Wochenendtrip Ende der 38. ssw?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli-2707 16.03.11 - 14:40 Uhr

Hallo Zusammen!

Heute habe ich mal eine ganz dumme Frage: Meine Familie wohnt leider ca. 300 km von mir entfernt. Gerne würde ich meine Mutter vor der Geburt aber nochmal sehen. Da mein Mann jedes 2. WE arbeiten muss und ich nicht alleine fahren will würden wir das allerding frühestens Ende der 38.ssw schaffen meine Mutter zu besuchen. Das wären halt ca. 600km Hin-und Rückfahrt.
(Denke das Autofahren wäre kein Problem, wär ja auch nur Beifahrerin, nur hab ein bisschen Angst das es auf einmal dort losgehen könnte)

Bis jetzt habe ich noch keinerlei Wehen gehabt. Was meint ihr? Würdet ihr das riskieren?


Liebe Grüße

Melli mit #ei (ab morgen 37. ssw)

Beitrag von krummi81 16.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo,


warum nicht, Krankenhäuser gibt es ja überal, wenn es hart auf hart kommt. außerdsem kommen die meisten Kinder nicht in 5 Minuten zur Welt:-p
Wenn Du merkst, dass es los geht, würdest du ja eh nicht fahren.

Also, viel Spaß

Beitrag von bienchenalinchen 16.03.11 - 14:43 Uhr

Huhu,

also ich bin grade 37+4 und ich muss sagen, dass ich mich nicht unbedingt trauen würde, sooo lange Strecke noch iwohin zu fahren. Mir gehts an sich auch total super, aber neee, würd ich ehrlich gesagt lassen. Habe meine Schwester (Strecke ca. 600 km nur der Hinweg) extra vor 3 Wochen noch besucht, da war ich auf der sicheren Seite. Aber es ist natürlich dir selbst überlassen, aber du musst dann mit allem rechnen!!!

LG

Beitrag von finduilas 16.03.11 - 14:43 Uhr

Ui, das würde ich mich nicht trauen.
Können deine Eltern denn nicht zu euch kommen?

Alles gute!

Lg
Ivonne 24 SSW

Beitrag von beat81 16.03.11 - 14:44 Uhr

Huhu,
du musst halt immer damit rechnen, dass es ja jederzeit losgehen könnte. Ich persönlich hätte keine Lust daruaf, hunderte km von zu Hause weg zu gebären. Vor allem musst du ja sicherheitshalber alles dabei haben (Kliniktaschhe, Autositz, Anziehsachen für längeren KH-Aufenthalt). Den Stress würde ich mir persönlich nicht antun wollen. Außerdem mit der langen Fahrt... so lange sitzen... aua...

warum kommt deine mama denn nicht zu dir? Macht meine auch und die wohnt 300 km weg.

LG beat

Beitrag von melli-2707 16.03.11 - 14:53 Uhr

Leider ist meine Mutter schon relativ alt (Hat mich sehr spät noch bekommen) und außerdem krank. Deshalb kann sie keine längeren Autoahrten machen :-(

Aber ich glaube du hast recht: An die ganzen Sachen die ich mitnehmen müsste habe ich bisher gar nicht gedacht #klatsch

Beitrag von uckaya 16.03.11 - 15:03 Uhr

nimmst du jetzt ernsthaft alle Sachen mit, was machst du, wenn du 2 Wochen über Termin gehst? Dein Kofferraum ist doch voll. Ganz ehrlich im schlimmsten Fall bekommst du alles im KH und wenn tatsächlich der Fall der Fälle eintritt, muss dein Männe halt fahren und Babysachen und Autoschale holen.

Also, w/ des Gepäck würde ich mir keinen Kopf machen. Wenn das Baby erst da ist, sind 300 km Autofahrt dann schon was anderes.

LG Andrea

Beitrag von uckaya 16.03.11 - 14:46 Uhr

also, wenn du dich traust und dir nicht soviele Sorgen machst, würd ich die Strecke fahren. Aber macht Pausen, sonst bringen deine Beine und Füße dich garantiert um. Auch würde ich an jeder sauberen Toilette anhalten. Meine Jüngste hatte es sich auf der Blase bequem gemacht :-).

LG Andrea

Beitrag von ozelis 16.03.11 - 14:51 Uhr

theoretisch könntest du es schon, musst aber halt damit rechnen dass es jeden moment los gehen kann...evtl auf der autobahn...ich persönlich würds nicht tun...ausserdem könnte ja vielleicht deine mama zu euch kommen...

Beitrag von mija3007 16.03.11 - 14:53 Uhr

Ich habe in der 38. SSW meinen Sohn zur Welt gebracht ;-)

-> Sei Dir bewusst, dass es ja jede Sekunde losgehen könnte, und ich gehe von mir aus, in dieser Situation möchte ich in MEIN ausgesuchtes KKH, dass ich mir zuvor mehrmals angeschaut habe.

Aber Deine Entscheidung :-)
Viel Glück...
Gruss MIJA

Beitrag von widowwadman 16.03.11 - 14:54 Uhr

Ich wuerd's nicht tun, da ich keine Lust haette das Kind ploetzlich 300km von daheim entfernt zu entbinden. Und 300km Autofahrt sind in der Zeit auch als Beifahrer schon echt unbequem

Beitrag von hoernchen123 16.03.11 - 16:02 Uhr

Ich würde es mit Sicherheit nicht tun. Ich habe mein erstes Kind bei 37+3 (also Mitte der 38.SSW) bekommen. Es ging ganz urplötzlich los mit Blasensprung, Kopf war noch nicht im Becken, mir blieb nur hinlegen und mit Rettungswagen in die Klinik. Wenn ich mir vorstelle, DAS wäre mir auf der Autobahn passiert....#zitter
Vorher hatte ich keinerlei Anzeichen einer baldigen Geburt und keine Wehen.

LG

Beitrag von melli-2707 16.03.11 - 16:26 Uhr

Vielen #herzlich lichen Dank für eure Meinungen! habe mich nun dazu entschieden nicht zu fahren. Ihr habt ja recht: Es kann jederzeit losgehen und ich habe auch nicht wirklich Lust so weit von zu Hause zu entbinden!

Wünsche euch allen eine schöne weitere Schwangerschaft!

Melli