Beitrag von tati1983 09.03.11 - 19:14 Uhr

Hallo!

Unsere Maus wurde vor zwei Wochen getauft, wir haben nach der Taufe einen kleinen Sektempfang im Restaurant gemacht. Da die Taufe um 14.30 Uhr war und es danach "nur" Kaffee und Kuchen gab, kam bei uns gar nicht die Frage auf.

Wäre es ein Mittagessen gewesen, hätte der ein oder andere bestimmt ein Gläschen Wein getrunken, was ich auch nicht schlimm finde, da ich niemanden in der Familie habe, der sich bei solch einem Anlass einen hinter die Birne gekippt hätte.

Aber das ist denke ich ansichtssache, wenn du es nicht möchtest, dann lass es doch einfach.

Lg Tati mit Amélie

Beitrag von empa 09.03.11 - 19:17 Uhr

also bei uns in bayern (vorsicht klischee ;-) ) wäre eine festlichkeit ohne bier nicht denkbar, ehrlich gesagt... gerade zum grillen muss es schon mal ein weissbier für die herren sein.... und mit einem sektchen anstoßen fände ich auch ganz schön.. hätte ich allerdings angst, dass sich jemand betrinkt, würde ich vielleicht auch eine alkoholfreie veranstaltung draus machen...betrunken auf einer taufe rumtanzen geht nämlich gar nicht...

Beitrag von tragemama 09.03.11 - 20:15 Uhr

Wir haben beide Kinder vormittags getauft und waren danach beim Mittagessen in einem Sternerestaurant, dann gabs noch Kuchen und Kaffee und die Feier war beendet, insofern war das keiin Thema. Natürlich hab es auf Wunsch Wein zum Essen.

Beitrag von jurbs 09.03.11 - 20:23 Uhr

ich wüsste nicht warum es keinen Alb geben sollte - bei unserer Familie besäuft sich aber auch keiner, man trinkt eben ein Glas Wein zum essen oder so ... fände es extrem befremdlich, wenn mir das jemand verbieten lassen wollte!

Beitrag von mimilotta1976 09.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo Steffi,
wir haben auch im kleinen Kreis gefeiert.
Meine Eltern, Schwiegereltern, meine Oma,
meine Schwester mit Mann und mein Schwager
mit Freundin.
Wir waren mittags in einem Restaurant essen und
es wurde auch Krefelder oder Radler getrunken.
Klar, es ist eine Taufe, aber das versteht sich doch
von selbst, daß es kein Besäufnis ist#kratz
Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von thalia.81 09.03.11 - 20:51 Uhr

Auch wenn es eine Taufe ist, was spricht gegen ein Glas Wein/Bier zum Mittagessen? Oder gehöre ich jetzt gleich zu den Alkis?
Auch Anstoßen mit Sekt, was ist daran verkehrt?

Wenn wir sonntags beim Schwiemu Mittag essen, trinken die anderen auch ab u zu mal ein Glas Wein oder Radler wenn wir grillen. Wir sind deswegen noch lange keine Alkis. #kratz
Und Besäufnisse sind das dann auch nicht #kratz

Ich finde, du siehst das arg engstirnig.

Nichts für ungut und eure Steine könnt ihr für euch behalten :-p

Beitrag von lachris 09.03.11 - 21:43 Uhr

Hi,

wir waren im Lokal (Mittagessen und Kaffee und Kuchen), da stellte sich die Frage nicht wirklich. Jeder hat das bestellt, was er wollte.

Ein Glas Bier oder Wein zum Mittagessen fand ich völlig okay.

Das mein Onkel sich dann in den Schankraum an den Tresen gestellt hat - nun ja das war abzusehen...

Wenn man zu Hause feiert ist das natürlich schwieriger.

Wein und Bier in Maßen - sprich ein Glas, vielleicht auch zwei sind okay. Aber man will ja auch nicht den Leuten nachkontrollieren. Und bei den "üblichen Verdächtigen" bleibt es ja meist nicht dabei...

Und Korn, Schnaps & Co. gehen schon mal gar nicht.

Ich kann aber auch verstehen, wenn Du sagt, es gibt gar keinen Alkohol. Auch wenn dann der ein oder andere meint das wäre Kleinlich (oder sogar unterstellt, es ginge nur um die Kosten) steh darüber. Ihr wisst warum ihr ohne feiern wollt und nur das zählt.

Ich wünsche Euch ein schönes Fest.

VG lachris