Muss ich dem Kindsvater neue Adresse mitteilen?? gemeinsames Sorgerech

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von engeldernacht5 15.04.11 - 20:12 Uhr

Hallo!!
Ich habe mich von dem Vater meines ersten Sohnes getrennt als er 2 Jahre alt war!
Ein Jahr später sind wir weiter weg gezogen zu meinem damaligen Freund.
Jedes Mal habe ich meinen Exmann wegen allem gefragt und ihm alles erzählt!
Bloß leider hat er nie einen Bezug zu seinem Sohn aufgebaut!! Sein Sohn ist nur so etwas wie ein vorzeige Exemplar!! (Traurig aber wahr)

Er ruft ihn 1x die Woche an und war letztes Jahr im Juli (2010) für drei Tage da und hat seinen Sohn nur 1 1/2 Tage genommen! Da es ihm immer zu stressig ist!!

Versteht mich bitte nicht falsch!!!!!
Ich möchte ihm seinen Sohn nicht vorenthalten, er kann ihn sehen wann er möchte. Aber muss er die Adresse haben??
Bloß leider weiß er bis heute nicht mal wann er wieder seinen Sohn sehen möchte!!

Was passiert, wenn ich ihm nicht erzähle, das wir umziehen und er es dann eines Tages raus bekommt???

Vielen lieben Dank für eure Antwort!!!

Beitrag von rumpelinchen 15.04.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

nur eine kurze Frage, was spricht denn dagegen, ihm die Adresse mitzuteilen, wo er euch doch eh in Ruhe lässt?

Lg

Beitrag von engeldernacht5 15.04.11 - 21:54 Uhr

Danke,
genau deshalb frage ich ja! Da er in 2 Jahren nur 1x seinen Sohn besucht hat!
Was dagegen spricht?? Wozu da ihn nichts interessiert!!

Deshalb wollte ich nur wissen ob ich dazu verpflichtet bin!!!

Beitrag von redrose123 16.04.11 - 18:29 Uhr

Wie fändest du es andersrum? Gott sei dank haben wir das problem nicht, wenn einer umzieht wird bescheid gesagt, sie weil wir die Kinder ja holen müssen und Ihr weil es Anstandshalber so ist, sie sollte im Notfall auch wissen wo wir wohnen wenn was passiert....Sag Ihm die Adresse und vermeide Ärger....

Beitrag von king.with.deckchair 15.04.11 - 21:07 Uhr

"Aber muss er die Adresse haben?? "

Was für eine selten dämliche Frage.

Beitrag von engeldernacht5 15.04.11 - 21:56 Uhr

Vielen lieben Dank!!
Die dämliche Antwort wollte ich haben!!!

Schönen Abend :-[

Beitrag von mauseannie 15.04.11 - 22:17 Uhr

Naja, aber entschuldige mal. Natuerlich MUSST Du einem Vater, der das halbe Sorgerecht hat, sagen wo sein Kind lebt. Die Frage ist in der Tat selten daemlich.

Beitrag von king.with.deckchair 16.04.11 - 16:47 Uhr

#danke

Beitrag von gh1954 16.04.11 - 18:06 Uhr

Falls dein EX in den nächsten Jahren ein gutes Verhältnis zu seinem Kind aufgebaut hätte.... würdest du die beiden dann zwei Wochen in den Urlaub fahren lassen, ohne dass du wüsstest, wo dein Sohn sich aufhält oder wie du ihn erreichen kannst?

Beitrag von redrose123 16.04.11 - 18:30 Uhr

Sicher *ironie* :-P

Beitrag von ulmerspatz37 17.04.11 - 15:51 Uhr

genau

Beitrag von harveypet 16.04.11 - 18:15 Uhr

Was passiert, wenn ich ihm nicht erzähle, das wir umziehen und er es dann eines Tages raus bekommt???


Du bekommst eine Anzeige wegen Kindesentziehung und dadurch eine Bewährungsstrafe!

Beitrag von engeldernacht5 17.04.11 - 20:00 Uhr

Du bekommst eine Anzeige wegen Kindesentziehung und dadurch eine Bewährungsstrafe!

