Wie schaff ich es aus einem weichei ein Mann zu machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von na ich eben 16.03.11 - 12:05 Uhr

huhu ihr lieben,

dass ist vielleicht ein bisschen böse ausgedrückt oben, aber so ist es eben nun mal.

Mein Schatz ist ein bisschen weichlich, mich selber stört es nicht, finde es eher süß.

Allerdings auf Arbeit lässt er alles mit sich machen. :-[
Er lässt sich mobben, ständig wird ihm i-was unterstellt, das er früher von Arbeit abhauen würde und so dinge (stimmt aber nicht, da er Stundenzettel führen muss und der Chef unterschriebt immer, dass es richtig ist so wie es da steht), dass er nix macht und nur rum steht etc.

Er wehrt sich einfach nicht. Das macht mich alle.

Bekomme ich das i-wie aus ihm raus? Schließlich leidet er selber darunter, aber warum er sich nicht wehrt, weiß er selber nicht.

Ich möchte ihm so gern helfen. Schließlich kann er auch ein hart sein, wenn was anderes ist, außer eben auf Arbeit geht es eben nicht. :-[

Danke für eure Antworten.

LG

Beitrag von eine Frau 16.03.11 - 12:09 Uhr

Wie alt ist er denn?

Manche Menschen lernen durch Erfahrung und ändern manche Verhaltensweise, aber manche ändern sich auch nie.

Wenn er in der Firma mal so richtig auf die Schnauze fällt, kann es sein, daß er sich ändert und aus Selbstbewußtsein heraus auch für seine Rechte kämpft, sich verteidigt.
Du wirst da wahrscheinlich nichts machen können, das kann er nur selbst.

Beitrag von na ich eben 16.03.11 - 12:11 Uhr

er ist 26 jahre.

Ich möchte ihm so gern helfen. Mich nimmt das alles auch mit,bin auch im 6. Monat schwanger und ständig dieser ärger. #schmoll

Beitrag von eine Frau 16.03.11 - 18:26 Uhr

Er ist ja noch jung, alles kann sich ändern.
Auch manch schüchterner Mensch verändert mit den Erfahrungen und auch mit seinem Selbstbewußtsein.

DU wirst nichts machen können.
Selbst wenn du ihm zuredest, ihm Mut machen willst, dann zeigt es ihm, daß er schwach ist, schwächer als du und mit Pech macht es ihn noch kleiner oder sogar sauer. Vielleicht hilft es ihm aber auch, ich kenne ihn ja nicht.
Aber ich kenne Kollegen, die niemals die Kurve gekriegt haben und auch welche, die es geschaft haben, als das Maß voll war.

Beitrag von isthaltso 16.03.11 - 13:26 Uhr

Du wirst ihn gar nicht ändern können. Er ist halt so wie er ist. Er muss von ganz alleine den Schalter umlegen und anfangen sich zu wehren.

Ich hab drei Jahre mit so einem zusammen gelebt. Für mich würde so ein mann nicht mehr in Frage kommen. Anfangs fand ich das auch echt süss aber irgendwann nervt es nur noch. Männer sollen auch eine weiche Seite haben aber wenn der ständig wegen jedem Sch... das sitzt und #heul dann reicht es irgendwann.

Fühlt dein mann sich in diesen Situationen denn wohl? Kann ich mir nicht Vorstellen. Da er sich nicht wehrt ist er ein leichtes Ziel für seine Kollegen und es wird sich nie was ändern, wenn er nicht was ändert. Versuch ihm das klar zu machen.

LG

Beitrag von schwarzschwarz 16.03.11 - 13:49 Uhr

kann dir keinen tipp geben.

aber mein ex war bei seiner exfrau damals auch nen weichei.
dann machte sie schluss. er fiel in nen sehr tiefes loch.
als er rauskam tat er super stark und so lernte ich ihn kennen.

ja und nach nur 1 jahr trennte er sich und nahm sich ne neue.
dann ein hin und her mit uns noch..
dann lernte ich draus und entwickelte mich selber weiter,
und heute durchschaue ich sein spiel.

er ist innen immer noch nen weichling und außen hart.
für ihn wäre es besser gewesen, er hätte so wie ich an echtem selbstbewusstsein gearbeitet und nicht sich so ne leere harte schale aufgebaut. mir ist er nämlich so super unsympatisch und ich mag ihn kaum noch weil er mir mit seinen spielchen nur noch auf den keks geht.

also deiner muss an echtem selbstbewusstsein arbeiten,
nur ne schale aufbauen wäre für alle nicht sinnvoll.
aber leider gottes wirst du ihn da nicht viel helfen können.

Beitrag von gh1954 16.03.11 - 14:49 Uhr

Ob er dir noch gefallen würde, wenn er zum Hardliner mutiert?
So wäre er dann auch zu Hause.

Beitrag von armyofme 16.03.11 - 15:19 Uhr

Bei einem Kind würde ich sagen: Schick ihn in einen Selbstverteidigungskurs.

Bei einem Mann?
Nun, zunächst einmal ist er wie er ist, oder? So hast du ihn kennen und wohl auch lieben gelernt.
Will er selbst denn überhaupt anders sein? Will er sich verändern?
Denn das alles muss ganz klar in erster Linie von ihm ausgehen. Du kannst aus ihm keinen anderen Mann machen, der ab sofort mit seinem Blick andere Kerle zu bebenden Kaninchen werden lässt.
Und sicher willst du das auch gar nicht.
Oder etwa doch?

Wenn ihn die Arbeitssituation belastet, kann er sich Hilfe holen. Eine Supervision etc. Damit er Strategien entwickeln kann, sich besser zu behaupten. Googelt mal zusammen. Oder er allein, du jedoch nicht.
Du bist nicht seine Mutter, will ich meinen.


Alles Liebe

die Armee

Beitrag von frischerduft 16.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

du bist nicht seine Mutti, du bist seine Partnerin.

Sich wehren, das muss er schon selbst tun.
Sicher kannst du dir seine Sorgen und Nöte auf der Arbeit anhören und deinen Standpunkt dazu abgeben.
Aber etwas tun muss er selbst.

Allerdings kommt man manchmal um einen Jobwechsel nicht herum. Die Frage ist nur, was er aus seinem Verhalten im alten Job lernen und ob er es nicht wieder so weit kommen lassen würde.

Manche Leute machen sich selbst zum Opfer...

Alles Gute

Nici