Welche Zeugnisse bei Bewerbung+Frage zur Onlinebewerbung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von emma-2011 12.04.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

mein Mann sucht einen anderen Job. In seinem jetzigen ist er total unzufrieden u sein Gehalt kommt immer zu spät, wird auch immer nun in mehreren Abschlägen gezahlt. Total nervig.

Nun ist er 37 Jahre alt und ist gelernter Karosserie- und Fahrzeugbauer.

Er hat nun Zeugnisse rausgelegt. Das Dienstzeugnis von der Bundeswehr muss doch nicht beigelegt werden oder?
Ich würde nur sagen Prüfungszeugnis von der Lehre und natürlich die Zeugnisse seiner letzten Arbeitgeber oder?

Wir tun uns beim formulieren so schwer..
sehr geehrte Damen u Herren schreibt man so nicht mehr oder?
Ich musste mich zuletzt vor 9 Jahren bewerben.. da war noch alles anders :-)

Was muss bei Onlinebewerbungen beachtet werden? VW sucht bei uns u akzeptieren eben nur diese.

Danke für Eure Tipps!!

Beitrag von myimmortal1977 12.04.11 - 14:47 Uhr

War er mal Zeitsoldat? Ich würde es nur reinpacken, wenn es sehr gut ist und wenn er z. B. mehrere Jahre gedient hat. Da dieses dann einen Teil der beruflichen Laufbahn beinhalten würde, aber nicht nur bei Grundwehrdienst.

Die Onlinebewerbung ist genauso wie die Bewerbung auf Papier zu verfassen. Die Anlagen sind möglichst in korrekter Reihenfolge, wie man sie auch in die Bewerbungsmappe zufügen würde, als Datei hochzuladen und/oder anzuhängen.

Onlinebewerbungen sind bei jeden Unternehmen anders. Bei manchen muss man alles in einer einzigen E-Mail mit Anhang abschicken, einige Unternehmen haben komplette Tools dahinter, wo man seine Qualis separat hochladen muss, das Anschreiben in ein extra Feld reinschreibt, das Foto extra hochläd etc. etc.....

Wenn es so sein sollte, haltet Euch genau nach den Anweisung, was dort gefordert wird.

Die Zeugnisse müsstet Ihr in so einem Falle einscannen. Habt ihr einen Scanner? Sonst jemand anderen bitten, der das für Euch tun könnte und Euch dann rüber schickt.

Viel Glück!

Janette

Beitrag von emma-2011 12.04.11 - 15:12 Uhr

Bei der Onlinebewerbung hier in diesem Fall wurden einige Sachen abgefragt wie:

Angaben zur Person

Persönliche Daten

Anschrift
Bildungsweg

Ausbildung
Berufsweg
Angaben zur Bewerbung

Zusatzangaben

stellenspezifische Anforderungen

aktueller Berufsstatus

Nun muss/soll man noch Anlagen beifügen. Es gehen aber nur 4 Stück.
Als Vorschläge sind da:
Lebenslauf (muss)
Anschreiben
Arbeitszeugnisse
Bewerberbild
Kreiswehrersatzamt
Schulzeugnisse

Mein Mann hat 4 Jahre als Soldat auf Zeit gedient. Habe das bei seinem beruflichen Werdegang mit angegeben.
Scanner haben wir. Die Arbeitszeugnisse können wir leider nur einzeln einscannen u nicht als ein Dokument, wo man dann runterscrollen kann.

Anschreiben ist hier nicht verpflichtend. Sollte man das trotzdem machen?
Himmel.. das ist echt nicht so einfach.

Beitrag von myimmortal1977 12.04.11 - 15:44 Uhr

Ja, das Anschreiben würde ICH immer machen. Das schriftliche Ausdrucksvermögen dient ja auch als Referenz. Außerdem hat man nur im Anschreiben die Chance reinzuschreiben, warum man nun ausgerechnet DA hin möchte.

Das ist aber dämlich, dass Ihr nur Seiten einzeln scannen könnt. Bist Du Dir sicher, dass es da nichts gibt, wo man was anklicken könnte... Bei mir fragt er nach dem Scannen einer Seite immer ab, ob er speichern soll oder noch was anderes dazu kommt.

Ich würde sonst, wenn die Anlagenauswahl begrenzt ist, die Schul- und Arbeitszeugnisse zusammen scannen. Aber nur den letzten höchsten Bildungsweg bei den Schulzeugnissen. Wird heute auch manchmal gar nicht mehr als Nachweis gefordert.

Wenn er SAZ 4 war, sollte das Zeugnis mit rein. Es sei denn, die Beurteilung ist unterirdisch schlecht....

Ein Foto muss nicht immer sein, es sei denn, es ist ausdrücklich gefordert. Man kann es aber auch mit beim Lebenslauf, wie man es aus alten Zeiten gewohnt ist, mit drauf kleben und dann scannen.

Guck Dir noch mal den Scanner, bzw. die Software genauer an. Ggf. ist da eine Einstellung nicht getätigt, ich kann mir das nur schwer vorstellen, dass es da keine keine Möglichkeit gibt, mehrseitig zu scannen..... Du musst mal gucken, ob es da die Einstellung "speichern in pdf Format" gibt. Mein Scanner kann Fotos in img, bit-map, gif etc Datei aufnehmen und speichern, aber auch im pdf pdf.-Format. Pdf sind dann die Dateien, die man scrollen kann und mehrseitig scannen kann. Man muss vor dem Scanvorgang in der Software nur die ensprechenden Einstellungen vornehmen.

#winke

Beitrag von emma-2011 12.04.11 - 15:58 Uhr

Danke für den Tipp!!

Da musste tatsächlich ne Einstellung geändert werden.

Super :)

Beitrag von fuxx 12.04.11 - 15:05 Uhr

Sehr geerhte Damen und Herren schreibt man immer noch. Besser ist es natürlich, Ihr erkundigt Euch vorab nach dem Ansprechpartner für die Bewerbung, den Ihr dann im Anschreiben persönlich ansprechen könnt.

Außerdem empfehle ich Dir in ein Bewerbungshandbuch von Hesse und Schrader zu investieren. Dort gibt es jede Menge Musterbewerbungen und Tips, auf was man alles achten sollte. Hat damals so ca. 20 Euro gekostet.