Unser Kinderarzt .... ich ärgere mich gerade ....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lauramarei 21.03.11 - 07:13 Uhr

Hallo zusammen,

wir gehen jetzt in die 3.Woche rein mit Lillys Erkältung. Letzte Woche war ich extra nochmal beim Arzt weil der Husten extrem schlimm wurde, sie nur erbrochen und abgenommen hat und außerdem richtig schlimm verschleimt war/ist.. (erbrochen durch den Husten) ...
Außerdem waren die Augen morgens vereitert. Der Arzt sagte dazu nur (so wie immer) ein kleiner Infekt!Und hat mir HUSTENSTILLER verschrieben.Diesen hab ich ihr 1-2 mal gegeben mit dem Erfolg das der Husten genauso geblieben ist und sie schon allein durch die Einnahme von dem Zeug erbrochen hat. Habe ihr dann weiterhin den Schleimlöser gegeben.
Seit gestern ist nun der Auswurf gelb bis wunderbar grün und sie kriegt beide Augen morgens kaum noch auf vor lauter Eiter. Nachts wird sie weinend wach weil sie kaum Luft kriegt und sie nur durch den Mund atmen kann. Ich war jetzt in den letzten 3 Wochen 4(!!!!) mal beim Arzt deshalb ... und werde heute wohl das 5.mal hin. So kann es wohl kaum bleiben ... Lilly geht es so eigentlich gut ... sie liegt dann auf dem Behandlungstisch und grinst den Arzt an. Sie ist eben eine Frohnatur .... ich glaub deshalb wird man auch nicht wirklich ernst genommen. Ich befürchte fast das sie nun ein Antibiotika kriegen wird.
Der Arzt kann bestimmt nichts dafür das es sich so entwickelt hat ... aber irgendwie hab ich trotzdem eine Wut drauf. :-(

Ich wünsche euch allein einen wunderbaren, besseren ;-) Start in die Woche #winke

Beitrag von mami0089 21.03.11 - 07:50 Uhr

mein kleiner hatte 6 wochen lang den rs virus... man sagte mir in der apotheke beim hausarzt und beim kinderarzt ich darf NICHTS schleimlösendes geben vor dem 2. lebensjahr wegen erstickungsgefahr!!!!!

die augen sind heute noch verklebt aber nicht von eiter sondern der tränenkanal ist noch zu eng und deswegen kommen zwar tränen aber nicht alles der rest verdampft und kommt als gelbes/weißes sekret aus dem auge und verklebt es kann bis zum 1. lebensjahr dauern...

wir hatten glück weil die bronchien nie angegriffen wurden...

wir haben coldisal in die nase getropft und nasiben... beides super geholfen und jetzt ist alles weg :-D

zwischen in der nacht habe ih auf den body luuf geschmiert

Beitrag von lauramarei 21.03.11 - 07:58 Uhr

Also der Schleimlöser wurde uns vom Kia verschrieben #zitter und den sollten wir bislang auch bei jeder Erkältung geben #kratz

Rufe gleich mal beim Arzt an und frage nach was ich tun soll .... echt blöd wenn so kleine Würmer krank sind

Beitrag von mami0089 21.03.11 - 09:04 Uhr

ja da sind sie wirklich arm :( vorallem schnupfen is was ganz böses #schmoll

mein KiA meinte die kinderkrankenhäuser sind überfüllt in der kalten jahreszeit mit zwergen die ganz übel schnupfen haben und verschleimt sind :-(

Beitrag von svejuma 21.03.11 - 08:27 Uhr

Hallo,

also Schleimlöser wurde uns auch KiA verschrieben! Bei uns hiess es: "Solange Schleim etc klar sind, ist alles gut, sollte es grün oder gelb werden, sofort kommen! Das ist dann eine Bronchitis!" -> Antibiose) Wir hatten Glück, alles ist so in Ordnung gekommen.
Ich würde auf jeden Fall noch Nasentropfen geben (erstmal die Salzwassertropfen), legst Du sie nachts ein bisschen schräg?
Gute Besserung!

