Cola - wie die Sucht besiegen?!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kidalarm152 07.04.11 - 21:29 Uhr

Hallo,
ich habe echt ein Problem mit meiner Cola-light-Sucht. Ich trinke seit Jahren täglich 1 - 1,5 Liter von dem Zeug. Wenn ich keine kriege, werde ich unruhig... Kann mir jemand sagen, ob da Suchtstoffe drin sind? Mir kommt es so vor, aber vielleicht ist es ja Einbildung!? Wie werde ich die Sucht los? Gesund ist das ja bestimmt nicht?! Welche Menge Süßstoffe kann man überhaupt bedenklos zu sich nehmen???

Wäre nett, wenn mir jemand aus eigener Erfahrung berichten könnte!!!
#danke #danke #danke

LG,
kidalarm

Beitrag von schmuzi 07.04.11 - 21:50 Uhr

Hallo, es geht mir genauso. Angefangen hat es bei meiner ersten Schwangerschaft vor 7 Jahren. Da bekam ich das erste mal diesen unglaublichen "heissdurst" auf Pepsi. Und seitdem trinke ich jeden Tag einen Liter davon. Ich kann es einfach nicht lassen. Auch wenn ich massig Mineralwasser zu hause habe trinke ich erst alles aus was irgendwie an Pepsi da ist.
Einen rat weiß ich da auch nicht. nicht kaufen hilft ja auch nicht. Irgendwie landet ständig Cola in meinem einkaufswagen. 

Bin gespannt auf weitere antworten oder Erfahrungsberichte.

Beitrag von babybaer4 07.04.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

ja ich bin auch davon überzeugt das Cola süchtig macht.
Ich habe meine Colasucht wirklich nur mit eisernen Willen(fast) besiegt.
Ich habe keine mehr gekauft,den wenn sie hier steht trinke ich sie auch.
Es war wirklich Kopfkino,wie es wäre sie jetzt zu trinken,das Gefühl wie sie schmeckt.Das war echt hart.
Hat ein Freund eine kleine Flasche mitgebracht musste ich einen Schluck davon trinken.
Es hat ein paar Wochen gedauert bis ich nicht ständig daran gedacht habe und sie nicht mehr täglich trinke ,sondern nur wenn ich ganz müde bin oder frustriert.Und dabei stelle ich eigendlich nur fest das sie ecklig süss ist.
Ich denke das es bei mir das Coffein(trinke keinen Kaffee) ist und der viele Zucker der mir einen Kick gibt.
Mein Vorteil ist seitdem ich sie nicht mehr täglich trinke fallen die Kilos und davon habe ich mehr als genug abzugeben.

So nun bin ich müde und statt Cola zu trinken gehe ich ins Bett;-)

Lg Sabine

Beitrag von darkphoenix 07.04.11 - 22:48 Uhr

Hab letztes Jahr die 7 WOchen Ohne auf COla verzichtet ;-) danach ging es solange ich keine im Haus habe (beim EInkaufen kann ich dran vorbeigehen), jetzt mach ich auch wieder 7 ochen ohne und dieses Mal fällt mir es leichter.

Beitrag von tina.78 08.04.11 - 06:00 Uhr

Hallo,

es ist bekannt, dass man von Cola bzw. von Light-Getränken süchtig werden kann.

Ich habe jahrelang mit Süßstoff gesüßte Limo getrunken (auch Cola light und andere).

Dann kam im Fernsehen ein Bericht über Aspartam und Acesulfan und ich war richtig geschockt. Hab dann noch viel im Internet gelesen und beschlossen keine Light Limo mehr zu trinken.

Hab von einem Tag auf den anderen aufgehört und nur noch Apfelschorle bzw. wasser getrunken. War in den ersten Tagen wirklich heftig und ich war auch unruhig.

Das hat sich dann aber gegeben und inzwischen tinke ich nur noch Wasser, ganz selten mal mit Apfelsaft oder Traubensaft.
Vielleicht einmal m Monat (oder seltener) kaufe ich mir MezzoMix Zero oder so was und genieße das dann auch aber eben als Genussmittel und nicht als Durststiller.

LG Martina

Beitrag von germany 08.04.11 - 07:10 Uhr

http://www.google.de/images?hl=de&source=hp&q=Osteoporose&gbv=2&aq=f&aqi=g10&aql=&oq=

Hilft dir das?

Cola in den Mengen ist ehct shcädlich. Ich kenne das aus meiner Magersucht Zeit. Ich brauchte aber Cola um mich auf den Beinen halten zu können.

