Pflegekind

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von caro0205 14.03.11 - 14:31 Uhr

Hallo
Seit einiger Zeit spielen wir mit dem Gedanken ein Pflegekind aufzunehmen. Stimmt es das das Pflegekind jünger sein muss als das eigene? Kann man trotz Pflegekind Teilzeit arbeiten gehen?
Lg

Beitrag von bruchetta 14.03.11 - 15:48 Uhr

Wir sind selbst Pflegeeltern.
Ob das Kind jünger sein muß, hängt von dem entsprechenden Jugendamt ab.
In einigen Städten ist es so, in anderen nicht unbedingt.

Wenn es sich bei dem PK nicht um ein Schulkind handelt, sondern um ein jüngeres, kannst Du nicht mehr arbeiten.
Du kannst allerdings Elternzeit nehmen.

Es gibt viele Pflegeeltern, bei denen ein Elternteil aufhören mußte zu arbeiten, weil das Pflegekind alles an vorhandener Kraft kostet und u.U. mehrmals die Woche zur Ergotherapie, Psychotherapie, Ärzten usw. gebracht werden muß.

Beitrag von jolly12 14.03.11 - 19:16 Uhr

Hallo!!
Grundsätzlich schließe ich mich meiner Vorschreiberin an. Es ist von JA zu JA unterschiedlich.
Ich vermittel entweder grundsätzlich deutlich jünger oder älter. Bedeutet z.B. dein leibliches Kind ist 3 Jahre alt also käme jünger, etwa ein Neugeborenes, älter ein ca. 6 jähriges Kind in Betracht. Sowohl der Altersabstand der "Geschwister" als auch das Alter der Eltern sollte immer biologisch machbar sein. Will heißen wärst du 45 würde ich dir keinen Säugling mehr vermitteln aber ein Kleinkind/Vorschulkind wäre denkbar. Biologischer Abstand unter Kindern bedeutet eine Schwangerschaft sollte minimum dazwischen liegen. Dann kommt es natürlich auf deine Befähigung an.
Berufstätigkeit ist ein schwieriges Thema. Grundsätzlich darfst du natürlich arbeiten gehen. Wobei der Zeitfaktor tatsächlich eine Rolle spielt. Es sind oft viele Termine zu bewälltigen. Ich vermittel an Niemanden der mir sagt er geht nach 8 Wochen wieder arbeiten. Pflegekinder brauchen enge Beziehungen und keine Kitas.
Aber bei allem bleibt die feste Entscheidung. Alle müssen es in der Familie gleicher Maßen wollen. Denn sobald das Kind bei euch ist, ist nichts mehr so wie es mal war.
Gruß
Jolly

Beitrag von 1familie 14.03.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

ich hab da auch mal eine Frage.

Unsere Nachbarn haben vor 2 Jahren ein Pflegekind bekommen, beide gingen weiterhin arbeiten und das Kind war bis halb 5 in der Kita - also scheint das ja auch von region zu Region unterschiedlich zu sein oder?

Nun haben die Pflegeeltern sich getrennt und der Mann ist Knall auf Fall ausgezogen - darf das Kind nun da bleiben? Die Dame hat nun auch schon wieder einen neuen und das ganze ist gerade mal 2 Wochen her.
Ich glaube kaum das das Jugendamt dies weiss und mir tut das kleine Mäuschen echt leid.

Gruß

Beitrag von jolly12 14.03.11 - 22:18 Uhr

Hallo!!
Trennungen kommen überall vor und in der Regel wird der Verbleib des Kindes geregelt wie bei jeder anderen Familie auch. Sich zu trennen bedeutet nicht, dass einem das Kind weggenommen wird. Im Normalfall müsste in solch einer Situation der erste Weg, der zum JA sein. Die neue Beziehung ist sicherlich etwas, dass so nicht in Ordnung ist. Das muss natürlich besprochen werden. Solltest du den Eindruck habe, dass das Kind, in der jetzigen Situation, nicht zu seinem Recht kommt solltest du sofort das JA informieren. Das ist schwer und man hat oft Bedenken aber Kinder können sich oft nicht selber helfen.
Gruß
Jolly

Beitrag von julia2809 17.03.11 - 17:27 Uhr

Ich habe von der gesamten Thematik keine Ahnung, aber einige Fragen: Warum muß es einen Altersunterschied geben und warum bekommen 45jährige keinen Säugling mehr( ist doch biologisch auch möglich). Gilt das angegebene Alter für Frauen oder für beide Partner(häufig sind die Männer ja ein wenig älter)?
Lg Julia

Beitrag von clazwi 15.03.11 - 07:30 Uhr

Hallo Caro,

wir haben ein Kind in Pflege aufgenommen.
Du kannst hier mal ein bisschen über die Grundvoraussetzungen lesen und Dich gerne mit Fragen an mich wenden:

http://bunterunde.de/index.php?option=com_content&view=article&id=50&Itemid=61


LG
Claudia