Wünscht ihr euch auch manchmal die kinderlose Zeit zurück?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von humor 09.04.11 - 22:06 Uhr

Guten Abend,
meine Frage steht ja oben.
Ich würde meine Kinder nieeeee meht hergeben und wir haben ein sehr schönes Familienleben, aber manchmal#schwitz#schwitz#schwitz
Wenn ich mir dann so meine Kinderlosen Freunde und deren Aktivitäten angucke, vorallem nach einem anstrengendem Arbeitstag und nach schlechter Laune von allen Familienmitglieder.
Ich stehe dazu und jaaaa, ich habe deswegen auch kein schlechtes Gewissen(nicht mehr). Kenne ja Urbia, deswegen schreibe ich das dazu;-)
Interessiert mich nur mal....
Lg, Anna

Beitrag von cherry19.. 09.04.11 - 22:08 Uhr

Ich liebe meine zwei Kinder auch über alles und tendiere stark zur Übermutti :-)

Aber auch ich hab solche Tage. Besonders, wenn es mir mal nicht so gut geht und ich trotzdem hier Vollzeitmama sein muss..

Mit dem Weggehen ists nicht mal. Das stört mich nicht.

Aber mal so nen Tag Chillen wäre mal was..

Aber leider nicht möglich bei uns. Erst, wenn sie dann mal größer sind.

Beitrag von humor 09.04.11 - 22:14 Uhr

Ja, das ich nicht oft weggehen kann stört mich auch nicht. War vorher auch keine Partymaus.
Stimmt, gerade wenn man selber krank ist kommen solche Gedanken. Schacka, dass kommt wieder:-)

Beitrag von yaisha 09.04.11 - 22:26 Uhr

Huhu!

Ehrlich gesagt, ja manchmal schon. Ich würd manchmal einfach gern mal wieder spontan los ohne den "wickeln-essen-Schnuller-Spielzeug"-Taschen-Check und das packen. Abends einfach mal ne Freundin anrufen und ins Kino. Mit meinem Mann Sonntags morgens ausschlafen. Party o.ä. fehlt mir nicht so, hab ich früher schon nicht so gern gemacht.

Achja und was mir am meisten fehlt: Wenn ich dann mal ohne Baby irgendwo bin, nicht ständig darüber reden zu müssen!! Aber egal was ich versuche, das klappt einfach nie ;)

Trotzdem würd ichs nicht eintauschen, denn wenn ich jetzt noch mein altes Leben hätte würde ich mir mein jetziges wünschen ;)

LG
Yaisha + Clara *14.07.2010

Beitrag von humor 09.04.11 - 22:30 Uhr

"Trotzdem würd ichs nicht eintauschen, denn wenn ich jetzt noch mein altes Leben hätte würde ich mir mein jetziges wünschen ;) "

Das hast du schön formuliert#pro Würde mirauch so gehen, vorallem weil nicht klar war, dass ich natürlich Kinder bekommen kann.

Lg, Anna

Beitrag von zahnweh 09.04.11 - 22:38 Uhr

Hallo,

die kinderlose Zeit wünsche ich mir nicht zurück. Da hätten zwar noch meine Eltern gelebt. Aber noch mal in Ausbildung und Schule stecken #schwitz nööö so is schon ok. ;-)

Mal einen Tag Urlaub. Das wär schon was. Oder abends jemanden, der mal auf sie aufpasst und ich was machen kann. Das wär schon was :-)

Mal schauen. Irgendwann ist sie Teenager und bleibt öfter bei ihrem Freund/ihren Freundinnen (am WE) als mir lieb ist...

Beitrag von imzadi 09.04.11 - 22:40 Uhr

Ja, und nächste Woche ist es wieder so weit. Der Kleine fährt zu Oma und Opa in die Osterferien. #schein

Beitrag von scotland 09.04.11 - 23:03 Uhr

Hi,

ja, ich denke, dass das total normal ist. Ich arbeite 100% und habe drei Kinder und irgendwie nie Zeit für mich. Seit ich Kinder habe ist es (wie bei allen anderen Leuten) eben so, dass man morgens aufsteht und dann einen riesigen Katalog von Dingen hat, die man nun "abarbeiten" sollte. Früher hatten wir echt Sonntage, da haben wir ewig lange ausgeschlafen, sind dann Essen gegangen, dann Spazieren und haben den restlichen Tag gegammelt. Oder wir waren abends weg oder im Kino. Das letzte Mal waren wir gemeinsam 2005 im Kino.