Grüsse
Julia

Beitrag von lauramarei 21.03.11 - 08:37 Uhr

Ja, wir schlafen schon seit gefühlten 100Monaten im Sitzen ;-) Habe Aktenordner unter der Matratze. Salzwasserlösung gebe ich über den Tag und Abends die Otriven da sie mir sonst halb erstickt.
Gut, dann werd ich wohl gleich mal zum Doc düsen .....
#winke

Beitrag von miau2 21.03.11 - 08:58 Uhr

Hi,
gelber Schleim bedeutet nicht automatisch Bronchitis.

Und je nach Alter und Zustand (und Zuverlässigkeit der Eltern) muss man auch bei gelben Schleim nicht gleich AB geben.

Dafür hatten wir schon reichlich echte obstruktive Bronchitiden, ohne auch nur einmal Schleim zu Gesicht zu bekommen - AB war da allerdings in aller Regel auch nicht nötig.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von lauramarei 21.03.11 - 08:59 Uhr

Was bedeutet Zuverlässigkeit der Eltern?

Beitrag von svejuma 21.03.11 - 09:27 Uhr

Ich bin verwirrt, wieso "Zuverlässigkeit der Eltern"?

Beitrag von miau2 21.03.11 - 10:59 Uhr

das der arzt sich darauf verlassen kann, dass diese auch wiederkommen, wenn es dem Kind nicht besser oder auch schlechter geht...

Das ist der Grund, warum wir bei Besuchen beim ärztlichen Notdienst fast immer mit aB nach Hause gehen (der Arzt kennt uns halt nicht und kann nicht einschätzen, ob wir eben brav erneut zum Arzt gehen, wenn es nicht schnell besser wird), und bei Besuchen bei unserem KiA fast nie.

So hat es uns zumindest unser Kia erklärt ;-).

Beitrag von marzena1978 21.03.11 - 10:07 Uhr

Wir gehen jetzt in die 6. Woche mit Husten usw.#schmoll
Wir sind 2 mal die Woche beim Kinderarzt um die Lunge abzuhören. Hustenstiller haben wir auch bekommen und bei Tobias wird der Husten erst jetzt seit ca. 2 Tagen weniger.
Bei uns sind die Nächte auch schlimm, Husten Husten Husten. Bei uns ist es so richtiger Reizhusten der einfach nicht aufhören will.#zitter
Was uns geholfen hat, wir hatten die ersten drei/vier Wochen auch Schnupfen mit Auswurf, Nasentropfen nachts, tagsüber habe ich mehrmals die Nase abgesaugt, nachts ein Zäpfchen, nasse Wäsche im Zimmer aufhängen, Matraze am Kopf hoch stellen, viel spazieren, draussen hat er nie gehustet.#gruebel
Er hat auch gebrochen, mein Kinderarzt hat mir erklärt das die Mäuse diesen Schleim nicht abhusten können so wie wir, der wird immer runter geschluckt und irgedwann mal muss der raus....
Haltet durch und lass immer wieder deine Maus angucken. Es wird besser. Wichtig ist das sie viel trinkt, wir haben als es ganz schlimm war diese Flüssigkeit bekommen, mir fällt der Name jetzt nicht ein.#kratz Irgendwas mit elektroden.....#gruebel

Ich wünsche euch gute Besserung.#klee

Lg Marzena#winke

Beitrag von jamelie41 21.03.11 - 11:43 Uhr

Hallo!

Erkältungen bei den Kleinen sind immer schlimm. Babys können den Schleim
noch nicht so gut abhusten wie wir Erwachsenen.

Am besten bei Husten ist inhalieren. Dann da kommt alles direkt in den Bronchien an.
Was du immer machen kannst, ist mit Kochsalzlösung zu inhalieren.
Entweder mit 0,9% oder 3%iger Kochsalzlösung. Das wirkt Schleimlösend und befeuchted gleichzeitig die Atemwege.
Dein Kinderarzt kann auch Medikamente zum Inhalieren verschreiben, wenn
es schon obstruktiv ist.

Bei uns hilft das immer am besten und wir mussten noch keine Antiobiotika
nehmen.
Dies hat sich bei allen meinen vier Kindern immer gut bewährt.

Gute Besserung!
Jamelie41