Garten: Rasenproblem

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von julia_25 17.03.11 - 08:47 Uhr

Guten Morgen zusammen!


Ich habe heute mal eine Frage zum Thema Garten.

Ich habe vor etwa einer Woche meinen Rasen gelüftet und gekalkt. Es hat ja dann auch prima geregnet.

Jetzt bin ich über eine Tüte Rasendünger (noch vm Vorjahr) "gestolpert".

Ich hatte eigentlich vor, Anfang April nochmal Rasesamen auszustreuen, weil ich noch sehr viel Lücken auf der Fläche habe.

Wann muss ich denn düngen? VOR dem Ausstreuen der Samen, oder erst NACH dem Austreuen?

Könnt ihr mir mal Klarheit verschaffen?


DANKE!!!!


julia

Beitrag von ninnifee2000 17.03.11 - 09:59 Uhr

Seit wann düngt man einen Rasen? Ich finde das persönlich völlig überflüssig.

Wenn 5 Tage lang im Sommer die SOnne auf den Rasen brettert und kein Regen in Sicht ist, dann ist der Rasen sowieso verbrannt. Warum sich dann so viel Arbeit machen?

Bei uns durchlüftet gerade ein fleißiger Maulwurf unseren Garten. Der ist nicht wegzubekommen. Wir nehmen es locker. Unser Rasen ist sowieso eher eine Wiese. #cool

Beitrag von tagpfauenauge 17.03.11 - 10:43 Uhr

Hi,

das ist wohl Einstellungssache oder hängt davon ab, welchen Lebensstil - oder standart man hat.

Was du schreibst wirkt auf mich sehr lax.

Jeder, wie er meint.

vg

Beitrag von brausepulver 17.03.11 - 13:11 Uhr

Rasen ist starkzehrend und braucht Dünger. Ohne Dünger kein Rasen oder nur hässlicher mit Moss und Unkraus durchzogener Rasen ;-)

Wir düngen den Rasen udn wässern ihn auch. Verbrannt ist unser Rasen letztes Jahr nicht ;-) Und wir LIEBEN frischen grünen Rasen um darauf zu spielen, zu liegen, zu rennen und den Tag genießen :-)

So hat eben jeder seinen Anspruch. Ich mähe ihn sogar alle zwei Tage #rofl

LG

Beitrag von tagpfauenauge 17.03.11 - 10:39 Uhr

Hi,

guck mal hier. Ich habe mir nicht alles durchgelesen, aber der Anfang liest sich hilfreich.

http://www.rasenweb.at/

vg

Beitrag von julia_25 17.03.11 - 14:01 Uhr

super! Dank Dir!

Beitrag von sini60 17.03.11 - 10:56 Uhr

Ich meine das du viel zu früh dran bist. Es gibt immer noch Nachfröste und durch das Lüften können die Wurzeln erfrieren.

Zwischen Düngen und Ansähen sollten unbedingt ein paar Wochen liegen, da der Dünger den jungen Rasen angreift.

Ich würde mit allem mindestens bis Ende April warten. Die Möglichkeit das es da nochmal schneit ist groß.

LG
Sini

Beitrag von brausepulver 17.03.11 - 13:09 Uhr

Ui, da bist du sehr früh dran. Der Boden ist doch gerade erst halbwegs frostfrei #schwitz

Ich fange ende April/ Anfang Mai erst an mit der Rasenpflege :-)

Ich denke das Düngen würde ich vorher machen.

Beitrag von julia_25 17.03.11 - 13:57 Uhr

Danke an all die HILFREICHEN Antworten!

also nur so zum Verständnis.....:-p

Ich kann also jetzt schon düngen, weil im Moment regnet es ja auch super viel. Mit der Aussaat warte ich dann bis April..., richtig verstanden?


ACH JA: letztes Jahr hatte ich irre viel Ameisenhügel (rote) auf dem rasen. Auf 7x4 m immer bis zu 6 Hügel. Wie werde ich die Biester los? Die versauen mir meinen ganzen schönen Rasen....:-[

Nach Möglichkeit ohne Chemie. Habe zwei Kinder und immer viel Besucherkinder hier.

Letztes Jahr hab ich meinem Rasen dank Kochendem Wasser und Kreide (#klatsch) dann noch den Rest gegeben.

Es sagte mir jemand ich solle kochendes Wasser auf den Hügel geben und danach Kreide drüber streuen.
Super das hat nicht nur die Ameisen getötet, sondern auch den Fleck Rasen. Nur leider entstanden an anderer Stelle wieder neue Hügel...:-[:-[:-[

Habt ihr da auch noch einen Tipp?


julia

Beitrag von tagpfauenauge 17.03.11 - 16:17 Uhr

Hi,

es gibt in Baumärken vielerlei gegen Ameisen. Ich habe alles, was es hier bei uns gibt ausprobiert. Geholfen hat nur eins wirklich.

Wie es genau heisst, weiß ich nicht. Aber es ist ein Gift, auf der Packungs steht irgendwas mit Honig, der lockt die Biester an.

Diesen vergifteten Honig gießt man in kleine Schalen mit Deckel, die Flüssigkeit ist blau. Unten können die Biester rein und nehmen den, wie sie denken, Honig mit in das Nest. Auf keinen Fall die Ameisen töten und dran hindern, dass Gift ins Nest zu bringen. Dort wird er verfüttert und nach und nach wird das komplette Volk ausgerottet. Jeden Tag 2 x die Schälchen nachfüllen und das mindestens 2 Wochen (3 ist besser) lang. Wenn du eher aufhörst, kommen sie nach 2 Wochen wieder auf die Beine. Die Flüssigkeit gibt es nachzukaufen. Hast du das ganze Nest ausgerottet, hast du für den Rest des Jahres Ruhe vor den Biestern.

Viel ERfolg!

vg

Beitrag von julia_25 18.03.11 - 13:55 Uhr

hey! super dank dir!!!

gibt mir hoffnung!


julia

Beitrag von cellentina-11 17.03.11 - 22:40 Uhr

Hallo!

Also das du jetzt gekalkt hast ist gut! So befreist du den Rasen von Moosen und einigen anderen Unkräutern.

Düngen würde ich erst im Ende April, Anfang Mai.

Wenn du natürlich einen super tollen Englischen Rasen haben möchtest hast du mehr zu tun als mit der Pflege eines Beetes. Da muss man dann noch vertikutieren, 2-3 mal die Woche mähen usw.
Aber sonst bist du mit dem klaken jetzt schon ganz gut dran ;-)

GLG