Ich liebe meine Kinder, aber was mich stresst ist wirklich die Dauerbelastung. Ich hätte gerne mehr Zeit für mich.
GLG
Scotland

Beitrag von joshua0709 10.04.11 - 07:15 Uhr

Hallo scotland,
Respekt! 3 Kinder und Vollzeit, das ist eine Leistung. Hast du irgend eine Unterstützung? Bei uns war mein Mann jetzt für 1,5 Jahre vorwiegend für Kinder und Haushalt zuständig, so dass ich in meiner Freizeit für die Kinder Zeit hatte.
LG
Uta

Beitrag von scotland 11.04.11 - 20:32 Uhr

Hallo,

ich habe nicht so viel Unterstützung, aber bisher komme ich ganz gut klar. Klar gibt es Tage, da ist einem alles zuviel, aber sonst ...
GLG
scotland

Beitrag von scura 09.04.11 - 23:26 Uhr

Nee wünsche ich mir nicht zurück. Töchterchen war grad eine Woche im Urlaub mit den Grosseltern und wir sind mal wieder auf die Rolle gegangen. Haben festgestellt, das das ja die sinnloseste aller Freizeitbeschäftigungen ist.
Gegessen haben wir auch schlecht... fast jeden Tag Pommesbude... weil keine Lust zu kochen.
Ausschlafen war fast nicht drin, da wir viel gearbeitet haben.
Also mit Kind ist schöner!

Beitrag von alocin1970 10.04.11 - 00:14 Uhr

Ja,

wenn auch natürlich nicht "in echt" ... aber grad heute wars wieder so weit. Ich kam vom Ausreiten mit meinem Pferd zurück (schon nett, und auch ohne Kinder!), bei bombastischen Wetter - und kam an dem Fachwerkhaus eines Freundes von mir, der gegenüber dem Stall wohnt, vorbei ... und sie haben so eine wunderbare Sonnenterrasse vor ihrem Häuschen. Und da dachte ich, wie schön es jetzt wäre, so als kinderloses Paar auf dieser Terrasse zu sitzen, in der Spätnachmittagssonne, mit einem Buch und einem Kaffee oder Feierabendsekt oder einfach nur miteinander zu reden, ohne Kinder. Nicht nach Hause zurückmüssen, wo drei Kinder auf einen einstürmen.

Aber im Grund will ich natürlich mit niemandem tauschen, denn grade dieses Paar bemitleide ich sehr. Sie sind Anfang und Ende vierzig, gewollt kinderlos (bzw. sie will nicht, also konnte er auch nicht) und haben im Leben nichts außer Arbeit, der Renovierung des Hauses (seit 9 Jahren) und Pferde Pferde Pferde ... Total öde ...

LG Nico

Beitrag von sunshine... 11.04.11 - 11:18 Uhr

...

Beitrag von agostea 11.04.11 - 11:46 Uhr

Warum Daumen runter? Im Kern hat sie doch nicht unrecht?

Gruss
agostea

Beitrag von sunshine... 11.04.11 - 13:31 Uhr

nur deswegen:

"denn grade dieses Paar bemitleide ich sehr. Sie sind Anfang und Ende vierzig, gewollt kinderlos (bzw. sie will nicht, also konnte er auch nicht) und haben im Leben nichts außer Arbeit, der Renovierung des Hauses (seit 9 Jahren) und Pferde Pferde Pferde ... Total öde ... "

Beitrag von agostea 11.04.11 - 13:44 Uhr

Naja, ist evt etwas krass ausgedrückt...und jeder empfindet das anders. Aber letztlich ist da schon was dran.

Die kinderlosen Paare in meinem Umfeld entwickeln im Laufe der Zeit schon seltsame Neurosen.....#kratz

Beitrag von sunshine... 11.04.11 - 14:07 Uhr

Ja, etwas krass und unglücklich ausgedrückt... in ihrem kleinen Absatz schwingt mir ein bisschen viel überhebliche Arroganz mit.

Ich denke mal Neurosen-mäßig geben sich beide Rubriken nichts, es liegt wohl eher an dem Menschen selbst, nicht an dem Umstand kinderlos oder kinderreich. Die Neurosen entwickeln sich nur unterschiedlich... ;)

Beitrag von agostea 11.04.11 - 14:16 Uhr

Ja, da ist was dran...*gg*

Beitrag von alocin1970 11.04.11 - 19:30 Uhr

Na, was heißt arrogant? "