Ich entziehe ihm sein Kind doch gar nicht!! Er soll den Kontakt doch weiter mit seinem Kind haben!!
Er ruft ihn 1x die Woche an und das kann er auch weiter so machen!!
Er hat es in zwei Jahren 1x geschafft sein Kind zu besuchen!!
Anfangs nach der Trennung habe ich ihm sein Kind 1x die Woche gebracht wil ich selber ein Trennungskind bin und meinem Kind vieles ersparen wollte!!
Dann bin ich 600km weit weck gezogen, bin trotzdem 1x im Monat für 5 Tage hin gefahren, trotzdem wollte er sein Kind dann nur 1x Tag haben, er hat lieber andere Dinge im Kopf!! Die fahrerei wollte ich dem Kind ersparen mindestens 7 Std. Auto fahren und dann grade mal 1x Tag 4 Std. seinen Papa sehen!!

Hallo ich bin die, die immer alles dafür tut das der Kontakt bleibt!!
Nun möchte ich ihm nur die Adresse nicht gleich geben, weil ich mir denke wozu, er war vor fast einem Jahr hier!!!
Telefonnummer hat er doch!!!

Gruß

Beitrag von tauchmaus01 16.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

merkwürdige Frage. Ihr habt ein Kind zusammen. Das Kind ist nicht Dein Eigentum und ihr habt das gemeinsame Sorgerecht. Natürlich MUSS er die neue Adresse wissen.

Nur weil er sich kaum kümmert, bedeutet es ja nicht dass er niemals wieder auftauchen wird, oder?

Mach Dir selber doch das Leben nicht schwer und bock da nicht rum.
Er ruft einmal die Woche an, meinst Du nicht dass sein Sohn da auch mal was vom Umzug erzählt oder schweigen die Beiden sich immer an?

Mona

Beitrag von tauchmaus01 16.04.11 - 22:08 Uhr

Nochwas...verhalte DU Dich immer absolut korrekt.
So kann Dein Sohn Dir später kleine Vorwürfe machen dass er wegen Dir vielleicht etwas verpasst haben könnte ;-)

Beitrag von engeldernacht5 17.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo!!
Doch er hat es ihm gesagt, aber er hat ihm mal wieder nicht zu gehört!!
Wie immer!!
Nach 2 Jahren hat er bemerkt das (unser) Sohn von 2 Papas redet!!
Da merkt man doch wie gut er zuhört!!

Ich würde es ihm ja sagen, wenn er fragt warum auch nicht!!
Aber er soll einfach mal mehr Interesse zeigen, was er leider nicht macht!!

Ich habe ihm über 1 Jahr sein Kind 1 bis 2 mal die Woche gebracht weil er meinte es wäre schließlich meine Aufgabe!! Was es nie war und trotzdem hat mir viel daran gelegen!! Bloß als ich 7 Std fahren mußte damit er grade mal 3-4 Std. sein Kind haben wollte von mehreren Tagen wo wir in seiner Nähe waren war es nur Streß für sein Kind!!

Und das tut weh!! Mir sehr wie er sein Kind leiden lässt!! Habe oft geweint deshalb!! Hatte es mir immer anders gewünscht!!

Beitrag von devadder 16.04.11 - 23:40 Uhr

Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, dass es ihm auch sehr weh tun kann seinen Sohn zu sehen und dann wieder verlassen zu müssen? Wer gibt das zu? Da werden dann Ausreden erfunden, wie zum Beispiel das mit dem Stress. Mir hat es immer das Herz zerrissen, die Kinder wieder zurück bringen zu müssen und dann auch noch zu hören wie sie zu dem neuen Mann der Expartnerin Papa gesagt haben.

Beitrag von tweety74 17.04.11 - 12:50 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

#danke

Beitrag von engeldernacht5 17.04.11 - 20:21 Uhr

Hallo!
Ich denke nicht das es ihm so schwer fällt!! Ich habe es zwei Jahre mit ihm und dem kleinen versucht!! Schon da war ihm alles wichtiger, als sein Sohn!!
Der hat schon da zu fast jedem Mann Papa gesagt, weil er nie einen hatte und ich kam mir mit Mann wie eine Alleinerziehende Mama vor!!

