Wieso ist er nur so ignorant...oder bin ich es?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurigkeit 11.04.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

mein Mann gibt mir das Gefühl alleine auf dieser Welt zu sein...er lässt alles liegen, ob nun die Wattestäbchen im Bad, die Bierflasche im Wohnzimmer, die Socken im Flur...überall muß ich immer hinterherräumen....heute ist er einkaufen gegangen..hat für sich Obst gekauft...für sich 2 Brötchen...und ich hab hier kein Brot mehr für die Kinder sondern mußte dann noch mit nem fiebernden Kleinkind los und Brot kaufen...ich denk natürlich weiter...wenn ich einkaufen gehen, hab ich immer an "SEIN" Vesper gedacht neben den Sachen für den normalen Haushalt...warum denkt er nur an sich? Dann hab ich ihn gebeten den Müll rauszutragen und er is gegangen und die Mülltüte stand neben der Tür (hab se noch dahin getan-dass er es nicht vergisst)...

Also ich weiß nicht, ist es zuviel verlangt, dass er einfach nur mitdenkt..oder muß mann Männer alles 5 mal sagen und hätte ich ihm den müll noch in die Hand drücken müssen...

Ich verstehe es einfach nicht...

Er ist total unselbständig, lässt mich seine Arzttermine machen, seine Brötchen schmieren...ach einfach alles...aber auf der anderen Seite macht er selbständig ein Tatoo-Termin aus für den WIR dann mit ca. 600 Euro aufkommen müssen...auf die Frage ob dass denn jetzt sein muß, JA DAS WAR SCHON LANGE MEIN WUNSCH...hallo?

Was meint ihr...sind Männer so oder reagier ich da über...mir fehlt es halt, dass er sich auch mal für mich interessiert...ich bin auf Jobsuche und er zeigt null Interesse oder sagt mal nach nem Vorstellungsgespräch, dass er sich freuen würde für mich, wenns klappt....nichts...manchmal komm ich mir einfach so alleine vor...ich habe keinen Halt wie viele Frauen ihn in ihren Männern sehen....ich bin traurig und das alles macht mich krank...

Beitrag von vollmond73 11.04.11 - 20:15 Uhr

Hallo,

ist dein Mann Einzelkind? Das hört sich danach an.

Ich kann dir nachfühlen...ich hatte so einen EX.Freund gehabt, da hatten wir aber noch kein Kind.

wir gingen zwar zusammen los und kauften ein, aber manches mal war es so gewesen, das er für sein Abendbrot auch NUR für sich etwas besorgt hatte und als ich dann fragte, ob er für mich auch...verneinte er es.

Ich habe den Spiess dann einfach mal umgedreht. Ich habe natürlich für ihn auch etwas besonderes mitgebracht gehabt....aber ich habe so getan als ob ich nur für mich etwas gekauft hatte und essen wollte. Als er fragte habe ich auch nein gesagt.

Als ich ihn fragte, wie er es findet, meinte er...ja du hast Recht, es ist doof...somit bin ich aufgestanden und hatte ihm was gemacht.

Was ich dir damit sagen möchte....schlage ihn mit seinen eigenen Waffen.

Schmiere ihm NICHT seine Brote. Wasche seine Schmutzwäsche nicht mehr, bis er lernt sie da hin zu packen, wo sie hin gehört.

Pack das Brot weg, was du für dich und deine Kinder benötigst.

Da wo du denkst, kann doch nicht sein, so handle wie er ist...was den Müll angeht...sobald er wieder nach Hause kommt...stell dich an die Tür und drück ihm den Müll in die Hand, was er vergessen hatte.

nur mit radikalen Mitteln kommst du da gegen an...wenn alles ncihts hilft, dann solltest du Konsequenzen ziehen.

Viell. merkt er erst dann, was du eigentlich alles für ihn machst, wenn du ihn und seine Wünsche und Belange ignorierst und ich kann dir nur sagen...ziehe es durch.

Wünsche dir viel Kraft.

Soll er doch sein Brot selber schmieren, soll er doch seine Wäsche selber waschen usw.

ich wünsche dir viel Kraft dafür.

Ich hatte erfolg bei meinem EX_Freund gehabt

Beitrag von traurigkeit 11.04.11 - 20:30 Uhr

Danke für Deine Antwort....

nein kein Einzelkind, aber ihm ist das Krönchen schon bei der Geburt aufgesetzt worden, weil er der lang ersehnte Junge (nach 3 Mädchen) war.

Ich find das echt gemein von ihm, dass er mich so von oben herab behandelt. Er belächelt meine Gefühle, letztens hab ich echt heftig geweint, er hat kurz gefragt: Was is n jetzt auf einmal...und ich am schluchzen und meinte "nichts"...war das für ihn erledigt. Ich hab bestimmt noch ne Viertelstunde geweint und geweint...und er hat weiter Fußball geschaut...sag mal ehrlich...ICH BIN IHN DOCH EGAL...ich finde mit solchen Aktionen macht er mich psychisch fertig...jeder normale Mensch hätte mich doch kurz in Arm genommen oder auf irgendeine Art und Weise getröstet oder vieleicht noch ein 2. Mal gefragt, WARUM ich weine...nein, er wollt nacher noch Sex...als wäre überhaupt nichts gewesen...

