HIPP Gläschen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von katgra1976 15.03.11 - 21:13 Uhr

Gibt es hier Kinder die die HIPP Gläschen reine Karotte oder reiner Kürbis gegessen haben?
Ich hatte jeweils 2 Gläschen von HIPP Karotte, Kürbis und Pastinake gekauft....soooo. Normal koche ich selber aber ich dachte für unterwegs und ich probiere es mal.
Bei den Karottengläschen hat sich mein Kleiner richtig geschüttelt und dann angefangen zu weinen....gegessen hat er es nicht. Immer wieder ausgespuckt...
Drei Wochen später nochmal mit Kürbis versucht. Ich muss sagen beim öffnen des Gläschen ist mir selbst schon schlecht geworden und mein Kleiner hat nur gewürgt. Ich habe dann die Gläschen weggeschmissen. Jetzt habe ich noch ein Pastinake Gläschen im Schrank und getraue es mich gar nicht zu öffnen.
Gibt es auch Gläschen die man essen kann? Gibt es Kinder die diese ersten Gläschen von HIPP gegessen haben?

Wie war das bei Euch?

Lg Kati

Beitrag von ina-29 15.03.11 - 21:17 Uhr


Ja meine beiden Kinder haben diese Hipp glässchen gegessen ohne probleme und erfreuen sich beide bester gesundheit#huepf

Beitrag von zweiunddreissig-32 15.03.11 - 21:17 Uhr

#winke Ja, hier! Mein Sohn mampft sie nur so weg. Ich finde sie viel leckerer und qualitativ besser als andere. Allerdings lagere ich sie im Kühlschrank und achte darauf, dass sie erst vor Kurzem hergestellt worden sind.

Beitrag von maylu28 15.03.11 - 21:18 Uhr

Genau, dass waren meine Gründe keine Gläschen zu geben, ich hab das Zeug einfach nicht runterbekommen.....

Das hat überhaupt nicht nach Kürbis geschmeckt und auch das Kürbis-Kartoffel-Gläschen war furchtbar......so was gebe ich nicht meinem Kind...

Wenn ich Kürbis selber mache, schmeckt es auch nach Kürbis und die Kartoffeln schmecken nach Kartoffeln....

Ich finde man kann erst die späteren Gläschen essen, wenn überhaupt...wir haben es halt als Notration gehabt....wenn man mal unterwegs ist...

Was aber gut schmeckt sind die Obst und Getreidegläschen....

Warum kochst Du nicht?? (Reines Interesse, kein Vorwurf)

LG Maylu

Beitrag von tarosti 15.03.11 - 22:24 Uhr

Sie kocht schon selber, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber sie möchte auch für unterwegs Gläschen haben.

Warum nur? Selber gekochten Brei in ein Schraubgläschen zu füllen kostet also weiss Gott nicht allzu viel Zeit und ist 1. genauso praktisch wie ein Fertiggläschen und 2. weiss man genau, was drin ist...

LG
Tarosti

Beitrag von katgra1976 16.03.11 - 09:33 Uhr

Ja, dass mache ich auch. Brei in Gläschen oder Tupperware abfüllen und mitnehmen...allerdings waren wir übers Wochenende (Freitag bis Sonntag) verreist und ich dachte da sind die Gläschen für Samstag und Sonntag besser....:0). Weils die selbstgekochten dann ja während der Autofahrt nicht im Kühlschrank stehen.

Ich habs dann trotzdem so gemacht. Selbst gekocht und in die leeren Gläschen gefüllt und mitgenommen und nach der Anreise dort in den Kühlschrank gestellt. Er hats gegessen und lebt noch.:0)

Beitrag von dany2410 15.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

also pur? wieso gibst du nicht kartoffel dazu?? oder kaufst gleich die gläschen mit kartoffel?? also diese gläschen habe ich nie gekauft,... ich habe selbst gekocht und gläschen waren eigentlich immer nur für "notfälle" da.... bzw sind auch jetzt noch da!

aber ich hab schon gehört, dass diese gläschen pur nicht sehr lecker riechen.... naja ich hab pastinake auch selbst gekocht und muss sagen : sehr lecker....

lg dany

Beitrag von kleineelena 15.03.11 - 21:28 Uhr

Hallo,
nehm auch Hipp und kann fast nur positives sagen. Alle drei kleinen Gemüsegläschen gehen bei uns super, aber hast recht, Kürbis riecht ganz komisch. Geschmeckt hat das mir nicht, aber meiner Kleinen.
Was absolut bäh war, war Zuccini Kartoffel, das wollte nichtmal meine Maus. Ganz lecker ist auch Gemüseallerlei und Spinat Kartoffel find ich auch ganz ok. Die Gläschen von Rossmann kommen bei uns auch gut an.
Ansonsten hab ich noch nicht so viel rumprobiert. Je nach Lust und Laune koch ich auch selbst, da hab ich aber wenns was mit Fleisch sein soll, die reinen Rind oder Putengläschen von Rossmann gekauft.