Wenn er sein Kind wieder gebracht hatte oder ich es abgeholt hatte nach der Trennung, dann haben sie sich noch nicht einmal mehr verabschiedet.
Beim wiedersehen, egal wie lange es her ist (das letzte 1 Jahr) hatte er ihn noch nicht einmal in den Arm genommen!!

Leider wird das Kind von ihm nur hingehalten und er ist nicht blöd, er fragt seinen Papa oft ob er kommt!! Wenn dann ausreden von ihm kommen, dann sagt der kleine so viele Beispiele was sein Papa doch machen könnte um zu kommen!!

Und und und.... ich könnte noch mehr dazu schreiben!!

Beitrag von silbermond65 17.04.11 - 16:01 Uhr

Ich möchte ihm seinen Sohn nicht vorenthalten, er kann ihn sehen wann er möchte. Aber muss er die Adresse haben??

Ich frag mich grad,wie das gehen soll.
Willst du ihm das Kind dann jedesmal bringen und auch wieder abholen?
Warum soll er nicht wissen ,wo ihr wohnt?
Er belästigt dich nicht,er macht keinen Stress ,also was soll das?

Beitrag von engeldernacht5 17.04.11 - 20:23 Uhr

Ich habe ihm über 1 Jahr sein Kind 1 bis 2 mal die Woche gebracht weil er meinte es wäre schließlich meine Aufgabe!! Was es nie war und trotzdem hat mir viel daran gelegen!! Bloß als ich 7 Std fahren mußte damit er grade mal 3-4 Std. sein Kind haben wollte von mehreren Tagen wo wir in seiner Nähe waren war es nur Streß für sein Kind!!

Und das tut weh!! Mir sehr wie er sein Kind leiden lässt!! Habe oft geweint deshalb!! Hatte es mir immer anders gewünscht!!

Beitrag von devadder 17.04.11 - 20:28 Uhr

Da sieht man, dass alles verkehrt ist. Die einen sollen und wollen ihre Kinder nicht sehen, die anderen die es unbedingt wollen, können und dürfen nicht.

Beitrag von ttr 18.04.11 - 07:57 Uhr

zitat: Ein Jahr später sind wir weiter weg gezogen zu meinem damaligen Freund.

wie weit ist denn weiter weg?
vielleicht kümmert er sich ja deshalb nicht um seinen sohn...
war das zwischen euch denn geklärt, dass du weiter weg ziehst?

wenn ich gemeinsames sorgerecht hab und meine partnerin würde mit meinem nachwuchs hunderte kilometer fort ziehen, hätte sie da schon ne klage am hals

Beitrag von engeldernacht5 18.04.11 - 18:49 Uhr

Hallo!
Als ich vor fast 2 Jahren hier her gezogen bin, hatte ich das natürlich mit ihm besprochen (das waren ca. 660km das war mir klar das ich das mit ihm besprechen muss vorher!!!)
Er hat sich aber noch nie um seinen Sohn groß gekümmert!!
Wir waren 2 Jahre zu dritt und er hat seinen Sohn behandelt wie bei der Bundeswehr!! Wenn er ihn abends Bett fertig gemacht hatte, schrie er nur und hat nach Mama gerufen, weil es nur zack zack war (nach dem Motto, muss ich ja).
Wenn ich arbeiten war dann musste ich den kleinen zu meiner Mama bringen, was ein großer Umweg für mich war (statt 40km musste ich 100km zur Arbeit) damit er seine ruhe hatte (DVD sehen, Freunde treffen usw.)
Einmal wollte ich schnell das Auto sauber machen und fragte ihn dann ob er kurz auf den kleinen aufpasst, da hat er den durch die Gegend geschupst und rum geschrien vorm klein das er jetzt zu seinen Kumpels geht und nicht erst in ein paar Minuten!! Da war mir klar, wenn er so zum kleinen ist, dann gehe ich lieber und da habe ich mich von ihm getrennt!!
Der kleine hat zu jedem Mann der nett zu ihm war, Papa gesagt.
Ich war mit Mann eine Alleinerziehende Mutter!!