So langsam weiß ich nicht mehr weiter...

p.s. ich glaube er weiß nicht wie die Waschmaschiene funktioniert...:-(

Beitrag von gh1954 11.04.11 - 20:46 Uhr

Du hast zuviel einreißen lassen. Am Anfang hast du ihn verwöhnt und jetzt ist es dir lästig.

Und deine Heulnummer ist genau das, was ein Mann braucht.

>>>er hat kurz gefragt: Was is n jetzt auf einmal...und ich am schluchzen und meinte "nichts"...war das für ihn erledigt.<<<

Was auch sonst?

Ihr habt dringenden Redebedarf.

Beitrag von schullek 11.04.11 - 21:10 Uhr

"Also ich weiß nicht, ist es zuviel verlangt, dass er einfach nur mitdenkt..oder muß mann Männer alles 5 mal sagen und hätte ich ihm den müll noch in die Hand drücken müssen...

Ich verstehe es einfach nicht...

Er ist total unselbständig, lässt mich seine Arzttermine machen, seine Brötchen schmieren...ach einfach alles..."



ja, man muss es mitunter direkt sagen. männer ticken nicht wie frauen. das ist auch nciht schlimm. aber wenn sie wie deiner wahrscheinlich von mama direkt zu dir ins nest geflogen sind, dann mussten sie nie selbständig sein.

im prinzip,entschuildige bitte, bist du selber schuld. du hast ihm bisher immer alles abgenommen. und er hat das ganze dankbar angenommen. warum auch nicht, ist ja so auch viel einfacher.
viele frauen tendieren dazu. ich habe das zu beginn meiner beziehung zu meinem mann ähnlioch gehandhabt. allerdings habe ich schnell gemerkt, dass es so nicht funktioniert. muttertier, das wir sind, in allen ehren, aber so wiollte ich nicht leben. und es hat ziemlich lange gedaueert, bis mein mann tatsächlich anfing selbständig nicht nur auszuführen, sondern auch mitzudenken.

deshalöb solltest du in kleinen schritten vorwärtsgehen. klar könntest du auch nen großen knall heraufbeschwören, aber ich denek, es wird nur kurzzeitig erfolg haben. dein mann mus langfristig erzogen werden;-)

fang an mal für dich selber zu entscheiden, was du ab jetzt nicht mehr für ihn tun wirst. dinge, die dich zusätzlich energie kosten oder die dich nerven bzw. die er ganz einfach auch selbst erledigen kann. wie sein essen für die arbeit. du kaufst ein, aber er muss es sich selber machen, sonst hat er eben nichts. und dann ist es allein sein problem.

drück ihm den müll direkt in die hand, packt er seine wäche nicht in den wäschekorb, wird sie nicht gewaschen. ich habe zerknüllte socken ne weile lang zerknüllt gewaschen und ihm dann so hingelegt. kurze zeit später kamen sie ordetnlich in die wäsche.

wenn du ihn einkaufen schickst, dann gib klare direkte anweisungen udn auch wenn er was falsch macht nicht gleich maulen. subtil deine wünsche und forderungen anbringen.

wenn er brötchen mitbringt udn dei kinder nichts zum essen haben, dann strahl ihn an und sag: oh, prima, dass du was für die kinder zum abendessen mitgebracht hast! danke! beim nächsten mal wird er mitdenken.

wiollst du etwas erledigt haben, gib klare anweisungen,. erst wenn das klappt kannst du zum selbständig denken übergehen.

ist er resistent, muss es dann doch knallen.

lg

Beitrag von traurigkeit 11.04.11 - 22:03 Uhr

Danke für Deine Antwort...


Er ist erst mit der Zeit so geworden...vor 2 Jahren sah die Sache auch anders aus...er hat es geschätzt was ich tue...ich weiß noch wie ich stolz wie Oskar meinen Kolleginnen erzählt habe, dass er IMMER nach dem Essen: DANKE, war lecker o.ä. gesagt hat.

Wenn ich ihm die Brote mitgegeben habe, kam immer ein Danke..

Er hat sich entschuldigt wenn er was liegen lassen hat, er hat mitgedacht...also war nicht immer so wie heute...

Aber Du hast wahrscheinlich recht, ich muß bei mir anfangen und mal versuchen klare Anweisungen zu geben..das kritisiert er auch immer, ich erwarte immer das er mitdenkt...aber das kann er ja nicht...da muß ich wohl anders rangehen...

Danke

Beitrag von k_a_t_z_z 11.04.11 - 23:19 Uhr


Und wieder einmal verstehe ich es nicht - merkt man erst nach Jahren und gemeinsamen Kindern was für einen Egomanen man da an seiner Seite hat???!!!


Ich habe mal ein solches Exemplar kennengelernt und die Beziehung trotz großer Zuneigung nach ein paar Wochen beendet.

