Habt ihr etwas "geahnt"?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von shari25 15.03.11 - 20:13 Uhr

Huhu :-(

Ich habe heute meine Ausschabung in der 10. SSW nach MA hinter mir. Nachdem ich mir gestern die Augen aus dem Kopf geheult habe, geht heute das grübeln los.
Es kommt mir so vor, als hätte ich die ganze Zeit geahnt, dass etwas mit meinem Sternchen nicht stimmt. Mein Freund wollte es z. B. gleich allen erzählen, ich nicht. Wir haben es auch unserer 4-jährigen Tochter nicht erzählt, weil ich unbedingt die VU am 14. 03. abwarten wollte. Ich habe ganz oft geträumt, dass ich weinend bei der Frauenärztin sitze. Und in der Nacht von Sonntag auf Montag habe ich geträumt, ich hätte einen Zahn verloren... Bei uns "sagt man so", wenn man das träumt, verstirbt jemand.
Irgendwie war ich die ganze Zeit eher schwermütig und schlecht gelaunt.
Ganz anders als in meiner ersten Schwangerschaft, da habe ich es allen gleich erzählt, war fröhlich, habe schon Body´s gekauft usw.
Das alles wäre in dieser Schwangerschaft undenkbar gewesen.

Puuh, ist jetzt ein bisschen lang geworden...
Aber geht es vielleicht jemandem ähnlich? Das ihr es irgendwie gespürt habt, also nicht körperlich.

Liebe Grüsse von Shari :-(

Beitrag von nani. 15.03.11 - 20:25 Uhr

Mir ging es letzten Sommer auch so, es war ganz komisch.

Auch hatte ich Alpträume, bin nachts schweiss gebadet aufgewacht.

Ich habe geträumt ich bin beim US und er FA sagt: Da stimmt was nicht! Genauso kam es dann ein paar Tage später auch! Sogar der gleiche Wortlaut: Da stimmt was nicht..........

Ich hatte auch oft ein schlechtes Gefühl. Aber nicht sofort, erst so ca 2 Wochen nach dem positiven Test. Zu der Zeit ging unser Auto kaputt und mein Mann hat sich schon einen neuen großen Kombi ausgeguckt: Ich sagte immer: Warten wir doch noch ein bisschen ob alles gut geht usw... und mein Schwiegervater stand dabei und sagte noch: So darf man gar nicht denken....
Aber ich habe immer so gedacht und konnte mich dagegen auch nicht wehren...

Das war ganz komisch. Eines Abends hatte ich auch das Gefühl in unserem Wohnzimmer wäre etwas "Böses" ich weiss, total crazy, und ich dachte noch: Geh weg du kriegst mein Baby nicht.

Ich dachte: OH MAN DIESE HORMONE, ich werde wahnsinnig! Verrückt. Habe das nur meiner Mutter erzählt. Andere denken doch man hat´se nicht mehr alle....

LG und alles Gute

Beitrag von raevunge 15.03.11 - 20:39 Uhr

Mir ging es auch so. Ich hatte von Anfang an eher ein schlechtes Gefühl. Habe es darauf geschoben, dass ich in meiner 1.Schwangerschaft auch Blutungen hatte, damals ist zwar alles gut gegangen, aber es war trotzdem nicht schön.

Na ja, und dann kamen fast zu genau demselben Zeitpunkt wie bei der 1. Schwangerschaft Blutungen, nur dieses Mal hat es eben nicht geklappt...

GLG

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von honeyfoot 15.03.11 - 20:50 Uhr

Ja, hier #winke mir ging es ganz genauso wie dir!!!

In meiner dritten SS hatte ich auch von Anfang an ein schlechtes Gefühl, sogar noch lange bevor ich überhaupt schwanger war... ich dachte mir immer, das dritte Mal schwanger, da ist das Risiko einer Fehlgeburt einfach mal dabei... (rein statistisch gesehen)

Ich hatte auch Träume - insgesamt 3x - angefangen mit nem positiven Test in den Händen, dann dass die Einnistungsblutung vom Körper absorbiert wurde und schließlich dass ich Blutungen bekommen habe... das alles ist auch so passiert.

