Mit Katzenallergie Katzenhalter besuchen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claudichma 05.04.11 - 13:09 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben eine Katze, die sehr stark haart. Da von uns niemand allergisch ist, stört uns das aber nicht weiter, es wird regelmäßig gesaugt und gewischt, aber lässt sich natürlich trotzdem nicht verhindern, dass hier und da und dort ein paar Katzenhaare sind.

Jetzt ist es so, dass ein Kind aus dem Kindergarten meines Sohnes (5) ständig fragt, ob es uns besuchen kommen kann. Nun hat die Mutter des Kindes mir aber erzählt, das Kind habe eine starke Katzenhaarallergie, und ich weiß jetzt gar nicht, ob es uns dann überhaupt besuchen kommen darf?! Als ich das erwähnte, dass wir eine stark haarende Katze haben und ob das dann überhaupt eine gute Idee ist, dass ihr Sohn zu uns kommt, zuckte sie nur mit den Schultern, nach dem Motto "Dann muss er da eben durch!"

Wer hat denn damit Erfahrung? Wir haben nur einen Katzenallergiker im Bekanntenkreis, der bei uns so starke Niesanfälle und Asthma immer bekam, dass er nun nicht mehr kommt. Jetzt weiß ich gar nicht, ob ich das überhaupt anfangen und das Kind zu uns einladen soll, oder ob man sich das eh sparen kann, weil es dann ja nur enttäuschend ist, wenn sie dann gleich wieder gehen müssen?! Zumal das Ganze halt auch eher einseitig ist (mein Sohn fragt nie, ob dieses Kind zu uns kommen kann) und unser Bekanntenkreis eh schon so groß ist, dass ich kaum nachkomme, alle unter einen Hut zu bringen.

Nur es ist langsam echt unangenehm, weil dieses Kind wirklich JEDEN Tag fragt, ob es uns "heute" besuchen kann. Allein deshalb überlege ich jetzt natürlich schon, ob ich das überhaupt anfangen soll... Was würdet Ihr machen?

LG
Claudichma

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 13:13 Uhr

Hallo,

da kommt darauf an, wie stark das Kind reagiert. Mein Sohn ist auch auf Katzen allergisch, allerdings äußert sich das bei ihm nur mit geröteten Augen und ist mit Fenistil gut in den Griff zu bekommen.

vg, m.

Beitrag von 3erclan 05.04.11 - 13:14 Uhr

Hallo

ich würde nicht ihn einladen.

Evlt könnt ihr euch draussen treffen.

Ansonsten sollte die Mutter dabeibleiben mit allen notfallmedis.

Ich würde aber mein Kind nicht zu Katzenbesitzer geben wenn es eine Allergiehätte.

lg

Beitrag von mamavonyannick 05.04.11 - 13:21 Uhr

Tja, schwierig, wenn die Großeltern eine Katze besitzen, die schon vor dem Kind da war. Kommt aber wie gesagt auf die Stärke der Reaktion an.

Beitrag von bine3002 05.04.11 - 13:15 Uhr

1. Es gibt Medikamente, die man nehmen kann.
2. Nicht jede Allergie ist so stark, dass sie gleich zu Asthma führt.
3. Mich haben meine Allergien nie davon abgehalten, irgendwen zu besuchen oder vor die Tür zu gehen. Ich habe sogar selbst Katzen, allerdings Langhaarkatzen, die scheinen weniger allergen zu sein.
4. Wenn Du den Kontakt nicht anfangen möchtest, dann sag das, aber schieb es nicht auf die Allergie, wenn selbst die Mutter darin kein Problem sieht.

Beitrag von engelchen28 05.04.11 - 13:32 Uhr

huhu!
hast du deine katzen speziell testen lassen bzw. dich im zusammenhang mit deinen katzen? oder hattest du die katzen schon vor der allergie? für uns wäre eine katze das ideale haustier - aber meine große ist allergisch, ich bin allergisch und mein vater könnte nie wieder zu uns kommen...!
lg

Beitrag von sillysilly 05.04.11 - 13:16 Uhr

Hallo

ich wäre da vorsichtig - ich würde das Kind mit Mutter mal einladen - dann können die auch schnell wieder gehen, wenn es zu schlimm wird.