LG
Isabelle

Beitrag von saya82 15.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo!

Meine Kinder mochten auch nie Gläschen. Ganz abgesehen davon möchte ich ja auch nicht ständig Konserven zu mir nehmen.
Meine Nichte ist zwar schon 15 Jahre, isst aber ab und zu die Gläschen ab 12 Monate oder noch später.
Die scheinen wohl zu schmecken.

LG

Beitrag von schwammerlkind 15.03.11 - 21:34 Uhr

Mein Sohn isst alle Glässchen, egal welche Marke. Nur was ich nicht kaufe sind die Babylove, weiß auch nicht warum.
Ich würd die warmen Sachen auch nicht essen, aber halt nur weil nix gewürzt ist.
Ich find aber das die nicht alle soo schlimm riechen.
Ich koche auch nicht selber, er mag es nicht. Bzw. jetzt isst er eh viel am Familientisch mit.

Aber in der Regel isst er alle Marken

LG Schwammerlkind

Beitrag von klabauterfrau 15.03.11 - 21:44 Uhr

Hi,

also ich hab nur die Gläschen von Alnatura und die riechen und schmecken immer ganz genauso wie das Gemüse was enthalten sein soll - nur eben ungewürzt.

Meine Kleine liebt die Dinger, selbstgekocht läuft irgendwie nicht so gut :-p

Ich hab Alnatura auch genommen weil da auch in den späteren Gläschen kein Salz zugegeben wird, bei Hipp ist z.B. welches drinne#nanana

LG

Beitrag von schnullertrine 15.03.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

wir füttern auch Hipp. Zzt. Pastinake-Kartoffel, davor nur reine Pastinake und es klappt sehr gut. Du schreibst, dass du normalerweise selber kochst. Vllt. hat sich dein Kleiner schon so an den Geschmack gewöhnt und mag das selbstgekochte viel lieber. Ich will bald auch selber kochen und dann sehe ich ja wie meine auf das frische Gemüse reagiert :-)

LG

Beitrag von tarosti 15.03.11 - 22:22 Uhr

Hi Kati

Also für mich stellt sich die Frage, warum du dein Kind scheinbar quälst (zumal dir der Geruch ja selber auch nicht zusagt) mit Gläschen, wenn doch selber gekochter Brei in einem Schraubgläschen (oder einem leeren Fertiggläschen) genauso praktisch ist für unterwegs?! Sorry, ich versteh das nicht.

Wenn dein Kind deinen Brei isst, warum nimmst du nicht den einfach in einem Gläschen mit? Für mich gibt es keinen Grund, Fertiggläschen zu geben, wenn das Kind selber gekochte Breie gewohnt ist.

Ich würd die Gläschen, die du noch hast, ehrlich gesagt, auch wegschmeissen. Es gibt gute Schraubgläschen (z.B. von Avent), die ich immer nutze, wenn ich unterwegs bin. Soll der Brei mal warm bleiben, dann hab ich ein Isoliergefäss. Klappt wunderbar.

Sorry, will dich hier nicht angreifen, aber ich würd das mit den Gläschen echt vergessen.

LG
Tarosti

Beitrag von nalamaus 16.03.11 - 07:37 Uhr

Jetzt QUÄLT man sein Kind schon, wenn man ihm gelegentlich unterwegs ein Gläschen gibt ... oh Mann ...

Beitrag von schnullertrine 16.03.11 - 07:47 Uhr

Hallo,

ich glaube sie hat es darauf bezogen, weil die TE sämtliche Gemüsesorten aus dem Glas ausprobiert, aber der Kleine wohl doch lieber das Selbstgekochte mag. Und somit wäre es leichter, das Selbstgekochte ins Glas zu tun, und ihm es dann zu füttern. Quälen ist wohl der falsche Ausdruck :-)

LG

Beitrag von tarosti 16.03.11 - 07:51 Uhr

Aber hallo, jemand der verstanden hat, was ich meine...

Danke.

LG
Tarosti

Beitrag von tarosti 16.03.11 - 07:51 Uhr

Nein, das war so nicht gemeint. Hättest du auch gemerkt, wenn du das in Klammer dahinter gelesen hättest...

