Zweisprachigeerziehung.Kind redet aber nur deutsch.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von monika13 08.04.11 - 18:41 Uhr

Hallo,
eine Frage an Muttis die auch zweisprachig erziehen.

Langsam habe ich ein zweifel, ob ich richtig mache....

Meine Muttersprache ist polnisch.
Meines Mannes deutsch.

Kind versteht beide Sprachen, redet aber nur deutsch.( Kind 4 Jahre alt)
Ich spreche mit ihm polnisch, lese ihm die polnische Bücher vor, ich schaue mit ihm polnischer Sendungen....aber er antwortet mir immer auf deutsch.

Ich habe schon gehört, wie er einzelne Worte auf polnisch sagt.....aber die Aussprache ist echt schlecht.....
Im deutsch 1A.

Ich weiss nicht....
...soll ich mich stür stellen und sagen ab jetzt rede mit mir polnisch..ich verstehe kein deutsch???..oder wie am besten handeln....

WAs sagt ihr????

L.G
Moni

Beitrag von hsi 08.04.11 - 19:26 Uhr

Hallo,

meine Kinder sprechen deutsch und chinesisch. Die zwei antworten auch immer nur auf deutsch, weil es eben die Sprache ist was sie immer und überall hören. Meine Tochter hat einmal kurz was auch chinesisch gesagt und das war im China Restaurante weil meine Mutter mit der Bedienung chinesisch geredet hat. Ich denke wenn wir nächstes Jahr nach Taiwan fliegen sieht es anders aus, da werden sie mit sicherheit chinesisch reden. Ich denke es liegt wirklich daran, das es ihnen teilweise komisch ist auf der andere sprache zu antworten weil eben hier alle deutsch sprechen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 1 M.

Beitrag von selini73 08.04.11 - 19:35 Uhr



Hallo Moni,

stell dich nicht stur, denn dann geht es nach hinten los und er verweigert sich evt. komplett. Habe Vertrauen, er beherrscht die Sprache ja, zumindest passiv. Aber beachte auch, er wächst in einem deutschsprachigem Umfeld auf, Deutsch ist die dominante Sprache, deswegen bevorzugt er diese auch. Mach´weiter so, du machst es wirklich richtig, aber setz ihn nicht unter Druck

Lg,

Beitrag von tritratrullalala 08.04.11 - 20:51 Uhr

Hallo,
du must Geduld haben und am Ball bleiben. Eine spanische Freundin hat zweisprachige Kinder, die auch sehr viel Deutsch reden (weil sie es auch den ganzen Tag im Kindergarten machen), aber wo zum Beispiel Urlaube in der Heimat gute Fortschritte bringen, weil da die kinder eben von spanisch umgeben sind.

Lg,
Trulli

Beitrag von tanja.1980 08.04.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

du kannst ja die Kinder schlecht zwingen, polnisch zu sprechen. Aber du sollst halt versuchen, konsequent nur polnisch mit ihnen zu sprechen, auch wenn sie deutsch antworten. Hauptsache, sie hören die Sprache und vergessen nicht wieder, was sie schon gelernt haben.

Meine 2 werden auch zweisprachig erzogen (Russisch). Und erstaunlicherweise spricht die Große (knapp 5) zuhause fast nur Russisch. Und die Kleine (knapp 3) spricht fast ausschließlich Deutsch, obwohl sie bis zum Kindergarteneintritt (genau mit 2,5) nur Russisch konnte. Untereinander sprechen sie meist Deutsch.

Eigentlich reicht es für mich, wenn sie die Sprache verstehen und sich auch auf russisch unterhalten können, wenn es darauf ankommt. Dass Deutsch die "Erstsprache" ist, ist vollkommen klar und soll ja schließlich auch so sein.

