MRT vom Nacken..... leichte Panik

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von colette71 12.03.11 - 21:40 Uhr

Guten Abend,

Ich muss am Montag in die Klinik um ein MRT vom Nacken zu machen,Verdacht auf Bandscheibenvorfall#schwitz

Kann mir jemand sagen wie was wo da gemacht wird,ausser dass ich in die Röhre muss? #zitter

Kann jetzt schon nicht mehr richtig schlafen aus Nervosität und dazu hab ich angst vor Spritzen......#klatsch

Danke schon mal im voraus

Colette

Beitrag von schnuggi2009 12.03.11 - 22:24 Uhr

Du brauchst keine Angst haben !!!
- Du kommst in die Röhre und danach das Ergebnis gesagt ... der Rest macht dann wieder der Orthopäthe. So war es zumindest bei mir - DAMALS (2002) ... und ich hatte einen Bandscheibenvorfall im 2. + 3. Halswirbel.

Beitrag von colette71 12.03.11 - 22:29 Uhr

Danke für deine Antwort,also nur so in die Röhre,keine Spritze oder sonstiges notwendig?

Beitrag von schnuggi2009 12.03.11 - 22:37 Uhr

Du wirst keine Spritze bekommen ! ... für was auch ? ... naja - wenn Du natürlich dem Radiologen an den Hals springst ... oder noch irgendeinen anderen Quatsch machst ?! ... dann kann es natürlich sein ... dass Du eine Beruhigungsspritze bekommst ;-)

Beitrag von colette71 12.03.11 - 22:42 Uhr

die Beruhigungsspritze wär vielleicht gar nicht so schlecht#schein

Jemand hat mir gesagt dass eventuell ein Kontrastmittel gespritzt werden kann......#schock ich hab schon Bauchschmerzen wenn ich nur an ne Spritze denke #nanana

Beitrag von schnuggi2009 13.03.11 - 08:11 Uhr

Kontrastmittel bei einem Bandscheibenvorfall ?! ... das kann ich mir nicht vorstellen ... denn das hat ja nichts mit irgendwelchen Venen oder ähnlichem zu tun.

Beitrag von julimausi1983 13.03.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

ja, das mit dem Kontrastmittel, dass die da eventuell was spritzen, das stimmt dass es sein KANN (nicht muss).

Hab das schon mehrmals hinter mir (MRT) aber wegen meinem Problemfall Knie....

Aber die dürfen dir das Kontrastmittel auch nur spritzen, wenn du unterschreibst, dass es für dich ok ist.
Wenn du nicht willst, dann machen die das auch nicht.
Kannst ja vor der Untersuchung nochmal drauf hinweisen.
Letztens (als ich das vor der Untersuchung erwähnt hatte) sagten die mir, dass die das eh nur selten machen mit dem Kontrastmittel.

LG

Beitrag von ungeheuerlich 13.03.11 - 07:43 Uhr

Hallo Colette,

ich war am Mittwoch in der Röhre wegen einem MRT vom Kopf.

War nicht schlimm. Einfach nur auf die Liege (vorher alle Klamotten ausziehen wo Metall dran ist), wirst noch mit deinem Handtuch zugedeckt was Du mitbringen mußt wirst da rein geschoben. Da es ziemlich laut da drin ist, bekommst Du Kopfhörer auf.
Dann dauert das Ganze ca. 15 Min (kommen einem ewig vor).
Abwechselnd hörst Du hämmernde, klopfende Geräusche.
Abe Du bekommst def. keine Spitze und eine Beruhigungsspritze brauchst Du da wahrlich auch nicht ;-).
Direkt im Anschluß bekommst Du dann das Ergebnis.

LG

Kerstin

Beitrag von steffi4178 13.03.11 - 10:07 Uhr

Hallo Colette,
ich war da letztes Jahr auch wegen Bandscheibe drin, hatte auch Panik , aber war gar nicht so schlimm. Ich durfte mein t-Shirt anlassen, nur ohne Bh. Dann gab es noch Ohrstöpsel gegen den lärm, dann hört man nur ein dumpfes klopfen in verschiedenen Tonlagen und du musst möglichst ruhig liegen, um so besser geht es. Hin und wieder hat die Liege sind noch ein bisschen verschoben, aber sonst passiert nix.
Ich fand die Röhre recht eng, aber bei mir war die hinten offen. Hab einfach bevor es rein ging auf der Liege gleich die Augen zugemacht und versucht zu entspannen (Autogenes Training) und an was anderes zu denken. Dann ging es schon.

Also keine Panik.
lg
Steffi