Bluthochdruck in der 22 SSW :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enchen86 22.03.11 - 20:35 Uhr

Hallo ihr lieben Kugelbäuche,

ich brauche mal Eure Hilfe, weiß nicht mehr so wirklich was ich jetzt denken soll. Ich war gestern zum 2. Screening beim Frauenarzt. Mit meinem Prinzen ist alles super in Ordnung, er ist schon stolze 24,5 cm groß #verliebt Alle anderen Werte liegen auch im Normalbereich der SSW. Soweit so gut! :-)
Mein FA war schon bei der letzten VU mit meinem Blutdruck 140/80 nicht zufrieden. Dieses mal lag er bei 150/80. Er hat dann gemeint, ich müsste das jetzt täglich beobachten und wenn das so bleibt, mich wieder melden, da das für das Baby schädlich werden könne. Beim US hat er dann irgendeinen Knopf gedrückt, so dass man so Frequenzen sieht und Töne (wie Herztöne oder so) dabei hört (sorry für die komische Beschreibung, aber kenne mich da leider noch nicht so aus, ist meine erste Schwangerschaft). Auf jeden Fall meinte mein FA, dass er das macht, wegen dem Bluthochdruck. Er murmelte dann etwas von "sieht nicht so gut aus". Als ich aber dann fragte was jetzt sei, meinte er, dass alles super ist und ich nur täglich Blutdruck kontrollieren soll. Heute habe ich bereits damit angefangen und mein jetziger Wert ist 145 zu 89!! #zitter Das scheint ja wieder ziemlich hoch. Ich habe eigentlich gehofft, es lag an der Aufregung. Weiß jemand von euch was das für Konsequenzen mit sich ziehen kann bzw. was ich dagegen tun kann? Ich hab irgendwie ein total komisches Gefühl jetzt und totale Angst mein Babylein damit zu schaden! Hat jemand ähnlich Erfahrungen gesammelt???
Ich freue mich über jede Antwort!

LG die verunsicherte Verena mit Prinzen inside 22 SSW

Beitrag von wartemama 22.03.11 - 20:47 Uhr

Ich war heute bei meiner FÄ und hatte auch zu hohen Blutdruck - 137/94. Ich soll jetzt die nächsten Tage 4x/Tag messen und wenn der Blutdruck in dieser Höhe bleibt, werde ich Medikamente nehmen müssen. Ich soll mich am Freitag wieder bei meiner FÄ melden.

Hat Dein FA Dich denn einfach wieder nach Hause geschickt, ohne Dir weitere Instruktionen zu geben? Ich würde dort an Deiner Stelle in zwei/drei Tagen wieder anrufen, wenn Dein Blutdruck weiter so hoch ist.

LG wartemama

Beitrag von wildehummel0815 22.03.11 - 20:49 Uhr

Du musst regelmässig messen. Am besten dreimal täglich, damit Du auch wirklich Vergleichswerte hast. Entscheidend ist auch der untere Wert, der sollte nicht höher als 80 liegen. Sollte der Blutdruck dauerhaft zu hoch sein, wirst Du sicher Medikamente bekommen. Im schlimmsten Fall wirst Du im KH überwacht. Aber soweit ist es ja noch nicht. Versuch´Dich zu schonen, gehe spazieren und ruhe Dich einfach aus. GLG

Beitrag von butter-blume 22.03.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

ich würde dir dringend raten gleich morgen zu deinem FA zu gehen und ihn um ein ausführliches Gespräch zu bitten! Ich glaube ihm ist nicht klar, dass er dich verunsichert hat mit seinen Aussagen...

Ich weiß, dass Bluthochdruck EIN Symptom einer Gestose ist, aber eben nur EINS! Da müssten dann noch mehr Symptome auftreten! Und eigentlich ist die 22. ssw eher untypisch dafür. Will dir deshalb jetzt auch keine Angst machen... frag deinen FA, dafür ist er da!

Lg Butter-blume

Beitrag von myry 22.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo!
Also bei mir ist es ähnlich. Ich hatte das auch in ss 1 und 2 und nun wieder. Komme gerade von der FD, wo das nochmal genau kontrolliert wurde und in ssw 28 wird es nochmal eine FD geben. Manchmal sind die Blutgefäße ziemlich eng und das kann wohl Bluthochdruck zur folge haben. Bei mir war es in der 1 ss dann leider eine ssvergiftung )-: aber dann kommen noch andere sachen dazu, wie Eiweiß im Urin usw usw also keine panik
Es muss halt enger kontrolliert werden, wie sich der Blutdruck verhält, ob das Baby gut wächst. Es kann auch notfalls mit medikamenten behandelt werden.
Ich muss jetzt 4 mal am Tag für die nächsten 6 Wochen messen )-: und nach der ss eine dauerkontrolle von 24 stunden.
Frag mal, ob es in deiner Familie Bluthochdruck gibt hab ich heut auch getan und siehe da mein opa, mein onkel und meine mutter haben das und bekommen medikamente.
Was genau die folgen sein können weiß ich jetzt in deinem fall leider auch nicht. Raten würde ich dir : mach dich nicht irre, wenig koffein und schön regelmäßig zu Arzt.
Alles gute dir#winke

Beitrag von enchen86 22.03.11 - 21:05 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Werde jetzt die nächsten 2 Tage 3x messen und dann doch nochmal meinen FA aufsuchen. Am 30.03. habe ich auch FD, vielleicht erfahre ich dort nochmal genaueres!
Ach ja und wegen erblicher Vorbelastung... Mein Opa und meine Tante haben auch mit Bluthochdruck zu kämpfen.

LG Verena