nach brustentzündung höllische schmerzende brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von solex 26.03.11 - 10:04 Uhr

hallo!
seit meiner brustentzündung letzte woche sonntag bis dienstag tut mir die brustwarze weh,dass glaubt man nicht! es brennt und sticht, beim anlegen selber am schlimmsten,wird dann etwas besser und wir nach ca 5-10 min wieder so schlimm,dass ich abdocken muß.
die brust tut danach immernoch tierisch weh und brennt :-(

jetzt fängt die ansich gesunde brust auch schon an,weh zutun und ich werde ratlos.
hab schon diverse cremes von meiner hebi bekommen,die mir in keiner weißer helfen (traumeel s, weleda,lansinoh, mam-kompressen)

es tut echt übelst weh und ich seh mittlerweile kein land mehr...

schlimm ists auch,wenn der milchspenderreflex kommt,dann hab ich das gefühl,meine bw platzt #heul

kenne solche schmerzen nicht von meinem großen,da hat es zu dem zeitpunkt schon lange nichtmehr weh getan #schmoll

habt ihr vll noch einen tip?

lg
soli mit fips (21 tage)

Beitrag von nalle 26.03.11 - 10:37 Uhr

#ole#ole#ole#ole#ole

Fips ist da ????



Herzlichen Glückwunsch kleine Fressmaus #paket


Geht es Euch gut ?


Zu dem anderen kann ich nix sagen #schmoll
Meine Milchtüten blieben verschont von dieses bösen Entzündungen ;-)


#winke

Beitrag von solex 26.03.11 - 12:36 Uhr

jaaa,mein kurzer hat sich dann doch bequemt auf die welt zu kommen...

gemütlich im wohnzimmer auf der couch ;-)
hatte also nur die hebi um mich,die mir in die "brosche" gelinst hat und eben mein mann #rofl

übrigends ist der auch tierisch verfressen, woran das wohl liegt? #schein

beim großen hatte ich auch nichts, aber diesmal nehm ich alles mit,was ich kriegen kann...

mal hab ich milchtüten,dann sinds quarktaschen (quark soll ja angeblich helfen)
naja,ich hoffe,dass ich das auch bald geschafft habe und keine schmerzen mehr...macht so keinen spass #schmoll

wir gehts dir und deinem kurzen?

Beitrag von marika333 26.03.11 - 13:30 Uhr

Hi!
Da ich auch schon alles durch habe was man so in der Stillzeit haben kann versuch ich mal Glück:-)

Also:
hast du nach'm stillen so weiße mit amilch gefüllte Bläschen?!Auf der BW?
Sieht aus wie ne weiße Brombeere.Das hatte ich nämlich auch und war optisch nur nach'm Stillen zu sehen, da sie dann mit Milch gefüllt sind.

Die Milchgänge sind dann mit so nem kleinen Häutchen überzogen und beim Ansaugen schießt die Milch da rein und kann aber nicht weg#heul

Da half bei mi nur aufstechen mi ner sterilen Nadel(sagte Hebamme).

Dann konnte die Milch wieder fließen und der Schmerz ließ nach.
Und ich hatte das auch nach'm Milchstau!

Ätzend oder?!da will man entspannt stillen und dann sowas!und das nach knapp 3Wochen#schwitz

hoffe ich konnte dir helfen!

Ansonsten hat dein Baby weiße Flecken in Mund?!Kann ja auch Soor sein-google das mal-aber glaub ich nicht.

Alles gute!#klee

Beitrag von solex 26.03.11 - 17:34 Uhr

hallo!
ja, zwei solcher stellen hab ich!
die eine ist mittlerweile innen schon etwas blutig,wenn ich drauf fasse,fühlt es sich an,als wenn hornhaut drüber wäre und schmerzt höllisch.
eines ist mal aufgegangen, danach wars auch etwas besser...

was heißt denn "sterile nadel"? reicht es,wenn ich die über n feuerzeug halte und mit octenisept abwasche?
wie genau steche ich das auf? wie ein pickelchen,vorsichtig die oberschicht?
hört dieses mörderisches brennen direkt auf? kann man die haut vorher etwas weichen?

ich würd ja fast auf soor noch tippen,wegen der argen schmerzen,aber dafür fehlen die symptome...hatte beim großen mal n soor und das fühlte sich zwar ähnlich an,aber nicht soooo schmerzhaft,dass mir die tränen laufen.

wäre super,wenn du nochmal antworten würdest!

danke!

Beitrag von marika333 26.03.11 - 19:40 Uhr

Nabend!:-)

na das hört sich ja fast danach an,als hättest du das selbe wie ich!

