Zahnlücke - Lippenbändchen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von suzannez 21.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

meine Kinder haben beide schööön Lücken zwischen den Zähnen, hat den Vorteil bleibt nichts hängen, keine Löcher, man kann super Zähne putzen....

Nur möchte ich nicht, dass sie als Erwachsene diese Zahnlücke vorn noch hat u. ich hab gehört, dass man das Lippenbändchen durchtrennen kann bzw. soll, bevor die nächsten Zähne in den Kiefer schieben.

Wer hat das machen lassen und wann?

danke
suzanne

Beitrag von sterni84 21.03.11 - 21:20 Uhr

Hallo!

Ich häng mich mal mit dran, meine Tochter hat auch eine Zahnlücke durch ein zu langes Lippenbändchen!

Bin sehr gespannt auf Antworten.

LG Lena

Beitrag von jujo79 21.03.11 - 21:25 Uhr

Hallo!
Bei unserem Sohn war es auch so, dass es wohl hätte getrennt werden müssen. Die Kinderärztin meinte allerdings, dass es erst passieren müssten, wenn die bleibenden Zähne kommen. Dann fiel er allerdings mal so unglücklich hin, dass es einriess und in den nächste Monaten wuchs die Lücke zu - yeah, Schnitt umgangen ;-).
Ich würde einfach mal beim Zahnarzt nachfragen. Die kennen sich da ja noch besser aus.
Grüße JUJO

Beitrag von kyra01.01 21.03.11 - 21:47 Uhr

es kommt ja darauf an ob es am lippenbängchen lieg!
vll geht ja auch ne zahnspange?
meine chefin (ZÄ)wollte mir in der ausbildung auch das lippenbändchen duchtrennen sie meinte ich bekomme sonst ne lücke#kratz
hab mich geweigert und siehe da nach 4 jahren noch keine lücke ;-)
ich würde warten bis die neuen zähne da sind bzw erstmal mit dem ZA sprechen was der dazu sagt!
lg kyra

Beitrag von kaddi83 21.03.11 - 21:51 Uhr

Meine haben GSD keine Lücke. Aber ich und die ist nicht klein#schwitz Aber man kanns nicht mehr ändern, leider

Mit 5 Jahren wurde mir zum 1. Mal das Lippenbändchen vom ZA durchtrennt. 4 Jahre später schickte mich ein mittlerweile anderer ZA zum Kierferorthopäden, damit die Lücke mittels Zahnspange gerichtet werden kann, die bleibenden Zähne waren mittlerweile da. Dieser wiederum schickte mich zurück zum ZA, damit das Lippenbändchen durchtrennt wird#gruebel Tja, anscheinend hatte da der erste ZA geschlampt#wolke

Also, erneute Durchtrennung, dan die KiO Behandlung, nicht erfolgreich. Zunächste bekam ich eine lose Spange, dann eine festsitzende, die hatte ich ca. 1 Jahr, dann wurde die Behandlung abgebrochen.

Meinen ZA wechselte ich dann später, als der neue dann in den Ruhestand gung, bekam ich wieder nen neuen ZA, der auch KiO Behandlungen durchführt und mir die Lücke mittels Spange schießen wollte, was ich aber zunächst aus Kostengründen ablehnte. Nach nem halben Jahr sollte meine Lücke (0,7 mm!!!) zu sein. Aber wie gesgat, getestet hab ichs nicht.

Da ich mit dem ZA aber auch so nicht zufrieden war, wechselte ich erneut. Dieser meinte dann, man hätte es versäumt, mir als Kind das Lippenbändchen zu durchtrennen#kratz#gruebel War ja aber def. nicht so, ich kann mich an beide Ops genau erinnern (war gar nicht schlimm#cool).

Er meinte dass das auch sein kann, das Bändchen aber flasch durchtrennt wurde (da gibts wohl auch noch unterschiede wom Schnittwinkel- und tiefe usw.) und jetzt ist der Zug für mich abgefahren. Die einzige Möglichkeit, die für mich jetzt noch besteht ist die optische Verbreiterung um ca. 1mm/Zahn#schmoll

Und ja, mein großer Sohn sprach mich schon wie viele andere Kinder (und auch Erwachsene) darauf an, ob mir ein Zahn fehlt#schwitz

Also, lasse dich gut beim ZA beraten, wann der beste Zeitpunkt für die OP ist.

