Schwimmen mit Paukenröhrchen???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von biene0304 22.03.11 - 21:51 Uhr

Hallo!

Mein Sohn 3 1/2 bekommt nächste Woche diese Paukenröhrchen. Jetzt lese ich gerade, dass kein Wasser in die Ohren darf, solange diese Röhrchen drin sind. Hat da jemand von Euch Erfahrung???
Wir wollten doch bald mit einem Schwimmkurs anfangen....
Danke für Eure Antworten!
Kristina

Beitrag von anna112 22.03.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte über 1 Jahre diese Paukenröhrchen drin, bis sie rauswuchsen.
Er durfte auch nicht schwimmen.
Weiß Du, die Ohrengänge sind ja durch die Röhrchen geöffnet und wenn Wasser hinein gelangt und ins gleichgewichts-organ, dann können die Kinder das Gleichgewicht verlieren und ertrinken.
Mein Sohn fängt auch erst jetzt mit Schwimmkurs an. Lieber solange warten, bis sie raus sind aus den ohren.

Beitrag von biene0304 22.03.11 - 22:03 Uhr

Klingt logisch....

Vielen dank dafür!!! #winke

Beitrag von anna112 22.03.11 - 22:06 Uhr

bitte #winke

Beitrag von murckel2005 23.03.11 - 07:18 Uhr

Das ist Quatsch....mein Sohn hatte die Paukenröhrchen auch und der HNO hat gesagt er darf schwimmen gehen, es darf nur kein Wasser mit Seife reinkommen, also beim duschen, baden, Haare waschen, aber normales Schwimmbad-, See-,Meerwasser macht gar nichts aus, das kann durch die megadünnen Röhrchen nicht durchfliessen...

Mein Sohn bekommt in 3 Wochen nochmal Röhrchen gesetzt und wir werden nicht den ganzen Sommer nicht ins Wasser gehen deshalb.

Schöne Grüße, und alles Gute!

Beitrag von anna112 23.03.11 - 11:38 Uhr

Da sagte mir mein Arzt genau das Gegenteil!
Er zeigte mir die Paukenröhrchen in seiner Praxis, damt ich mir sowas mal ansehen kann und so klein war das loch nicht. Mir war völlig klar, dass dort wasser reinlaufen kann.

Beitrag von anna112 23.03.11 - 11:47 Uhr

man setzte meinem Sohn die Rörchen ein, damit Flüssigkeit die sich im Ohr angesammelt hatte, darüber ablaufen kann. Somit ist für mich logisch, dass ebenfalls Wasser hineingelangen kann.

Kann natürlich sein, daß es Ohrenstöpsel gibt, die vielleicht die Ohren beim schwimmen dicht halten. Nur beim Schwimmkurs weiß ich nicht, ob das Kind damit noch genauso gut die Anweisungen des Schwimmlehrers hören kann und ob überhaupt eine Schwimmschule die Verantwortung dafür übernehmen wird ( so ein Stöpsel kann ja auch mal rausfallen, oder verrutschen ) das weiß ich nicht, also ich hätte es nicht gemacht.

Beitrag von stefannette 23.03.11 - 08:25 Uhr

Bei meinem Großen hat der Doc das auch gesagt. Er durfte aber mit "Stöpseln"(gibt es in der Apotheke) in den Ohren schwimmen gehen. Das hat auch gut geklappt.
Die kleinen Jungs haben/hatten auch Röhrchen und meine jetziger HNO macht da überhaupt keine Wallung. Sie gehen ohne Stöpsel baden etc. Tauchen sollten sie allerdings nicht.
Mein Doc meint,das in den USA sehr viele Kinder Röhrchen haben und die gehen auch schwimmen.
Naja,da ist jeder Arzt auch anders;-)
LG Annette

Beitrag von sanny1080 23.03.11 - 09:41 Uhr

Hallo,

also ich hatte die Paukenröhrchen auch schon, aber das ist schon Jahre her (habe sie 3 mal bekommen). Damals war es tatsächlich so, dass ich kein Wasser in die Ohren bekommen durfte, d. h. auch kein Schwimmen, es kann Wasser ins Trommelfell kommen und das kann platzen oder reißen. Ich denke das ist heute schon auch noch so. Aber das könnte deinem Sohn helfen
http://www.gehoerschutz-versand.de/Anwendung/Ohrstoepsel-Schwimmen:::22_9.html

Beitrag von capua1105 24.03.11 - 14:25 Uhr

Hallöchen..

mein Neffe hat diese Röhrchen im Ohr und hat so Stöpsel für die Ohren bekommen is ne kleine Wasserratte :-)
Damit is das kein Problem..

gruß Michi

Beitrag von simone.k 16.02.12 - 18:24 Uhr

Hallo,
ich denke man sollte immer das tun, wobei man sich am wohlsten fühlt. Jeder HNO sagt was anderes - unsere sagt ihre Söhne hätten alle Röhrchen gehabt und hätten nie Stöpsel etc. getragen. Wir hatten von Anfang an Ear-Band-Its und Putty Buddies. Ich fand sie OK, mein Mann fand sie OK und der Ohrenarzt fand sie auch OK. Damit sind wir gut durch den Sommer gekommen. So gut, dass wir sie heute noch nutzen - weil es ist einfach nett warme Ohren zu haben - und seitdem hat hier niemand mehr Ohrprobleme gahabt.

Das Einsetzen der PuttyBuddies ist einfach, wenn man es mal gemacht hat, Das Stirnband lässt sich einfach umbinden - es hat Klettverschluss.

Schau mal bei http://www.ear-band-it.de da sind die Dinger beschrieben. Man findet die auch in Online-Shops und in einigen Läden.

Gruß
Simone