er fordert geteiltes sorgerecht, obwohl wir noch zusammen sind.

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hirntot 11.04.11 - 12:00 Uhr

hallo leute,
mein freund und ich sind seit 7,5 jahren zusammen. seit einiger zeit sind wir beide nicht mehr glücklich, allerdings wollen wir uns nicht trennen.#kratz
heute morgen hatten wir dann streit und auf einmal sagt er, dass er das geteilte sorgerecht für unseren sohn haben möchte. er hat angst, dass ich bald gehe und er ihn nie wieder sehen kann. er sagte wörtlich und total aggressiv:"wenn ich nicht das geteilte sorgerecht bekomme hats du von mir nichts mehr zu erwarten!":-(. er meint auch, falls wir uns trennen zahlt er mir dann keinen unterhalt und unterstützt mich in keinster weise (mir ist klar, dass er das nicht einfach machen kann, aber wenn er sich quer stellt bekomm ich ja dann doch eine weile kein geld). ich war wie vor den kopf geschlagen. ich bin auch nicht glücklich, aber diese ansage von ihm schreit ja förmlich nach trennung. es macht den eindruck als wolle er dis sorgerechtsfrage noch schnell abgehandelt haben um sich dann trennen zu können.
ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass ich das nicht will, denn wenn er jetzt schon so einen terz macht, dann wird es sicher lustig wenn er auch das sorgerecht hat.

was sagt ihr dazu? er ist mir plötzlich so fremd und mir gehts bescheiden...

Beitrag von agostea 11.04.11 - 12:05 Uhr

Ich gebe dir nur einen guten Rat:

Unter keinen Umständen geteiltes Sorgerecht! Schon mal gar nicht, wenn er so drauf ist, wie er drauf ist.

Gruss
agostea

Beitrag von bruchetta 11.04.11 - 12:16 Uhr

Im Fall der Trennung wird er Umgangsrecht haben und wenn er keinen Unterhalt zahlt, wirst Du Unterhaltsvorschuss vom Amt bekommen, bis man ihn soweit hat - aber kein geteiltes Sorgerecht, mach das bloß nicht!

Beitrag von stormkite 11.04.11 - 12:18 Uhr

Nun, das geteilte Sorgerecht ist SEIN Recht. Eigentlich wäre es selbstverständlich gewesen, ihm das gleich bei der Geburt zu übertragen, in einer guten Partnerschaft, nicht wahr?

So ganz von der Hand zu weisen ist seine Angst ja nun mal nicht, das er mit der Frau zugleich auch sein Kind verliert, oder nicht? Denn schon jetzt verweigerst du ihm etwas, was ihm zusteht in Bezug auf das Kind.

Versetz dich mal in seine Lage: Er hat ein Kind, kümmert sich darum, liebt es - aber sobald die Frau nicht mehr im 7. Himmel der Liebe schwebt und ihn satt hat verliert er das Kind. Wie würdest du handeln? Würdest du nicht versuchen, dich zu schützen vor so einem Kummer? Indem du dich nicht zu sehr engagierst für das Kind, oder indem du "DRUCK" machst mit der Drohung: Ich zahl dir keinen Pfenning.

Das ist - wie ihr beide wisst - eine dumme Drohung, und zeugt von Hilflosigkeit. Meine Güte, ist es so schwer, dahinter den Menschen zu sehen, der Angst davor hat, seine Frau und sein Kind zu verlieren?

Ich nenn das geteilte Sorgerecht mal eine "vertrauensbildende Maßnahme". Ganz klar mangelt es deinem Freund zur Zeit gerade ganz deutlich an diesem Vertrauen zu dir.

Dein Freund will nicht die Sorgerechts-Geschichte erledigen und die Kurve kratzen - er hätte gerne, das du mitsamt dem Kind bei ihm bleibst, und ihm nicht das Gefühl gibst, das er sowieso bald der "Gearschte" ist.

Wenn du das schaffst, (und die Zustimmung zum geteilten Sorgerecht ist dafür ein guter ERSTER Schritt) dann wird er dir bald nicht mehr so "fremd" sein. Und er wird dann sicher auch eher bereit sein, sich in der Beziehung zu engagieren.


Kite

Beitrag von silbermond65 11.04.11 - 12:45 Uhr

Nun, das geteilte Sorgerecht ist SEIN Recht. Eigentlich wäre es selbstverständlich gewesen, ihm das gleich bei der Geburt zu übertragen, in einer guten Partnerschaft, nicht wahr?

Komisch,daß es für ihn aber erst jetzt interessant zu sein scheint ,wo er merkt ,es läuft nicht mehr wirklich gut.
Wieso war gemeinsames Sorgerecht für ihn kein Thema als das Kind geboren wurde bzw. schon in der Schwangerschaft ?
Sicher haben beide Eltern das Recht darauf ,aber erpressen lassen würde ich mich auch nicht.
Vor allem wenn er jetzt schon mit dieser Nummer kommt ,was kommt dann womöglich erst mit gemeinsamen Sorgerecht ?

