Kinderwagen mit Schwenkrädern im Winter: Ok oder besser nicht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausbaermama-2006 07.04.11 - 13:55 Uhr

Hallo,#winke
wer von euch hat einen Kinderwagen mit Schwenkrädern(z.B Teutonia Cosmo)
und hatte damit Probleme im Winter durch den Schnee zu kommen?
Wir haben 2009 einen Cosmo gewonnen :-). Unser Baby soll im Dezember kommen. Die letzen Winter waren ja recht Schneereich und ich frage mich, ob es nicht sinnvoll wäre einen Kinderwagen mit 4 grossen Reifen "dazu zukaufen".
Denn Cosmo würde ich dann ins Auto tun. Den anderen für die täglichen Spaziergänge nutzen. Oder ist das Blödsinn und man kommt mit den kleinen Rädern auch im Winter gut voran?

Wie sieht es allgemein mit der Federung aus mit diesen Rädern. Sind die auch Waldtauglich?

#danke für eure Erfahrungen!

Gruss
Mausbaermama

Beitrag von carana 07.04.11 - 14:07 Uhr

Hi,
es kommt drauf an - wir haben einen Stokke und einen Hartan Racer. Während ich mit dem Stokke mit seinen einfachen Schwenkrädern relativ gut durch den Schnee gekommen bin, bin ich am Racer mit den Doppelrädern glatt verzweifelt.
Grundsätzlich sind für tiefe Winter mit viel Schnee vier gleiche Räder natürlich einfacher. Andererseits: Wenn du in einer Gegend mit vier Wochen "richtigem" Winter wohnst - und Hand aufs Herz, wenn man alles zusammen zählt, ist es in vielen Gegenden Deutschlands nicht mehr - ansonsten aber nur in der Stadt unterwegs bist und einen wendigen Wagen willst, dann wäre es sicher Quatsch, so einen Zweitwagen zu kaufen. Die paar Schneetage im Jahr bekommt man auch so gut rum.
Wenn du aber ständig in Wald und Feld unterwegs bist, würde ich auf vier feste Reifen zurückgreifen.
Lg, carana

Beitrag von arielle11 07.04.11 - 14:10 Uhr

Hallo!

Ich habe jetzt 2 "schneereiche" Winter hinter mir.

Wenn der Schnee wirklich etliche Zentimeter hoch ist, dann kommste mit Schwenkräder nicht weit. Zum Teil stellen sie sich quer und wenn es Doppelräder sind, das pappt irgendwann soviel Schnee zwischen, das von fahren nicht mehr die Rede sein kann.

Wir haben den Gesslein Future mit austauschbaren Rädern. Wenn Schnee lag ( also nicht nur 2 Zentimeter ) dann habe ich die großen Räder raufgemacht und bin damit gut durchgekommen. Ansonsten bin ich immer die schwenkbaren Doppelräder gefahren.

Lg arielle

Beitrag von gussymaus 07.04.11 - 14:37 Uhr

wo richtig schnee liegt gehst du dann doch nicht... ich hab zum kinderagrten, wo ich ja hin MUSS getragen, und spaziergänge eben dahinverlegt wo es bequem zu gehen ist... auf geräumten straßen kan ich sogar mit meinem nicht allzu groß-bereiften buggyhttp://www.yopi.de/image/prod_pics/1447/e/1447366.jpg gut durch...

so einen hochwertigen wagen würde ich nicht nur im kofferaum lassen... außerdem brauche ich im kofferaum vielleicht einmal im monat nen wagen... dafür einen zweiten ist doch reinste verschwendung... freu dich lieber dass du die 500€ gespart hast und warte ab, da kommt noch genug was dir im nachhinein fehlt...

Beitrag von binipuh 07.04.11 - 14:44 Uhr

Hallo!

Wir haben einen Hartan Racer S.

Die Vorderräder sind schwenkbar, man kann sie aber feststellen.
Mit festgestellten Vorderrädern kommt man super durch den Schnee.
Hätte der Wagen diese Möglichkeit nicht...
...ich wäre diesen Winter nach 2 Metern umgedreht und hätte das Haus nicht mehr verlassen!

Gruß

Bini

Beitrag von wieseline 07.04.11 - 14:52 Uhr

hallo, unser schatz war auch ein winterbaby und ich bin froh, dass wir 4 lufträder hatten.
das einemal sind uns welche mit schwenkrädern begegnet die sind niht gerollt sondern gerutscht. und dann auch noch voll im schnee stecken geblieben.

sorry das ich da lachen musste aber ich finde schwenkräder einfach nur selten dämlich. mit diesen minidingern, das stell ich mir einfach nur so dermaßen unpraktisch vor.....

naja jedem das seine.

ps: wir hatten nen mega winter (wir wohnen halt in so ner region mit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeel schnee) und ich war jeden tag draußen und bin mit meinen rädern auch durch schnee gestapft.

lg

Beitrag von julibraut 07.04.11 - 17:03 Uhr

Wir haben den Teutonia Mistral S, der ja auch feststellbare Schwenkräder vorne hat. Wir sind bisher damit prima durch zwei doch recht schneereiche bayerische Winter gekommen. Klar, durch den Tiefschnee kann man damit nicht fahren, aber wer geht ganz ehrlich auch auf solchen Wegen spazieren. Bei uns auf dem Dorf ist auch nicht alles geräumt und ich bin trotzdem prima damit klar gekommen. Ich habe die Räder dann halt festgestellt und bin damit überall durchgekommen.
Ich würde mir das Geld sparen und mir lieber noch eine Tragehilfe (ErgoBaby, Manduca, ...) oder ein Tragetuch kaufen.

Beitrag von susasummer 07.04.11 - 18:46 Uhr

Ich würde einen mit festen Rädern dazu kaufen.Denn fahrmäßig ist der cosmo toll.Im schnee ist der aber eher nichts.
Ich hatte selbst mit den festen Rädern teils Probleme im letzten Schnee.
Ich würde den generell immer nutzen,solange kein schnee liegt,also den cosmo.
lg Julia

Beitrag von jasminchen-81 07.04.11 - 20:49 Uhr

Hallo!

Unsere Maus ist letzten Dezember geboren worden. Und wir hatten hier bei uns (Süd-Ost-Niedersachsen) reichlich Schnee.

Wir waren froh, dass wir den Kinderwagen von Gesslein hatten (Future). Wie eine urbianerin schon eine Antworten vor mir geschrieben hat:

Die austauschbaren Räder beim Gesslein sind goldwert!!! Ich würde ihn mir immer wieder kaufen! Wir sind hervoragend mit den 4 richtigen Rädern durch den hohen Schnee gekommen (15 cm und mehr bei uns).

LG
Jasmin