Ich hab auch teilweise unmengen Kaffee getrunken, bis ich gemerkt hab, dass ich ohne Kaffee wahnsinnige Kopfschmerzen habe, also habe ich so viel wie möglich reduziert.

Ich würde Ersatzgetränke bereitstellen und erstmal langsam entwöhnen.

lG germany

Beitrag von yamie 09.04.11 - 10:25 Uhr

germany, einem laien bilder von osteoporose zu zeigen und darauf zu hoffen, daß sie damit was anfangen kann... find ich fast lustig, wenns nicht makaber wär.

wer medizinisch unbeleckt ist, hat bei den bildern fragezeichen in den augen.

du bist gut. ;-)

Beitrag von shalom 08.04.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

mir ging es genauso mit Schokolade. Ich brauchte mittags ein Stück Kuchen und abends nochmals 50 g Schokolade.

Wie ich das in den Griff bekommen hab. Ich schreib mir täglich meine Kalorien auf, also was ich an Fett und Kohlehydrate (davon Zucker) zu mir nehme. Seitdem ich die Zahlen schwarz auf weiß habe, wurde mir mein persönlicher Wahnsinn klar. Ich habe nun auf ein Stück Kuchen mittags reduziert. Die Schokolade am Abend lass ich weg. (Denn sobald ich auch nur ein rippchen davon essen würde, wäre alles wie vorher).Es hilft mir auch, dass ich nur noch zu einer bestimmten Tageszeit essen. Das hilft ungemein, die Gedanken davon loszubekommen Nachschub zu holen.

Versuch doch mal nur kleine o,5 liter Pepsi zu kaufen. Schau, dass du nur eine zu Hause hast. Die trinkst du zu einer bestimmten Tageszeit, das hilft dir einen Rhytmus zu finden. Schreib dir auf wieviel Zucker oder Süsstoff am Tag du zu dir nimmst. Du wirst sehen, das hilft, denn du bist darüber so geschockt, dass dein Inneres dich zur Vernunft bringt.

VG shalom



Beitrag von peppina79 08.04.11 - 08:43 Uhr

kalter entzug!!!

oder du mischt es erstmal mit sprudel. vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du irgendwas ekliges druntermischt, damit du da nicht mehr beigehst.

gott sei dank bin ich allergisch gegen koffein. mich haut son glas cola aus den socken.

versuch ohne auszukommen.

ich hatte das mit süßem: ich hatte eine ernährungsumstellung gemacht und ich hatte zwei wochen starke kopfschmerzen und heißhunger wie sau, weil ich von heute auf morgen auf zucker (komplett) verzichtet hab. danach gings

Beitrag von 0908578 08.04.11 - 09:27 Uhr

Hallo,

ich habe bis vor 1,5 Jahren über einen echt sehr, sehr langen Zeitraum fast nur solche Süßstoffgetränke getrunken. Cola light & Zero - Getränke.

Egal ob zu Hause oder unterwegs - immer gab es so etwas, nie mal Wasser oder Schorle.

Bei mir spielten die Kalorien da eine große Rolle da ich unter einer Essstörung leide und somit süßes zu mir nehmen konnte ohne Kalorien!

Dann vor 1,5 Jahren habe ich einen Bericht über Süßstoffe lesen und mich etwas darüber informiert und habe dann beschlossen auf diese Getränke zu verzichten!!!

Ich habe von heute auf morgen komplett dieses Zeug weggelassen und habe seitdem keine Cola, Cola ligth etc. angerüht.

Ich trinke inzwischen viel Wasser, auch mal ne dünne Schorle.

Leider spielen die Kalorien bei mir immer noch eine große Rolle, jedoch habe ich wenigstens den Suchtfaktor mit den Getränken im Griff.

Ab und zu überkommt mich mal der Gelust nach ner kalten Cola, dem ich bis jetzt widerstehen konnte und wenn dann würde ich ne normale Cola trinken, denn wenn ich einmal wieder damit anfangen würde wäre ich wieder im Süßstoffstrudel drinnen!

Ich denke es hilft nur ein eiserner Will diese Sucht zu besiegen!

Gruß Tanja

Beitrag von peppina79 08.04.11 - 10:41 Uhr

Das ist genau das Problem. Austauschsstoffe sind manchmal schlimmer als das echte Zeugs.

Wie bei Halbfettmargarine, alles nur noch künstlich, und verwerten kann man das nicht.

Wenn Du ne Ess-Störung hast, hoffe ich, dass Du Dir helfen lässt?