Kopfüber ins Wasser

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sako2000 27.03.11 - 20:40 Uhr

Hallo liebe Mamis,

uns ist eben was Schlimmes passiert.
Wir wollten unsere Maus (16 Monate) baden und haben Wasser in die Wanne gelassen. Sie stand am Badewannenrand. Die Wanne war halbvoll und mein Mann ist kurz aus der Tür, sein T-Shirt ausziehen. Er war grad mal 3 Sekunden weg und als er wiede reinkam, war sie weg.
Sie ist über den Wannenrand ins Wasser gefallen, war nicht mehr zu sehen.
Oh Gott, was für ein Schock. Er hat sie sofort rausgzogen. Sie hat gleich geschrien und geweint. Sie hat wohl kein oder nur wneig Wasser geschluckt.
Danach sind beide ganz normal in die Wanne und (bei ihr) war alles vergessen. SIe hat sich auch ganz normal danach benommen.

Wir stehen noch total unter Schock, was hätte es alles passieren können, wenn mein Mann nur 2 Sekungen später reingekommen wäre?! Mein Gott, gar nicht dran zu denken. Und wir machen uns grosse Vorwürfe...!

Sollen wir zum Arzt mit ihr oder irgendwas? Nicht, dass doch Wasser in der Lunge ist oder so...? Sie schläft jetzt, alles ganz normal...

Puh... die konnten wir nur so leichtsinnig sein?

Traurigea, aber auch erleichterte Grüsse,
Claudia

Beitrag von cherymuffin80 27.03.11 - 20:46 Uhr

Hallo,

mach dir keinen so großen Kopp, ist ja alles gut gegangen.

Wenn sie sich normal verhält ist alles ok, Wasser in der Lunge würde Atemschwierigkeiten aufweisen.

Meine ist mal im Sitzen weggerutscht und komplett unter Wasser verschwunden, da war sie so ca. 18 Mon. alt, hab sie auch nicht gleich gehalten weil ich neben der Wanne saß, aber außer ein Schreck ist da nix gewesen, sie hat danach auch in Ruhe weiter gebadet.

LG

Beitrag von dragonmam 27.03.11 - 21:02 Uhr

mein kleiner ist trotz rutschfester wanneneinlage aufgerutscht und unter wasser geraden!
habe ihn auch gleich hoch gehoben und er hat geweind, was ja klar war.

wenn wasser in die atemwege gelang würde ein jeder husten. das ist ein reflex!

das kann ein jeden mal passieren, also mach dir keine vorwürfe,dein kind geht es gut!

Beitrag von karina27 27.03.11 - 21:11 Uhr

Oh Gänsehaut. Kam mir sofort wieder eine Errinnerung hoch als unser 2 Jahre alt war. Waren bei Verwandten im Garten wo eine Regentonne voll mit Wasser stand. Auf einmal habe ich auch nur noch die Beine von meinen Kleinen gesehen. Bin sofort hin und zog ihn raus, er weinte kurz und wollte dann weiterspielen ( so nass wie er war) Ich habe noch wochenlang damit gehadert was wäre wenn ich nicht da gewesen wäre.

Heute ist er 9 und er war und ist immer noch eine wasserratte.
DEnke nicht das du zum Arzt brauchst.
Trotzdem ist es ein Schock, kann euch verstehen...

LG karina

Beitrag von scura 27.03.11 - 21:27 Uhr

Mach Dir keine Gedanken. Ist ja alles gut gegangen.
Das sie wegrutscht und unfreiwillig taucht, ist schon öfter mal passiert. Ich war natürlich immer dabei, aber da passiert nichts. Beim Babyschwimmen macht man ja auch Tauchübungen!

Beitrag von bonny89 27.03.11 - 22:18 Uhr

lass dich mal #liebdrueck ,

uns ist sowas auch schon passiert ,

Elias war knapp 10 Monate alt , wir waren bei meiner oma im garten ,dort steht ein kleiner pool. Mein onkel war grad dabei ihn zu reinigen , als wir nur ein leises blupp gehört haben , gott sei dank stand mein onkel im pool und hat den kleinen hoschenscheißer direkt rausgezogen ..

mir ist das herz in die hose gerutscht , hab mir auch tagelang vorwürfe gemacht wieso ich nicht besser aufgepasst habe ect. pp.

aber der keine mann wollte direkt nach dem *blupp* wieder in den pool platschen ..

LG mach dir nicht so viele vorwürfe, es macht dich nur "kaputt" ,deiner maus geht es gut , sie wollte ja auch direkt weiter plantsche ... =)

LG

Beitrag von tabehaki 29.03.11 - 01:03 Uhr

bin mit 2 Jahren mal von einem Steg ins Wasser gefallen. Ein Pärchen, dass zufällig neben mir und meiner Schwester gestanden hat, hat mich rausgefischt. Ohne die Beiden würde ich heute vielleicht nicht mehr leben.

Dinge passieren, diese Sache hab ich zwar nie vergessen, aber es macht einen selbst vorsichtiger. Mir ist nix passiert. Außer einem Heulen und einem ermahnen, dass ich nicht mehr rausgehen dürfte, bin ich nach nicht mal 10 min wieder draußen spielen gegangen.

Kinder vergessen sowas schnell, weil sie die Gefahren nicht einschätzen können. Ich bin mir aber sicher, dass ihr nun besser aufpassen werdet. Uns geht es genauso, aber der Reflex der Kinder hält diesen kurzen Moment super stand. #schwitz

Macht euch keine Sorgen. Aber T-shirt lieber an Ort und Stelle ausziehen ;)
2 kleine Sekunden reichen vollkommen aus...