bauchnabel eitert

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2bubenhaus 11.04.11 - 14:49 Uhr

hallo ihr lieben!

meine 4 monate alte tochter eitert seit gestern aus dem bauchnabel.
kennt das wer bzw. weiß was das sein könnte?
haben zwar eh morgen deswegen kinderarzttermin, aber gedanken mach ich mir ja jetzt schon!

danke und liebe grüße

Beitrag von mauz87 11.04.11 - 14:58 Uhr

wieso braucht man deswegen einen termin? ab zum arzt oder sofort in die klinik....


gedanken sind da berechtigt.

Beitrag von crumblemonster 11.04.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist 4,5 Monate alt und der Bauchnabel ist leider immer noch 'blöd'.....

Wir hatten zwischendurch eine antibiotische Salbe bekommen. Gegen das eitrige im Bauchnabel hat sie auch gut geholfen, leider hat sie diese überhaupt nicht vertragen, so daß um den Bauchnabel herum die Haut gerötet war.

Kinderarzt drauf schauen lassen - auf jeden Fall. Große Gedanken/Sorgen machen - keinesfalls. Vermutlich ist nur nach dem Baden nicht 'richtig' abetrocknet worden oder ähnlich. Meist ist es wirklich harmlos.

Momentan 'arbeite' ich bei meiner Tochter mit Popocreme von Weleda. Das hilft recht gut. Aber sobald ich wieder aufhöre, fängt der Bauchnabel wieder an sich zu röten, schuppig zu werden und kleine 'Eiterstückchen zu produzieren'.

Alles Gute und LG

Beitrag von yaisha 11.04.11 - 15:00 Uhr

Huhu!

Meine Kleine hat einen Nabelbruch und deshalb ist ihr Bauchnabel ein Wulst nach außen. Das hat letztlich auch mal geeitert und da lag es einfach daran dass sich an einer Stelle Bakterien angesiedelt hatten und eine Infektion ausgelöst haben. War nicht so schlimm, bei uns musste da nur der Arzt mit Salbe ran, weil das an einer Stelle war die schwer erreichbar war. Nach ein paar Tagen hat es dann fast garnicht mehr geeitert und ich glaube nach einer Woche oder so wars ganz vorbei. Salbe drauf gabs dann noch 1 Mal danach zur Vorsicht und seitdem war nie wieder was.

Nur baden durften wir in der Zeit nicht.

Wünsche euch alles Gute und drücke die Daumen dass es auch nichts schlimmes ist!

LG
Yaisha

Beitrag von deenchen 11.04.11 - 15:30 Uhr

Ich verstehe nicht warum man damit wartet, ich bin sogar mit meiner Tochter damals ins Krankenhaus damit gefahren weil es Freitag Nachmittag war und alle Ärzte zu hatten!

Sie hatte eine bakterielle Infektion, die behandelt werden musste.

Beitrag von simse1975 11.04.11 - 17:09 Uhr

Hallo,

wenn du ja morgen deswegen einen Termin hast ist das doch OK. Bei uns war es auch so und unser Kleiner hatte ein Nabelgranulom. Gar nichts schlimmes, das haben ganz viele Kinder. Manchmal verschwindet es von alleine wieder aber oft muss man es auch ätzen. Bei uns war es so groß, dass es geätzt werden musste. Das tut den Babies aber nicht weh. Es wird mit Silbernitrat gemacht, davon merkt man nichts. Das Granulom stirbt dann ab und fällt einfach ab.

Oder es ist eine kleine Entzündung, die wird dann mit Salbe behandelt. Denke es ist nichts schlimmes.

LG
Simse