Und ich finde es toll, von anderen zu lesen, denen es genauso geht! Ich bin mir nicht sicher, ob ich es einer anderen glauben könnte, wenn sie mir sowas erzählt hätte, aber jetzt hab ich es selbst erlebt.

ich hab auch beim meinem ersten FA-Termin sofort gesagt: ich bin schwanger, aber ich hab Angst vor einer Fehlgeburt! #schock ich empfand es einfach so und war auch nicht so euphorisch wie in den ersten beiden SS davor... (gut, lag wahrscheinlich auch an der Totgeburt unseres zweiten Sohnes im August 10 in der 37 SSW #schmoll)

Ich kann nur hoffe, dass es das nächste Mal wieder anders läuft...

LG honeyfoot

Beitrag von dydnam 15.03.11 - 20:56 Uhr

Naja, irgendwelche Träume hatte ich nie, aber so eine Art schlechte Vorahnung kam bei mir immer, weil ich bei den Fehlgeburten immer gleich von Anfang an überhaupt keine richtige Verbindung zu der Schwangerschaft aufbauen konnte. War immer ganz komisch, sie war mir im Prinzip egal, zog im Alltag total an mir vorbei. Hatte dann teilweise nach 2-3 Tagen immer so ein "Huch, stimmt ja, du bist ja schwanger." Aber das wohlige Gefühl (wenn du weißt, was ich meine) war einfach nie da. Nicht so, wie bei den normalen Schwangerschaften, wo ich überspitzt gesagt, jeden Morgen wach wurde, und mein erster Gedanke gleich "schwanger #huepf" war

Und der erste Ultraschall brachte dann auch immer die Bestätigung. :-( (mein Freund meinte vorher immer, ich würde wieder viel zu schwarz sehen und dass ich spinne, aber ich glaube, dass Frauen da schon ein merkwürdiges Gespür für haben, ob eine SS in Ordnung ist, oder nicht)

Wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße
Mandy mit
#stern (Okt. 2007), Silas (*06.12.08), #stern (April 2009), Tamino (12.06.10) und #stern (Februar 2011)

Beitrag von unipsycho 15.03.11 - 20:57 Uhr

hmm... eigentlich hab ich erst was geahnt, als ich einen hauch von blut im schlüpfer fand.
So hatte mein erster Abort angefangen und ich war so von diesem Vorfall geprägt, dass die Ängste wie eine Welle über mich zusammengeschlagen sind.

Aber als ich den positiven Test in der Hand hielt war ich glücklich und FEST davon überzeugt, dass alles gut wird. Bis zuletzt konnte ich nicht glauben, dass es noch mal pssiert. Aber ich habe eben nur die Augen vor den Fakten verschlossen.

Ahnen... meiner Meinung nach ist das ein Wahrnehmungsfehler. Ohne Fakten und Anhaltspunkte lässt sich ncihts ahnen.
Ich unterstelle dir mal, dass du in der ersten SS nciht gewusst hast, dass so viel schief gehen kann. dass es für dich selbstverständlich war, dass aus einem positiven SS-Test ein Baby resultiert.
Vielleicht warst du auch erst nach dem test bei urbia angemeldet.
Oder du hast erst nach der Schwangerschaft im Bekanntenkreis mitbekommen, dass eine schwangerschaft auch eher als nach 9 monaten enden kann.

Beitrag von supersweetie 15.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo Shari,

es tut mir sehr leid!
Aber mir ging es auch so. Allerdings ist es bereits 6 Jahre her, obwohl ich gerade heute noch daran gedacht habe.
Ca. 2 Wochen vor dem regulären Vorsorgetermin war ich innerlich irgendwie unruhig und hatte ein komisches Gefühl, welches immer stärker wurde je näher der 30.3. rückte. Zu diesem Termin wollte ich nicht alleine gehen, aber leider hatte keiner Zeit wegen eigener Arzttermine oder sie bekamen nicht frei.
Also bin ich dann alleine zum Arzt und erst guckte meine FÄ etwas komisch und dann sagte sie mir, das es für die 11. Woche zu klein sei und es seit ca. 2 Wochen nicht mehr gewachsen wäre.
Dann hatte mein komisches Gefühl und die innere Unruhe einen Namen: MA. Wahrscheinlich auch eine Art von Muttergefühl.
2 Tage später hatte ich dann meine AS.
Besonders schlimm für mich war immer, dass eine Bekannte, zum gleichen Zeitpunkt mit einem ungewollten Kind schwanger und 2 Tage nach mir ausgezählt war.

