Brustwarzen eincremen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mocae123 24.03.11 - 12:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich möchte gerne mal wissen, warum man beim Eincremen der Brust die Brustwarzen auslassen soll. Bei mir passiert das immer automatisch und ich kenne auch den Grund dafür nicht. Hab es nur schon des öfteren gehört.

Viele Dank und liebe Grüße
Franzi

Beitrag von zazazoo 24.03.11 - 12:31 Uhr

?? Hab ich noch nie gehört. Ich hab mir jetzt sogar extra Brustwarzensalbe gekauft, weil sie so jucken und spannen ...

Beitrag von mocae123 24.03.11 - 12:35 Uhr

Ich hatte letzte Woche das erste Mal Geburtsvorbereitungskurs und da hat die Hebamme das gesagt. Wir sind nur so schnell ins nächste Thema gekommen, dass ich irgendwie nicht mehr gefragt habe.

Beitrag von juliz85 24.03.11 - 12:31 Uhr

die werden dann wohl fürs stillen zu weiche, wenn man sie eincremt.

Beitrag von pye 24.03.11 - 12:31 Uhr

also soll man nicht machen wenn man stillt, wegen den parfumzusätzen und dem verfälschten geschmack. dafür gibts brustwarzensalbe ;)

Beitrag von sephora 24.03.11 - 12:37 Uhr

Lass es lieber!
Falls du stillen möchtest wird die haut damit übersensibilisiert. Ist besser wenn man garnichts draufschmiert, auch nicht wenn sie wund werden beim stillen. Luft dranlassen und milch am besten eintrocknen lassen. Das beugt wunden brustwarzen vor.

lg

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 12:38 Uhr

Kann ich nicht bestätigen. Viel Luft ist zwar gut, aber wenn sie wirklich wund, rissig und trocken wirken, dann braucht man Fett. lansinoh finde ich sehr gut und ist völlig unbedenklich.

Beitrag von sephora 24.03.11 - 12:52 Uhr

Ich habe von der STILLZEIT geredet!
und davor sollte man weitestgehend auf crems verzichten, weil sich die haut daran gewöhnt und empfindlich wird. Das haben die hebammen im Kh, im geburtsvorbereitungskurs und meine FA gesagt.
Später hilft es eben am besten an der luft trocknen zu lassen und nicht einzucremen.

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 13:06 Uhr

Ich habe auch von der Stillzeit geredet. :-)

Habe meine Große gut zwei Jahre lang gestillt und denke, da weiß ich auch ungefähr, wovon ich rede. Immer reichen Luft und Muttermilch halt nicht. Zumal ja kein Mensch den ganzen Tag oben ohne herumlaufen kann. ;-)

Ich benutze auch jetzt schon lansinoh, wenn es juckt, das hat meine Brustwarzen auch in der ersten Schwangerschaft beruhigt und mich nicht im mindesten beim Stillen behindert.

Beitrag von sephora 24.03.11 - 14:02 Uhr

naja, bei mir wars leider das genaue gegenteil. Außerdem wollte sie ja wissen, warum sie jetzt noch nicht cremen sollte.
Klar, wenn man die Beschwerden anders nicth wegkriegt später kann man cremen. Aber erst sollte man es doch anders versuchen. Manche empfehlen ja sogar so ne Abhärtungstherapie.

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 12:37 Uhr

Kommt darauf an, womit Du cremst. Olivenöl oder Brustwarzensalbe (lansinoh) sind in der Schwangerschaft überhaupt kein Problem. lansinoh ist auch in der Stillzeit unproblematisch.

Ich muß meine Brustwarzen sogar schmieren, weil ich mich sonst nur noch kratzen würde.