Freund kauft sich einfach Motorrad *stinksauer*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nicht begeistert 23.03.11 - 16:51 Uhr

Hallo Leute.

Mal ne kurze Vorgeschichte.

Mein Freund hatte vor 3 Jahren schon mal ein Motorrad, verkaufte es aber dann gott sei dank wieder.

Ich bin auf Kriegsfuß mit diesen Dingern.

4 Freunde habe ich durch sowas schon verloren.

auch wenn keiner selber schuld sein muss, aber es geht so schnell und richtigen schutz hat man ja auch nicht um sich rum... und wie eigentlich alle männer sind die mal im schönen lauf auf ihren schlitten sitzen - Gaß!!!

Wir haben das thema eigentlich schon längst abgehagt, da mein freund meine meinung und meine angst dazu kennt.
haben oft genug darüber diskutiert. ok, er kauft kein Motorrad mehr!!!

So nun bekomme ich grad mal so ne sms, das er sich am sonntag wieder eins gekauft hat...
Er wollts mir nur sagen bevor ichs von anderen erfahre...
Sehr nett vom ihm.

Na ja, dann auf das Thema geld zu sprechen, da wir auch kinderwunsch haben...
"Was ich mit meinem Geld mache, das weiß ich schon selber"!

Bin echt stinksauer...

Zuerst die ganze Diskutiererei... und dann sowas...

oh man, das kann ja noch lustig werden...

Beitrag von chili-pepper 23.03.11 - 16:56 Uhr

Tja,

so leid es mir tut.
Es ist seine Sache, sein Geld.
Du wirst wohl mit seiner Entscheidung leben müssen.

Beste Grüße

Beitrag von falkster 23.03.11 - 16:59 Uhr

hahaha...

ganz blöde Antwort.
Wenn man in einer Beziehung lebt kann man zurecht erwarten, dass solche Sachen, auch unter finanziellen Gesichtspunkten, besprochen werden, bevor man handelt.

Und da es hier sicher primär um die Angst der TE geht ist die Bemerkung eh am Thema vorbei... ;-)

Beitrag von jupp43 23.03.11 - 17:33 Uhr

natürlich kann man erwarten, dass solche Sachen besprochen werden. Aber hier sind doch, trotz Reden, die Fronten klar: Er will, sie nicht. Da wohl noch kiene Kinder im Spiel sind, ist die Sache ganz einfach: Entweder sie akzeptiert seinen Wunsch, oder sie trennt sich und sucht sich nen Anderen.

Jeder ist seines Glückes Schmied.

LG Jupp

Beitrag von chili-pepper 23.03.11 - 19:36 Uhr

Liebster Falkster,

solange es sein Geld ist und die gemeinsamen Kosten außerdem getragen werden, ist es sehr wohl seine Sache. Über finanzielle Einbuße hat sie nichts geschrieben. Nicht wahr. #winke
Nachdem sie das Thema "Geld" angeschnitten hat, ist es auch nicht am Thema vorbei. Nicht wahr? #winke
Der beste Freund meines Mannes ist mit seinem Motorrad tödlich verunglückt.
Selbstüberschätzung.
Mein Mann fährt trotzdem seine Maschine.
Mit dem gemeinsamen Geld, dem gemeinsamen Haus, mit den gemeinsamen Kinder.

Blöde Antwort, ich weiss......

Ach ja, ich bin nicht seine Mama.
Er kennt meinen Standpunkt, entscheiden tut er.

Du siehst, mit meiner blöden Antwort schreibe ich über Dinge,
über die ich bescheid weiß.

Ich wünsche einen angenehmen Abend. :-p

Beitrag von falkster 23.03.11 - 20:36 Uhr

manche Leute leben komische Beziehungen...#kratz
Da könnte ich auch gleich alleine bleiben.

Beitrag von chili-pepper 23.03.11 - 20:42 Uhr

Beziehung ja; Mann & Frau und nicht Mama & Kind.

Beitrag von falkster 23.03.11 - 22:03 Uhr

Zwei Erwachsene treffen bewusst die Entscheidung ihr Leben gemeinsam zu verbringen...
Ein Kind versucht seinen Willen auch gegen den Wunsch seiner Mama durchzusetzen (und tut es wenn nötig heimlich)...

Insofern gebe ich Dir recht.

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 07:40 Uhr

Heutzutage wohl eher "einen Teil ihres Lebens" und auch das heißt ja nicht, 100%ige Symbiose und Aufgabe aller persönlichen Bedürfnisse und Träume.

Beitrag von falkster 24.03.11 - 10:57 Uhr

nö. nicht 100%ige. Aber eine gewisse Übereinstimmung wird es wohl geben und bei den verbleibenden %en muss man dann einfach offen drüber sprechen, welche Träume oder Wünsche unabdingbar sind und auf welche im Interesse der Partnerschaft entweder verzichtet oder zumindest ein Kompromiss gefunden werden kann.

