Wieviel ALG1 nach Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angy0312 06.04.11 - 13:08 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe gestern von meinem CHef erfahren, dass er mich nicht in Teilzeit einstellen kann. D.H. ich kann dort nach der Elterzeit (geht noch bis Juni) nicht mehr hin und muss mir nen kleinen Job suchen. Habe shcon einen Termin bei der AGentur für Arbeit.

Aber weiß einer wieviel ALG ich bekomme (falls ich nicht gleich was finde, ist schwer wegen der Betreuung). Habe mal gehört das richtet sich nach den Stunden, die ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stände. Aber wieviel wäre das dann?

LG

angy

Beitrag von evegirl 06.04.11 - 13:15 Uhr

Äh der kann dich nicht einfach raus schmeißen?
Du hast eine Kündiungsschutz und er muss dich nach der Elternzeit wieder einstellen.
Ich würde das nicht einfach so auf mir sitzen lassen.
Hat er die denn gekündigt?

Beitrag von angy0312 06.04.11 - 13:16 Uhr

Neeeee.....Wir haben uns geeinigt. Er kann mir halt keine Teizeitstelle anbieten und ehrlich gesagt in ich auch froh darüber. Dort gab es Mobbing, schlechte Bezahlung, unbezahlte Überstunden und die CHefs haben einen nur fertig gemahct wenn etwas mal schief gelaufen ist. Der Horror....

Beitrag von evegirl 06.04.11 - 13:42 Uhr

Ja gut wenn ihr euch geeinigt habt ok.
Aber es dann mit dem ALG aussieht weiß ich nicht, nicht das du dann eine 3 Monatige sperre bekommst. Erkundige dich mal.
Aber soweit ich weiß bekommst du dann ALG I die 67 % die du vor der Elternzeit in den letzten 12 MOnaten erhalten hast.
Einfach zum Amt hingehen die können dir das auch sofort ausrechnen.

Beitrag von windsbraut69 06.04.11 - 14:14 Uhr

"Aber soweit ich weiß bekommst du dann ALG I die 67 % die du vor der Elternzeit in den letzten 12 MOnaten erhalten hast.
Einfach zum Amt hingehen die können dir das auch sofort ausrechnen. "

Umgerechnet auf die Zeit, die man dem Arbeitsmarkt dann auch tatsächlich zur Verfügung steht (Kinderbetreuung).


Beitrag von andrea761 06.04.11 - 18:14 Uhr

Der Arbeitgeber kann sie nicht einfach so rausschmeissen, da hast du Recht.
Allerdings muss er ihr keine Teilzeitstelle anbieten, wenn sie vorher Vollzeit beschäftigt war.Wenn sie nicht Vollzeit arbeiten kann/will, dann kann er sie auch kündigen. Man hat immer nur ein Recht auf die gleiche Stelle, wie vor der Elternzeit.
lg

Beitrag von sunnyjulchen1810 06.04.11 - 13:15 Uhr

Hallo,
habe vor meiner Tochter Vollzeit gearbeitet und dann 1 Jahr Elternzeit und dann ALG1 (bekommst du nur, wenn du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst, d.h. Betreuung für dein Kind muss gesichert sein und du musst arbeiten wollen). Ich habe 25 Std/Woche angegeben die ich arbeiten könnte unhd gerechnet wurde das so:
Von meinem Vollzeitgehalt vor Kind die ca. 67%, was da raus kam, wäre mein ALG1 gewesen, hätte ich wieder Vollzeit 40 Std gearbeitet. Das Geld wurde dann vohn 40 auf 25 Std umgerechnet und das war mein ALG1.

Tipp von mir: Das Arbeitsamt wollte eine Bestätigung über die Betreuung meiner Tochter, also die sind da sehr hinterher, dass du nicht einfach einen auf arbeitslos machst, sondern du musst wirklich arbeiten wollen =(

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen....

sunnyjulchen1810 mit Mia Lena (23 Monate)

Beitrag von angy0312 06.04.11 - 13:18 Uhr

Hallo sunny,

vielen Dank für die Antwort....

Das hat mir sehr geholfen. Also reicht es nicht wenn ich sage meine Schwiegermutter und Tante knnen aufpassen? Zahlen die denn nicht auch was zur Tagesmutter dazu?

LG

Beitrag von windsbraut69 06.04.11 - 14:16 Uhr

Klar können auch Verwandte das Kind betreuen.
Du mußt nur damit rechnen, dass das auch kurzfristig dann geprüft wird.

Beitrag von aggie69 06.04.11 - 13:30 Uhr

Hast Du schon versucht einen Krippenplatz zu bekommen?

Ist doch preiswerter als eine Tagesmutter (wir zahlen 70 Euro im Monat für Ganztagsbetreuung) und besser finde ich es auch.

Beitrag von angy0312 06.04.11 - 13:33 Uhr

Ne das habe ich noch gar nicht. Muss mal sehen ob es hier sowas ind er näher gibt...

Danke dir!

Beitrag von aggie69 07.04.11 - 13:22 Uhr

Na ich war ja ganz erschrocken, daß die Muttis hier schon Krippenklätze anmelden, wenn sie gerade mal schwanger sind. Und dann hatten die da eine Warteliste.
Als ich meinen Sohn anmelden wollte, da wurde mir gesagt, es gäbe genügend Plätze und ich soll mir keine Gedanken machen. Ein paar Wochen später riefen sie an, ich soll sofort kommen und eine richtige Anmeldung machen, da ein Kindergarten im Ort geschlossen wird und auf einmal sind nicht mehr genügend Plätze da. Ich mußte dann noch 3 Monate warten, bis wieder ein Platz für meinen Sohn frei wurde.
Hätten sie mal den anderen Kindergarten offen gelassen. #kratz

Auf jeden Fall bin ich nun total begeistert von der Betreuung in der Krippe und kann Vollzeit arbeiten gehen ohne mir Gedanken um die Betreuung zu machen.