Ich frage mich echt woher diese Ansichten kommen...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von finchen85 28.03.11 - 10:39 Uhr

Auch wenn hier gleich wieder die Felsbrocken geworfen werden:P

Ich höre hier im Forum immer:"Ich muss mit den Kindern soundso oft zu meiner Schwiegermutter..."

"Einmal die Woche will meine Schwiegermutter die Enkel sehen...."

Warum müssen die Schwiegertöchter denn immer die Mutter ihres Mannes besuchen gehen?

Könnte mich echt nicht erinnern, dass mein Mann jemals alleine(mit oder ohne Kind) bei meinen Eltern gewesen wäre#rofl

Also warum sollte ich es dann machen? Ganz davon abgesehen, dass seine Mutter eh nur die Kinder "haben" möchte...ich bin da eh nicht willkommen...keine Ahnung warum.

Würde mich nur mal interessieren wie ihr das handhabt.

Lg finchen

Beitrag von finchen85 28.03.11 - 10:41 Uhr

Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass mein Mann seine Eltern nur ungern besuchen geht und das sehr gerne auf mich abwälzt....

Beitrag von maischnuppe 28.03.11 - 10:43 Uhr

Kann ich nicht mitreden, habe beste Schwiegermutter "vonne Welt"#verliebt

Beitrag von finchen85 28.03.11 - 10:45 Uhr

Das ist sehr schön für Dich...meine ist auch nicht übel*g*

Solange sie dirigieren kann#cool

Beitrag von colle 28.03.11 - 10:51 Uhr

stimmt#freu

Beitrag von wunki 28.03.11 - 15:55 Uhr

Geht gar nicht, die habe ich schon. ;-)

Beitrag von widowwadman 28.03.11 - 20:01 Uhr

Die kann aber gar nicht so gut wie meine sein :-p

Beitrag von eishaendchen80 30.03.11 - 22:52 Uhr

da halte ich dagegen

Denn meine SchwieMu ist meine Mutti die ich manchmal mehr liebhabe als meine leibliche Mutter.

Beitrag von maischnuppe 31.03.11 - 07:01 Uhr

Jo,so isset!

Beitrag von 1972-mamalein 28.03.11 - 10:44 Uhr

finde ich auch komisch

ich denke das die männer nicht hinter ihren frauen stehen und es auch verlangen das "mutti" besucht wird

also wir besuchen schwiegereltern fast immer als familie
aber die wohnen auch weiter weg und meine schwiegermutter fordert auch keine besuche ein sondern man besucht sich wie es passt

also wenn eine schwiegermutter fordert wann und wie oft man zu besuch kommen soll, muß dieser schwiegermutter auch mal nein gesagt werden und man muß auch grenzen zeigen

aber dazu gehört auch der rückhalt des mannes

Beitrag von finchen85 28.03.11 - 10:49 Uhr

Das Thema haben wir zum Glück schon durch...denke aber schon das du Recht hast!

Beitrag von hannah1010 28.03.11 - 10:51 Uhr

Hallo!

Also wenn die SChwiegermama diese Besuche quasi einfordert, wär mir das auch zu blöd.

Ich hab eine gaaaanz tolle SChwiegermama, die ich mind. einmal pro Woche ALLEINE, bzw. mit den Kindern besuche ( aber ohne meinen Mann) und ich wüsste auch nicht, warum ich das nicht tun sollte.


lg tina

Beitrag von finchen85 28.03.11 - 10:54 Uhr

Sicher...die Mutter meines damaligen Freundes habe ich früher auch immer sehr sehr gerne besucht...wir sind auch gemeinsam mit meiner Mama ins Kino oder shoppen:)

Nur wenn man sich mit einem Menschen überhaupt nicht versteht, finde ich es nicht in Ordnung, wenn der Partner dann auch noch verlangt, das diese Person alleine besucht wird;)

Beitrag von cinderella2008 28.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

inzwischen habe ich keine Schwiegermutter mehr. Diese Last wurde mir bei der Trennung von meinem Mann auch genommen.:-)

Ich habe meine Schwiegermutter in 20 Ehejahren nicht ein einziges Mal alleine besucht. Für die Kinder hat sie sich nicht interessiert, sie hatte kein Bedürfnis danach, ihre Enkel zu sehen.

