Gebärmutterschleimhaut baut sich zu wenig auf!!!!!!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von brown-sugger 31.03.11 - 19:49 Uhr

Hallo ihr lieben lange lange is es her und nun fängt das ganze von vorne an:-(
Also meine Gebärmutterschleimhaut baut sich so gut wie garnicht auf habe immer nur einen Tag lang meine Periode und das ganz wenig nehme das Biofem weils den Zyklus in die Reihe bringen soll der auch um die 29 tage is aber für das andere Problem hilft es#schmoll#schmoll nichts wo keine Schleimhaut da kann sich nichts einnisten..........Wäre schön wenn ihr mir da helfen könntet !!!!!!!!!!!LG#liebdrueck

Beitrag von bibimond 31.03.11 - 20:14 Uhr

....hey Du das kenne ich!!! ich blute, wenn man das überhaupt bluten nennen kann meist auch nur einen Tag!!!!#schock

aber meine Gebärmutterschleimhaut soll in Ordnung sein!!!!

nur unter Clomi hatte ich nur 4-5mm #schock

wurde sie denn bei Dir mal gemessen, oder vermutest Du es nur aufgrund unserer kaum sichtbaren Tage(n)

GLG bibimond

Beitrag von lottikarotti-76 31.03.11 - 22:28 Uhr

Hallo!
Hatte letzten Monat trotz Gynokadin und Presomen das gleiche Problem. Schleimhaut war nur 6,5 und wir konnten keine Kryotransfer machen. Jetzt haben wir Spontanzyklus OHNE Medis probiert, da war sie aber leider auch nur grad mal 7. Mein Doc hat dann gesagt ich soll ein paar Tage Gonal spritzen und siehe da, sie ist dicker geworden! Habe nächste Woche Transfertermin und hoffe das die GMSH bis dahin noch en bißchen wächst. Mein Arzt sagte daß es einfach Natur ist, viel beeinflussen ist da nicht! Das kann einen Monat super sein und im nächsten passiert nix.
Gruß Steffi

Beitrag von leni2010 01.04.11 - 06:21 Uhr

Es gibt da, wenn es wirklich so ist, ein toooollles Mittelchen. Ein Östrogenpräparat namens P r o g y n o va #ole#klee

Beitrag von orlenda 01.04.11 - 09:13 Uhr

hallo leni2010
ich habe die CycloÖstrogynal verschrieben bekommen...hatte mehrere AS nach stiller Geburt...und ist fast schon 1 Jahr her, und GMSH ist bis heute nicht aufgebaut...
weist du ob es die selbe Wirkung ist wie Progynova?
und wie lange hast du es eingenommen?
danke...

Beitrag von brown-sugger 01.04.11 - 10:34 Uhr

Progynova ist das verschreibungspflichtig oder erhalte ich das so in der Apotheke#danke

Beitrag von cassiopeia78 01.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo :-)

Ach man, das mit der GSH ist echt Mist!!!! Ich habe das Problem seit meiner AS im August 2008!!! Wer weiß schon so recht, was die da eigentlich gemacht haben. :-[

Mir wurde erklärt, dass man da eigentlich nicht sooo viel machen kann, leider.

Auf Estrifam spreche ich zB überhaupt nicht an: 4 mm!!!

Jetzt mit gaaanz leichter Stimmu: 1/2 Ampulle Menogon war die GSM bei ZT13 (Mittwoch) auf immerhin 7,5 mm mit zwei schönes Follis. Abends wurde ausgelöst und Montag ist Kryotransfer. Dann kann ich nochmal berichten wie der Stand der Dinge "GSH" ist.

Manche Frauen reagieren besser auf körpereigenes Östrogen zum Aufbau der GSM, vielleicht hilft das auch bei dir.

Ganz Liebe Grüße

Véro

Beitrag von rubinstein 01.04.11 - 11:33 Uhr

Grüss Euch,

wenn sich die Schleimhaut nach einer Ausschabung nicht mehr richtig aufbaut vermute ich mal, dass es zu einer Narbenbildung in der Gebärmutter gekommt ist. Dies passiert, wenn zu viel Abgetragen wurde oder mit zu scharfen Gegenständen operiert wurde.

Dafür gibt es auch einen Namen Asherman-Syndrom. Ihr könnt ja mal googeln um Euch darüber zu informieren.

In Hamburg gibt es einen Arzt - jetzt leider im Ruhestand, aber mit gutem Nachfolger - der sich unter anderem darauf spezialisiert hat. Der Arzt im Ruhestand heisst Gallinat.

Meine Freundin hatte 3 OP`s und ist jetzt Mutter geworden - es war aber ein langer Weg, der über 4 Jahre ging. 2 Jahre davon musste sie erst mal von FA zu FA rennen bis sie endlich auf Asherman hin untersucht wurde. Es hieß immer nur "das kommt soooo selten vor".. leider nein, es wird nur zu oft nicht erkannt.

Euch viel Glück für Euren Weg..

rubinstein