Gruß

Tanja mit Sophia (knapp 5) und Lara (knapp 3)

Beitrag von musicalfever4 08.04.11 - 22:17 Uhr

Hallo Moni,
meine Kinder werden auch mehrsprachig erzogen. Mein Großer ist fast 7, der Kleine wird nächsten Monat 4. Bis vor etwa 6 Monaten haben beide auch nur auf deutsch geantwortet, egal in welcher Sprache sie angesprochen wurden. Jetzt ist es so, dass beide mit mir deutsch sprechen, sich dann zu Papa umdrehen und das ganze noch einmal auf Englisch wiederholen. Ich hatte die Hoffnung da auch schon fast aufgegeben, passiv haben sie alles verstanden, aber Antwort war deutsch. Bei meinem Großen ging es los, als er merkte, dass Worte in Englisch anders geschrieben werden alsin Deutsch. Also gib ihm noch Zeit, es kommt dann eines Tages ganz plötzlich. Von heute auf morgen hat er beide Sprachen gleich gut gesprochen und auch übersetzt, hin und her. War erstaunlich.
LG Petra

Beitrag von ratpanat75 08.04.11 - 22:28 Uhr

Hallo,
zwingen würde ich ihn nicht, das kann eventuell den gegenteiligen Effekt haben.
Du musst einfach geduldig am Ball bleiben, weiterhin polnisch mit ihm sprechen, Bücher lesen, etc.
Habt ihr vielleicht Familienangehörige, die auch polnisch sprechen?
Kannst du Kontakt zu anderen spanischsprachigen Familien mit Kindern aufnehmen, so dass dein Sohn auch außerhalb von zu Hause mit der Sprache in Berührung kommt?
Ich habe eine tolle Broschüre über zweisprachige Erziehung gelesen, weiß leider nicht wie sie heißt, ich könnte dir aber am Dienstag den Namen sagen, wenn es dich interessiert.
Meine Kinder wachsen auch zweisprachig auf, allerdings sind wir erst vor 1,5 Jahren nach Deutschland gekommen, deshalb ist die andere Sprache noch sehr frisch.

LG



Beitrag von sarahjane 08.04.11 - 22:33 Uhr

Auch wenn es für Dich hart klingen mag:

In der BRD ist die Amtssprache Deutsch. Euer Kind wird es in der Schule, in der Ausbildung/im Studium und in der Arbeitswelt bedeutend leichter haben, wenn es einwandfreie Deutschkenntnisse auf Mutterprachlerniveau hat.

Nichtsdestotrotz kannst Du trotzdem weiter Polnisch mit ihm reden, ihm in Deiner Muttersprache vorlesen etc..
Du solltest allerdings keinesfalls darauf beharren, dass Euer Kind Polnisch mit Dir redet. Das kommt evtl. eh von ganz allein. Vergiss' bitte nicht, dass Euer Sohn noch recht klein ist.

Beitrag von josili0208 09.04.11 - 01:24 Uhr

>Auch wenn es für Dich hart klingen mag:

In der BRD ist die Amtssprache Deutsch. Euer Kind wird es in der Schule, in der Ausbildung/im Studium und in der Arbeitswelt bedeutend leichter haben, wenn es einwandfreie Deutschkenntnisse auf Mutterprachlerniveau hat. <
#klatsch

Das eine schliesst das andere doch nicht aus! Thema verfehlt.

Beitrag von widowwadman 09.04.11 - 19:22 Uhr

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich vielleicht auch einfach mal geschlossen halten.

Bilinguale Erziehung sollte von Anfang an betrieben werden, wenn sie was bringen soll. Und es kommt *nicht* von allein, sondern Bedarf Muehe und Einsatz

Beitrag von kati543 08.04.11 - 22:39 Uhr

Was dein Kind macht, ist völlig normal. Es antwortet in der Sprache, in der es normalerweise kommuniziert und die wirklich überall gesprochen wird. Irgendwann wird dein Kind vielleicht wie zufällig mal ein paar Wörter (das wird es gar nicht bemerken) in polnisch reden. Und irgendwann werden es Sätze. Dein Kind KANN es schon längst. Nur nutzen tut es das nicht. Fahrt mal in deine Heimat und trefft dort auf richtige pure Polen, die kein Deutsch reden...mal sehen, ob es umswitchen kann ;-)

Beitrag von murmel72 09.04.11 - 00:12 Uhr

Hallo,

unsere Kinder wachsen deutsch-italienisch auf. Sie verstehen beide Sprachen sehr gut, aber der Große spricht kaum italienisch. Er antwortet immer auf deutsch.
Mein Mann hat keine Wahl, er kann kein deutsch. Also werden wir konsequent so weitermachen.