Beitrag von nele27 11.04.11 - 15:56 Uhr

***
Komisch,daß es für ihn aber erst jetzt interessant zu sein scheint ,wo er merkt ,es läuft nicht mehr wirklich gut.
***

Naja, wenn man zusammen und glücklich ist, ist es ja halb so wild, nur Papierkram. Uns Kind kümmern kann man sich ja auch ohne das offiziell festgelegt zu haben. Er wird es für nicht wichtig befunden haben, wenn er von einer dauerhaften Beziehung ausgeht.

Und jetzt, wo eine Trennung im Raum stehst, werden die Formalien eben doch wichtig. Ich halte das für ganz normal.

LG, Nele

Beitrag von nele27 11.04.11 - 15:54 Uhr

Ich seh das genauso.

Beitrag von hirntot 11.04.11 - 18:14 Uhr

mir wurde damals von der frau beim jugendamt vom geteilten sorgerecht abgeraten! er saß daneben und es war o.k. für ihn. so viel dazu.
was trennungen angeht habe ich schon so meine erfahrungen mit gütertrennung etc. damals habe ich bei der trennung meine katze (die ich schon vorher hatte) wieder mitgenommen. mein ex hat mich mit sms bombardiert und mich ewig wegen der katze belästigt. ich habe mir das ganze dann mit kind vorgestellt und nach der aussage der frau vom jugendamt war die sache für mich klar.

an sich habe ich nichts dagegen wenn er das geteilte sorgerecht bekommt. allerdings hab ich auch keine lust wegen jeder kleinigkeit um erlaubnis zu bitten. und so wie er sich jetzt schon benimmt wird es wohl so kommen. schon der kindergartenwechsel wird schwierig werden. wir wohnen momentan auf dem dorf und wenn wir uns trennen ziehe ich mit meinem sohn wieder in die stadt. da ich mir dann kein auto mehr leisten kann muss mein sohn den kindergarten wechseln. und schon da wird mir mein freund einen strich durch die rechnung machen. denn es fahren nur 2 busse pro tag und ohne auto kann ich meinen sohn weder holen noch bringen.

aus diesen gründen bin ich nicht erfreut über seine forderung

LG

Beitrag von stormkite 11.04.11 - 20:08 Uhr

habe ich bei der trennung meine katze (die ich schon vorher hatte) wieder mitgenommen ...

Mädel, das Kind ist aber nicht wie "deine Katze, die du schon vorher hattest". Es ist EUER GEMEINSAMES Kind. Und ja, es geht den Vater was an, WO das Kind lebt, und in welchen Kindergarten es geht.

DU kannst nicht mehr so ohne weiteres "irgendwo anders hin ziehen". D. h. DU kannst das schon, aber NICHT mit eurem GEMEINSAMEN Kind. DAS hättest du dir vorher überlegen müssen, BEVOR du von dem Mann ein Kind bekommst.

Und das hat mit dem gemeinsamen Sorgerecht nichts zu tun - das hat was damit zu tun, das EUER Kind VATER und MUTTER haben soll, auch wenn die beiden Eltern kein Liebespaar mehr sind.

Ja, das ist unpraktisch. Aber so ist das mit der Verantwortung: Sie macht nicht immer wirklich Spaß ...

Außerdem hast du geschrieben: Ihr seid nicht getrennt, und wollt euch aktuell auch nicht trennen? Was soll also der Zinnober?



Kite



Beitrag von hirntot 12.04.11 - 14:49 Uhr

hallo kite,
ich habe unser gemeinsames kind nicht mit meiner "katze die ich schon vorher hatte" verglichen, das war lediglich ein beispiel für das was womöglich auf mich zukommt.

ja, es ist unser GEMEINSAMES kind, allerdings wird unser sohn auch noch vater und mutter haben wenn wir getrennt sind und ich in der stadt und er auf dem dorf wohnt. er wird seinen sohn regelmäßig sehen dürfen.

du fragst warum das ganze theater? weil er aggressiv wird und mir jegliche hilfe abspricht OBWOHL WIR NOCH NICHT GETRENNT SIND! er kündigt also schon vor einer etwaigen trennung an, mir in keinster weise zu helfen wenn er nicht das geteilte sorgerecht bekommt. er erpresst mich!

ich kann seine angst um seinen sohn verstehen, aber mit der aktion läutet er doch erst die trennung ein. ER droht MIR und nicht umgekehrt!

LG die hirntote

Beitrag von anyca 11.04.11 - 12:22 Uhr

Erst mal heißt es gemeinsames Sorgerecht ... und zweitens fände ich es die Normalversion, daß man gemeinsames Sorgerecht hat, wenn man (bislang) zusammenwohnt und das Kind gemeinsam großzieht.

