Wie lange dauert diese besch... Trotzphase?!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dini2 08.04.11 - 12:27 Uhr

Hallo, ich habe immer gedacht es kann nicht schlimmer werden. Meine Tochter ist fast 3. Trotzphase hat sie schon lange. Aber zur Zeit ist es wieder besonders schlimm! Den ganzen lieben langen Tag das Gesicht verziehen, quängeln, schreien, Wutausbrüche, Schreianfälle, bocken, auf den Boden schmeißen, nicht das machen was ihr jemand sagt und so wieter! Egal was ich sage oder mache, es gibt immer was, was sie aufregt. Es ist wie "Bomben entschärfen". Es ist unglaublich kraft- und nervenzehrend. Zusätzlich hat sie auch noch einen 4 1/2 Monate alten Bruder. Eifersucht spielt sicherlich auch eine Rolle. Ich binde sie mit ein... mache alles, daß sie nicht eifersüchtig sein müßte.
HILFE#heul
Wann habe ich endlich meine "liebe" Tochter wider!!!???
Habt Ihr auch solche Erfahrungen?
LG

Beitrag von thea21 08.04.11 - 12:32 Uhr

Freu dich auf die Phase wenn sie 5 sind!

Beitrag von ida1979 08.04.11 - 12:55 Uhr

Hi,

uns geht es ähnlich. Meine Tochter ist 2 Jahre und 8 Monate alt und steckt seit ca. 3,5 Monaten in der Trotzphase. Das hat begonnen kurz nach dem ihr Brüderchen geboren war. Er ist jetzt 4 Monate alt. Sicher ist auch viel Eifersucht dabei, aber es unterscheidet sich schon, ob sie trotzt oder gerade eifersüchtig ist. Manchmal steht sie sich richtig selbst im Weg mit ihren Wutanfällen. Letzt hab ich sie nach so einer Attake mal gefragt was das ganze jetzt war und was antwortet mir meine Süße: Mein Dickkopf! Also bei uns ist es auch mal besser und dann wieder ganz schlimm. Inzwischen bleibe ich meistens aber ganz ruhig dabei und lass sie einfach brüllen. Ich weiß, dass sie sich dann eigentlich selbst nicht leiden kann und merke auch, dass sie richtig froh ist, wenn das ganze wieder vorbei ist. Man sollte also versuchen da mit viel Verständnis entgegen zu kommen, aber man darf deshalb natürlich nicht alles durchgehen lassen. Manchmal muss ich sogar lachen, wenn es wieder losgeht und manchmal ist es dann ganz schnell vorbei und sie lacht mit.
Wie lange das ganze dauert, kann ich dir leider nicht sagen. Bei ner Freundin ihrem Sohn hat es ein dreiviertel Jahr gedauert. Ich denke so in der Richtung müssen wir auch damit rechnen. Hab schon öfters gelesen, dass diese Phase bis zu einem Jahr dauert.
Ich wünsche dir also gute Nerven und sieh nicht alles so verbissen, sondern lass sie einfach in Ruhe wenn sie wieder so einen Anfall hat. Das schont die Nerven.

LG Julia

Beitrag von judith81 08.04.11 - 13:48 Uhr

Hallo,
Johanna ist 3 J. 2 Monate und ich finde es nicht soo schlimm, klar bockt sie mal, aber das geht vorbei.
Lg
Judith mit Johanna (3 J. 2 Monate) u. Jonathan (1 Jahr 7 Monate)

Beitrag von pegsi 08.04.11 - 14:26 Uhr

Meine Tochter benimmt sich genauso - wenn sie hundemüde oder überreizt ist. Dabei ist das Geschwisterkind noch gar nicht da.

Vielleicht ist der Alltag einfach für sie viel anstrengender geworden mit Geschwisterkind? Vielleicht könnt Ihr ja mehr Ruhephasen einrichten, in denen ihr nur vorgelesen und gekuschelt wird?