Termindiskussion mit dem FA - spinne ich???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von helena.h 16.03.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

beim Termin heute, habe ich mal nachgefragt, ob er sich vielleicht das letzte Mal beim ET verrechnet haben könnte. Er rechnete zweimal nach und sagte nein.

Am 8.2. war ich bei 5+1 und als ET wurde mit der 10.10. genannt. (vom Vertretungsarzt)
Zwei Wochen später, am 22.2. war ich laut US 7+2 und als ET wurde in den Mutterpaß der 17.10. eingetragen.
Heute war ich laut US 10+4 und angeblich passt der ET am 17.10.

Klar, nur weil ich 3-4 Tage weiter bin als beim ersten Termin, muss sich der ET nicht verschieben. ABER 3-4 Tage weiter als beim ersten Termin, aber der ET 7 Tage später?

Und natürlich kann es sein, dass sich der Vertretungsarzt beim ersten Termin geirrt hat. ABER bei allen Onlinerechnern komme ich beim ET auf ein früheres Datum als mein Arzt, wenn ich die von ihm berechnete Wochen+Tage angebe bzw. bekomme Newsletter für vergangene Wochen, wenn ich den 17.10. als ET angebe.

Spinne ich? Hab langsam das Gefühl in meinem Kopf kommt irgendetwas durcheinander ;)

Achja, ich bin auch deshalb etwas verunsichert, weil ich, als ich den Termin für die NFM gemacht habe, nach dem ET gefragt wurde und wenn der jetzt nicht stimmt? Sonst wäre es mir vermutlich eh nicht so wichtig, das Baby kommt eh wann es will ;)

Liebe Grüße, Helena

Beitrag von zazazoo 16.03.11 - 15:51 Uhr

Ich wurde auch mit der Zeit eine Woche nach hinten verschoben. Im Mutterpass wurde es nicht geändert, aber der US hat es halt anhand der Größe und so ausgerechnet. Gerade am Anfang einer SchwS kann das oft noch schwanken, weil es ja reine Berechnungen aufgrund der Größe sind. Und wie du schon sagtest, das Kind kommt dann eh wann es will :-)

Beitrag von helena.h 16.03.11 - 16:39 Uhr

Ja dass verstehe ich schon, aber laut US hat sich ja nicht viel geändert und wenn müsste der Termin eher früher sein als später. Und dass bei mir der ET nach dem US berechnet werden muss und nicht nach der letzten Periode war dabei immer klar, weil meine Zyklen lang und unregelmäßig sind.

Beitrag von almararore 16.03.11 - 15:56 Uhr

Seit dem zweiten Kind ist mir das mit dem ET egal. Sie hat da so oft herumgerechnet... #augen
Dieses Mal ist es dasselbe ich war mal in der Praxis da verwendet die Ärztin eine andere Berechnungstabelle wie im KH letzten Dienstag #kratz
Ich lass mich einfach überraschen. Außerdem hat das letzte Wort mein Krümelchen....#rofl

Liebe Grüße
Alex

Beitrag von helena.h 16.03.11 - 16:42 Uhr

Also könnte es vielleicht wirklich an der Berechnungstabelle liegen.

An der Berechnungsgrundlage kann es bei mir nämlich nicht liegen. Es wurde immer nur nach den Daten vom US gerechnet(wegen langen und unregelmäßigen Zyklen) und da hat sich in den letzten Wochen eigentlich nix grob nach oben oder unten geändert.

Danke für deine Antwort!

Liebe Grüße, Helena

Beitrag von hoernchen123 16.03.11 - 16:11 Uhr

Wann hattest du denn die letzte Mens? Sind deine Zyklen regelmäßig? Dann kann man doch daran wunderbar den ET "berechnen"?

Die Berechnungen mit dem US in der Frühschwangferschaft sind so eine Sache. Ich wusste exakt wann mein ES war (ich mache seit Jahren NFP, ich kann den ES damit wunderbar eingrenzen), trotzdem hat meine FÄ in der 9.Woche darauf bestanden, den ET um 7 Tage nach hinten zu verlegen, weil die SSL vom Embryo so war.

Tja...nun steht bis heute (bin nun 37.Woche) der falsche ET als "korrigierter ET" im Mutterpass. Dies hat zur Folge, dass ich bei der NFM, bei der Feindiagnostik und bei der Geburtsanmeldung immer wieder erklären musste, wie es zu diesem falschen ET kommt. Inzwischen ist unser Baby viel viel zu groß, selbst für den eigentlichen ET wäre es zu groß. Zum Glück wird mir mittlerweile geglaubt, dass der Ursprungs-ET (schlichtweg nach der Mens berechnet im regelmäßigen Zyklus) definitiv korrekt ist.

LG

Beitrag von helena.h 16.03.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

leider kann man es bei mir nach meinem sehr unregelmäßigem Zyklus nicht berechnen und ist deshalb nach dem US gegangen. Beim ersten Termin meinte der Arzt, bei so langen und unregelmäßigen Zyklen wärs ein Wunder, dass ich überhaupt schwanger geworden bin! ;) (teilweise 80 Tage Zyklen...)

Danke für deine Antwort!

Alles Liebe, Helena

Beitrag von katibibi 16.03.11 - 16:19 Uhr

hi, 1. tag deiner letzten regel + 40 wochen = dein errechneter et.

#winke

Beitrag von zwerghaserl 16.03.11 - 16:35 Uhr

Nicht zwingend!

Mein Zyklus war auch immer 28 Tage - trotzdem war mein Eisprung verschoben und somit ist der ET später!

#winke

Beitrag von katibibi 16.03.11 - 16:43 Uhr

hm.. doof.. dann musste dich vllt. doch einfach überraschen lassen ;-)

ich zb. habe eine sehr langen und unregelmäßigen zyklus gehabt.. zwischen 34 und 36 tagen.. daher ist es auch nicht so einfach etwas zu berechnen.. knirpsi war bis auf das letzte mal auch immer zu klein für sein errechnetes alter... aber ich denke einfach an die realität, die zum einen zeigt, dass eh nicht mehr als max. 4 % am errechneten et schlüpfen und zum anderen man den auch nur als richtschnur nutzen sollte und sich mind. +/- 10 tage auf die geburt einrichten sollte, wenn alles normal verläuft voraus gesetzt. daher ist es zwar schade, dass es so gut wie nie ganz genau ist aber ich finde es schon toll überhaupt einen ungefähren anhaltspunkt zu haben.

na ja.. mal schauen :)

lg #winke

kati

Beitrag von helena.h 16.03.11 - 16:37 Uhr

Hi,

leider sind meine Zyklen sehr lang und unregelmäßig gewesen, seit ich vor über einem Jahr die Pille abgesetzt habe :( Würde man nach dem Datum der letzten Periode gehen, wäre mein ET irgendwann Anfang Oktober ;)

Liebe Grüße, Helena

Beitrag von katibibi 16.03.11 - 16:47 Uhr

hab ich auch (siehe meine antwort auf zwerghaserls antwort zu meinem beitrag..) und mein arzt hat den et (glaub ich) trotzdem einfach "normal" berechnet.. also nach diesem 28-tage-schema.. das ist ja eigentlich falsch aber wie in o.g. geschriebener antwort, bin ich generell froh zu wissen in welchem zeitraum ich mein schnucki in die arme gelegt bekomme :)

lg #winke

kati