Quälen tut man sein Kind dann, wenn es anscheinend diese Nahrung verabscheut und man selber den Geruch auch kaum erträgt beim Öffnen des Gläschens.
Hat nix mit dem Gläschenessen zu tun, sondern damit, dass man einem Kind nichts zumuten sollte, was man selber auch nicht riechen kann. Ob das jetzt der Gläscheninhalt von Onkel Hipp oder das selber gekochte Essen ist.

Und noch einmal: Was ist unterwegs der Vorteil an Fertiggläschen gegenüber dem selbergekochten Brei (wenn man eh sonst selber kocht), der in ein Schraubgläschen gefüllt ist? Versteh ich immer noch nicht...

LG
Tarosti

Beitrag von bluemotion 16.03.11 - 09:24 Uhr

Ich mach das auch so!

Ich koche auch selbst, friere das in Eiswürfelportiönchen ein. Wenn ich weiß, wir sind Mittags woanders, dann nehme ich das eher raus, packe das in ein Schraubglas. Bis es soweit ist, hat es Zimmertemperatur und da kann man Fertiggläschen sowohl auch eigene Gläschen geben. Meine Maus läßt sich sowieso Zeit beim essen, da wird es eh immer schnell kalt.

Also ich sehe darin auch keinen Unterschied und den Zweck teure Gläschen zu kaufen!

LG

Beitrag von tarosti 16.03.11 - 09:38 Uhr

Wir wohnen in der Schweiz direkt an der Grenze zu Österreich. Bei uns fahren viele Mütter nach Österreich rüber um günstigere Gläschen zu kaufen. Grad jetzt, wo der Euro so tief ist. Aber mir gehts nicht mal unbedingt nur ums Geld.

Das Argument, man möchte anfangs, wenn das Kind erst ein, zwei Löffel isst, lieber Gläschen wegwerfen als das selber Gekochte, ist für mich etwas seltsam. Keine Ahnung, aber ich fände es jetzt auch blöd, Gläschen wegzuwerfen, ehrlich gesagt. Ist ja auch Nahrung...

Nun ja, so handhabt es jede Mutter auf ihre Weise. Hab ich auch nix gegen. Ich hab auch kein Problem damit, wenn jemand ausschliesslich Brei aus Fertiggläschen füttert. Wenn allerdings das Kind das eklig findet, dann finde ich es wiederum unnötige Qual, es ihm aufzwingen zu wollen.

Kochst du das Fleisch und den Fisch auch selber?

LG
Tarosti

Beitrag von bluemotion 16.03.11 - 10:45 Uhr

Fisch hab ich bisher noch nicht gemacht. Welchen könnte man denn da nehmen?

Das Fleisch hab ich mit etwas Wasser gekocht, mit dem Wasser fein püriert und in die Eiswürfelbehälter gegeben.

LG

Beitrag von tarosti 16.03.11 - 14:52 Uhr

Im Gläschen gibt es Seehecht und Lachs. Gibt wahrscheinlich schon noch mehr Sorten, aber ich hab bei uns nur die beiden entdeckt.

Ich bin als Vegetarierin aufgewachsen, esse aber heute auch Fleisch (allerdings nix mit Knochen dran, bin ja kein Neandertaler...grins...). Nur kann ich den Geruch von gekochtem, ungewürztem Fleisch irgendwie kaum ertragen. Pute war ganz schlimm... Mich hat es bei den wenigen Versuchen total gewürgt, als ich das pürieren musste. Beim Fisch wärs wahrscheinlich ähnlich. Ich kann nicht verstehen, wie mein Sohn so was Stinkiges mit Genuss verputzen kann... Aber wenn er es mag...

Ich hab gelesen, dass man beim Fisch, wenn man ihn selber kocht, eigentlich einfach drauf achten sollte, dass er garantiert ohne Gräten ist. Im Kochbuch für Babys, welches ich habe, wird empfohlen, den Fisch selber noch einmal genau nach Gräten abzusuchen. Dann kann man ihn direkt zusammen mit dem Gemüse garen. Da reiche diese Viertelstunde, die auch das Gemüse braucht um weich zu werden.

LG

Beitrag von bluemotion 16.03.11 - 18:45 Uhr

Danke für den Tipp#winke

Beitrag von tarosti 16.03.11 - 19:21 Uhr

Bitte... Viel Spass beim "Fischen"...grins...

LG

Beitrag von italyelfchen 16.03.11 - 06:56 Uhr

Huhu,

also mein Sohn hat die problemlos gegessen! Aber ich muss auch sagen, dass ich die Alnatura-Gläschen deutlich besser finde! Selbst kochen geht bei uns leider nicht...

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von koerci 16.03.11 - 14:05 Uhr

Ißt ihr auch nur aus Konservendosen und kocht nie frisch? #kratz

LG

  • 1
  • 2