Ich bin weder Mutti noch Kindergärtnerin noch Putze und auch keine Privatsekretärin.


Jeder hat Fehler aber wenn der VATER der Kinder nicht mal daran denkt dass SEINE KINDER (von seiner Frau rede ich nicht einmal) vielleicht auch essen wollen dann läuft etwas gewaltig schief.

Und ich weiß auch nicht ob man jemanden nach so langer Zeit noch "umerziehen" kann wenn ihm selbst offenbar jedes Verständnis dafür fehlt.


Ich zumindest würde in einer Ehe keine solchen Selbstverständlichkeiten einfordern wollen.


Ergo würde ich das wohl beenden.


LG, katzz









Beitrag von badguy 12.04.11 - 08:51 Uhr

Nein, Männer sind nicht so, manche Männer sind so. Jungen, denen man von Anfang an alles abnimmt, Männer, denen man in der Beziehung alles abnimmt... Egomanen kommen nicht als Egmanen auf die Welt, sie werden dazu erzogen. Sorry, es ist so. So viele Frauen beklagen sich über ihre Männer, seit Generationen! Und seit Generationen sind hauptsächlich Frauen für die Erziehung zuständig.

Mein Schwager ist auch so ein Typ. Meine Schwägerin ist ein Wrack, unfähig die Konsequenzen zu ziehen. Es ist furchtbar mit anzusehen, wie sie waagerecht in der Luft hängt und er es sich gut gehen lässt. Wenn ich meine Home-Office-Woche beende, fahre ich kurz vor elf mit dem Zug heim, er steht dann auch am Bahnhof und fährt auf die Arbeit, weil er nicht früher aus dem Bett kommt. Sprich, er kommt auch nicht vor acht heim. Dann ist alles gemacht.

"...ich habe keinen Halt wie viele Frauen ihn in ihren Männern sehen....ich bin traurig und das alles macht mich krank... "

Du beantwortest dir deine Frage doch schon selbst, nicht alle Männer sind so. Ich an deiner Stelle würde das Gespräch suchen und dann bekäme er eine Ansage, die ich gnadenlos konsequent durchziehen würde. Überleg dir, ob du als Wrack enden willst.

Beitrag von salvia-divinorum 12.04.11 - 12:09 Uhr

Das ist in höchstem Maße ignorant und ein Problem ist, dass du es so lange mitgemacht hast. Wenn er nun plötzlich mit der Tatsache konfrontiert wird, dass du nicht seine Mama bist, sind alle möglichen Reaktionen denkbar.

Aber du wirst ihn über deine Bedürfnisse informieren MÜSSEN, wenn sich was ändern soll! Denn riechen kann er es nicht, was du brauchst... und leider weiß er auch zu wenig davon.

Ich würde auch alle Dienstleistungen einstellen, die halbwegs verzichtbar sind und keine Fachkenntnisee erfordern. Butterbrot schmieren kann ein Ses´chsjähriger, und dein Partner ist sicher was älter. .

Beitrag von anyca 12.04.11 - 13:38 Uhr

Ja, solange Du ihm Brötchen schmierst, Termine machst und auf seine Frage, was denn los sei "nichts" antwortest, wird er sich auch nicht ändern. Warum sollte er?

Einmal doof gestellt, zwanzig Jahre Arbeit gespart ...

Statt drauf zu warten, daß Du Dich bei ihm anlehnen kannst, stell Dich auf eigene Füße und mach klare Ansagen!

Beitrag von selen27 13.04.11 - 10:48 Uhr

Hi,

meiner ist genauso wie deiner. Der ist mir auch vom Mama Nest in meinem Nest rübergeflogen und wartet schon lange drauf, das er weiter gepflegt und geliebt wird ohne etwas zu tun. Ich habe zwar von vornerein ihm gesagt, das der Haushalt nicht nur die aufgabe von Frauen ist, und er hilft mir beim haushalt (nur wenn ich sage ) aber das ist nicht alles. 6 Jahre ist es her und ich sage ihm immer noch was er zu machen hat, aber großartig verändert hat er sich nicht. Ich bin immer noch die einsame Frau die ein mann auf seiner seite wünscht und meiner Kinder wünschen sich bestimmt auch einen Vater. Große Kinder bleiben große Kinder. Vielleicht kann man die eine oder die andere mit viel Ausdauer und Kraft umerziehen was über jahre hin dauert und man schaut sich irgendwann im spiegel und die haare sind grau und das gebiß sitzt nicht richtig und die nerven sind kaputt. Du musst selbst für dich entscheiden ob du ihm umerziehen willst oder konsequezen ziehen willst.du hast gute antwrten stehen. die Leute haben recht. Das sind die Frauen die solche Männner machen. Du kannst wenn du magst mein Thread lesen. Über mein Mann steht viel drinn und ich muss mir überlegen was ich machen muss. Meinen Thread habe ich eben gerade geschrieben. Kann dir leider den Link hier rein nicht kopieren. dann weißt du das du nicht alleine bist. Viel Glück für dich mit deiner Entscheidung und deinem weg.

Selen