LG, Kaddi

Beitrag von luzie2 21.03.11 - 21:54 Uhr

Hallo Suzanne,
der Eingriff wird erst vorgenommen, wenn die oberen bleibenden Schneidezähne durchgebrochen sind.
Was sagt Euer Zahnarzt dazu? Ihr müßtet doch schon regelmäßig zum Nachschauen gehen?
Milchzähne stehen oft im allgemeinen sehr lückig, was auch gut so ist. Die bleibenden Zähne sind sehr viel breiter und benötigen den Platz. Meist öffnet sich das Milchgebiß mit zunehmendem Alter. Stehen die Zähne mit 5 Jahren immer noch komplett eng beieinander, ist schon abzusehen, dass für die neuen Zähne kaum Platz sein wird.
Sollte das Lippenbändchen entfernt werden müßen, ist dies ein ganz harmloser Eingriff. Man bekommt eine Injektion, das Bändchen wird durchtrennt, event. ein wenig gelockert und neu vernäht. Es geht ganz schnell, und heilt ruckzuck. Die Lücke schließt sich (meist) von allein ohne kieferorthopädische Behandlung.
Aber laß Dich am besten von Deinem ZA bei der nächsten Kontrolle beraten. Allein auf Deinen Wunsch hin, wird niemand ein Lippenbändchen durchtrennen ;-).

LG Kiki

Beitrag von lady_chainsaw 22.03.11 - 09:22 Uhr

Hallo Suzanne,

wir sind auch so eine Lücken-Familie. Meine Mutter hat sie, ich habe sie und unsere Tochter hat sie auch ;-)

Zu Zeiten meiner Mutter hat man da noch nichts gemacht.

Bei mir hatte man erst überlegt, das Bändchen durchzuschneiden - allerdings habe ich noch ein anderes Problem: mir fehlen die "Augenzähne". Ich habe eh schon kleine Zähne und hätte man die Lücke vorn auch noch geschlossen, hätten sich die Zähne so zusammengeschoben, dass man die Augenzähne durch 2 falsche Zähne pro Seite hätte ersetzen müssen. Das sähe komisch aus. Deshalb hat man es gelassen und ich habe halt Maryland-Brücken bekommen (pro Seite 1 Zahn). Mit der Lücke kann ich aber gut leben, ist halt mein Markenzeichen :-)

Meine Tochter hatte sie im Milchgebiss, jetzt kommen die bleibenden Zähne und die Lücke ist wesentlich kleiner. Wir wollen zusammen mit der ZA aber noch abwarten, wie es mit den anderen bleibenden Zähnen aussieht, bevor man überhaupt über eine Schließung der Lücke nachdenkt (wie dann auch immer). Aber bisher fehlen nur zwei Zähne oben und zwei unten :-p

Aber es wird im Normalfall hat immer erst etwas unternommen, wenn die bleibenden Zähne kommen/da sind.

Gruß

Karen

Beitrag von maerzmami08 22.03.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

ich bin Zahnarzthelferin und bei meinem Sohn (3) ist es genauso.
Bei mir war es auch so. Wird also auch vererbt.
Es liegt daran, dass das Lippenbändchen zu tieft zwischen den beiden Frontzähnen gewachsen ist.
Übrigens ein super Platzhalter! So wachsen die zweiten Zähne nicht zu eng und es kommt nicht dazu, dass die nächsten Zähne sich "übereinander schieben".
Das Lippenbänchen sollte mit Austritt der zweiten Zähne gekappt werden (also etwa zum Schulanfang).
Ist ein ganz kurzer und schneller Eingriff.
Bitte keinen Kopf machen. Es ist nichts krankhaftes sondern positiv.
Diese Kinder bekommen wunderschöne gerade Zähne, die genügend Platz haben um gerade herauszuwachsen.

LG