klassenfahrt -eltern sollen fahren

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von knutschkugel4 25.03.11 - 22:01 Uhr

im juli soll eine klassenfahrt stattfinden
am anfang waren 16,00 für fahrtkosten(bus) eingeplant


nun hat die lehrerin vorgeschlagen das die eltern fahren sollen
wie sieht das versicherungstechnisch aus#kratz


davon ab kann ich heute noch nicht planen das ich 4 kinder fahren kann-weil wenn einer der kleinen krank wird - fällt das system eigentlich flach und ich bin ja nicht die einzigste mit geschwisterkindern#schwitz


wenn ich es hoch rechne müssen mind. 7 auto losfahren um die kinder hinzubringen und wieder abzuholen
kommt da ein bus nicht billiger#kratz#kratz#kratz



so nun eure meinungen;-)
lg dany

Beitrag von bussi999 25.03.11 - 22:06 Uhr

hallo,

besteht nicht die möglichkeit, daß die kinder und die lehrer (und andere betreuer) mit öffentlichen verkehrsmitteln fahren und ein oder zwei eltern das gepäck fahren?

so wurde es bei uns (also bei meinem sohn) in der 6. klasse gemacht. alle hatten schülertickets, von daher kamen keine zusätzlichen fahrtkosten hinzu. ansonsten kann man doch gruppenfahrkarten kaufen. ist bestimmt auch nicht so teuer, wobei 16 euro für die fahrt auch nicht viel sind.

lg bussi999

Beitrag von knutschkugel4 25.03.11 - 22:10 Uhr

die schülertickets sind nur für das stadtgebiet#schwitz
und ganz ehrlich 16,00 finde ich auch nicht enorm viel;-)
man kann doch heute noch nicht planen ob man im juli schüler fahren kann#augen

Beitrag von bussi999 25.03.11 - 22:17 Uhr

das sehe ich so wie du. ich kann auch noch nicht sagen, was im juli ist. vielleicht fallen ja auch fahrer wegen krankheit aus... was dann? gibt es noch ersatzfahrer?

unser schülerticket ist im ganzen verkehrsverbund gültig. also auch außerhalb von köln. das ist ganz praktisch.

wie lange fahren denn die kinder? also wie viele tage? und wie teuer ist die ganze klassenfahrt?

Beitrag von knutschkugel4 25.03.11 - 22:27 Uhr

sie fahren drei tage-also zwei übernachtungen



vor ein paar wochen hat seine lehrerin 16,00 für fahrt und sonstiges veranschlagt


entfernung zum objekt ca. 80 km#schwitz



für mich rechnet sich das irgendwie nicht
und ich habe bauchschmerzen -fest zu zusagen und dann klappt es aus anderen gründen nicht
desweiteren weiß ich nicht was die anderen eltern für fahrer sind(ich weiß hört sich blöd an)



für mich ist die busgeschichten noch das beste

Beitrag von bussi999 25.03.11 - 22:49 Uhr

die fahrt mit dem bus ist in meinen augen auch die einfachste und unkomplizierteste lösung.

bei der autofahrt benötigt jedes kind ja auch einen autositz. koffer schleppen und autositz schleppen. ganz toll für kinder (ich denke jetzt an den weg vom auto zum haus).

naja, vielleicht kann man bis dahin noch mit dem lehrer/der lehrerin reden. vielleicht denken ja andere eltern so wie du.

ich wünsche deinem kind trotzdem eine tolle klassenfahrt.

lg bussi999

Beitrag von arkti 25.03.11 - 22:36 Uhr

Wenn alle so denken klappt das natürlich nicht #augen
Ist mir echt unbegreiflich warum man das angeblich nicht planen kann, natürlich kann man das wenn man will (auch mit Geschwisterkindern)

Beitrag von sillysilly 26.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo

naja ich habe drei Kinder die dann mit müßten - da ich keinerlei Unterstützung habe
und dann wären bei mir schon alle Plätze wo Kinder sitzen dürften belegt.

Könnte ich eines im Kiga lassen - hätte ich Platz für 1 Kind -
aber dafür müßte mein Sohn 21 Monate dann 160 km an dem Tag sinnlos im Auto verbringen.

Und das wäre für keinen ein Spaß .........

Grüße Silly

Beitrag von ichclaudia 26.03.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

naja, wenn man aber vorher weiss, dass man die Kinder zur Klassenfahrt fahren "muss", dann kann das Geschwisterkind auch mal die 2 Stunden zur Oma oder zur Freundin etc...

