Kind krank-krankengeld-alg2 aufstockung???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kinderlachen07 20.03.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

kurze frage...

ich bin alleinerziehend, berufstätig, und beziehe aufstockend alg2.
nun ist mein kind krank seit letzter woche. einige tage konnte ich noch eine betreuung für mein kind organisieren. nun ist es aber schlimmer geworden und ich werde morgen das erste mal die kind krank-tage in anspruch nehmen. wie läuft das aber dann?

den krankenschein schicke ich ausgefüllt zur kk, soviel ist klar.
die kk zahlt mir 70% (?) meines Bruttolohnes für diese Tage, soviel ist auch klar.
aber wie gehts dann weiter? dadurch sinkt ja mein einkommen für diesen monat. bekomm ich vom alg 2 dann mehr? Also so, dass ich auf mein monatliches "Gesamteinkommen" komme, (auf mein Grundbedarf?).

Oder muss ich damit klarkommen, dass ich für die Tage weniger Geld habe???

Lg #winke

Beitrag von babe2006 20.03.11 - 21:50 Uhr

Hi,

als mein Mann noch Angestellter war und er für unsere Tochter K-Tage genommen hatte...

Hat er den vollen Lohn erhalten, ohne irgendwelche Abzüge, er hat es sogar vom AG erhalten und dieser wiederrum von der KK.

wie das mit Alg2 ist, kann ich dir leider nicht sagen...

lg

Beitrag von kinderlachen07 20.03.11 - 22:25 Uhr

Hmmm...

also ich muss diesen krankenschein ausfüllen und zur kk schicken, die kopie zum AG.

Anspruch auf Lohnfortzahlung hab ich nicht, bekomm dann wie gesagt Krankengeld (70%) von der kk.

aber nun weiß ich nicht, ob ich den rest vom jobcenter bekomme, da ich ja mit mein einkommen so schon unter den mindestbedarf liege.

Also ich bekomme aufstockend noch 350€ alg2.
wenn mein einkommen samt krankegeld jetzt niedriger ausfällt, müsste doch theoretischweise die alg2 aufstockung höher ausfallen, oder? aber ich bin mir da nicht sicher, da es sich ja um krankengeld handelt und ich irgendwie mal was gehört habe, dass es da anders läuft #kratz

man, ist das alles kompliziert. vor allem diese rennerei, damit man im endeffekt das geld auf dem konto hat #zitter
einfacher wäre es, wenn ich selbst krank wäre aber wenn man diesen kind-krank-schein hat, gehts irgendwie drunter und drüber #augen

Beitrag von susannea 20.03.11 - 22:29 Uhr

HAt dein AG denn explizit die Lohnfortzahlugn nach dem BGB ausgeschlossen?

Sonst hast du nämlich doch Anspruch.

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.11 - 22:29 Uhr

Nicht bei "Kind krank".

Beitrag von susannea 20.03.11 - 22:36 Uhr

Natürlich bei Kindkrank. Nach §6161 BGB besteht wenn nicht ausdrücklich ausgeschlossen der Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit.

Schließt der AG dies aus, dann tritt erst § 45 SGB V in Kraft.

Beitrag von kinderlachen07 20.03.11 - 22:53 Uhr

Aaah, das ist ja mal interessant. Also ich habgerade mal mein Arbeitsvertrag durchgeschaut und da steht nix mit Kind-krank. Also es wird da mit keiner Silbe erwähnt. nur dass man in den ersten 4 wochen nach arbeitsbeginn keinen anspruch auf lohnfortzahlung hat (wenn man selbst krank ist). Ich werde ja morgen zu meinem AG gehen und die Kopie vom Krankenschein hinbringen, da werde ich das mal ansprechen.

Beitrag von king.with.deckchair 21.03.11 - 18:03 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3076461&pid=19476464&bid=28

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.11 - 22:31 Uhr

Sorry, habe mich gerade nochmal genauer informiert - ich habe mich vertan.

Beitrag von king.with.deckchair 20.03.11 - 22:29 Uhr

"wenn mein einkommen samt krankegeld jetzt niedriger ausfällt, müsste doch theoretischweise die alg2 aufstockung höher ausfallen, oder?"

Ganz genau.

"einfacher wäre es, wenn ich selbst krank wäre aber wenn man diesen kind-krank-schein hat, gehts irgendwie drunter und drüber"

Ich habe zu meinen Zeiten als Alleinerziehende da irgendwann mal etwas unlauterer gehandelt, weil ich diese Rennerei und das Fehlen des Geldes am Existenzminimum kaum ausgehalten habe: Ich habe mich in solchen Zeiten selbst krank schreiben lassen (der Bruder des Kinderarztes war mein Hausarzt und im selben Haus) oder kurzfristig Urlaub genommen...

Beitrag von kinderlachen07 20.03.11 - 22:58 Uhr

Sowas macht meine Ärztin leider nicht #augen

Aber komm ich im endeffekt trotzdem auf das gleiche Geld am Monatsende (also Lohn+Krankengeld+Alg2)?!?!

Dann würde es ja noch gehen...die Rennerei kotzt mich sicherlich an aber es wird hoffe ich mal selten vorkommen. mein kind ist ja schon seit letzter woche krank und ich hab noch eine betreuung organisiert bekommen, aber jetzt wird es mir doch zu heikel und ich kann nicht anders, als mich selbst um ihn zu kümmern.

aber wenn ich im endeffekt mit weniger geld dastehen würde, wäre es natürlich mies. ist ja so schon knapp das geld #zitter

aber was muss, das muss, gesundheit geht da jetzt nunmal vor ;-)

Beitrag von windsbraut69 21.03.11 - 07:34 Uhr

Kannst Du nicht Urlaub nehmen?

LG

Beitrag von kinderlachen07 21.03.11 - 07:40 Uhr

Nein, leider nicht :-(

Beitrag von woodgo 22.03.11 - 13:10 Uhr

Urlaub dient der Erholung eines Menschen, eines gesunden Menschen. Selten dämliche Antwort bei einer Kind-Krank-Angelegenheit#klatsch

Beitrag von manavgat 21.03.11 - 10:58 Uhr

Dir steht jeden Monat das gleiche Geld zu. Hast Du unverschuldet weniger gibt es mehr ALG2.

Also einfach der ARGE zeitnah mitteilen.

Gruß

Manavgat