Ich denke zwischendurch immer daran insbesondere am 1.4. und 26.10. (ET) bin aber auch heilfroh, dass es zwei Jahre später wieder geklappt hatte und ich inzwischen eine gesunde, süße Tochter von 3 Jahren habe.

Ich wünsche Dir noch viel Kraft und alles Gute.

Liebe Grüße
Steffi



Beitrag von perlfisch 15.03.11 - 21:00 Uhr

Das mit deinem Sternchen tut mir sehr leid.#liebdrueck

Bei mir ist es jetzt 2 wochen her auf den tag das ich mein Würmchen verloren habe.
Die Nacht vom Samstag zu Sonntag habe ich geträumt das ich mein zu früh geborenes kind im arm halte was tod war und ich schrecklich geweint habe mir liefen die tränen auch nachdem ich aufgewacht bin.
Nach dem sonntagsessen war ich dann auf`s klo und da hatte ich schon leichte blutungen, war dann bis mittwoch im KKH.
Ich glaube schon das wir Frauen das irgendwie spühren das was nicht stimmt.
Ich habe mich zwar über die SS sehr gefreut, weil wir schon 3 Jahre üben aber am meisten hatte ich angst, das etwas nicht stimmt und dieses eigenartige Gefühl was ich nicht erklären kann.
Ja und dieses Gefühl hat sich bestätigt.

LG perlfisch wünsch euch alles gute

Beitrag von myimmortal1977 16.03.11 - 01:22 Uhr

Ich hatte recht schnell das Gefühl, dass die SS nicht intakt gewesen war. Nach anfänglichen SS-Zeichen, verzogener Geruchssinn, extreme Müdigkeit, Brustspannen, verschwanden die Anzeichen von jetzt auf gleich.

Ich fühlte mich auf einmal unschwanger.

Und so war es dann auch. Leere Fruchthöhle. MA in der 8. SSW.

Habe einen gesunden Sohn. Daher wußte ich, wie sich richtig schwanger anfühlt.

LG Janette

Beitrag von cosmonova 16.03.11 - 07:37 Uhr

Lass dich erstmal #liebdrueck
Ich habe vor 10 Tagen das selbe durch gemacht...#schmoll
Bin am Sonntag dem 06.03. ins KKH gefahren wegen leichter ZB und da wurde festgestellt das das kleine #herzlichchen unseres Krümels nicht mehr schlägt #heul
Den Tag drauf hatte ich meine AS...
Bei mir war es jedoch ganz anders.Es ging mir suuuper, ich hatte keinerlei Probleme - nichts!
Wollte erst auch garnicht ins KKH fahren als ich den braunen Ausfluss entdeckt habe, da ich ja keinerlei Schmerzen hatte und dachte "wenn irgendwas nicht stimmt, hätte ich es sicherlich gemerkt"
PUSTEKUCHEN!
Der Schock war riesig und der Schmerz unerträglich...
Aber langsam geht es Bergauf und der Schmerz wird bald weniger.
Trauer ruhig so lange wie du es für richtig hällst und dann versuche positiv zu denken!
Ich habe ein ganz starkes Gefühl das es bei mir recht bald wieder klappen wird.
"Unser Krümelchen ist nur in den Himmel zurück weil er seine Schnuffeldecke vergessen hat... bald haben wir ihn wieder...!"
#herzlichliche Grüße, Nicki #winke

Beitrag von tabaluga80 16.03.11 - 07:40 Uhr

Jup - ich hatte auch eine Vorahnung und 2 Nächte vorher hab ich sogar geträumt dass ich in Blut gebadet aufwache :-( So kam es dann auch :-(

Beitrag von syldine 16.03.11 - 07:42 Uhr

Hallo Shari,
ich kann im Gegensatz zu den anderen Mädels hier sagen: Nein, absolut nicht, es hat mich eiskalt erwischt und das war etwas, womit ich niemals gerechnet hätte.
Ich hab fast sofort von meiner SS erzählt, habe mir Gedanken über Namen und Zukunft gemacht -- der einzige, der immer zu mir sagte: "Warte doch noch etwas, es kann soviel schief gehen" war mein Mann. Auch er hatte da wohl weniger eine Vorahnung -- nein, er ist ein gebranntes Kind, da seine Schwester 3 FG und eine Totgeburt hatte ... somit war auch seine Angst begründet

Beitrag von unipsycho 16.03.11 - 09:53 Uhr

so, das wollte ich mal dalassen.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3069623&pid=19431915

Beitrag von shari25 16.03.11 - 13:04 Uhr

Danke, allen die geantwortet haben.