LG

Beitrag von rain72 25.03.11 - 22:47 Uhr

Hallo,
wie das versicherungstechnisch aussieht, ist eine interessante Frage, weiß ich leider auch nicht...
Was mir gleich durch den Kopf ging: Wenn es 80 km Entfernung sind, dann muss jeder, der fährt, insgesamt 320 km fahren (80 hin und 80 zurück und zum Abholen dann wieder dasselbe Spiel). Abgesehen von der vielen Zeit, die die fahrenden Eltern aufwenden müssten, wären 320 km Autofahrt verteilt auf vier "Mitfahrer" mit Sicherheit teurer als 16 EUR. Wenn Du nur mit der steuerlichen Pauschale von 0,30 EUR pro km rechnest (und die deckt noch nicht mal alle Autokosten wie Verschleiß usw. ab), dann kostet das pro Auto schon 96 EUR, also pro transportiertem Schüler 24 EUR. Insofern kann das nur dann "billiger" sein, wenn die fahrenden Eltern Zeit, Sprit und Auto "stiften".
Also ich wäre auch für einen Bus!
LG
rain

Beitrag von rosalinde.x 25.03.11 - 23:17 Uhr

Hallo Dany,

ich finde, die gemeinsame Busfahrt gehört bei einer Klassenfahrt dazu. Die Kinder habe da sicher viel Spaß und sind gut eingestimmt auf die

80 km hin- und zurück zu fahren, hätte ich auch keine Lust.

Bei einer Busfahrt wird auch nur 1 Fahrzeug benötigt und nicht viele einzelne Autos.

Als Organisator würde ich auch lieber 1 mal einen Bus bestellen, als dann am Tag der Abfahrt herumzutelefonieren, wer kurzfristig doch noch einspringen kann, wenn der ein oder andere Fahrer kurzfristig ausfällt.

Zur "Geschwisterproblematik":
Wir haben uns beim Helfen oft abgesprochen. Wenn eine Mutter in Schule oder Kindergarten hilft, nimmt eine andere solange Geschwisterkinder (war relativ einfach, wenn die Großen und Kleinen jeweils sowieso befreundet sind).
Das hilft natürlich nicht bei Krankheit, die würde ich aber bei der Planung nicht berücksichtigen. Eher prinzipiell 1 oder 2 Erstzfahrer einplanen.


Liebe Grüße

Beitrag von parzifal 26.03.11 - 08:18 Uhr

Wegen vielleicht 5,-- Ersparnis pro Kind (wenn man wirklich nur die reinen Spritkosten rechnet ohne die Zeit die die Eltern investieren) plus dem Organisationsstreß rechnet sich das nicht.

Die Schüler sollten entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder den Bus fahren.

Gibts niemand der sich traut das der Lehrerin zu vermitteln? Was sagen denn die Eltern bzw. der Elternbeirat dazu?

Beitrag von tattel 26.03.11 - 08:34 Uhr

Hi ,

bei uns wird das desöfteren so gehandhabt, egal ob Schule oder Kiga.

Bisher hat das immer gut geklappt. Versichert sind die Kids über den Kiga/Schule, wir müssen als Fahrer immer unsere Autonummer angeben usw.

Meistens reichen pro Klasse 4 Fahrer, da viele Eltern so wie ich auch 6 Kids mitnehmen können.

Ich finde es schön, so an manchen Events meiner Kids teilnehmen zu können , sofern es meine Berufstätigkeit erlaubt.

LG

Tattel 10,9,6,3

Beitrag von parzifal 26.03.11 - 14:27 Uhr

Die 4 Fahrer übernachten dann also auch bei Euren Ausflügen?

Beitrag von tattel 26.03.11 - 15:55 Uhr

Seit wann wird auf Ausflügen übernachtet #klatsch

Beitrag von curlysue2 26.03.11 - 18:46 Uhr

Hi,

aber auf Klassenfahrten und darum geht es hier in dieser Diskussion. Und ich denke mal Parzifal hat sich auf die Frage der TE bezogen und nur das falsche Wort verwendet bzw. nicht auf den Unterschied zwischen Ausflug und Klassenfahrt geachtet.

Habt ihr dieses System denn auch auf Klassenfahrten und übernachten die Fahrer denn da nun auch oder müssen sie die Strecke sozusagen viermal fahren? Oder fahren die Eltern nur auf Ausflügen?

Auf Klassenfahrten fände ich das wohl auch nicht so gut und auch nicht rentabel. Und auf solchen fahrten sind ja auch gerade die Busfahrten /zumindest bei uns früher) auch immer ein Erlebnis gewesen.

