Bin ständig gereizt und auf 180... HILFE!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von felicia2010 05.04.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht ob das noch normal ist bei mir. Ich bin seit ein paar Monaten immer gleich auf 180, bin überllaunig und gereizt. Und das vorallem meinem Mann gegenüber (der Arme hält das auch noch aus...). Ich weiß auch nicht wie das kommt. Meiner Tochter gegenüber bin ich nie übellaunig, aber ich bin so eine extreme Glucke geworden. Natürlich mache ich auch viele Sachen nicht richtig mit ihr, aber sobald jemand anders nur eine Kleinigkeit falsch macht, raste ich aus. Hilfe ich weiß doch dass das echt scheiße ist, aber ich kann es einfach nicht abstellen. Sagt mal geht es vielleicht noch jemandem so? Hat jemand einen Tipp oder ist das etwa schon krankhaft? Ich bin irgendwie am Ende...


Sorry fürs zutexten...

Bella mit Felicia fast 9 Monate

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.04.11 - 20:57 Uhr

Du bist etwas überlastet. Hast du jemand, der auf die Kleine paar Stunden am Tag aufpassen kann?
Ich hab leider weder Oma noch Tante in der Nähe und ein trotziges und aktives Kind. Seit paar Monaten schlucke ich Johanniskraut und es hilft!#winke

Beitrag von wir3inrom 05.04.11 - 21:02 Uhr

Vorsicht bei der Einnahme von Johanniskraut.
Kann die Wirkung der Pille beeinträchtigen. ;-)

Die meisten Apotheker erwähnen das leider nicht.. :-)

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.04.11 - 21:04 Uhr

Ich nehme auch keine, ich mache NFP;-)

Beitrag von wir3inrom 05.04.11 - 21:08 Uhr

Ich wollt's nur gesagt haben. ;-)
Nach dem Stillen wirds bei uns auch NFP.

Beitrag von felicia2010 05.04.11 - 21:09 Uhr

Wie geht NFP?

Beitrag von zweiunddreissig-32 05.04.11 - 21:12 Uhr

kurz: http://de.wikipedia.org/wiki/Symptothermale_Methode

Beitrag von wir3inrom 05.04.11 - 21:13 Uhr

https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

Beitrag von 5kids. 05.04.11 - 20:58 Uhr

Hallo!
Hab jetzt nicht auf deiner VK nachgesehen - vermute aber stark,daß es dein 1.Kind ist? #gruebel
Erinnert mich nämlich stark an mich,als ich mein 1.Kind bekam....#schein
Das legt sich mit der Zeit aber eine Löwin wirst du bleiben,wenn auch nicht mehr ganz so laut brüllend #rofl

Ist normal #liebdrueck

LG
Andrea

Beitrag von klaerchen 05.04.11 - 21:01 Uhr

Oh das kenne ich!

Neulich wollte ich meinem Mann die Koffer vor die Tür stellen, weil er mir samstags morgens kein neues Handtuch im Bad hingehängt hat sondern nur sich.

Ich bin sehr empfindlich gewesen was sein Verhalten im Umgang mit mir anging. Meiner Person sehr unsicher und er konnte es mir absolut nicht recht machen. Ich habe auf eine Wochenbettdepression geschlossen, die kann bis 1 Jahr nach der Geburt auftreten, und einen Termin bei meinem Frauenarzt gemacht. Dieser hat mir geraten die Pille (Cerazette) abzusetzen. Und jetzt geht es mir viel besser.

Eine Freundin hat mir Johanniskraut empfohlen. Sie ist Ärztin in Ausbildung zur Gynäkologin und empfiehlt es ihren Patientinnen. Aber ausprobiert habe ich es nicht. Es liegt hier und erinnert mich an meine schlechte Laune....

Beitrag von babyschildi2010 05.04.11 - 21:04 Uhr

Hi,

so erging es mir vor ein paar Wochen auch, ich wurde extrem gereizt, war meinem Mann gegenüber nicht fair.
Ich habe es irgendwann selbst bemerkt, bin sogar bin Panikattacken Nachts aufgewacht. (Von wegen mein Mann könnte mich verlassen).
Ich habe am nächsten Tag meine Mutter gebeten tagüber meinen Sohn zu nehmen damit ich mal 2 Stunden für mich hatte, während mein Mann arbeiten war. Ich habe mal in Ruhe geduscht. (Man das hatte ich echt gebraucht).
Abends als ich mein Sohn zu Bett gebracht hatte, habe ich meine Mutter nochmal gebeten mal zu horchen und nach Ihm zu schauen.
Ich habe meinem Mann auf Arbeit überrascht, wir sind zusammen weggegangen, war zwar nur eine Stunde, wir haben aber über alles geredet, was uns stört, was für mich zuviel wird. Was ich mal brauche.

