Dellwarzen ohne Behandlung lassen?? Kinderarzt rät dazu!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von trinchen28 13.04.11 - 14:37 Uhr

Hallo

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal geschrieben das meine Tochter Dellwarzen am Po hat, hatte es dem Kinderarzt gezeigt und sie meinte beobachten.
Das haben wir gemacht, seit September beobachte ich das schon.
Inzwischen sind es mehr geworden, es juckt und pieckst ihr manchmal, laut der Aussage meiner kleinn. Heute waren wir wieder beim Kinderarzt und ich zeigte es der Ärztin erneut .. sie sagte zu mir, sie kann mir keine Salbe verschreiben, denn es geht von alleine weg. #kratz Die dinger werden immer mehr und meine Tochter schämmt sich inzwischen in der Kita dafür, das kann doch nicht wahrsein!!!! #aerger

Morgen hab ich einen Hautarzttermin und hoffe, das der uns weiterhilft.

Könnt ihr etwas empfehlen, was helfen könnte??

#danke

LG Trinchen

Beitrag von kruemlschen 13.04.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

leider hab ich keinen wirklichen Rat für Dich.

Mein Sohn hat auch seit längerem Dellwarzen an Armen und Beinen.

Wir haben vom Kinderarzt eine Tinktur verschrieben bekommen (InfectoDell) das ging die ersten paar Tage recht gut, die Warzen haben angefangen sich zu verkrusten und ab da hat es meinen Sohn unheimlich gebrannt.
Als er dann nach ca. 5 Tagen Behandlung anfing zu weinen als ich das Zeug aufgetragen hab, haben wirs wieder weg gelassen.

Ich versuch es jetzt mit Apfelessig, soll angeblich auch helfen. Bisher konnte ich noch keine Veränderung feststellen.

Wenn Du beim Hautarzt warst, dann poste doch mal was er Euch empfohlen hat, das wäre super nett von Dir!
Bei uns in der Nähe gibt es leider nur 1 Hautarztpraxis die auch Kassenpatienten nimmt und die kann man in die Tonne kloppen.

LG K.

Beitrag von tanni2210 13.04.11 - 15:03 Uhr

Ja unser Kinderarzt hat uns auch dazu geraten sie nicht zu behandeln da sie oft von alleine weggehen sollen bei unserer Grossen hat es auch geklappt,bei der kleinen beobachten wir noch.

Gruss tanja

Beitrag von twins 13.04.11 - 15:06 Uhr

HI,
nach ver Verkrustung muss sie eigentlich weg gegangen sein. Da haben wir z.B. nicht mehr getropft.
Bei uns hieß es bis zur Entzündung, d.h. bis sie rot werden und dann noch 1-2x drauf und fertig.
Kann gesamt bis zu 2 Wochen dauern bis sie sich entzünden

Auch wenn es weh getan hat, jetzt haben wir endlich Ruhe nach 1 Jahr und vielem Rausschneiden!!!! Lieber mal wehtun aber die Kinder sind sie los.

Ansteckungsgefahr beim Schwimmen...und das jetzt im Sommer!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von twins 13.04.11 - 15:03 Uhr

Hi,
Du mußt aufpassen, das sie nicht gekratzt werden, dann vermehren sie sich mehr. Auch nicht zum Schwimmen gehen (Ansteckungsgefahr) oder mit Geschwisterkinder in die Badewanne stecken.
Ansteckungsgefahr im allgemeinen, wenn sie diese aufkratzt und dann andere mit der Hand anfaßt.

Wir haben sie vom Hautarzt immer rausschneiden lassen - lästig und tut weh aber es sind keine Narben zurück geblieben. Es gibt auch en Mittel gegen Dellwarzen. Brennt zwar recht aber seid wir es genommen haben gab es keine neuen mehr! Und wir hatten bei zwei Kindern über ein Jahr zu kämpfen.

Manche Kinder reagieren auch gut auf die Schöllkrauttinktur von der Apoteke. Hat bei uns aber nichts gebracht.

Die Warzen gehen auch von alleine weg aber das würde ich nur machen, wenn es 1/2 Warzen sind aber so wie Du es sagst, werden es garantiert immer mehr ...

Grüße
Lisa

Beitrag von maggelan 13.04.11 - 15:21 Uhr

Die gehen auch von alleine weg.
Aber bei trockener Haut vermehren sie sich schneller.

