Bin Verheiratet und habe mich Verliebt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sternschnuppe1983 06.04.11 - 15:38 Uhr

hallo alle zusammen,

mittlerweile bin ich so weit, dass ich einfach nicht mehr weiter weiß und dringend einmal ein paar meinungen brauche.

Ich bin 28 mit meinem Mann jetzt gute 9 Jahre zusammen davon 7 Verheiratet und haben einen sohn (2).

nun zu meiner situation, mein mann hat eine sehr aggressive ader, also er wird sehr schnell aufbrausend und laut, mittlerweile schreit er auch unseren sohn an, ist schwer einfach zu erklären, aber ich weiß einfach net mehr weiter. er kommt von der arbeit nach hause und sucht gleich nach fehlern, hast das gemacht oder das und und und.....
mittlerweile mache ich das auch habe ihn immer in beobachtung.
haben auch schon of darüber geredet wenn er nichts tut dagegen gehe ich, nur er weiß ich mach es nicht. warum? weiß ich nicht- allein da zu stehen? ich frag mich nur immer : wie schaff ich es finanziell? Wie kann ich Arbeiten gehen-bin alleine!! meine eltern leben nicht in deutschland und wir auch nicht. klar will ich auf eigenen beinen stehen können, aber wie?

so nun habe ich meine erste große liebe und ich war seine, wieder gefunden im internet nach 14 jahren , haben uns auch getroffen um einfach nur kaffee trinken zu gehen mit ein paar früheren freunden, bis dahin hatten wir auch noch nix bemerkt. haben dann jeden tag im internet geschrieben ( bekannte plattform) .nur eine woche danach haben wir uns bei ihm getroffen wieder mit freunden, nur die sind eben schon früher gefahren als ich, und an dem abend haben wir uns gestanden : wir lieben uns!! Ich denke nur noch an ihn und vermisse ihn auch, er denkt ja genauso, nur ich bin eben verheiratet und er hat eine freundin bei denen kriesselt es in der beziehung. wir schreiben uns jeden abend wie wir uns vermissen und uns lieben.

mittlerweile habe ich meinen mann reinen wein eingeschenkt, und er nahm das hin , und meinte ich kann deine gefühle nicht lenken ich gebe dir zeit dich zu entscheiden. klar habe ich meinen mann sehr geliebt, nur mittlerweile ist er ein bester freund für mich geworden. von liebe wie es in der ehe sein soll ist es nicht mehr bei mir.

sorry das ich alles so durcheinander schreibe, bin total verwirrt.#kratz

an unsrem treffen haben wir auch fast miteinander geschlafen, nur wir konnten es dann beide nicht!!
ich meinte auch zu meinem mann: villeicht wäre eine räumliche trennung im moment das beste, damit ich mir klar werde was ich überhaupt will. er meinte nur dazu ich sehe dies als scheidung!
im inneren würde ich mich warscheindlich freuen, aber ich habe schreckliche angst davor????? warum??
ich will ihn einfach net wehtun, was ich ja eh schon habe! aber eine trennung würde ihn kaputtmachen. dann kommt wieder : ich sehe meinen Sohn nicht!!! das macht mich auch wieder schwach, weil ich dann an meinen sohn denke, wie nimmt er das auf!!
ich überlege hin und her. ich liebe meinen mann nicht mehr so, wie man es für eine ehe brauchen wird, aber ist das ein grund sich zu trennen?
Ich habe angst allein zu sein mit meinen zwei kids, ich will ihnen auch nicht ihren vater nehmen... sie brauchen ihn. nicht nur als we-papa...
dazu kommt das finanzielle! ich weiss, dass das schäbig ist, aber ohne meinen mann wäre ich (zur zeit in elternzeit) nicht in der lage haus und auto, kinder und mich zu unterhalten.

aber ich bin so gefühlskalt ihm gegenüber - ich möchte nicht von ihm berührt und geküsst werden, möchte am liebsten die nächte auf dem sofa schlafen.
und immer und immer schwirrt mir der andere im kopf umher. ich bin so verliebt, wie ich es noch nie empfunden habe... ich weiss nicht, ob es daran liegt, weil ich ihn schon "ewig" kenne !!


ich weiß echt nicht mehr weiter, ich weiß auch das mir niemand sagen kann was ich tun kann, aber es tut einfach gut sich mal alles von der seele zu schreiben!! villeicht steckt jemand grad selber in solch einer situation und weiß einen rat!!

vielen dank, dass ihr das alles gelesen habt!
ich hoffe auf interessante, ernst gemeinte antworten von euch :)

also danke schon mal,


Beitrag von cinderella2008 06.04.11 - 15:49 Uhr

Hallo,

den anderen Mann, in den Du Dich verliebt hast, lasse ich erst mal außen vor. Deine Baustelle ist nämlich ganz woanders.

<Ich habe angst allein zu sein mit meinen zwei kids, ich will ihnen auch nicht ihren vater nehmen... sie brauchen ihn. nicht nur als we-papa...
dazu kommt das finanzielle! ich weiss, dass das schäbig ist, aber ohne meinen mann wäre ich (zur zeit in elternzeit) nicht in der lage haus und auto, kinder und mich zu unterhalten. <

Das sollte kein Grund sein, bei einem ungeliebten Partner zu bleiben. Auf Dauer wirst Du immer frustierter. Und Kinder merken es, wenn die Eltern lieblos miteinander umgehen. Dann lieber getrennte Wege gehen und sich bemühen, trotzdem ELTERN zu bleiben.