Seither geht es mir besser, mein Mann gönnt mir eine Auszeit, er spielt in der Zeit mit seinem Sohn und ich gehe mich beim Joggen abreagieren.

LG#winke

Beitrag von felicia2010 05.04.11 - 21:08 Uhr

Danke für eure lieben Antworten und das mich hier niemand verurteilt hat. Ich vermute ich bin wirklich überlastet. Ich muss leider schon wieder drei Nachmittage arbeiten (ging nicht anders, wegen Jobwechsel und Kündigung in Elternzeit) und das ist mir echt irgendwie zu heftig im Moment. Wahrscheinlich weil ich das auch eigentlich gar nicht wollte.

Die Cerazette habe ich eh nicht vertragen, hatte davon Haarausfall und Bauchschmerzen. Ich glaube ich bitte auch mal meine Mama die Kleine für ein Mittag oder so zu nehmen...

Danke euch!

Beitrag von felicia2010 05.04.11 - 21:09 Uhr

Ach gott jetzt muss ich auch noch anfangen zu heulen... Ist das blöd.

Beitrag von sunshine1176 05.04.11 - 21:17 Uhr

Wenn es dir gut tut, dann weine! Manchmal muss das einfach sein!
Das ist alles andere als blöd!

Mensch, da kommt soviel auf einen zu und alles ändert sich. Auch wenn man das vorher weiß, man kann es sich doch nicht richtig so vorstellen WIE es dann wirklich ist! Ausserdem muss man sich auch gegenseitig als Elternteil neu kennenlernen und da sind die ersten Monate oft hart.

Bei mir wurde eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt, da ging es mir ähnlich!

Versuch wirklich mal dir ein paar kleine freie Momente zu nehmen und frag auch mal deine Mom, ob sie abends mal aufpassen kann und dann geht ihr beide gemütlich essen!

Lass dich nicht unterkriegen, das ist einfach so und geht auch wieder weg!

Beitrag von luro 05.04.11 - 21:16 Uhr

Hallo Leidensgenossin

Mir geht es zur zeit auch soooooo mein Mann traut sich schon garnichts mehr zu sagen weil ich sowieso gleich auf 180 bin :-[was mir auch schrecklich leid tut .
Ich beiße mir nachdem ich was gesagt habe sofort auf die Zunge und frage mich wieso ich zur zeit so drauf bin erkenne mich selbst nicht wieder :-(:-(:-(:-(.Keiner kann mir was recht machen aber beschwehre mich im gegenzug wenn mir keiner hilft.
Las dich #liebdrueckdu bist nicht damit alleine

Beitrag von ck78 06.04.11 - 05:42 Uhr

Ohhhh das kommt mir so bekannt vor.....
ich hab auch n totaaaal schlechtes gewissen, mein Mann traut sich in gewissen Situationen schon gar nix mehr zu sagen#hicks
ich gehe seit 4 wochen auch wieder arbeiten (Elias ist jetzt 4 Monate) aber voll!!!Es ging nicht anders weil ich ne weiterbildung fertig machen muss. So ist nun der Papa zu Hause....und wisst Ihr was mich manchmal noch viiiieeeeeellllllll mehr wurmt??? Das der Papi anscheinend viel lockerer mit Junior umgeht,
Am Anfang war das für mich alles n riesen Problem, mittlerweile seh ich das ganz Locker ;-)

Beitrag von ma-ja-be 06.04.11 - 07:42 Uhr

hallo!

das kenne ich zu gut. geht mir genau so. bin schnell auf 180, eigentlich den ganzen tag über. pampe die leute an, vorzugsweise die im bus und hab sehr oft sehr schlechte laune.

bei uns ging es aber auch die letzte zeit ziemlich drunter und drüber. jetzt wo der stress vorbei ist kommt natürlich alles raus.

Hab mir Beruhigungs-Dragées von klosterfrau gekauft. zwei mal am tag und zusätzlich viel viel frische luft... ich hoffe das wetter macht das mit. :-)

lg und das wird schon wieder #winke