Bemitleiden" ist das falsche Wort, sie (nicht der Mann, aber die Frau) geht mir einfach auf den Geist. Für sie gibt es nichts als Pferde, da sie im Leben nichts anderes hat: Sie hocken in ihren Eifeldorf, sie gehen nie aus, sie machen keinen Sport, sie fahren nie weg - was er übrigens alles sehr beklagt, aber einfach mitzieht (mitziehen muss?). Vielleicht hat das auch gar nichts mit den fehlenden Kindern zu tun, aber ich kenne sie jetzt seit 10 Jahren, und sie wird immer sonderbarer. Sie ist so eindimensional, da es nur die Arbeit (nicht aus Freude, sondern als Brotjob, was ja auch okay ist) und eben die Pferde gibt. Ich denke manchmal, dass es ihr ganz gut getan hätte, das Leben noch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten als nur dem der Pferde. Ihr Engstirnigkeit geht sogar so weit, dass sie mit mir nicht mehr spricht, weil ich es gewagt habe, mein Pferd zu verkaufen (an eine befreundete Familie, die neben meinen Schwiegereltern wohnt, 3 km von mir) und mir ein anderes zu kaufen. Wenn es nach ihr gegangen wäre, hätte ich es noch dazu behalten müssen. Dass man mit 5 Leuten bei einem Fast-Allein-Verdiener sich aber unmöglich zwei Pferde halten kann, geschweige denn von der Zeit, die ich neben drei Kindern für 2 Pferde nicht aufbringen kann und will, geht nicht in ihren Kopf. Sie sind Doppelverdiener, eben kinderlos, da kann man sich auch zwei Pferde leisten. Für sie sind Pferde gleichbedeutend mit Menschen, ach was, mehr wert als die meisten Menschen und Kinder sowieso.

Na, ja. Ist jetzt alles etwas am Thema vorbei, und wie gesagt, sie war schon vor 10 Jahren ziemlich einseitig, aber das ist eben immer schlimmer geworden. Und ich denke, eigene Kinder hätten den Blick aufs Leben etwas verändert.

Kein Grund also, mich zu anzumachen.

Nico

Beitrag von thea21 11.04.11 - 11:51 Uhr

Haste einen Krampf im Daumen?

Was ist an der Aussage man liebe seine Kinder, aber ist mal dem träumen nahe, bezüglich einer Sonnenterasse mit Kaffee und Kuchen, ohne Brut?

Sorry, versteh ich nicht. Erklärung?

Beitrag von sunshine... 11.04.11 - 13:29 Uhr

"denn grade dieses Paar bemitleide ich sehr. Sie sind Anfang und Ende vierzig, gewollt kinderlos (bzw. sie will nicht, also konnte er auch nicht) und haben im Leben nichts außer Arbeit, der Renovierung des Hauses (seit 9 Jahren) und Pferde Pferde Pferde ... Total öde ... "

deswegen der Daumen runter!

Beitrag von leonie133 12.04.11 - 13:41 Uhr

Du bemitleidest dieses Paar? Entschuldige, aber das ist eine absolut arrogante und engstirnige Sichtweise. Könnt ihr Oberglucken es nicht akzeptieren, dass man als Mensch auch total ausgefüllt sein kann, wenn man seine Arbeit mag, eine gute Partnerschaft hat und sich intensiv mit einem Hobby beschäftigt?

Total öde sagst du. Woher weißt du das??? Sitzen die Beiden immer heulend und gähnend auf der Terasse?

Glaubst du, Pferde sind eigentlich nur ein Kinderersatz?

Wahrscheinlich hat dieses Paar auch manchmal Mitleid mit dir, wenn du mal wieder völlig gestresst bist von deinem Kind (ach nee, kommt ja sicher niemals vor...)

LG Leo, fast 40, 1 Kind, kein Gaul :-p

Beitrag von alocin1970 12.04.11 - 14:27 Uhr

... heulend nicht, aber gelangweilt. Da ich mit dem Mann befreundet bin, kenne ich die Beziehung ein bisschen.

Und wenn du kein Reiter bist, kennst du also auch vermutlich keine Reiter ... und nicht die ganzen Mann- und kinderlosen Reiterinnen, die ihre Pferde tatsächlich so wie ihre Kinder behandeln: Decke rauf, decke runter, Penis waschen hier, Popo abschrubbeln da ... ja, das finde ich merkwürdig.

Übrigens - bei einem einzigen Kind fange ich gar nicht an, genervt zu sein, bei dreien schon.

Beitrag von leonie133 12.04.11 - 15:00 Uhr

was?? Penis und Popo waschen?
#schock

Jo, ich habe wirklich keine Ahnung von Reittieren und ihren Haltern... Aber wenn es doch sein muss? (kann ich mir kaum vorstellen, als 12-jährige musste ich "Püppi" immer nur striegeln #kratz)

sorry, ich habe schon wieder Kopfkino, denke an ein bestimmtes Lied der "Ärzte" und kann jetzt nicht sachlich und ernst weiterdiskutieren #heul#herzlich

Beitrag von alocin1970 12.04.11 - 15:29 Uhr

Ja ja. Im Ernst. Und Scheide waschen und Euter etc. Und Beine mit Gamaschen bedecken. Und das Pferd bloß nicht auf der Weide toben lassen, es könnte sich ja wehtun. Komm in meinen Stall und sieh es dir an. Und das sind nicht die paar gestressten Mütter mit bis zu 4 Kindern, die wir im Stall sind. Für so einen Tüddelkram haben wir nämlich keine Zeit.

Ich habe "Pech", mein Wallach lässt mich nicht "ran". Der tritt.


Grins und tschüss.

"Muss" spielen gehen.

LG