LG

curlysue

Beitrag von tattel 28.03.11 - 09:41 Uhr

Hi,

also wennmeine Kids auf Klassenfahrt gehen (ich rede von Grundschulkindern) , dann war das bisher immer in der näheren Umgebung (ca 50 km).

Quer durch Deutschland würde ich natürlich nicht fahren, aber das stand bei uns bisher nicht zur Debatte.

Beitrag von parzifal 26.03.11 - 20:16 Uhr

Der Beitrag bezog sich auf Übernachtungsfahrten. Ich hoffe Du stimmst zu?

Du hast geantwortet, dass bei Euch immer 7 Eltern fahren. Demnach also bei Übernachtungsfahrten.

Es ging bei meiner Frage doch eindeutig darum, diesd nochmal abzuklären, ob die Eltern bei diesen Übernachtungsfahrten tatsächlich selbst fahren (und sogar mitübernachten)?

Ob diese Übernachtungsfahrten nun Ausflüge oder Klassenfahrten heißen ist vollkommen zweirangig.

Darf ich Deine Antwort so verstehen, dass Du die Praxis geschildert hat die bei Euch für AUSFLÜGE gelten, obwohl es um mehrtägige Übernachtungsfahrten (KLASSENFAHRTEN) ging?

Warum stellst Du dann nicht klar, dass Deine Antwort gar nicht den Ausgangsfall der TE, sondern einen anderen Sachverhalt betrifft (nämlich reine TagesAUSFLÜGE)?

Stattdessen wirst Du bei meiner Nachfrage vollkommen unnötig provokativ #klatsch.





Beitrag von tattel 28.03.11 - 12:57 Uhr

Hi,

ich weiß ja nicht wo Eure Klassenfahrten/Ausflüge hingehen, aber bei uns geht das immer in die NÄHERE Umgebung.

Beitrag von shorty23 26.03.11 - 09:44 Uhr

Hallo dany,

warum hat die KL denn das vorgeschlagen? Weil es billiger ist oder wegen des Gepäcks? Ich würde mich mal mit den anderen Eltern kurzschließen und schauen, was die sagen, wenn die wenigsten Eltern das eine gute Idee finden bzw. machen wollen, dann hat es sich ja eh erledigt, oder?

LG

Beitrag von loonis 26.03.11 - 11:34 Uhr




Merkwürdige Klassenfahrt ...
so etwas kenne ich nicht ...
weder aus Schule ,KiTa noch Sportverein ...
im Sportverein ist es höchstens mal so ,dass Jemand das gesamte
Gepäck mit dem Auto fährt damit sich d.Kids nicht so abmühen müssen ...
aber alles andere wird mit Bus,Bahn etc. bewältigt ...

LG Kerstin


Beitrag von sillysilly 26.03.11 - 12:45 Uhr

Hallo

kommt darauf an wie weit es ist

Ich würde maximal eine Stunde andere Kinder zu sowas kutschieren ......
bin da aber auch eher ängstlich und würde die Verantwortung etwas scheuen.
Im Bekanntenkreis hatten wir einen Fall wo jemand bei sowas einen Unfall hatte, und das Kind dann lange im Krankenhaus war.

Selbst wenn ein Bus nicht billiger kommt, finde ich es sinnvoller - als wenn 7 Privatpersonen wegen sowas unterwegs sind.

Grüße Silly

Beitrag von woodgo 26.03.11 - 16:04 Uhr

Hallo,

also ich würde definitiv nicht selber fahren wollen und mein Kind auch nicht in irgend ein Auto von Eltern setzen wollen.

Bei uns werden Klein-Busse organisiert, die entweder wenig, oder garnix kosten.

Mit dem PKW müßten die Eltern also hin fahren, wieder zurück, die Kinder wieder abholen und wieder heim. Das ist doch Schwachsinn#klatsch
Das würde mir so nicht gefallen.

LG

Beitrag von scotland 26.03.11 - 19:09 Uhr

Nein, würde ich bei der Entfernung definitiv nichts machen.

Kurzstrecken mit schlechter Verkehrsanbindung werden bei uns so überbrückt, wobei sich da immer die gleichen Eltern melden - das letzte Mal war unser Auto neu und zwei Jungs sind mitgefahren, die den Sitz total verschmiert haben. Nerv.

80km x 4 Nein, danke.

GLG
Scotland

Beitrag von anarchie 26.03.11 - 19:21 Uhr

Hallo!

ich hatte angeboten zu fahren, weil ich 6 kids hätte mitnehmen können, ebenso wie ein paar andere Mütter - aber das geht nur mit schriftlicher Einwilligung aller Eltern - eben wiegen der versicherung, das war die Ansag der Schule derzeit.

lg

melanie und die 4