<aber ich bin so gefühlskalt ihm gegenüber - ich möchte nicht von ihm berührt und geküsst werden, möchte am liebsten die nächte auf dem sofa schlafen. <

Das alleine wäre für mich ein Trennungsgrund. Du liebst ihn scheinbar nicht mehr. Eine Trennung ist in diesem Fall ehrlich und gibt Euch beiden - Deinem Mann und Dir - die Möglichkeit, eine neue Beziehung einzugehen, die Euch dann vielleicht glücklicher sein lässt.

Mein Ex-Mann hat auch lange an meiner Seite ausgehalten, obwohl er mich wohl nicht mehr liebte. Keine schöne Zeit. Heute mache ich ihm zum Vorwurf, dass er so lange damit gewartet hat, mich zu verlassen. Denn was ich verpasst habe während dieser - am Schluss - doch sehr lieblosen Ehe, habe ich erst viel später erfahren. Mein Ex und ich hätten uns so einiges ersparen können, hätten wir nicht solange gezögert.

LG, Cinderella

Beitrag von sternschnuppe1983 06.04.11 - 15:56 Uhr

hallo danke für die schnelle antwort,

ich weiß es selber, nur habe ich angst vor dem entscheidenen schritt ihm zu entgültig zu sagen es ist aus ich will mich scheiden lassen.
er tut mir in der sache einfach so leid, er erwähnt eben immer und immer wieder er liebt seinen sohn und mich, er tut auch alles dafür, aber in der sache bin ich ein schisser, weiß zwar net warum, aber!!!!
im moment bin ich so verwirrt, das ich noch nicht mal wissen würde welcher der erste schritt wäre??
Wohnung, Anwalt, Ämter und und und!!
selbst der umzug nach deutschland wäre so schwer im moment, den hier kann ich finanziell nicht überleben (schweiz) . bekomme hier keinerlei einnahmen oder der gleichen.
kannst du mir evtl. da einen tipp geben wie ich das am besten anstellen sollte?

LG

Beitrag von genauwieich 06.04.11 - 19:25 Uhr

Hallo, deine Geschichte könnte in etwa meine sein.
Ich bin auch verheiratet (15J), habe 2 Kinder und liebe einen anderen Mann..
Er ist allein, hat einen guten Beruf und würde mich und meine Kinder unterstützen wo er nur kann.
Doch ich bin ein Feigling sondergleichen. Das schlimmste ist, die meiste Angst hab ich vor meinen Eltern (ich bin 40!!!!)und Schwiegereltern. Ist das nicht bescheuert????
Gestern gab es ein Gespräch zwischen meinem Mann und mir, ich hab ihm ehrlich gesagt wie es in mir aussieht (nix von dem Anderen)dass ich ihn nicht mehr Liebe und ausziehne möchte.
Er war ganz gefasst und meinte, wenns nicht mehr geht, gehts nicht mehr........wir haben uns lange unterhalten und ich hoffe wir trennen uns in Freundschaft -allein für die Kids -
Aber irgendwie ging mir das zu "einfach" ich fürchte dass er mich nicht für ernst nimmt.
Und wenn doch hoffe ich, dass es auch jetzt weitergeht und ich doch noch "kneife"

LG S

Beitrag von sternschnuppe1983 07.04.11 - 08:43 Uhr

hallo, habe auch angst was sagen meine eltern, die kennen ihn ja auch, weil es meine jugendliebe war.
nur ich habe für mich gesagt, es ist mein leben!!!
mein entschluss habe ich nun gefasst und werde meinen mann verlassen und gehen.
ich kann nicht ein leben lang mit meinem mann zusammenleben nur wegen unserem sohn, oder weil er mir leid tut, ich will und muss auf eigenen beinen stehen, weiß zwar noch net genau wie ich das anstelle, aber es muss!!!

danke für die antworten,
LG

Beitrag von cinderella2008 07.04.11 - 06:56 Uhr

Guten Morgen,

natürlich wird Dein Mann unter der Trennung leiden. Da ich verlassen wurde, kann ich Dir sagen, es tut sogar verdammt weh! Aber letztendlich hatte die Trennung auch für mich nur Gutes. Auch ich bin jetzt glücklicher als vorher. Wenn ich das damals auch nicht so sehen wollte/konnte.

Da müssen die verlassenen Partner durch, so hart das auch klingen mag.

Einen Tipp zu Ämtern etc. kann ich Dir leider nicht geben. Da habe ich keine Erfahrung.

Allerdings habe ich damals eine preiswerte Wohnung über das Wohnungsamt bekommen. Ich musste unsere teure Wohnung kündigen, die ich alleine nicht hätte halten können. Mein Mann hat sich damals sehr unfein vom Acker gemacht und ich stand mit den Kosten von heute auf morgen alleine da. Jedenfalls hat mich das Wohnungsamt bei der Suche nach einer preiswerten Wohnung unterstützt. Ich musste aufgrund meiner besonderen Situation nicht mal eine Kaution bezahlen.

Ich wünsche Dir viel Glück, wie immer Du Dich auch entscheiden magst.#liebdrueck

LG, Cinderella

Beitrag von überlesen?? 06.04.11 - 19:14 Uhr

Hallo,

ämmm sorry wenn ich das frage aber oben im 2ten Satz schreibst du du hast ein Kind (2 jahre) mit ihm...

dann aber...:

>>Ich habe angst allein zu sein mit meinen zwei kids, ich will ihnen auch nicht ihren vater nehmen... sie brauchen ihn. nicht nur als we-papa... <<


Wie jetzt, 1 Kind oder mehrere??

Du hast eine schreibweise... sorry

Beitrag von sternschnuppe1983 07.04.11 - 08:39 Uhr

hallo, sorry wir haben 1 kind zusammen.