Zahn abgebrochen....hat jemand Erfahrung??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

heute Morgen rief mich die Lehrerin meines Sohnes an. Beim Betreten des Schulhofs ist mein Sohn gestolpert und auf sein Gesicht gefallen.
Ein Stück vom Schneidezahn sei abgebrochen, ich soll ihn gleich abholen und mit ihm zum Zahnarzt fahren.
Habe ich direkt gemacht. Der Zahn ist fest, die Wurzel okay nur eine Ecke fehlt. Der Zahnarzt hat das super repariert und man sieht auch gar nichts.
Aber ich war fix & fertig! Achtet man doch immer auf die Zähne des KIndes, daß nichts dran kommt alles okay bleibt. Und dann ein kleiner Sturz und abgebrochen.
Hat jemand Erfahrung wie das so in der Regel hält? Ich hoffe natürlich daß es nicht so empfindlich ist und schon bald wieder abfällt wenn er mal etwas härteres abbeißen möchte.
Und was macht man dann? Läßt man es immer und immer wieder reparieren?

LG Z.

Beitrag von runa1978 17.03.11 - 22:17 Uhr

Huhu,

ich spreche mal aus eigener Erfahrung!
Mit 7 habe ich mich mit den Rollschuhen an dem Gepäckträger eines Fahrrades gehalten - das Fahrrad wurde von meinem Bruder gefahren. Er ist dann über ne schööööne Bordsteinkante gefahren und Frau Runa hat mit dem Gesicht gebremst. An beiden Schneidezähnen fehlte danach eine Ecke.

Ich bin heute 32 und die Ecken sind bisher 2mal geflickt worden. Also, das erste Mal mit 7, dann nochmal mit 18 und bisher ist da nix mehr gemacht worden, sieht auch wirklich ORIGINAL aus :-p

Also, man kann damit total gut weiterleben, aber, ich habe immer eine nette Geschichte zu Rollschuhen parat #rofl

Ganz liebe Grüsse

Runa

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:22 Uhr

Wirklich?
Das hätte ich nicht gedacht! Alle machen mir schon Angst daß es sicher nicht lange halten wird.
Es sieht jetzt wirklich super aus. Man kann gar nicht sehen wo repariert wurde.
Ich war wirklich total traurig.......habe mir immer schöne Zähne für meinen Sohn gewünscht!
Danke für Deine Aufmunterung!

LG Z.

Beitrag von dore1977 17.03.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

mir ist vor Jahren sowas ähnliches passiert. Ein Stück Schneidezahn war weg. Der Zahnarzt hat es repariert und war vor ca 5 Jahren. Neulich stand ich vor dem Spiegel und war mir nicht mal mehr sicher an welcher Schneidezahn repariert worden ist.
Ich denke das ganze wird eine Weile halten!

LG dore

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:24 Uhr

Hallo,

Die andere Userin hat gerade ähnliches geschrieben.
Ich bin wirklich sehr erleichtert das zu lesen.
Der Zahnarzt hat super gearbeitet, ich war schon sehr froh daß man nichts sieht. Wenn es jetzt wirklich so gut hält wie bei Euch dann bin ich echt froh.
Ich war heute Morgen wirklich völlig down. Jetzt muß ich schon fast über mich selber schmunzeln......LG Z.

Beitrag von arkti 17.03.11 - 22:44 Uhr

Meiner Tochter fehlte nicht nur ne Ecke sondern sie hatte einen Bogen in beiden vorderen Schneidezähnen.
Kann man schlecht erklären, quasi die Form eines Mondes an beiden Schneidezähnen weg.
Natürlich ist das Sonntags passiert, mussten dann ne Zeit warten bis wir hinfahren konnten aber er konnte letztendlich eh noch nichts machen da alles ziemlich geschwollen war.
Der Zahnarzt hat es dann später geflickt mit einem Spezialkunststoff für Zahnunfälle.
Ihr ist bisher einmal ein kleines Stück abgebrochen aber seitdem nichts mehr.
Sie bekam damals direkt die Anweisung mit den vorderen Zähnen nichts super hartes abzubeißen, sie gewöhnte sich ziemlich schnell dran mehr seitlich abzubeißen.
Inzwischen hatte sie sogar eine feste Klammer drauf, selbst diesem Druck hat das Geflickte stand gehalten.

