Noch immer Beckenendlage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hibbel-elena 15.03.11 - 10:34 Uhr

Hallo!
Komme gerade vom US, meine Kleine ist immer noch in Beckenendlage - seit Beginn der SS hat sie sich nicht gedreht.
Der Arzt meinte nun, dass sich Kinder, die monatelang in der selben Position verbleiben, sich eher nicht mehr drehen.
Ist noch jemand hier in dieser Situation?

Er hat mir Shiatsu empfohlen, aber das ist ja sauteuer und ich muss jetzt sparen. Kennt einer "Geheimtipps", wie man die Kleinen dazu bringen kann, sich zu drehen?

Beitrag von bjerla 15.03.11 - 10:39 Uhr

Frag deine Hebi. Die kennt da paar Tricks.

LG B. mit Nr.2 in der 11.ssw

Beitrag von little2007 15.03.11 - 10:40 Uhr

Hi,

in welcher SSW bist du denn?

Also meine Kleine liegt auch von Anfang an in der BEL und hat scheinbar auch noch keine Lust sich zu drehen! Bis zur 38SSW werde ich mir da aber erstmal keinen kopf machen!

Du kannst noch die indische Brücke probieren oder mit Taschenlampe versuche zum drehen zu locken oder du lässt dich von einer Hebamme moxen!

LG little2007

Beitrag von laulau 15.03.11 - 10:41 Uhr

Mein Sohn hatte sich Ende der 33. SSW gedreht.

Meine Hebi wollte moxen. Ein Tag vorher hatte er sich gedreht.

Beitrag von meandco 15.03.11 - 10:57 Uhr

a) wie weit bist du?

b) dein fa kann nicht die dauernde lage deines kindes beurteilen sondern nur die aktuelle die es grade hat wenn er us macht ...
wirst du immer wieder mal in die rippen getreten?
meine große lag laut fa monatelang in bel - denn jedes mal wenn ich zum us wanderte hat sie sich in den letzten minuten vor dem us noch mal in bel gedreht. dazwischen lag sie ausnahmslos in sl ...

c) kommt drauf an bei wem du shiatsu gehst - nicht jeder ist teuer... ansonsten kommt noch moxxen in frage und manche kh's bieten äußere wendung an!

d) geheimtipps: indische brücke (einfach hier suchen), mit taschenlampe den weg leuchten (dazu solltest du aber am besten wissen wie es liegt - also wo ist die wirbelsäule ...), glöckchen an die hose binden, deiner kleinen mal ganz in ruhe erklären warum du dir eine spontane entbindung für sie wünscht und was daran so toll ist und dass sie sich dazu aber in sl drehen muss, ...

lg
me

Beitrag von hibbel-elena 15.03.11 - 11:02 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich bin 38 Jahre und in der 30. SSW.
Und nein, ich wurde noch nie in die Rippen getreten, die Kleine ist immer nur seitlich,tief unten und um den Bauchnabel zu spüren. Ich glaube also, dass sie bis jetzt noch gar nicht in SL war.

Ich habe heute Geburtsvorbereitungskurs und werde die Hebi fragen.

Danke einstweilen.

Beitrag von meandco 15.03.11 - 11:10 Uhr

auch seitlich ist ok ... die beine sind ja angewinkelt und wenn es nicht ganz grade liegt, wirst du seitlich getreten #pro

und in der 30. ssw #augen mensch, immer diese fa's!

bis zur 36. ssw kann sich dein kind jederzeit und ohne probleme drehen.

ich selber bin jetzt in der 32. ssw und mein baby ist ausgesprochen aktiv. manchmal dreht es sich mehrmals täglich. und der fa hat beim us auch gleich eingräumt, dass es noch massig platz und fruchtwasser hat - also noch lange mit bewegung im bauch zu rechnen ist ...

wichtig ist, dass sie dann beim us in der 37. ssw (also abschluss-us beim fa) in sl liegen. dann ist alles io.

lg
me

Beitrag von lilulu 15.03.11 - 12:26 Uhr

mein sohn blieb bis zur 42 ssw in der bel und daraufhin hatte ich einen ks
ich denk immer die kinder haben ihre gründe warum sie gerade so liegen und nicht anders wollen