Ich habe Killer - Katzen !!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ungeheuerlich 05.04.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

wir haben 3 Katzen (2 Siam und ein Maine Coon Mix), alle unter einem Jahr und alle Freigänger.

Bis jetzt waren es liebe Kätzchen ;-), die ab und an mal eine Maus mit nach Hause brachten und auch gefressen haben.

Was ich eben vor der Tür fand hat mir allerdings die Sprache verschlagen.
Die haben sich zu dritt wie richtige Löwen über einen Hasen (!!) hergemacht!
Hingen da wie die Besessenen dran und haben das Tier in Stücke gerissen.
Den müssen die zu dritt überwältigt haben o. er war sehr sehr frisch, denn ich habe eine richtige Blutlache vor der Haustür. Ist nicht mehr viel übrig von dem Hasen, außer der Kopf und ein Bein.

Sowas Ekelhaftes habe ich noch nie gesehen, ihr?

LG

Kerstin, die jetzt die Sauerei wegmacht ..... bah.

Beitrag von susasummer 05.04.11 - 10:41 Uhr

Das größte war eine Ratte,die wir letzte Woche vor der Haustüre hatten.Aber nur tot,gefressen hat unsere Katze sie nicht.Wir haben die Ratte zuerst entdeckt.
Bisher schnappt sie sich sämtliche Vögel.Ist auch nicht so toll,ausgerechnet die Lieblinge meiner nachbarin.Es sind freilebende Vögel,die sich viel in ihrem garten aufhalten.Aber einsperren kann ich sie auch nicht.
lg Julia

Beitrag von d4rk_elf 05.04.11 - 10:47 Uhr

Hi,

mein Mann hat kürzlich die Überreste einer grossen Taube bei uns im Garten gefunden. Die war auch total zerfetzt.
Allerdings können wir nicht sagen ob es unser Kater war oder ne Nachbarskatze, wir haben´s niemand auf frischer Tat ertappt.
Ich dendiere mal dazu das unser Kater mit seinem Kumpel zusammen auf Jagd war. Und ich hoffe sowas kommt nicht wieder vor.

LG
d4rk_elf

Beitrag von viva-la-florida 05.04.11 - 10:53 Uhr

Jagen Katzen im Rudel #kratz?

Aber ein ausgewachsener Hase wäre für eine wohl auch zuviel.

Meine Motte hat mir schonmal ein junges Kaninchen und eine Taube angeschleppt.
Allerdings nicht aufgefressen - war als Geschenk gedacht ;-)

Sie hat dann immer richtig gejammert, als ich die Tiere weggebracht habe.

LG
Katie

Beitrag von ungeheuerlich 05.04.11 - 11:08 Uhr

Hi Katie,

ich habe keine Ahnung, glaube aber normalerweise nicht #kratz

Allerdings ist mir das gestern schon aufgefallen. Wir waren spazieren mit den Kindern und die Katzen kommen immer mit (wie Hunde). Der Große war neben uns im Wald und der eine Siam mit ihm. Der Siam hatte einen Vogel aufgescheucht und ihm dem Großen zugejagdt, dieser hat ihn dann auch gepackt. Das ging dermaßen schnell, war eine Meise.
Insofern haben die den vielleicht wirklich zu dritt überwältigt.
Ich hoffe das war einmalig #schwitz
Dann war nochmal eine Situation mit dem Großen. Er hatte bei uns im Garten eine Maus aufgespürt die dann unter dem Zaun entwischt ist und in Richtung Sportplatz unterwegs war. In diesem Moment kam jemand mit einem Jack Russel ohne Leine. Der Hund gleich hinter der Maus her und hatte sie auch. Mein Großer dem Hund hinterher und sich erstmal neben den Hund gesetzt. Auf einmal ist der Große auf den Hund los und hat ihm die Maus entrissen. Das ist doch nicht normal.

LG

Kerstin

Beitrag von alkesh 05.04.11 - 11:18 Uhr

Katzen jagen nicht im Rudel, mit Ausnahme von Löwen!

LG

Beitrag von ungeheuerlich 05.04.11 - 11:28 Uhr

Hi,

gerade das hat mich auch gerade beschäftigt, da ich bis jetzt auch eigentlich dieser Meinung war. Darum habe ich mal ein bißchen gegoogelt.
Es scheint tatsächlich sehr wenige Einzelfälle zu geben, bei denen Katzen anfangen im Rudel zu jagen.

Bei meinen war wohl eher: zu viele Katzen, zur gleichen Zeit, am gleichen Ort ;-).

LG

Kerstin

Beitrag von d4rk_elf 05.04.11 - 11:31 Uhr

Ich dachte das auch immer, aber unser Kater ist ständig mit dem Nachbarskater unterwegs und die jagen auch zusammen, hab´s 2 mal gesehen als die ner Maus hinterher sind.

Beitrag von alkesh 05.04.11 - 12:28 Uhr

stellt sich die frage ob sie jagen oder spielen #gruebel

lg

Beitrag von d4rk_elf 05.04.11 - 12:40 Uhr

Wenn ein Hund eine Katze fast bis zur unkenntlichkeit zerfetzt ist das wohl kein Spiel mehr!!