Leider war bei ihr der eine Zahn stärker beschädigt so das sie auch schon eine Wurzelspitzenresektion über sich ergehen lassen musste.

Bei ihr sieht man das angesetzte wenn man es weiß, auf den ersten Blick fällt es nicht auf, aber wie gesagt bei ihr war ja auch ein gutes Viertel bis knapp die Hälfte der Zähne weg.

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:55 Uhr

Ja, ich kann mir das gut vorstellen wie es ausgesehen haben muß.
Ach, ich find`s wirklich schade wenn`s so schlimm ist.
Bei meinem Sohn hat nix geblutet oder sonstiges. Weiß gar nicht wie er auf den Mund fallen kann ohne einen Kratzer im Gesicht zu haben.
Ich wünsche Euch alles Gute!

LG Z.

Beitrag von lelas_mama 17.03.11 - 23:06 Uhr

Hallo,

wir haben ein ähnliches Problem, nun steht auch eine kieferorthopädische Behandlung an. Ich hatte schon Bedenken wie funktionieren wird, aber wenn selbst eine feste Klammer kein Problem ist kann ich den Terminen ja beruhigt auf uns zukommen lassen.

Bei uns hält das Angesetzte leider immer nur ca. 6 Monate, wurden die Zahnstümpfe Deiner Tochter irgendwie vorbehandelt? Die Defekte dürften etwa gleiches Ausmaß haben.

LG

Beitrag von arkti 18.03.11 - 17:30 Uhr

Nee sie wurden eigentlich nicht großartig vorbehandelt.
Wie es genau gemacht wurde weiß ich gar nicht mehr ist schon einige Jahre her.
Als Laie merkt man sich ja nicht alles, aber vom Prinzip her war es vom Ablauf her eine ganz normale Zahnfüllbehandlung.
Dauerte halt nur um einiges länger da es irgendwie mehrere Schichten waren.
Was ich noch weiß war das die Ärztin diesen Füllstoff aus einer Kiste/Karton genommen hat und zu mir sagte das dieser Kunststoff extra für Zahnunfälle wäre.

Beitrag von lelas_mama 17.03.11 - 22:52 Uhr

Hallo,

unserer Tochter ist Rosenmontag 2010 etwas ähnliches passiert, bei der Faschingsfeier ist sie auf den nassen Marmorböden ausgerutscht und auch direkt auf das Gesicht gefallen.

Sie hat sich bei dem Sturz die oberen Schneidezähne abgebrochen, die verbliebenen Zahnstümpfe sind gesplittert. Da die Zähne sich auch etwas gelockert hatten wurden sie zunächst nur provisorisch versorgt und stabilisiert. Glücklicherweise ist sind die Wurzelkanäle nicht beschädigt und die Zähne können erhalten werden. Nach einigen Tagen gab es dann auch eine optisch zufriedenstellende Reperatur.

Die erste "Füllung" ist nach ca. fünf Monaten bei einem herzhaften Biss inein Stück Pizza verloren gegangen. Wurde aber gleich am nächsten Tag ersetzt und sah dann auch deutlich besser (wenn man nicht weiß was passiert ist sieht man es nicht...) aus als die Erste.

Äpfel, Möhren und andere härtere Nahrungsmittel werden mit dem Messer zerkleinert und dann verspeist. Der vorher so geliebte Biss in einen knackigen Apfel entfällt bei uns leider für die nächsten Jahre.

Mit ca. 18 Jahren kann bei unserer Tochter eine dauerhafte Lösung in Form von Kronen oder Implantaten eingesetzt werden. Bis dahin wird regelmäßig ein "Vitalitätstest" an den betroffenen Zähnen gemacht und bei Bedarf das angefüllte Material ersetzt oder ausgebessert.

Da bei Schulunfällen die Gemeineunfallversicherung für die nötigen Behandlungen und auch für eventuelle Spätfolgen an anderen Zähnen aufkommt solltest Du auf eine genaue und lückenlose Dokumentation bestehen (Röntgenbilder, Fotos von Ober- und Unterkiefer, Unfallbogen).


Alles Gute für Deinen Sohn!

