Darf Mann von Erzieherin in den Elternbeirat??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotta1980 17.03.11 - 11:22 Uhr

Bei uns im Kindergarten ist der Ehemann einer Erzieherin im Elternbeirat.
Frage: darf er das überhaupt? Da kommt er doch auch sicherlich öfters in Konflikte?
Weiß das vielleicht jemand von euch?

Beitrag von silbermond65 17.03.11 - 11:23 Uhr

Wenn sein Kind in diesen Kindergarten geht ,warum sollte er dann nicht dürfen?
Die Eltern werden ihn doch gewählt haben oder nicht ?

Beitrag von lotta1980 17.03.11 - 11:27 Uhr

Weil seine Frau dort ja Erzieherin ist! Interessenskonflikt vielleicht??

Beitrag von lenesiegel 17.03.11 - 11:38 Uhr

Ist das Kind in diesem Kindergarten (?) , dann kann das nur gut sein, denn ich unterstelle mal, dass sogar die Mutter (Erzieherin) ihr Hauptinteresse beim Wohl des Kindes haben wird !

Und ich find toll, daß der Papa sich engagiert ! Sehe keinen Konflikt.

#winke

Beitrag von kruemlschen 17.03.11 - 11:44 Uhr

Der Elternbeirat wird von den ELTERN gewählt!

Natürlich "darf" er das.

Beitrag von ichclaudia 17.03.11 - 12:05 Uhr

Ja, darf er ! Ist doch super !

Beitrag von sillysilly 17.03.11 - 12:20 Uhr

Hallo

ja klar - warum nicht

was heißt denn Interessenkonflikt ?

der Elternbeirat hat unterstützende Funktion gegenüber dem Kindergarten, Eltern und den Kindern
es ist kein Front - Erzieher gegen Elternbeirat

und sollte die Erzieherin in die Kritik kommen - sind ja noch genügend andere Elternbeiratsmitglieder da um eine Meinung zu bilden


Alle einschließlich des Vaters wollen das Wohl der Kinder
was ist daran ein Interessenskonflikt

Silly

Beitrag von nadeschka 17.03.11 - 13:04 Uhr

Also ich sehe da schon einen Interessenkonflikt.

Als Elternbeirat soll er die Interessen der Eltern vertreten und nicht die der Angestellten in der Einrichtung.

Wenn er aber mit einer der Angestellten verheiratet ist, kann dadurch unter Umständen ein Interessenskonflikt entstehen.

Sehe ich schon so, ja.

LG
#winke

Beitrag von lotta1980 17.03.11 - 13:47 Uhr

Danke, dass ich das nicht alleine so sehe! :-D

Beitrag von nina 17.03.11 - 21:31 Uhr

natürlich könnte ein interessenkonflikt entstehen, aber wie schon geschrieben, haben die eltern ihn gewählt und werden sich wohl gedanken darüber gemacht haben, warum sie ihn gewählt haben. manchmal kann es eben auch sehr von vorteil sein, mehr wissen von "hinter den kulissen" zu bekommen, es kann auch förderlich sein einen "guten draht" zu haben ;-)
aber die arbeit vom elternbeirat ist ja auch nicht gegen die erzieherinnen, sondern mit ihnen im sinne der kinder....
ich denke, er hat seine chance verdient und ansonsten kann er ja auch nächstes jahr nicht mehr gewählt werden...
lg
nina