Wir haben Hund und Katz
und einige Bekannte, Freunde mit Allergien
Manche können sich hier aufhalten wenn sie kein Tier streicheln - die anderen Menschen bekommen Atemnot
und es ist auch jedes Mal anders

also erstmal mit Mutter testen

Grüße Silly

Beitrag von engelchen28 05.04.11 - 13:28 Uhr

hallo!
ich selbst bin allergisch auf katzen (nase dicht, nase jucken, asthma), meine große auch, etwas leichter allerdings.
wenn wir zu meiner freundin zu besuch fahren, nehmen wir ein antiallergicum ein. zum glück kommt meine freundin meist zu uns mit ihren kindern oder wir fahren im sommer hin, dann sitzen wir alle draußen.
"da muss er dann halt durch" finde ich nicht verantwortungsvoll. weiß die mutter überhaupt, wie stark ihr sohn reagiert? juckt nur seine nase oder bekommt er gleich atemnot? sie sollte in jedem fall mitgehen das erste mal und ihn beobachten (darauf würde ich als gastgeber schon bestehen, auch in puncto verantwortung). oder du gehst mit den jungs raus o.ä.! ich würde mich da langsam rantasten und sehen, wie's sich verhält.
lg
julia

Beitrag von nashivadespina 05.04.11 - 13:50 Uhr

Katzenallergiker reagieren nicht nur auf die Katzenhaare sondern auch auf kleinste Partikel der Katzen (Hautschuppen usw.) die sich auch nicht durch einen Waschgang, saugen o.ä. entfernen lassen..diese Allergene befinden sich auch in der Luft (und nicht nur in Unmittelbarer Umgebung von Katzen).

Wenn das Kind eine starke Katzenallergie sollte es das nicht zum Besuch zu euch in die Wohnung kommen. Mein Kind darf es auch nicht was auch von (Fach-/Ober-)Ärzten so verordnet wurde. Bei uns ist es so dass Spielkinder die Katzen zu Hause haben, sich im Garten bei uns mit aufhalten dürfen..oder wir treffen uns gleich irgendwo draußen zb auf dem Spielplatz o.ä. oder aber sie Duschen sich hier vorher und wechseln dann auch ihre Kleidung die mindestens einmal durchgewaschen ist und nicht mit Katzen in Kontakt gekommen ist.

Wenn man allergisch reagiert (egal ob nun stark oder schwach) sollte man unbedingt das Allergen meiden.. denn eine Allergie kann sich schnell und spontan auch in soweit verschlechtern dass es zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen kann.

Beitrag von kleine_kampfmaus 05.04.11 - 13:51 Uhr

Hi,

ich würd das Kind zuerst nur zusammen mit der Mutter einladen, diese kann entscheiden, ob ihr Kind die Haare verträgt o. nicht.

Ich selbst bin hochgradig auf Tierhaare (vor allem Katzen!) allergisch und habe dann auch mit akutem Asthma + Atemnot, zugeschwollen Augen (richtig dicht), laufender Nase etc. zu kämpfen. Ein Antiallergikum hilft da leider nur begrenzt, ich kann mich damit höchstens eine Stunde beschwerdeARM nicht FREI im betreffenden Haushalt aufhalten.

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus + Maximilian (fast 5 J.)

Beitrag von anira 05.04.11 - 15:10 Uhr

Hallo,

lade die mutter dazu dann könnt ihr sehen wie das Kind regiert
einfach um zu sehen wie die allergie ausbricht und ob

Ich z.b. habe mit 29 fest gestellt das ich eine "schwere" Kaninchen Allerergie habe
ich sah nach 5 minuten kaninchen aus wie eine Preisboxerin

Beitrag von ao510 05.04.11 - 16:49 Uhr

Hallo!

Der Sohn meiner Freundin ist ebenfalls sehr starker Allergiker und hat ebenfalls eine Katzenhaarallergie.
Bei seiner Oma kann er nicht bleiben, da bekommt er sofort starke Schwierigkeiten. Das letzte Mal lag er ein paar Tage im Krankenhaus.
Lt. Freundin sind dort viele Katzen-und Hundehaare auf dem Boden ersichtlich.

Bei uns allerdings kann er 3-4 Stunden spielen, ohne dass er reagiert.
Wir haben 2 Katzen.
Allerdings: Bei uns wird JEDEN Tag gesaugt.
Wenn ich weiß, dass beide kommen, sauge ich direkt vor Eintreffen ebenfalls nochmal, damit er unbeschwert spielen kann.

Ich würde es einfach mal ausprobieren und sobald er reagiert, kann man doch auch schon nach draußen gehen.

LG