Klar - deutsch ist die Sprache in der sie aufwachsen. Die Sprache im Kindergarten, bei Freunden, das gesamte soziale Umfeld spricht deutsch.

Es ist schwer, Kindern eine Sprache nahe zu bringen, wenn nur eine Person diese Sprache spricht. Man erlernt eine Sprache nur, wenn man verschiedene Einflüsse davon hat.

Also: am Ball bleiben und weiterhin polnisch sprechen. Irgendwann fällt der Groschen :-)

Gruss
Murmel

Beitrag von josili0208 09.04.11 - 01:33 Uhr

Hallo,

meine Tochter (11) hat erst angefangen, deutsch zu sprechen, als ich mich (relativ) stur gestellt habe. Sie hatte Hemmungen. Ich habe dann ab und an schon darauf bestanden, dass sie mir auf deutsch antwortet, wenn wir unter uns waren. Mittlerweile spricht und liest sie beide Sprachen (Hauptsprache Portugiesisch) fliessend und mit mir ausschliesslich deutsch und hat Spass dran, aber nur weil wir so konsequent waren. Sie hat auch keinerlei Hemmungen mehr, in der Oeffentlichkeit mit mir eine andere Sprache zu sprechen.
Mein Sohn ist jetzt 4 und auch bei ihm uebe ich sanften Druck aus, damit er jetzt anfaengt, vermehrt deutsch zu sprechen. Meiner Erfahrung nach kommt es nicht "so einfach automatisch".

Wenn Du denkst er kann es, dann bestehe ab und an auf eine polnische Antwort, bei kleineren Dingen schadet das gar nicht. Stell Dir vor Du wuerdest kein deutsch verstehen ;-)
lg jo

Beitrag von ballroomy 09.04.11 - 12:39 Uhr

Kennst Du das Buch,

Mit 2 Sprachen großwerden
von Elke Montanari?

Da sind eine Menge Tips drin, wie Du mit solchen Schwierigkeiten umgehen kannst.

Es gibt hier auch einen Club bei urbia, vielleicht magst Du ja mal reinschauen: http://www.urbia.de/club/zwei+bzw+mehrsprachige+Erziehung


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von widowwadman 09.04.11 - 19:19 Uhr

Wenn meine Tochter englisch mit mir spricht frage ich sie immer "Und was sagt die Mama?" und normalerweise wiederholt sie das ganze dann auch immer auf Deutsch. Ihre dominante Sprache ist Englisch, das bleibt nicht aus, da sie nunmal in England aufwaechst, deshalb bin ich da immer hinterher.

Sie ist allerdings mit ihren 2 ein viertel Jahren noch recht am Anfang der Sprachentwicklung.

Beitrag von poulette 09.04.11 - 21:12 Uhr

ich würde konsequent weiter mit ihm polnisch reden. nur so wird er perfekt zweisprachig aufwachsen können.

hast du wirklich von anfang an immer NUR polnisch mit ihm gesprochen, ohne ausnahme?

wir leben zb in frankreich, der papa ist franzose. meine tochter geht in den französischen kindergarten, trotzdem spricht sie genauso gut deutsch wie französisch. mit ihrer schwester spricht sie deutsch, selbstgespräche sind auf deutsch... also die die sprache die man lernt ist nicht abhängig von dem land, in dem man lebt... anfangs zumindest nicht. meine tochter wird 5, ich denke, in ein paar jahren wird sie wohl eher französisch sprechen.