LG, Cinderella

Beitrag von schnuffel0101 28.03.11 - 11:07 Uhr

Das wüsste ich aber. Erst mal wohnen meine Schwiegereltern knapp 50 km weg und das Wahnsinnsverhältnis hab ich zu denen auch nicht.
Ich würde den Kleinen auch nicht alleine da lassen. Einmal hat sie massive Probleme mit Rücken und Knie und könnte ihn gar nicht alleine heben. Da hätte ich viel zu viel Angst, dass er ihr mal vom Arm fallen würde oder sowas.Zweitens hat sie ne völlig andere Ansicht von Erziehung, die ich so gar nicht mit ihr teile. Ein Beispiel: Meine Kids haben relativ feste Zeiten zum Schlafen ( +- natürlich). Das kann sie so gar nicht verstehen, ihre Kinder durften immer so lange aufbleiben bis sie von alleine eingeschlafen sind.
Wenn es also nach mir ginge, würd ich gar nicht hinfahren, aber es sind halt Oma und Opa und dann muss man ja manchmal hinfahren.
Sie stellt aber Gott sei Dank auch keine Forderungen in der Richtung, dass sie den Kleinen ständig haben will.

Beitrag von zuckerpuffel 28.03.11 - 11:14 Uhr

Kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich geh meine Schwiegereltern nicht besuchen. Wenn sie die Kinder sehen wollen, können sie hier vorbei kommen.

Beitrag von nele27 28.03.11 - 11:25 Uhr

Moin,

ich mag meine Schwiegermutter nicht.

Und da sie sich auch wenig für unsere Kinder interessiert, gehe ich auch nicht freiwillig zu ihr. Ich besuche sie nur, wenn mein Mann das will und das ist meist zu Geburtstagen und an Weihnachten/Ostern.
Bei uns sind sie nie, haben keinen Bock zu fahren.

Sie nervt entweder mit Stories über ihre Nachbarn oder blöden politischen Parolen. Da ist mir meine Zeit echt zu schade.

LG, Nele

Beitrag von 1972-mamalein 28.03.11 - 12:27 Uhr

kommt mir bekannt vor

aber es ist meine mutter

ihr ist jedes enkelkind zuviel ( wir 1 kind / meine schwester 2 kinder)

wir wohnen nur 8 km entfernt sehen uns aber nur zu den üblichen anlässen

nur gemobbe und doofe sprüche
jetzt nach 12 jahren reichts meinem mann auch und wir kommen besser mit gaaanz wenig kontakt klar

sie hat mir nie unseren sohn abgenommen und hat auch kein interesse

Beitrag von nele27 28.03.11 - 12:46 Uhr

Tja, wer nicht will....

Wenn sie noch toll mit unseren Kindern umgehen würde, würd ich mir ihr - sorry - saudummes Gesülze echt noch anhören. Aber so? Nöööö... Wir hatten schon mal keinen Kontakt, aber mein Mann ist da nicht so konsequent. Naja, und da es seine Eltern sind, mach ich das so, wie er das will. Setz mich halt 3x im Jahr an deren Tisch, was solls. Nur tue ich eben nichts von mir selbst aus.

Unsere wohnen ca. 100 km weit weg. Das wäre auch kein Hindernis, wenn sie Interesse hätten... naja, die Kinder kennen es nicht anders.

Beitrag von mani62726 28.03.11 - 11:26 Uhr

Bei uns ist es so, dass meine Tochter ihre Oma alle 3-6 Monate sieht, obwohl wir 10 Minuten auseinander wohnen- ich wäre froh, wenn Maya 1 mal die Woche bei ihrer Oma sein könnte...