Sahen hinter dem Rücken durchzuziehen ist auf jeden Fall indiskutabel.

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 12:37 Uhr

Und was für ihn unabdingbar ist und für sie nicht tolerierbar, wird dann wie behandelt???

Beitrag von mellibaby 23.03.11 - 23:37 Uhr

wieso komische beziehung? wenn ich weggehen will und mein partner hätte aus was für gründen auch immer etwas dagegen, dann mach ich das trotzdem. blöder vergleich, aber so in etwa trifft es doch.

er ist alt genug um seine entscheidungen selber zu treffen. und solang er sich das geld nicht von ihr geborgt hat,ist es doch ok.



Beitrag von falkster 24.03.11 - 00:56 Uhr

"ok" wäre mir aber eben nicht gut genug für eine richtige Beziehung...

Und Du hast recht: "Alleine Weggehen" und "Motorrad kaufen" ist tatsächlich ein blöder Vergleich...

Klar kann in einer Beziehung jeder seine eigenen Entscheidungen treffen. Nur mir ist vor dem Treffen einer Entscheidung die Meinung meines Partners wichtig, weshalb ich sie (die Meinung) immer in meine Entscheidung miteinbeziehen würde.
Umso mehr, wenn ich um eine Angst meines Partners wüsste. Dann ist das nämlich nicht einfach rücksichts- sondern noch vielmehr respektlos.

Und DAS ist dann sicher eine komische Beziehung...

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 07:45 Uhr

Von der anderen Seite aus betrachtet, ist es auch eine komische Beziehung, dem geliebten Menschen aus Egoismus Wünsche zu verweigern.

LG

Beitrag von falkster 24.03.11 - 10:47 Uhr

gemeinsamer Kinderwunsch und Angst um den Partner als Egoismus zu bezeichnen braucht schon eine seeeehr zurecht gebogene Herleitung... ;-)

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 12:38 Uhr

Ach?
Soll der Partner sich auch noch freuen, wenn ich ihm aus Liebe und Sorge sein Hobby verbiete?
Dafür würde ich mich aber bedanken....
Ob der Kinderwunsch jetzt so eindeutig gemeinsam ist, wissen wir doch gar nicht.

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 10:50 Uhr

hmm ok...ich habe angst das mein partner einen unfall mit dem auto hat wenn er auf arbeit fährt...soll ich ihm dann verbieten ein auto zu kaufen?

er hat angst das mir etwas beim weggehen passiert, soll ich daheim bleiben? man kann es ehrlich gesagt schon sehr übertreiben.

melli

Beitrag von falkster 24.03.11 - 10:55 Uhr

Haarspalterei.

Du vergleichst nicht wirklich das Risiko eines schweren Unfalls mit dem Motorad mit dem eines Autos, oder?

Natürlich sollstz Du nicht zuhause bleiben, aber Du wirst wohl versuchen zu erklären, dass beim Weggehen nichts passiert, oder schleichst Du Dich heimlich aus dem Haus und schickst dann eine SMS "übrigens, bevor Du es von anderen erfährst, ich bin doch weggegangen"?

Das ist doch Kinderkram. Die Leute sollen einfach mal den Mund aufmachen und offen miteinander sprechen...

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 11:00 Uhr

ich werde gar nichts versuchen zu erklären.

unfall ist unfall...egal ob auto oder motorrad. passieren kann IMMER was. stell dir vor...mein partner und ich haben beide vor den motorradschein zu machen, obwohl wir BEIDE sehr viel respekt davor haben.

wenn er nicht gerade einer ist, der meint damit sonst was zu treiben, dann ist auch genauso "sicher" unterwegs wie einer mit dem auto. MEINE MEINUNG

Beitrag von falkster 24.03.11 - 11:04 Uhr

Übrigens kannst Du auch jederzeit beim vor die Tür gehen von einem Kometen erschlagen werden...

Kann IMMER passieren...#augen

Beitrag von falkster 24.03.11 - 11:06 Uhr

ist auch schön, wenn ihr die Leidenschaft für Motoräder teilt und gemeinsam den Schein dafür macht. Stell Dir aber bitte vor, Dein Mann hätte eine Heidenangst vor den Dingern.

Würdest Du Deinen Kopf gegen seinen Willen einfach durchsetzen und trotzdem ein Motorrad fahren?

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 11:08 Uhr

Würdest Du Deinen Kopf gegen seinen Willen einfach durchsetzen und trotzdem ein Motorrad fahren?

JA....

Beitrag von falkster 24.03.11 - 11:11 Uhr

na dann können wir uns glücklich schätzen, dass nicht WIR beide eine Beziehung führen...:-p

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 11:13 Uhr

das finde ich auch. sonst müsst ich ja auf alles verzichten was MIR gefallen würde #cool

Beitrag von falkster 24.03.11 - 11:15 Uhr

aber ich wäre Glücklich... ;-)