Allergietest bei 5 Jährigen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von meli35 04.04.11 - 11:54 Uhr

Hallöchen,
wir haben jetzt Anfang Mai einen Termin zum Allergietest.
Jetzt frage ich mich die ganze Zeit wie ich das meinen Jungs beibringe.Wen ich sage die macht kleine Pickser mit ner Nadel,flippen die zwei bestimmt aus.#kratz
Wie habt ihr eure Kids darauf vorbereitet ?
Habt ihr ein paar Tips??

Leider muß es ja sein,da einer von den zwei am Samstag wieder ganz dicke geschwollene Augen hatte und ich sogar in die Kiklinik gefahren bin.

#danke Lg Meli

Beitrag von hannah1010 04.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat mit 3 Jahren diesen Pricktest bekommen.Es hat ihm null wehgetan ( also dieses in die Haut ritzen mein ich), er hat sogar noch ganz interessiert zugeschaut.

SChlimm war dann erst, als seine Haut angefangen hat zu jucken und anzuschwellen an den betroffenen Stellen...aber es wurde dann ganz schnell so eine Cortisonsalbe draufgeschmiert, dann wurde es schnell besser.


lg tina

Beitrag von mamavonyannick 04.04.11 - 12:03 Uhr

Hallo,

meiner hatte letztes Jahr den Test. Er hat angefangen zu weinen, als die Nadel kam. Allerdings habe ich ihm vorher gesagt, dass das sein muss und auch ein bißchen piekst. Am besten du gehst mit deinem Mann und nimmst immer nur ein Kind mit rein zum Test.

vg, m.

Beitrag von 3erclan 04.04.11 - 12:08 Uhr

Ich habe meinen gar nicht vorbereitet dann macht sie sich keine Vorstellungen.

Das hat dann die Arzthelferin gemacht und schon waren die Piks vorbei.

Evtl gleichzeitig machen lassen

lg

Beitrag von miratom 04.04.11 - 12:15 Uhr

Hallo Meli,

wir haben den Test letztes Jahr machen lassen, da war Tom 3 Jahre alt. Ich wuerde es nicth wieder machen lassen. Es war fuer mich und fuer Tom die Hoelle - sorry, dass ich es so offen sage.

Er muss dieses Jahr wieder einen Allergietest machen lassen und ich habe mich fuer einen Allergietest entschieden, bei dem "nur" Blut abgenommen wird. Das ist dann einmal Wehtun und nicth wie bei Tom 20x.
Nachteil: man hat das Ergebnis nicht sofort

Liebe Gruesse
Svenja

Beitrag von nashivadespina 04.04.11 - 18:18 Uhr

Ein Bluttest ist etwas völlig anderes als ein Pricktest. Meistens ergibt sich nur durch beide Testungen ein reltaives zuverlässiges Ergebnis.

Beitrag von miratom 05.04.11 - 09:58 Uhr

Es gibt verschiedene Arten von Bluttests

Beitrag von nashivadespina 06.04.11 - 00:29 Uhr

Richtig und keiner von diesen verschiedenen Bluttest ist mit dem Pricktest zu vergleichen. Beim Pricktest wird auf anderes Untersucht als in den Bluttests..und wie gesagt sind meist viele verschiedene Tests notwenig um ein relativ eindeutiges zuverlässiges Ergebnis zu erziehlen.

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Untersuchungen/Prick-Test-Allergie-Test-657.html

Beitrag von miratom 06.04.11 - 09:45 Uhr

Ich weiss nur, dass ich den Pricktest bei meinem Sohn nicht mehr machen lassen werde, wenn es irgendwie anders geht. Man konnte kaum ein Ergebnis ablesen, da mein Sohn so empfindliche Haut hat und er entweder auf alles oder nichts reagiert hat. Da er sogar eine Reaktion bei der Fluessigkeit hatte, die nichts haette ausloesen duerfen, haben sich die Aerzte darauf geeinigt, dass er gegen nichts allergisch reagiert hat. Er konnte trotz Creme 2 Tage lang keine langaermeligen Sachen anziehen.

Und mein Kinderarzt hat mir erklaert, was der Bluttest kann und was nicht. Fuer unsere Zwecke reicht es erstmal aus.

Und danke fuer den Link, was ein Prick-Test ist, aber ich bin selbst starke Allergikerin und habe die Prozedur mehrmals ueber mich ergehen lassen.

Beitrag von engelchen28 04.04.11 - 13:26 Uhr

hallo meli!
sophie (fast 6) hat mit 4,5 jahren einen allergietest machen müssen. ich (!) habe mich gegen einen prick-test entschieden, bei dem 20 kleine piekser gemacht werden, kind den arm lange ruhig halten muss - und das ergebnis nur wenig aussagekräftig ist. wir haben uns direkt für eine blutentnahme entschieden (mit emla-pflaster), ging ratz-fatz, hat nicht weh getan und wir hatten ein detailliertes, viel aufschlussreicheres ergebnis.
lg
julia
p.s.: sophie wird, seit sie 4,5 jahre alt ist, hyposensibilisiert. falls du fragen hast, meld' dich gerne.

Beitrag von nashivadespina 04.04.11 - 18:21 Uhr

Wie kommst du darauf dass ein Bluttest aufschlussreichere Ergebnisse erziehlt? Pricktest und Bluttest sind zwei ganz eigenständige Untersuchungen die verschiedene Ergebnisse erziehlen. Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erziehelen ist eine Kombination aus vielen verschiedenen Untersuchungen (Pricktest, Bluttest, eigene Anamnese, Provokation) notwendig.

Beitrag von geli0178 04.04.11 - 14:17 Uhr

Hallo,

versuche das nur ein Bluttest gemacht wird. Ging bei meinem kleinen Sohn damals ohne Probleme. Dort kann auch speziell nach gewissen Dingen geforscht werden. Das Ergebnis erfährst Du wenige Tage später. Für die Zeit bis zum Ergebnis lass Dir ein Antiallergikum aufschreiben.

Sag Deinem Nachwuchs das Blut gezogen wird und das das nicht lange dauert. Kleine Belohnung würde ich schon vorab mitnehmen.

VG Geli

Beitrag von nashivadespina 04.04.11 - 18:16 Uhr

Wir befassen uns seit 4 Jahren mit diesem Thema und mein Kind musste auch schon sehr häufig gepiekst werden. Da sie nicht nur Allergien hat sondern auch Neurodermitis und chronische Urtikaria und die Ursachen nicht ganz klar waren gab es auch schon häufig Allergietest,s Spritzen usw.

Was helfen kann ist, dem Kind zu erklären warum eine Spritze oder ein Piekser nun nötig ist. Um die Krankheit aufzuklären damit es ihm besser geht.

Alternativ kannst du auch aus der Apotheke rezeptfrei Emla-Pflaster aus besorgen und beim Arzt dann darauf bestehen, dass diese dann für die Allergietests auf die Haut geklebt werden -die Pflaster schalten das Schmerzempfinden aus; sprich die piekser spürt das Kind dann nicht.
Pricktests sind aber eigentlich vom Schmerz her auch für viele Kinder aushaltbar. Ich wende die Emla-Pflaster vorher an wenn mein Kind gespritzt wird, bei Blutabnahmen und Impfungen. Allergietests werden durch die Pflaster übrigens nicht verfälscht.

Wünsche euch viel Glück dass ihr die Auslöser schnell findet und gute Besserung...