Schlechte Laune schon am frühen morgen und nur geschrei!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von teufel77 18.03.11 - 09:30 Uhr

Huhu,

zur Zeit bin ich ein wenig fertig mit den Nerven da meine zwei Kids 5 und 3,5 Jahre mich Morgens total aus der Bahn werfen....

Sie werden wach und es ist nur noch geweine und geschrei ich weiß nicht was los ist.....

Die große geht ja noch nur das sie zur Zeit meint ich muss sie weider anziehen obwohl sie das schon gut selber kann. Wir legen Abends die Sachen schon raus und wenn ihr dann morgen etwas nicht mehr gefällt dann tauschen wir es aus, soweit kein Problem, dann fällt ihr noch ein das sie irgend welche Sachen mit in den Kindergarten nehmen möchte.... und schon ist das gebrüll da.

Bei dem kleinen fängt es dann an das er nach Hunger schreit, wir haben aber leider morgens nicht immer die Zeit zum Frühstücken da ich auch arbeiten gehe an 2 Tagen in der Woche. Dann klappt alles beim anziehen nicht, zum großen Teil kann er es aber, wenn er hilfe braucht komme ich ja auch un helfe.... aber er schreit und weint dann nur noch rum sobald was nicht klappt...

Was kann ich anders machen?? Ich möchte nicht jeden morgen so einen Kampf haben und meine fröhlichen Kinder wieder....

Gruß Teufel

Beitrag von ida-calotta 18.03.11 - 09:32 Uhr

Hallo!

Bei uns artet es so aus wenn einfach zu wenig Zeit da ist. Evtl. müsst ihr alle eher aufstehen, so dass genug Zeit ist sich anzuziehen, etwas zu essen usw.

LG Ida

Beitrag von janimausi 18.03.11 - 09:54 Uhr

Abends eine Stulle für deinen kleinen Mann fertig machen, ihm die morgens servieren, der großen beim Anziehen beistehen, wenn der kleine dann fertig mit der Stulle ist, ihm beim Anziehen helfen, dann alle samt Zähneputzen und Mama macht abends Yoga um sich selbst zu entspannen und morgnes ne halbe Stunde früher aufzustehen, um mit den kids den Tag entspannter zu beginnen.

LG

Beitrag von teufel77 18.03.11 - 09:56 Uhr

Danke, vielleicht muss ich das echt mal probieren!!

Gruß teufel

Beitrag von sunny42 18.03.11 - 10:09 Uhr

Hallo Lieber Teufel,

ich denke auch es liegt an der fehlenden Zeit morgens.
Wieviel Zeit habt ihr denn um den Tag angenehm zu starten?

Früher aufstehen kann für alle beteiligten mehr Ruhe bringen.

Mein Tag fängt schon gut an, wenn ich die Zeit habe zu duschen und in ruhe einen Kaffee zu trinken. Das ist es mir Wert deshalb um 5:30 Uhr aufzustehen.
Um 6 wecke ich die Kinder während sie sich anziehen mache ich das Frühstück.
Wir sitzen dann alle mindestens 20 Minuten gemütlich am Tisch, wer mag isst etwas (ich meistens nicht :-)) und dann machen wir uns in Ruhe fertig.
Um 7.00 Uhr verlassen wir das Haus.

Liebe Grüße
und viel Glück bei einer Lösung die für euch passt.
Sunny

Beitrag von teufel77 18.03.11 - 10:40 Uhr

Huhu Sunny,

an 2 Tagen in der Woche müssen die Kinder bis kurz nach acht im Kiga sein da ich arbeiten gehe. Sonst ist es nicht so wichtig.... Bis neun hat der Kiga auf!!

Ich stehe auch vor den Kinder auf so gegen sechs, leider habe ich immer ein wenig das Pesch das eins kurze Zeit später mit Wach wird und so nimmt es dann leider seinen lauf.......

Da weiß ich nicht wie ich das ändern soll.

Gruß teufel

Beitrag von sunny42 18.03.11 - 12:02 Uhr

Hallo Teufel,

ich kenne das gut wenn die Kinder dann auch schon wach sind.
Manchmal stresst einen das. Dadurch strahlt man eine Energie aus,
die die Kinder spüren und den weiteren Verlauf kennst Du ja.