Versetz Dich doch mal in ihn - wie würdest Du denn handeln an seiner Stelle?

Beitrag von schwupps 11.04.11 - 13:09 Uhr

Ich find die Situation seltsam. Eigentlich teilt man das Sorgerecht in einer intakten Partnerschaft von Geburt an, es sei denn, es sprechen wichtige Gründe dagegen.

So, wie er gerade argumentiert, würde ich mich nicht auf irgendeine Art der Diskussion einlassen. Egal, ob und wann ihr euch trennt, haltet um Gottes Willen das Kind da heraus. Es darf doch nicht zum Druckmittel werden, zum Spielball des elterlichen Zoffs. Aus irgendeinem Grund habt ihr kein gemeinsames Sorgerecht... nur zuerst:

Löst eure Beziehung. Unabhängig von- er würde dies nicht zahlen und blablub. Das kommt danach, eins nach dem anderen. Im Zweifel lass dich anwaltlich beraten und bilde dir deine Meinung abseits der Streitsituation, zum Wohle des Kindes!

Alles Gute und liebe Grüße,
Claudi

Beitrag von coppeliaa 11.04.11 - 13:54 Uhr


"dass er das geteilte sorgerecht für unseren sohn haben möchte."
verständlich. und auch ok.

"er hat angst, dass ich bald gehe und er ihn nie wieder sehen kann."
mach ihm - freundlich! - klar, dass er mit einem gemeinsamen sorgerecht nicht verhindern wird können dass du gehst. und dass sorgerecht und besuchsrecht nichts miteinander zu tun haben. besuchsrecht hat er immer!

"wenn ich nicht das geteilte sorgerecht bekomme hats du von mir nichts mehr zu erwarten!"
das so rüberzubringen ist absolut nicht ok! sorgerecht ist nix worum man wie am bazar handelt!

an deiner stelle würde ich mal schauen die beziehung wieder in schwung zu bringen oder eine trennung anzugehen. und anschließend auch über ein gemeinsames sorgerecht nachzudenkenn - diesen schritt würde ich aber etwas hinausschieben. und bedenke, dass er mittlerweile das sorgerecht auch gegen deinen willen bei gericht beantragen und auch bekommen kann.

lg




Beitrag von stormkite 11.04.11 - 14:05 Uhr

sorgerecht ist nix worum man wie am bazar handelt!

Ne, das Sorgerecht ist etwas, was eigentlich von Natur aus und ganz selbstverständlich BEIDE Eltern haben sollten. Allein die Verweigerung desselben durch die Frau ist ein so unglaublicher Vertrauensbruch und Misstrauensbeweis, das ich alleine DESHALB als Mann schon eine Beziehung abbrechen würde, in der mir so klar NICHT vertraut wird.

Kite

Beitrag von mizzz 05.01.12 - 00:41 Uhr

was meinst du eigentlich warum es überhaupt das "alleinige Sorgerecht" gibt? es gibt durchaus Männer oder auch Frauen die das Sorgerecht sicherlich nicht zum wohl des Kindes haben wollen, und wie sie schon sagt, er kann ihr in fast allem unnötig Steine in den Weg legen und das ist sicherlich auch nicht toll fürs Kind.Ich finde du urteilst ein bisschen voreilig darüber das es Menschen gibt die das Sorgerecht nicht teilen möchten.

Beitrag von gh1954 11.04.11 - 14:50 Uhr

Deine Überschrift ist schon total daneben.

Beitrag von egal egal 11.04.11 - 17:59 Uhr

Hallo.


Ich habe nur die ersten beiden Antworten gelesen und muss dazu echt mal etwas sagen.

ICH finde das der Vater genau so viele Rechte wie Pflichten hat, daher finde ich das BEIDE das SOrgerecht bekommen sollten.

Als mein Sohn geboren wurde bin ich zum Jungenamt gegangen und habe das direkt ändern lassen.

Wenn man verheiratet ist , dann hätte man auch direkt das geteilte Sorgerecht.

Angenommen du fährst mirt euren SOhn irgendwo hin und ihr habt einen Unfall, so weiß ich weiß dürfte er über nichts entscheiden. Er dürfte nicht entscheiden ob er operiert werden soll oder nicht.

Dein VAter dürfte noch nicht einmal eine Klassenarbeit unterschreiben!!!

Ausserdem hat das SOrgerecht nichts mit dem Besuchsrecht zu tun.

Und was ich ganz schlimm finde:
Er droht dir jetzt schon ! Er benutzt euren SOhn als Druckmittel. Das kann niemals gut gehen!!!

Verstehe aber ehrlich gesagt nicht warum manche Paare sich immer noch nicht das SOrgerecht teilen.

Mir tut es leid für die ganzen Väte!!!! ICH finden das ist deren Recht.