Irgendwie tut es gut zu wissen, das es auch andere Frauen gibt, denen es so ähnlich erging wie mir, auch wenn sich das jetzt komisch an hört.
Ich habe mich in vielen Texten wieder erkannt und viele Formulierungen von Euch waren auch in meinem Kopf.

Das es sicherlich nicht allen so geht... @unipsycho, ist wohl klar.
Und eine Ansichtssache ist es wohl auch. Warum sollte man nicht etwas ahnen können?! Wenn der Körper es vielleicht sozusagen schon weiss?! Ich weiss es nicht, werden wir wohl auch keine Antwort drauf finden.


Ich wünsche Euch allen ALLES Gute #herzlich

Beitrag von herzblatt77 16.03.11 - 14:18 Uhr

Hallo Shari,

ich hatte auch ab und an mal eine Vorahnung.

Als mein FA mich eine Woche zurückgestuft hatte, war ich schon unsicher.
Aber als man eine Woche später das Herz schlagen gesehen hat, gings wieder und ich hab mich so gefreut.

Trotzdem hatte ich oft Alpträume und auch ich habe davon geträumt, dass mir ein Backenzahn rausgefallen ist und auch ich weiß, dass das kein gutest Zeichen ist.

Am 7.3. ist mein Krümmel von mir gegangen in der 10. SSW leider mit einem Abgang. Das war furchtbar.

Beitrag von nici1176 16.03.11 - 15:06 Uhr

Hallo,

ich hatte auch die ganze Zeit ein komisches Gefühl, Angst, es könnte was schiefgehen, war total unentspannt, hatte aber keine Träume.
Alle haben mich beruhigt, aber das Gefühl verschwand nie, bis zu dem Tag, als kein Herzschlag mehr zu sehen war (11 SSW).

LG Nicole

Beitrag von kimsophie74 16.03.11 - 16:44 Uhr

Hallo,
bei mir war es auch so... ich hab mich erst so sehr gefreut, nach einem langen Jahr üben endlich den positiven Test in den Händen zu halten. Aber von Anfang an hatte ich das Gefühl das etwas nicht stimmt. Es fing schon mit dem fehlenden Anzeichen an... in beiden vorherigen Schwangerschaften (eine gesunde Tochter 02 + eine stille Geburt 21. SSW 12/09) hatte ich so stark mit Übelkeit und Geruchssinn zu kämpfen und in dieser war nichts, alle haben versucht mir zu erklären das jede Schwangerschaft anders verläuft... aber ich hatte es halt im Gefühl. Dann kam die erste Vorsorgeuntersuchung und es wurde nur eine winzig kleine Fruchthülle gesehen... in der vorherigen Schwangerschaft war zu genau dem gleichen Zeitpunkt schon viel mehr zu sehen, die nächste Untersuchung war bei 6+5 und es war noch kein Herzschlag zu sehen, wurde auf 6+0 zurückgestuft... naja, so ging es weiter bis der MA bei 7+3 bestätigt wurde... ich wusste das es nix wird, obwohl mir jeder versucht hat Mut zu machen, sogar die Ärzte...
Ich glaub schon, das man das als Mutter oft im Gefühl hat...

Allerdings muss ich sagen bei der stillen Geburt unseres Sohnes hatte ich gar nix geahnt, da bin ich aus allen Wolken gefallen bei der Diagnose.

Beitrag von sterretjie 18.03.11 - 12:43 Uhr

Ich habe am 12. 3 geträumt das ich mein Baby verliere. Habe es dann sofort mein Mann erzählt als ich wach wurde und er meinte, es ist nur meine Angst die hoch kommt nach meine letzte FG. Ich bin schon im 4. Monat, es wird alles gut.

Und dann am Dienstag, 15.3 war ich zur Untersuchung und das Herzchen hat nicht mehr geschlagen. in der 14. SSW.