Wenn das jetzt kein fake ist, gehört der Hund ins Haus nachts oder angeleint! Und nicht wild streunend auf nem riesen Grundstück!!

Beitrag von d4rk_elf 05.04.11 - 12:40 Uhr

Oh mann, falscher Beitrag! Nicht mein Tag heute!! Sorry!

Beitrag von alkesh 05.04.11 - 19:03 Uhr

Kein Problem, passiert ;-)

LG

Beitrag von germany 05.04.11 - 14:45 Uhr

Wo ist der Beitrag eigentlich hin? Bin ich blind heute?#kratz

Beitrag von caidori 05.04.11 - 17:17 Uhr

gelöscht, oder er wurde spontan unsichtbar ^^

Beitrag von germany 05.04.11 - 17:37 Uhr

Das ist jetzt das Zweite mal das mir sowas passiert. Sonst stand da wenigstens das der Beitrag gesperrt wurde o.ä. Man sucht sich ja immer dumm und dämlich weil man an seinem Geisteszustand zweifelt*lach

Beitrag von caidori 05.04.11 - 18:04 Uhr

hihi

ja ich hab auch die Seite erstmal neu geladen, und danach hoch und runter gesucht, weil ich dachte ich brauche langsam ´ne Brille.

LG

Beitrag von manavgat 05.04.11 - 11:29 Uhr

Haben Deine Katzen Glöckchen? Das Problem ist, dass sie ganze Vogelnester ausräumen, was zu einer wirklichen Bedrohung/Ausrottung führen kann.

Gruß

Manavgat

Beitrag von miriamama 05.04.11 - 11:47 Uhr

Aber Glöckchen wiederum müssen an ein Halsband und dadran kann sich ne Mietze schnell aufhängen.

Beitrag von sparrow1967 05.04.11 - 19:51 Uhr

Also dann lieber die Nester plündern?

Wir dürfen unser Hunde nicht frei AM Feld ( nicht AUF dem Feld) laufen lassen, weil sie ja Feldbrüter aufscheuchen könnten...aber die armen Mietzen dürfen Nester plündern, Hasen jagen, Tauben zerlegen....


Beitrag von siouxsqaw 05.04.11 - 20:31 Uhr

Hallo.

Man kann Glöckchen auch mit Bindfaden festmachen.
Funktioniert wunderbar. Gerade in der Legezeit halte ich das für sehr wichtig.

Genauso wie Katzendraht um Bäume (kein Stacheldraht!).

SQ

Beitrag von schmerle123 05.04.11 - 21:32 Uhr

unser kater hat generell ein panikhalsband an. das öffnet sich im falle eines unerwarteten aufhängens. würd ich sowieso IMMER machen, anstatt eins mit normalem verschluß...

Beitrag von k_a_t_z_z 06.04.11 - 00:10 Uhr



Blödsinn - Katzen fangen auch nur das was nicht schnell/gesund/schlau genug ist.

Evolution. War immer schon so.


LG, katzz

Beitrag von manavgat 06.04.11 - 09:09 Uhr

Jungvögel

haben also einfach Pech, weil nicht schlau genug?


so ein Schwachfug.


Ich habe selbst eine Katze, aber das ist doch wirklich Quatsch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von k_a_t_z_z 06.04.11 - 11:47 Uhr

...In der Regel gilt aber: Je mehr Katzen in einem Gebiet leben, umso weniger Vögel werden von ihnen gefangen. Der Zusammenhang ist ganz einfach. Die Vögel hüpfen dort nicht mehr so sorglos über Tische und Bänke wie in katzenfreien Zonen, sondern werden achtsamer. Das widerum führt dazu, dass Katzen nur noch kranke, schwache oder verletzte Vögel erbeuten. Und halbflügge Jungvögel. Wer aber weiß, dass jedes Singvogelpaar viel mehr Nachkommen ausbrütet als zur Erhaltung des Bestandes notwendig sind, wird der Katze deshalb nicht grollen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass immer nur zwei Kinder aus allen erfolgreichen Brut- und Ehejahren eines Singvogelpaares einmal an die Stelle der Eltern treten können. Alle anderen müssen zugrunde gehen. Und der Natur ist es dabei völlig gleich, ob dies durch Hunger, Nässe, Kälte, Seuchen oder ein Raubtier wie die Katze geschieht.

Katzen helfen mit, die Natur im Gleichgewicht zu halten. Sie verhindern die Ausbreitung seuchenartiger Krankheiten und Hungersnöte, weil sie die kranken Vögel fangen und den Brutüberschuss verringern. Gleichzeitig sorgt ihre Anwesenheit für einen lebensfördernden, leichten Stresszustand in der Vogelwelt. Katzenfeinde wird erstaunen, was Vogelkundler herausgefunden haben: Vögel in Katzengegenden sind gesünder, lebhafter und kräftiger als ihre Artgenossen, die in katzenfreien Zonen leben....


Aus:

“Schlecht zu Vögeln?”
über Katzen und Vogeljagd

von Dr. Tjalda Saathoff

Beitrag von not-for-sale 06.04.11 - 11:58 Uhr

“Schlecht zu Vögeln?”


Gut, dass die Autorin Groß- und Kleinschreibung beherrscht. #schein