Nach der Trennung war ich es die ihm seinen Sohn gebracht hat, (er war der Meinung das es meine Aufgabe wäre und das war es sicher nicht!!!)
Ich hatte mir immer sehr gewünscht das er eines Tages eine Bindung zu seinem Kind aufbaut!!

Sogar als ich die 660km weck gezogen bin, bin ich einige Monate 1x zu ihm gefahren 7 Stunden wo ich bei meinen Eltern mehrere Tage war, aber er wollte ihn nur einmal für 3-4 Stunden haben!! Sonst hat er sich lieber mit seinen Kumpels getroffen!! Traurig aber leider wahr!!

Der kleine war 3 Jahre alt, als er sagte mein Vater kommt mich eh nicht besuchen, der hat mich nicht mehr lieb!! Ich habe ihn immer wieder getröstet und aufgebaut!! Von seinem Vater immer leere Versprechungen!!
Mit 3 hat er seinen Vater gefragt, wann er kommt! Da hieß es er hätte kein Auto, der kleine dann kannst du doch mit dem Zug kommen, er nur gelacht, dann kannst du doch mit dem Fahrrad kommen, nein das wäre zu weit!!! Usw...... Alles ganz alleine vom kleinen, auf was die so kommen!!

Sein Vater hatte letztes Jahr 2 Wochen Urlaub, war 3 Tage hier und hatte seinen Sohn grade mal 1 1/2 Tage genommen. Der kleine war so froh, Papa ist da (nach fast 1 Jahr), der kleine wollte Papa drücken. Nein der hat ihn nur mit einem Hallo begrüßt!!
Als er ihn am zweiten Tag wieder brachte, freute der kleine sich, meinte der Papa kommt morgen wieder, ich musste ihn dann trösten. Da hat er seinen Papa angerufen der um die Ecke in einer Pension geschlafen hatte. Der hat dann nur zum kleinen gesagt er müsste wieder arbeiten!! Dabei hatte er noch fast zwei Wochen Urlaub!!
Mir tut es schon sehr weh, wie er zu ihm ist!!

Ich war immer die, die über 4 Jahre alles gemacht hat und nun kann ich nicht mehr!! Es tut mir sehr weh!! Grade weil ich mit meinen neun Mann auch ein Kind habe und der große sieht wie der zu seinem Sohn ist!!
Deshalb stecke ich nun die Energie darein, das die beiden auch so etwas in der Art wie Vater und Sohn werden!! Da man daran sehr kaputt gehen kann!!
Ich bin in der Ehe mit meinem Exmann Chronisch Krank geworden, hatte nur noch Schmerzen am ganzen Körper!! Irgentwann kommt der Tag da kann man nicht mehr!!

Deshalb finde ich es traurig das man mich in eine Schublade hier steckt in der ich sicher nicht rein gehöre!!!
Da ich nur wissen wollte, ob ich immer nur alles sagen und fragen muss???
Wenn er auch das halbe Sorgerecht hat, dann kann er doch auch fragen!!
Ich mache wirklich alles für den kleinen!! Er hat mehrer Therapien Ergo, Logo, KG usw.... Über den Stand der Dinge habe ich ihn Anfangs immer berichtet, aber dann habe ich mir gedacht wozu er kann doch fragen!!!

Beitrag von litalia 19.04.11 - 17:27 Uhr

er hat offenbar keinerlei interesse, ich würde nichts erzählen und auch nichts verheimlichen.

wenn er fragt dann sagst du ihm die anschrift wenn nicht dann nicht, da er sein kind offenbar eh nicht sehen will wird es ihn auch nicht interessieren wo er wohnt.

sollte der herr doch irgendwann in diesem leben sein kind nochmal sehen wollen dann kannst du ihm ja sagen wo er ihn findet.

ich würde so einem kindesvater gewiss nicht hinterherrennen und breitwillig alles auf die nase binden

  • 1
  • 2