Sterile Nadel hieß bei mir auch ins Feuerzeug halten...dann vorsichtig das Häutchen "abziehen",hochziehen wie auch immer-weg damit!

Danach hatte ich sofort weniger Schmerzen#huepf

Versuchs mal!ODER vor dem Stillen was Warmes auf die BW dadurch wird das Häutchen dünner und das Kind kann evt durch bloßes saugen die Haut aufsaugen.

Probier's mal aus#klee

kannst gerne nochmal schreiben bei bedarf#winke

Beitrag von solex 26.03.11 - 22:04 Uhr

hallo!
also den kleineren knubbel hab ich angeritzt und es kam direkt milch,leider war der kanal genauso schnell wieder zu #schmoll
hab direkt danach versucht zu pumpen und der große knubbel wurde noch größer #schock
den großen knubbel hab ich garnicht geöffnet bekommen...lag jetzt in der wanne und werds gleich nochmal versuchen.
milch ausgetrichen oder gedrückt bekomme ich leider nicht,weil es so weh tut.
wollte mir danach schwarztee auf die brust machen und hoffen,dass es mir dadurch besser geht.

bei meinem großen hatte ich son müll nicht...ich könnt echt heulen...mein kurzer bekommt die brust auch garnicht leer,weil ich vorher vor schmerzen schon immer abdocken muß #heul

hab im netz gelesen,dass vitamin c auch helfen kann...kennst du das?

Beitrag von marika333 27.03.11 - 12:11 Uhr

Mit dem Vitamin c kenn ich nicht...

Das ist doch echt nervig oder?! Ich hab schon zig mal blutige Brustwarzen gehabt in den 10 Wochen inkl Milchbläschen und Co#schmoll

Das mit dem Bad tat bestimmt gut:-)

mhmmm ist ja doof,dass der Kanal so n Ärger macht-das hatte ich mal links.
So ne Haut über der ganzen BW.autsch! Da half das mit'm warm machen vorm stillen.das Häutchen dehnt sich dann aus und mit Glück schafft es dein Kind sie durch zu saugen.

Hoffe es geht dir besser?!:-)

Beitrag von solex 27.03.11 - 14:19 Uhr

ich hab gestern abend mal son zeugs getrunken, wo vitamin c und zink drinn ist...hoffentlich haben wir noch so ein tütchen,hab das gefühl,es hat mir etwas geholfen...der kanal ist zwar weiterhin zu,aber es schmerzt jetzt "anders" also aushaltbarer und ich kann länger trinken lassen :-)

ich leg mir schwarztee-beutel auf die brust in der hoffnung,dass es so genug weicht,um das der kanal irgendwann wirklich aufgeht ;-)

ich bin schon stolz,dass ich bis jetzt noch nicht aufgegeben habe...und hoffe,dass es bald so schön wird,wie bei meinem großen sohn

Beitrag von marika333 27.03.11 - 20:29 Uhr

Ja-ich kann das verstehen!
Bin auch so stolz auf mich,dass ich mich nicht hab einschüchtern lassen:-)

Halt durch!es wird sicher besser#winke

ich denk an dich bei jedemn Stillen

Beitrag von magnoona 26.03.11 - 14:14 Uhr

hat dein Baby Soor? Im Mund oder am Po? Dann könnte sich der Pilz in deinen Milchgängen breitgemacht haben, ich hatte das auch, habe dann das Mundgel vom Baby auf der Brust mitbenutzt und es war schnell wieder gut...

Beitrag von forfour 26.03.11 - 14:22 Uhr

Hállo soli,

hast du schon Teebeutel probiert? Díe haben mir immer gut geholfen wenn was ist.
Zwei Teebeutel Schwarztee in eine Tasse und ruhig eine halbe Stunde drin lassen damit sie ordentlich durchgezogen sind. Dann die Teebeutel leicht ausgedrückt auf die Brustwarze. Nicht zu doll ausdrücken damit die Gerbstoffe des Tee's die Brustwarze beruhigen können. Aber unbedingt daran denken mehrere Stilleinlagen darüber zu legen damit dein Zeug verschont bleibt.

Hoffe du kriegst das wieder hin, ich hatte beim Zweiten ähnlichen Probleme, es hat ein wenig gebraucht aber die Teebeutel haben echt gut geholfen.

LG forfour

Beitrag von solex 26.03.11 - 17:27 Uhr

hi!
muß es eine bestimmte schwarztee-sorte sein?
ich habe jetzt earl grey da,wenn das auch geht,dann würd ich das versuchen.

lg