Beitrag von zaubertroll1972 17.03.11 - 22:59 Uhr

Oh, das klingt wirklich sehr schlimm bei Deiner Tochter! Tut mir leid! Dagegen ist es bei uns fast gar nichts und ich habe so geheult heute Morgen weil ich dachte mein Kind sei für immer entstellt. Jetzt schäme ich mich schon :-(
Danke aber für Deinen Tip der Dokumentation wegen. Das werden wir auf jeden Fall machen.
Ich wünsche Deiner Tochter alles Gute #liebdrueck

LG Z.

Beitrag von schokostreusel 18.03.11 - 07:35 Uhr

Hallo!

Hast Du einen Unfallbericht von der Schule bekommen und den Unfall als Schulunfall deklariert? Das ist wichtig, denn die Versicherung der Schule übernimmt dann später auch bei Problemen aufgrund des Unfalls die Kosten, wenn z.B. das Provisorium schlecht hält ( was wir nicht hoffen) .

Einer Freundin von mir ist das beim Sport passiert, leider sind die Ecken immer wieder abgebrochen. Der Kiefer war noch im Wachstum und so konnte noch keine dauerhafte Lösung ( Stiftzahn etc. ) gefunden werden. Das ist aber schon gut 20 Jahre her, mitllerweile gibt es bestimmt andere Möglichkeiten.

Alles Gute für Euch!!!

Beitrag von zaubertroll1972 18.03.11 - 16:53 Uhr

Hallo,
noch habe ich keinen Bericht bekommen. Die Lehrerein macht aber einen fertig!
Vielen Dank für Deinen Tip!

LG Z.

Beitrag von susimaus82 18.03.11 - 08:01 Uhr

Hallo,

ich bin im Alter von 7 Jahren ausgerutscht und dabei ist ein Schneidezahn abgebrochen. Meine damalige Zahnärztin hat das mit Kunststoff "repariert". Kurze Zeit später war die Ecke wieder weg. Sie wollte mir dann einen Stift in den Zahn machen, so dass die Kunststoffecke besser hält. Das hat sie nach 3 abgebrochenen Bohrern dann auch geschafft. Das ganze hielt 10 Jahre. Um mir es zu ersparen, dass es immer wieder abbricht habe ich mir eine Krone machen lassen.

Die Eltern leiden immer mehr bei solchen Sachen, war bei mir auch so. Mein Zahn war damals grad frisch gewachsen :-(.

LG

Beitrag von zaubertroll1972 18.03.11 - 16:54 Uhr

Ja stimmt, die Eltern leiden mit. Hier habe ich als Einzige überhaupt gelitten. Mein Sohn hat`s kaum bemerkt und es hat ihm gar nichts gemacht.

LG Z.

Beitrag von susimaus82 18.03.11 - 22:14 Uhr

Mir hat es damals auch nix ausgemacht. Das kommt dann, wenn man Stückchen älter wird und es dann evtl. auch immer mal wieder Probleme damit gibt. ;-)

Beitrag von hatschino1 18.03.11 - 10:27 Uhr

Hallo,
falls es nen Schulunfall war melden.
Könnte ja sein das er nen Stiftzahn brauch irgendwann.
Bei unseren Sohn haben wir es gemacht,falls irgendwann mal was sein sollte.
LG Hatschino1

Beitrag von zaubertroll1972 18.03.11 - 16:52 Uhr

Hallo,
ja danke! Das haben wir gemacht!

LG Z.

Beitrag von kleinerlevin 19.03.11 - 22:45 Uhr

Wir haben auch einen Piratenzahn.

Mein Söhnchen hat mit seinen neu gewachsenen Zähnen bei seinem Kumpel verstecken gespielt und mit seinem Knie eine scheiß Vogeltränke aufrecht in sein Gesicht gestellt :-[:-(#wolke#schmoll#schock#aerger bei seinem Zähnchen fehlt nur eine Ecke und da auch nur ca 3 mm aber das sieht durch dieses Ministück schief und krumm aus.
Unser Zahnarzt hat ihn bis jetzt noch nicht repariert.
Mal sehen wie es aussieht, wenn die Nachbarzähne auch alle da sind.
Gruß Annette