Wir hatten bei unserer Tochter damals eine Tuja Tinktur von Hautarzt bekommen. Die Warzen wurden immer mehr, anstatt weniger.
Die Hautärztin hat dann festgestellt, das die Haut zu trocken ist und durch die Tinktur noch mehr ausgetrocknet ist, so dass das Hautmillieu die Warzen unterstützt hat.

Eine Fett-Kortisonsalbe für die trockene uns stark gereizte Haut haben wir dann bekommen und die Warzen wurden mit einem kleinen Instrument ähnlich einem Löffel ausgeschält.
Hat nicht wehgetan.

Unser Sohn hatte Anfang des Jahres auch Warzen. Der KA hat auch gesagt, sie gehen von alleine weg.
Diesmal habe ich gleich Bepanten aufgetragen und siehe da, sie sind von alleine abgefallen, bzw. durch abkratzen weggegangen.

Da hiert bereits steht, man soll sie nicht abkratzen.
Die Hautärztin hat uns empfohlen die Warzen selbst nach und nach selbst abzukratzen mit einem kleinen Teelöffel.

Der Kinderarzt meinte sie fallen von selbst ab, sofern unser Sohn sie nciht selbst abkrazt, wogegen auch nichts einzuwenden sei.


Beitrag von woodgo 13.04.11 - 16:26 Uhr

Hallo,

Dellwarzen mögen trockene Haut. Bei meiner Tochter half es dann, daß ich sie 2 mal am Tag ordentlich eingecremt habe. Wenn sie rot und entzündet sind, ist es ein Zeichen, daß sie abheilen.

LG

Beitrag von nicole1007 13.04.11 - 19:47 Uhr

Huhu,

die Dellwarzen verschwinden auch von allein wieder.
Thuja hat bei uns nichts gebracht.
HAben unseren Sohn jeden Abend richtig dick eingecremt und zuvor die Warzen desinfiziert mit Octidensept.
Die Waarzen sind dann teilweise aufgeplatzt bzw. sind rot geworden.
Jetzt haben wir es im Griff und es sind nun keine neuen Warzen dazu gekommen. Er ist jetzt Warzen frei....

Der Hautarzt hat bei uns nichts gemacht - den Besuch kann man sich sparen....

LG
Nicole

Beitrag von turmmariechen 13.04.11 - 20:59 Uhr

Nervig diese Dinger ... meine Söhne haben sie auch . Ich habe sie bei beiden Kindern entfernen lassen ( 4 J. & 8 J. ). Es hat beiden nicht wehgetan. Die Warzen wurden eingecremt und dann abgeschabt. Sie haben jetzt teilweise wieder neue gang ganz kleine ... es dauert wohl wirklich, bis der Virus komplett verschwunden ist und keine mehr nachkommen ... bei meinem kleinen Sohn hab ich jetzt erneut drei entfernen lassen . Sie wären lt Arzt auch allein abgefallen aber wir haben schon 6 Monate gewartet und die jucken ja auch.

Beitrag von wemauchimmer 14.04.11 - 09:19 Uhr

Wir hatten das Problem bei unseren beiden Mädchen und sind jeweils zum Hautarzt, der hat aber abgeraten, etwas zu unternehmen. Bei der jüngeren war der Spuk nach ein paar Wochen vorbei, bei der älteren kamen sie später und haben sich wesentlich länger, über ein Jahr, gehalten und sie geplagt. Wir sind auch nochmals zum Hautarzt, der meinte aber wieder, daß man nichts machen sollte, daß sie wieder verschwinden und man sie eigentlich nur bei Erwachsenen entfernt. Tja und was soll ich sagen, jetzt sind sie tatsächlich auch hier fast schon weg. Also es läuft meist so, daß sich die Warze irgendwann entzündet und dann abgeht.

Es ist laut Hautarzt auch unbedenklich, ins Schwimmbad zu gehen und es besteht keine Ansteckungsgefahr in der Badewanne. Klar, es sieht nicht schön aus und es juckt.
LG

Beitrag von turmmariechen 14.04.11 - 21:10 Uhr

Das stimmt aber nicht...es ist ein Virus und ist ansteckend. Hat mir der Kinderarzt letzte Woche noch erklärt. Schau auch mal hier:

http://www.eichelberg.de/Haut-und-Haare/Hauterkrankungen/Dellwarzen-Mollusken/index.html

Dennoch geht ja leider fast jeder noch ins Schwimmbad. Daher"holt" man sich die Warzen auch meistens dort........