Versuch mal ganz tief durchzuatmen wenn in "Deiner" Zeit morgens schon ein Kind da steht und zu schauen was es in Deinem Kopf denkt.
Dieses denken kann man steuern und wenn man es quasi ändert in:
"Oh, da ist ja xxx schon der möchte wohl schon früh am morgen Zeit mit mir genießen" oder ähnliches, dann entspannt man sich selbst.

Dann kuschelt man beim Kaffee noch gemütlich eine Runde und das kommt einem ja auch zu Gute.

Ich weiß, einfacher gesagt als gemacht ...

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von sillysilly 18.03.11 - 12:24 Uhr

Hallo

etwas früher aufstehen - dann ist nicht so ein Druck

Frühstücken finde ich total wichtig - wenn ein Kind es will
Meine Kinder können in der Früh nicht so richtig was essen, da gibt es halt dann einen Kakao und Müsli

Deinem Sohn kannst du doch bestimmt ein Müsli hinstellen, und dann den Rest in Ruhe machen - der kann das ja locker alleine essen und ist dann nicht mehr so im Unterzucker.


Bei uns ist es ein bißchen anders mit den Damen - die wollen sofort in die Küche Kakao trinken und Müsli essen
aber
danach klappt nichts mehr ...... die werden dann so bequem, gemütlich, daß es danach alles nur so dahin plätschert. Funktioniert dann nur wenn ich ungemütlich werde und das will ich nicht.

Also wird bei uns die Kinder aufgeweckt - einer von uns begrüßt sie, kuschelt sie und begleitet sie, daß sie sich sofort anziehen.
Sie machen es selbst aber finden es schön wenn ihnen die Sachen gegeben werden und einfach jemand da ist.
Erst die komplett eingekleideten Kinder begeben sich in die Küche

Dort hat dann der Andere von uns alles vorbereitet und schon die Brotzeit für den Kindergarten gemacht.


und morgens bin ich noch eher bereit meiner Tochter 4 beim Anziehen zu helfen, denn da ist sie echt noch platt ......... finde ich auch völlig Ok obwohl ich sonst da echt was von ihr verlange. Aber am Morgen darf man sich doch behütet fühlen. Oder ?

Achja, meine Kinder dürfen sich nicht aussuchen was sie anziehen, Wünsche können geäußert werden ..... werden dann auch meist erfüllt, aber die Beschlußkraft habe noch ich.
Sonst hätte ich jeden Tag Diskussionen - Kleid, Röcke, alles nur in Rosa, nein die Hose ziehe ich nicht an, ect. ...........

Grüße Silly

Beitrag von viva-la-florida 18.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo Teufelchen,

ist bei uns auch immer dann etwas schwieriger, wenn die Zeit knapp ist.

Deshalb stehe ich an meinen Arbeitstagen auch etwas vor der eigentlichen Zeit auf und wecke auch Junior entsprechend früher.

Abends was vorbereiten geht auch, wenn es angenommen wird. Essenstechnisch ist mein Kleiner da etwas problematisch ;-)

Bei uns hat sich eine gute Viertelstunde Vorlauf am Morgen jedoch bewährt. Das reicht aus und tut keinem weh.

LG
Katei

Beitrag von inajk 18.03.11 - 13:50 Uhr

Wir hatten das auch lange, und ich dachte es liegt an Muedigkeit, und hab darum die Grosse immer so lang wie moeglich schlafen lassen. Nix gebracht. Es liegt naemlich genau umgekehrt. Je mehr Zeit man hat, umso besser laeuft alles. Wenn man nur genau die Zeit hat, die noetig ist, um alles zu schaffen, dann klappt es nicht, das ist meine Erfahrung. Meine Kinder "laufen" morgens am besten wenn neben der Zeit zum Anziehen, Fruehstuecken, Haarekaemmen etc auch noch mindestens +-20 min zum spielen, rumhaengen, wachwerden, kuscheln uebrig sind.
Bei uns laeuft es ideal, wenn die Kleine ao um Viertel vor 7 wach wird, die Grosse etwas spaeter. Aus dem Haus muessen wir spaetestens Viertel nach 8, lieber etwas frueher. Mir ist mein Schlaf sehr kostbar, aber so ist es echt entspannter als wenn wir erst um halb 8 aufstehen (was wir frueher gemacht haben, wenn die Kleine solang geschlafen hat).

LG
Ina

Beitrag von teufel77 19.03.11 - 19:43 Uhr

Für eure ganzen Antworten.... werde hab Montag mal ein wenig mehr Zeit einräumen und Frühstück anbieten....

Gruß teufel