Ich denke mir aber auch: Wenn sie Maya sehen möchte, soll sie doch bitte herkommen, ich trag ihr doch nicht auch noch ihre Enkelin entgegen- die 2 Mal im Jahr kann SM sich auch hier her auf den Weg machen.


Meine Eltern sehen wir 2 mal im Jahr, da wir 600km weit weg wohnen.

Da wechseln wir uns ab- entweder ich fahre mit Maya runter oder sie kommen uns zu Hause besuchen.

LG

Marion

Beitrag von babyll1 28.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

ich weiss auch nicht woher das kommt.
Kenne ich von mir und meinen Eltern/Schwegereltern garnicht.

Zu meinen Eltern fahre ich meistens ein zweimal die Woche. Aber nicht weil sie es gerne möchten, sondern weil meine Schwester auch da wohnt und mein Sohn der beste Freund von ihrem Sohn ist.

Bei meiner Bekannten ist es allerdings so, dass der dreijähriger sogar 4 bis 5 Tage im Monat am Stück bei seinen Großeltern schlafen muss, weil die ihn so gerne bei sich hätten. Ihr ist das aber auch nicht unrecht, ich glaube sie will das eigentlich so.

Meine Bekannte erzählt mir dann immer, wie sehr er wieder geweint hat #klatsch.


LG Sindy

Beitrag von xxtanja18xx 28.03.11 - 11:56 Uhr

Hmmm da kan ich auch nicht wirklich mitreden, denn es ist eher mein Mann, der mit den Kids zur Schwimu fährt. Und das obwohl er nicht der Erzeuger ist...Aber der Papa eben...und meine Schwimu hat die Kinder vollkommen in ihr herz geschlossen. Und da ich am We fast immer arbeite, fährt mein Schatz meistens alleine mit den Jungs...

Beitrag von 1982jenny 29.03.11 - 08:32 Uhr

Tolle Schwiegermama und und tollen Mann hast su!

Ich finde es nciht selbstverständlich das man fremde Kinder aufnimmt wie die eigenen Kinder/ vorallem Enkelkinder!

Ich habe auch so großeltern und Stiefvater! Finde es gut! :-D

Beitrag von 1familie 28.03.11 - 13:19 Uhr

Hallo,

ganz echt, lese ich hier immer nur von den Frauen die ihre Schwiegermütter nicht leiden können - ich glaube daran lange nicht mehr, das immer die Schwiegermütter Schuld daran sein sollen.

Selbst bei meinem Bruder kann ich sehen, wie seine Freundin immer öfter den Kontakt zu unserer Mutter einschränkt und immer wieder was neues findet. Dabei kann ich einfach nur sehen, das sie absolut neidisch auf unsere Familie ist.

Nun bin ich selber MUtter zweier Söhne und ich hoffe nicht, das ich so eine solche Schwiegertochter vorgesetzt bekommen. Meine Söhne suchen sich ihre Partner aus, das ist klar, aber was diese dann daraus machen (können)- kann ein Mutterherz schon bluten lassen.

Was meine Schwiegermutter betrifft - ich mag sie mal mehr und mal weniger. Die Dinge die ich nicht mag, überhöre ich.
Sie ist die Mutter meines Mannes und er liebt sie und warum sollte ich ihr ihren Sohn oder die Enkelt unterschlagen? Nee - man kann sich auf beiden Seiten anpassen.

Vielleicht solltest du deine Schwiegermutter mal einladen, dann kommt sie vielleicht auch mal vorbei.

Gruß

Beitrag von lajo 28.03.11 - 14:43 Uhr

Ich muß schon einmal gar nichts. Wir fahren entweder zusammen oder mein Mann fährt allein, wenn ich was anderes vorhabe.
Mein Mann geht auch nicht zu seinen Schwiegereltern, kann meine Mutter nicht wirklich leiden und ihren Mann naja.

  • 1
  • 2