Beitrag von wemauchimmer 14.04.11 - 22:48 Uhr

Schau,ich bin kein Hautarzt, aber wir waren bei einem guten. Und der hat das gesehn, als Dellwarzen bezeichnet und gesagt. daß das Schwimmbad kein Problem ist. Das halte ich für zuverlässiger als Deine Ferndiagnose. Und wenn es keine reelle Ansteckungsgefahr gibt (bedenke, das Wasser ist ja auch gechlort), wäre es jawohl ein Unding, den betroffenen Kindern über Monate und Jahre den Schwimmbadbesuch zu verwehren, nur weil manche Leute eine unbegründete Angst vor komisch aussehenden Pickelchen haben.
LG


Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 08:08 Uhr

*lch* das war nicht "meine" Ferndiagnose sondern, dass hat mir letzte Woche auch der Kinderarzt gesagt. Und ja, leider hat er auch gesagt, dass man nicht ins Schwimmbad sollte und ich die Kinder auch nicht zusammen baden lassen soll. Oder meinst Du es ist Zufall, dass hier auch meistens Geschwisterkinder betroffen sind #aha . Vielleicht habt Ihr ja auch eine andere Art von Dellwarzen .... wer weiß .... ?!

Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 08:10 Uhr

Vlt schaust du mal den Beitrag von Twins : genauso hat es unser Kinderarzt auch erklärt .

Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 08:17 Uhr

http://www.drbresser.de/cms/Mollusca_contagiosa__Dellwarzen__Mosaikwarzen.498.0.html


http://www.heilpraxis-kubillus.de/dellwarzen_warzen_homoeopathie.html

http://www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z/w/warzen.html

http://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/Wie-ansteckend-sind-dellwarzen_283113.htm



Leider sind sie wirklich sehr ansteckend. Auch meine Kinder sind im Schwimmkurs und haben schwimmen in der Schule. Ich weiß daher, wie nervend das ist .... ich hab sie daher entfernen lassen (aber es kamen teilweise trotzdem neue kleine nach) . Also entweder habt Ihr besondere Dellwarzen oder der Arzt kennt sich mit Kinderkrankheiten nicht so gut aus. Der KIA sagte noch, dass sich eher Kinder anstecken - Erwachsene eigentlich nicht.

Beitrag von wemauchimmer 15.04.11 - 08:52 Uhr

Das ist doch wirklich albern.
Laut dem Hautarzt ist es in erster Linie eine Veranlagung und eine Altersfrage. Bei Erwachsenen dagegen sehr selten.
Die Kinderärztin war sich da auch nicht so sicher, dachte an "entfernen lassen" und hat uns eben zum Hautarzt geschickt. Das ist nunmal ein Spezialthema. Und Ihr habt Euch halt den Weg zum Spezialisten gespart und Euch mit der weniger genauen Auskunft zufrieden gegeben. Da brauchst Du hier doch niemand zu belehren, oder? Der Hautarzt wird sicher nicht wider besseres Wissen die Kinder ins Schwimmbad lassen. Da käme er ja in Teufels Küche.
LG

Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 09:03 Uhr

Hast Du die Beiträge gelesen? Offensichtlich nicht. Aber du hast eindeutig Recht: ich möchte NIEMANDEN belehren. Nur ein kleines PS erlaube ich mir. Die Auskunft unseres Arztes ist wesentlich genauer als Deine. Dellwarzen sind ein VIRUS und KEINE Veranlagung ......

Beitrag von wemauchimmer 15.04.11 - 09:30 Uhr

Nein, ich habe Deine Links selbstverständlich nicht gelesen.
Denn im Internet findet man viel, wenn der Tag lang ist. Aber sicher nichts, was die Diagnose eines Spezialisten aufwiegt.
LG

Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 09:38 Uhr

*lach* Sehr spezieller Spezialist ;-) . Und ja, ich habe mir den Weg gespart - denn unser Kinderarzt kannte Dellwarzen und es war daher unnötig einen "Spezialisten" aufzusuchen. Und ja - ganz offensichtlich findet man im Internet viel wenn der Tag lang ist :-) . Vlt denkst Du mal darüber nach, dass sich auch andere Kinder im Schwimmbad anstecken können und dann diese lästigen Dinger kriegen. Dafür lohnt es sich m.E. nochmal einen anderen Arzt zu fragen oder ggf. die Beiträge zu lesen. Es geht ja hier nicht um Rechthaberei. Auch ein Arzt kann mal eine falsche Auskunft geben.

Beitrag von turmmariechen 15.04.11 - 09:55 Uhr

Ach so, Dellwarzen zählen zu den Kinderkrankheiten .... Erwachsene bekommen sie sehr selten . Ein Kinderarzt ist also durchaus ein kompetenter Ansprechpartner :-) .